Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum
DatenschutzerklŠrungDatenschutzerklaerung

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Wie sichert man Schuko richtig ab? B10, B13 oder B16?

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tobi84sc
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.01.2018
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 22.01.2018 06:57    Titel: Wie sichert man Schuko richtig ab? B10, B13 oder B16? Antworten mit Zitat
Hallo,

nach meine Kennt­nis­stand hält eine Schuko 16A für 10min aus, 10A dauerhaft.

Irgendwie kann es doch nicht sein, wenn man Fachbetriebe frägt, pauschal B16 erhält?

https://library.e.abb.com/public/cb55bc645d4ab271c12579c200283b3c/2CDC400002D0104.pdf

Was bringt es einen, wenn die Leitung hält, aber die Dose wegen Überlast abbrennt. Rolling Eyes

Gibt der VDE da mittlerweile eine Empfehlung?

Beim Kurzschluss lösen, ja alle aus, vorrausgesetzt die Leitunglänge passt. Wink

Aber bei Überlast?
10A x 1,45 = 14,5A löst nach Hersteller innerhalb von 60s aus. Schuko überlebt. Very Happy
13A x 1,45 = 18,85A ? löst aus.
16A x 1,13 = 18,08A löst nach Hersteller nach einer Stunde aus. 4158W Question
Sowas schafft man ja nur mit einer Mehrfachsteckdose.

Wie sichert ihr denn eure Schukos ab?

Gruß Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15839
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 22.01.2018 08:30    Titel: Antworten mit Zitat
Da solltest Du mal Deinen Kenntnisstand überarbeiten.
Eine Steckdose ist bis 16A zugelassen und kann diesen Strom auch dauerhaft tragen.

Auch bei 16A liegt bei einem B Automaten der Auslösestrom bei 1,45xIn.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2400

BeitragVerfasst am: 22.01.2018 08:33    Titel: Antworten mit Zitat
Naja. Eine Steckdose dauerhaft mit 16A belastet, wird sie wohl nicht lange überleben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15839
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 22.01.2018 08:39    Titel: Antworten mit Zitat
Auf welcher Grundlage steht Deine Behauptung?

Klar ist wenn die Steckdose älteren Baujahres ist, daß durch Alterung Schäden entstanden sind die keine 16A mehr zulassen.
Hersteller von Steckdosen geben eine Haltbarkeit von maximal 20 Jahren an.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2400

BeitragVerfasst am: 22.01.2018 08:48    Titel: Antworten mit Zitat
Weil ich schon genug Steckdosen gesehen habe, die total verschmort waren.

Eine viel benutzte Steckdose verliert mit der Zeit an Kontaktkraft. Wenn an dieser dann noch zeitweise Heizstrahler oder ähnliches betrieben werden, hält die keine xx Jahre.

Aber es ist da egal, ob die mit 13A oder 16A abgesichert ist. Regelmäßig benutzte Steckdosen sollte man tauschen, sobald man eine Erwärmung am Stecker feststellt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2410

BeitragVerfasst am: 22.01.2018 09:06    Titel: Antworten mit Zitat
Da braucht man nur früher an die Steckdosen denken, wo der Ölradiator angeschlossen war. So gut sahen manchmal die hinterher auch nicht aus. Und das waren knapp über 10A.
Es kommt immer auf den Kontaktübergang vom Stecker zur Steckdose und an den Klemmstellen an. Wenn's da Übergangswiderstände vorhanden sind, wird es warm. Aber meines Wissens liegt die Dauerlast bei Schuko wirklich bei 10A. Für 16A sollte man auf die Caravan-Stecker zurückgreifen, die haben einfach dickere Kontaktstifte, aber möglichst mit Schraubklemmen.

Selbst nagelneue CEE-Stecker/Kupplungen mit Federzugklemmen brennen dir bei 9KW Dauerlast weg. Hatten wir aktuell erst in der Schule, wo wir zwei Bauheizstrahler laufen hatten. Bei beiden war die Kupplung der Verlängerungsleitung an den Klemmen regelrecht verschmort. Die mit den Schraubklemmen haben dann gehalten.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15839
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 22.01.2018 09:32    Titel: Antworten mit Zitat
Dann erklär mir mal wie man dann einen heute üblichen Backofen anschließen soll.
der hat so ca 3-3,5kW und einen Schukostecker.

Nehme ich mir z.B. mal den aktuellen Merten Katalog, steht da drin "SCHUKO-Steckdose 16A, 250V,...."
An keiner Stelle ist zu den 16A eine Einschränkung zu finden.

Wäre die Steckdose nicht für 16A zulässig müsste auch die Sicherung entsprechend niedriger dimensioniert werden, wie in VDE 0100-550 Absatz 4.1 beschrieben: "...sondern auch auf den Nennstrom der angeschlossenen Steckdosen abgestimmt werden..."
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 362

BeitragVerfasst am: 22.01.2018 20:35    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Dann erklär mir mal wie man dann einen heute üblichen Backofen anschließen soll.
der hat so ca 3-3,5kW und einen Schukostecker.


Backofen, Waschmaschine, Geschirrspüler sind denkbar schlechte Beispiele.
All diese Geräte ziehen die volle Leistung nur in der vergleichsweise kurzen Aufheizphase, danach wird nur noch in Intervallen nachgeregelt. Von Dauerlast mit 16A an der Schukosteckdose kann dabei keine Rede mehr sein.
Allein ein Trockner läuft längere Zeit mit seinem vorgegebenen Betriebsstrom.
Nach Betriebsanleitung unseres Herstellers sind folgende Sicherungen einzusetzen :
Backofen 16A / Waschmaschine 10A / Geschirrspüler 16A / Trockner 16A, wobei diese Werte aber jeweils nur für die Heizphasen erforderlich sind.

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2410

BeitragVerfasst am: 22.01.2018 23:12    Titel: Antworten mit Zitat
H&O hat folgendes geschrieben:
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Dann erklär mir mal wie man dann einen heute üblichen Backofen anschließen soll.
der hat so ca 3-3,5kW und einen Schukostecker.


Backofen, Waschmaschine, Geschirrspüler sind denkbar schlechte Beispiele.
...... danach wird nur noch in Intervallen nachgeregelt.


Die Dauerlast ist immer das Problem, selbst wenn diese unter der maximal zulässigen Last liegt.
Ich kenne viele Altbauten und davon viele mit einem 21/24er DLE und 4mm"-Anschlußleitung. Wenn viel geduscht wird geht es noch, aber viel Baden!? Da sehen die Anschlußleitungen im Kasten schon ganz glasig aus und der Automat hat auch 'ne nette Sonnenbräune über die Jahre bekommen. Und den Leitungsverlauf erkennt man an der Tapete

Und wenn der Backofen in einer Steckdose stecken würde, die noch ständig für weitere Geräte genutzt wird, dann lebt die auch nicht lange. Genauso bei leuten, die immer alles wegräumen. Die haben mehr Probleme mit den Steckdosen, als welche, die alles permanent in einer Achtfachleiste stecken haben, so wie ich. Da geht denn auch mal Kaffeemaschine, Toaster und Wasserkocher gleichzeitig

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaffeeruler
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 01.01.2008
Beiträge: 3140
Wohnort: Oldenburg(Oldb)

BeitragVerfasst am: 22.01.2018 23:40    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Da solltest Du mal Deinen Kenntnisstand überarbeiten.
Eine Steckdose ist bis 16A zugelassen und kann diesen Strom auch dauerhaft tragen.


Du solltest dir mal ein paar ep/de Artikel dazu antun.. Selbst die "Fachleute" dort sind begegnen dem Thema Dauerbelastung der Steckdose schon eher skeptisch wie auch dem Prüfverfahren
z.B http://www.elektro.net/praxisprobleme/tatsaechliche-belastbarkeit-von-schutzkontakt-steckdosen/

Und die Praxis beweist es immer wieder das es nicht so sein muss das sie das wirklich aushalten, sicherlich teilweise auch bedingt durch viele weitere Faktoren.. Egal ob neu oder alt.. BM od Marke
_________________
"Je mehr wir wissen, desto weniger scheinen wir weiter-zu-wissen." - Bernhard von Mutius

Wir geben nur Hilfestellungen und keine Garantie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk