Waschmaschinenmotor, Anschlüsse Schaubild ?

Diskutiere Waschmaschinenmotor, Anschlüsse Schaubild ? im Forum Haustechnik im Bereich DIVERSES - Hallo Leute, so folgendes Problem: Motor, siehe Bild aus Waschmaschine. Hat diese drei Drehzahlen (sollte haben :lol: ) Jetzt sollte ich...
  • Ersteller Versuchskaninchen
  • Erstellt am
Versuchskaninchen

Versuchskaninchen

Beiträge
3
Hallo Leute,
so folgendes Problem:
Motor, siehe Bild aus Waschmaschine.

Hat diese drei Drehzahlen (sollte haben :lol: )

Jetzt sollte ich nätürlich wissen, wie das Teil anzuschließen ist, um im die Drehzahlen zu entlocken.
Da gehört auch noch ein Kondensator dazu für die kleinen Drehzahlen, den muß ich dann da auch noch irgendwie anschließen.
Mit dem was auf dem Fahrad steht kann ich allerdings herzlich wenig anfangen.
Und mit dem Schaltbild kann ich mich nicht wirklich anfreunden, kann den ja schlecht an L einfach mal so in die Steckdose drücken oder ??
Hab da auch gleich ein Bild dafür :D

Und weil ich gerne Fotos mache :lol:
hab ich gleich auch noch den Stecker mitgeknippst.

Und weil ich ja auch nicht ganz faul bin, hab ich auch noch mal die Widerstände durchgemessen dann hats bei mir ausgesetzt :cry:
Ich hab keine Ahnung warum ich egal wo ich messe was angezeigt bekomme sind zwar recht unterschiedlich von 11 bis 126 Ohm aber jetzt finde mal als nixwisser die richtigen Anschlüsse raus wo was hinkommt und vor allem dann auch noch den Kondensator.
Der stecker hat jetzt also 9 Anschlüsse.
Also Erdung ist klar, die 2 dicke weiße Adern haben einen sehr kleinen Widerstand ca.0,2 OHM
die schleifen sich auch nicht weiter, ich vermute mal hat irgendwas mit der Hilfswicklung zu tun und dem Anlaufkondensator??!!
Wenn ich mich nicht irre müsste das ein Einphasenmotor sein mit einer Phasewicklung die laut den Widerstandswerten mehrmals abgeriffen wird und einer Hilfswicklung zum anlaufen lassen und Richtungswechsel.
Aber warum zum Kuckuck zeigt mir mein Messgerät auf gedem Anschluß was an ?? :roll:
Wenn mir da mal jemand auf die Sprünge helfen könnte, und mir vielleicht auch noch ein Schalt-Anschlussbild zaubern könnte, dem würd ich doch glatt einen Stein in den Garten werfen :lol:

So long Gruß Versuchskarnickel
 
Vorsicht - nicht direkt an 230V anschliessen !

Hallo ,

erstmal Willkommen im Forum !

Du wirst über Messungen der Wicklungen (evtl.deren Anzapfungen) und Leitungsaderverfolgung (alles evtl.: Kondis, Bürsten, Tacho, etc...) nicht umhinkommen !

Dann mittels "kleinerer" Spannung und Brücken das Gerät mal testweise in Betrieb nehmen.

Denn der Motor zeigt bestimmt ein "grobes" Reihenschlußverhalten , sprich bei (evtl. nicht lang zulässiger) Netzspannung macht der sich auf die "Wanderschaft" mit einer "umsicherwerfenden" Lebensfreude !

Gruß,
Gretel
 
Leitungssuche leider ohne Fortschritt

Hallo Gretel,
erst mal danke für Deine Antwort und Deinen Willkommensgruß.

So also problem ist in meinem Fall, daß der Motor
a: keine Kohlen hat,
b: auch keinen Tacho hat

Damit fällte der Reihenschlußmotor schon mal weg.
Wenn ich dann mal die ausgemessenen Wicklungen unter Dampf setzte will er ja schon drehen, wenn ich den dann mal anschubse macht er dann auch gleich das, was ich mir erhoffe, er dreht sich, je nachdem welche Adern ich gerade unter Strom setze.
Das heißt kleiner widerstand große Drehzahl, großer Widerstand kleine Drehzahl. Soweit ja auch ganz logisch - denk ich mal :D
Jetzt stellt sich mir nur die Frage, wohin mit dem Kondensator und welches ist die Hilfswicklung??
Ich hab ja eigentlich 6 Pole an denen ich was messen kann, doch die sind alle miteinander irgendwo im Motor verbunden, wenn ich denen nachgeh, kann ich den Motor gleich nach China als Wertstoff verkaufen, denn Laufen tut er nach meiner Operation nichtmehr :lol:
Die Enden irgendwelcher Windungen sind also nicht nach außen geführt sondern irgendwo im Motor verbunden.
Es kann natürlich auch sein, daß der Motor auch gar kein Einphasenmotor ist, aber was ist es dann ? ein klassischer Drehstrommotor ist es auch nicht, der hat beim durchmessen wenigstens eine Logik.
:eek:
Falls jetzt die Frage kommen sollte ob das gute Stück denn auch nicht kaputt ist, kann ich sagen er hat in der Maschine noch einwandfrei funktioniert. :?

Hätte da mal die Leitungen verfolgen sollen, und nicht gleich alles abzwicken. :roll:
Aber jetzt iss zu spät die Maschine wird jetzt schon zu einem Mercedeskotflügel umgeformt :lol:
Dank meiner guten Waschmaschine :lol:
So hab dann mal den Stecker nachskizziert und in der Tabelle darunter die widerstandswerte eingetragen von Pol zu Pol vielleicht kann das ja helfen irgend ein muster herauszufinden, also ich verstehs irgendwie nicht :?
Vielleicht steh ich ja auch nur auf dem Schlauch

1 2 3 7
o o o o

4 5 6 8 9
o o o o o

Die Werte sind immer von dem (-) aus gemessen!!

1____2____3____4____5____6 Pol
-___11___64___11___37___64 Ohm
11___-___74___23___48___74 Ohm
63__74____-___74__100__126 Ohm
11__23___74____-___48___74 Ohm
37__48__100___48____-__100 Ohm
64__74__126___74__100____- Ohm

Zwischen 7 und 8 sinds 0,2 Ohm irgend eine Wicklung
oder ein Widerstandsdraht als Temperaturkontrolle ??
Vielleicht als Schalter for die Abschaltung des Anlasskondensators ?? :?:

Pol 9 ist auch mir als nicht energetiker klar :idea:
Die gute alte Erde :lol:

Jetzt bin ich mal gespannt ob irgendjemand eine Zündende :idea: hat
So long Versuchskaninchen
 
WaMa Motor

Hallo,

Wie ist die Tabelle zu verstehen ?
(Wurde die Motorwelle bei den Messungen bewegt?)

Welche der Wicklungsnummern waren unter Spannung als der Motor sich anschubsen ließ ?

(Klar das Obige ist universell geschrieben!)
Trotzdem wird der Motor Reihenschlußverhalten (ohne ein Reihenschlußmotor sein zu müssen) aufzeigen - das haben die WaMa-Motoren so ansich ..... !

Gruß,
Gretel
 
Zur Tabelle und langsam dämmerts

Hallo,

also die Tabelle Funktioniert folgendermassen :

ich habe den Stecker genommen (Bild mit Kondensator)

und Nummeriert siehe das kleine Bildchen mit
1_2_3_7
4_5_6_8_9

Dann habe ich die Pole (123456) zueinander ausgemessen.
Also von 1 zu 2 zu 3...
Immer von dem - Zeichen zu den Polen mit dem dazugehörigen Ohm-Wert.

Habe dabei den motor nicht gedreht !!

Habe aber eben das gleich mal versucht (Kaninchen ) :lol:
Habe dann gleich gesehen was da abgeht :wink:

Also schaut dann so aus.

1____2____3____4____5____6 Pol
-____?____=____~____?____=
?____-____?____?____?____?
=____?____-____~____?____=
~____?____~____-____~____~
?____?____?____?____-____?
=____?____=____~____?____-

Zeichenerklärung
(?)Wert läuft auf und ab Spannung Messbar AC
(=)Wert bleibt konstant
(~)Wert schwankt etwas

Also an welchen Pol auch immer ich Spannung
anlege läuft er los :?:

Jetzt wirds etwas heller in meinem Kopf, aber
das entgültige Klick :idea: Fehlt mir noch.

Jetzt schlaf ich da nochmal ne Runde drüber,
vielleicht werd ich ja im Schlaf :idea:

Gruß Versuchskarnickel
 
Thema: Waschmaschinenmotor, Anschlüsse Schaubild ?
Zurück
Oben