Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Kreuzschaltung (Lichtschalter) geht plötzlich nicht mehr

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Licht & Beleuchtung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Thunderbird1333
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.11.2017
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 26.11.2017 12:49    Titel: Antworten mit Zitat
Nullvolt hat folgendes geschrieben:
Bestätige oder verneine nochmal meine Vermutung, ob da noch eine schwarze Ader in der Dose durchgeklemmt ist. Oder mach noch ein Foto, auf dem man das Innere der Dose besser erkennen kann.


Ja, da sind zwei schwarze Adern, die miteinander verklemmt sind:

[img]https://abload.de/thumb/20171126_113456okp30.jpg[/img]

PS: Der Bild-Upload des Forums funktioniert bei mir nicht (neuester Firefox mit Kaspersky und NoScript). Ganz seltsame Upload-Funktion hier. Auch wenn ich alle Skripte und Popup erlaube, funzt das nicht.

@Elektromed:
Warum erzählst du hier was von Relais? Es handelt sich hier um eine Kreuzschaltung, das hast du schon verstanden? Nein danke, genau so einen Fachmann wie dich möchte ich wirklich nicht hier haben.
Und wenn ich an den Leitungen rumfummle, nehme ich natürlich die Sicherung raus, versteht sich jawohl von selbst. Bin ja nicht lebensmüde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Thunderbird1333
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.11.2017
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 26.11.2017 14:18    Titel: Antworten mit Zitat
Sooo, habe jetzt die Überbrückung vernünftig mit Lüsterklemmen gemacht (grau an grau, braun an braun). Ergebnis ist das Gleiche wie bei der Überbrückung am Schalter. Also es hat sich absolut nichts an der Problematik verändert.

Jetzt gibt es ja nur zwei Möglichkeiten:

A) Es wurde falsch überbrückt
B) Es wurde richtig überbrückt und dieser Schalter kann als Fehlerursache ausgeschlossen werden

Hier ein Schaltplan von einer Kreuzschaltung mit dem bei mir verbauten Jung 507 U Kreuzschalter:

https://www.hornbach.de/data/shop/D04/001/780/493/834/97/3810667_Doc_01_DE_20140203170826.pdf

Leider nur ein Schaltplan mit 3 Schaltern. Aber mit 4 müsste es ja eigentlich genauso sein, nur mit zwei Kreuzschaltern in der Mitte, richtig?

Das hieße dann ja, dass wenn ich falsch überbrückt hätte, gar kein geschlossener Stromkreis mehr zustande kommen könnte. Da die Lichter sich aber noch schalten ließen, kommt nur Möglichkeit B in Frage: Ich habe richtig überbrückt und der Schalter kann als Fehlerquelle ausgeschlossen werden.

EDIT:


Habe jetzt nochmal einen weiteren Schalter im 1.OG aus der Wand genommen, dies war einer der einfachen 506 U Schalter. Er schaltet einwandfrei, habe ich durchgemessen.

Nachdem ich jetzt nochmal nachgedacht habe, KANN von der Logik her nur der Schalter im Erdgeschoss die Fehlerquelle sein. Das ist die einzige logische Erklärung dafür, dass das Problem von der Etage abhängt (also wie anfangs beschrieben lässt sich das Licht nur auf der ETAGE einschalten, wo es auch zuletzt ausgeschaltet wurde).
Klar, warum bin ich da nicht schon früher drauf gekommen?! Der Schalter im EG muss der zweite 506 U sein und wenn der defekt ist, also die zweite Schalterstellung keinen Stromfluss hat, funktioniert die ganze Anlage nicht mehr. Dann sind alle Schalter im 1.OG wirkungslos.
Wenn der Schalter im EG jedoch in seiner funktionierenden Stellung ist, kann man mit beliebigen Schaltern im 1.OG das Licht an und aus machen.

Eigentlich total simpel und logisch, hätte ich auch früher drauf kommen können.

Hatte bislang nur noch keine Lust, den Schalter im EG auszubauen, weil das so eine Schalterleiste mit 5 Schaltern ist, und dann die Farbe von der Wand abgeht ^^


EDIT2:

Jup, meine Vermutung war richtig. Habe die Abdeckung vom Schalter im EG eben mal ab gemacht und durchgemessen. Der Schalter schaltet definitiv nicht mehr. Problem gefunden Smile

Danke an alle für die Hilfe und Tipps!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1626
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 26.11.2017 15:29    Titel: Antworten mit Zitat
Du musst wissen an welchen Wechselschalter die Phase ankommt. Das wird wohl der Schalter im EG sein, dort Wippe abnehmen und dann kannst du das mit dem Phasenprüfer beim Umschalten feststellen ohne das Gerät auszubauen.
Dann feststellen wo beim nächsten Kreuzschalter die Phase an den Korrespondierenden Leiter ankommt heist also, beide Kreuzschalter ausbauen, abklemmen und den Wechselschalter umschalten wo die Phase ankommt damit du auch den anderen hast.
Dann den Kreuzschalter dort wieder einsetzen und am nächsten Kreuzschalter die Korrespondierenden feststellen die ankommen.
Auf diese Art und Weise kann man feststellen wo was wirklich defekt ist.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thunderbird1333
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.11.2017
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 26.11.2017 15:44    Titel: Antworten mit Zitat
Jup, siehe mein zweites Edit im letzten Posting. Habe den Fehler bereits gefunden. Es war wie vermutet der Schalter im EG (ist ein 506 U). Er schaltet die zweite Schalterstellung nicht mehr.
Trotzdem besten Dank Smile

PS: Einen zweiten Besuch des Elektrikers kann ich mir danke der Hilfe hier im Forum jetzt sparen Smile Kostet ja immer gleich eine Arbeitsstunde plus Anfahrt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TS0404
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2009
Beiträge: 359

BeitragVerfasst am: 26.11.2017 18:59    Titel: Antworten mit Zitat
Schön, dass der Fehler gefunden wurde!

Trotzdem sind die Aderfarben merkwürdig, passen nicht zum Alter der Anlage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nullvolt
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 2247

BeitragVerfasst am: 26.11.2017 22:02    Titel: Antworten mit Zitat
Doch, da gäbe es eine Erklärung. Mir ist das Baujahr gar nicht aufgefallen, weil ich erst später in den Thread eingestiegen bin.

Daher nahm ich auch an, dass es sich um eine Anlage aus den Jahren vor der Einführung des Euro-Farbcodes handelt.

Der Euro-Farbcode wurde 2003 eingeführt mit einer Übergangsfrist bis 2006.

Nach deutschem Farbcode (1966-2003) hatte eine dreiadrige Leitung ohne grüngelb, wie von mir oben schon geschrieben, die Adernfolge: schwarz (1), hellblau (2) und braun (3)

Im Eurocode hat die gleiche Leitung die Adernfolge: braun (1), schwarz (2) und grau (3).

Man beachte, dass braun und schwarz eine neue "Position" bekommen haben. Dies haben viele Kollegen seinerzeit nicht "kapiert", weil sie dachten, die Änderung des Farbcode wäre eine (deutsche) Idee des VDE, um lediglich eine fünfte Farbe (grau) einzuführen, um die Verwechselung beim 5-Ader zu vermeiden. Dass es sich um eine europaweite Änderung handelt und jetzt alle braun als L1 haben (anstatt D sw, GB rt usw.), wurde lange nicht verstanden und viele haben weiterhin den schwarzen gesucht und diesen als L1 verwendet.

So könnte es auch hier passiert sein. Das erklärt auch, weshalb der TE immer von einer grauen Ader spricht (statt von einer (hell)blauen, wie von mir unterstellt). D.h., der Eli hat 2007 zwar eine Leitung mit Eurocode verwendet, aber trotzdem schwarz für L1 bzw. den Lampendraht verwendet, obwohl braun "korrekt" gewesen wäre.

("Anführungsstriche" habe ich gesetzt, weil es hier eigentlich kein falsch gibt, da man die Farben br/sw/gr nach Vorschrift frei verwenden darf. Dennoch kann ich nur empfehlen, aus Übersichtlichkeitgründen sich immer an die Konvention br=L1 und sw/gr als Korrespondierende zu halten, dann ergibt sich bei Schaltungen und Klemmstellen ein "vertrautes" Bild und man kann auch fremde Anlagen sofort durchschauen.)

0V
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Licht & Beleuchtung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk