Ableitstrom

Diskutiere Ableitstrom im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, wenn ich an einem Gehäuse einen zu hohen Ableitstrom messe, kann das an einem schlechten Potentialausgleich liegen??

  1. #1 audioslave2000, 31.03.2009
    audioslave2000

    audioslave2000

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wenn ich an einem Gehäuse einen zu hohen Ableitstrom messe, kann das an einem schlechten Potentialausgleich liegen??
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Ableitstrom. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kaffeeruler, 31.03.2009
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Womit und wie gemessen ?
    An was gemessen ( Gerät ) und wie hoch ?
    Warum sollte es am schlechten PE liegen und nicht am Gerät ?
     
  4. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    114
    Den Ableitstrom misst man zwischen PE und PE-Anschkuss des Gehäuses. Ein Defekt liegt da nahe.

    Lutz
     
  5. #4 DeEckspärtn, 31.03.2009
    DeEckspärtn

    DeEckspärtn

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo elo22

    Bei Geräten mit Schutzkontakt kannst du nur den Ersatzableitstrom messen!!!
    Aber sicher den Schutzleiterwiderstand.
    (...)
    Thomas

    PS. schraubst du bei jeder Prüfung das Gerät auf und klemmst den PE ab ?!?!! :(
     
  6. #5 audioslave2000, 01.04.2009
    audioslave2000

    audioslave2000

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    danke erstmal für die Antworten

    Gemessen habe ich mit dem Geräte-Tester TG 0701
    Der Wert lag bei 3,2 mA

    Gemessen wurde an einem Unterhaltungsgerät bei dem der PC getauscht wurde.

    Vorgang: Netzstecker in den Geräte-Tester, Geräte-Tester in Steckdose und die einzelnen Werte messen.

    Schutzleiter in mOhm, Isolation in MOhm und den Ableitstrom

    Die Frage ob schlechter Potentialausgleich kam daher da andere Prüflinge bei 1,2 oder 1,5 mA lagen.
    und ich bei dem benannten mit den 3,2 mA eine leichte Berührungsspannung am TFT-Bildschirm bemerkte
     
  7. #6 Bademeister, 01.04.2009
    Bademeister

    Bademeister

    Dabei seit:
    07.02.2007
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Praxistipp von beha

    hi,
    Praxistipp von beha :"Verwechseln Sie nicht Ersatzableitstrom, Berührungsstrom oder Schutzleiterstrom
    bzw. Differenzstrom. In der Regel ist der Ersatz ableitstrom
    doppelt so hoch wie der Schutzleiterstrom bzw. der „echte“ Schutzleiterstrom
    oder auch Ableitstrom"
    Gruß
     
  8. Akki

    Akki

    Dabei seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thomas,
    wieso kann ich bei Geräten mit Schutzkontakt nur den Ersatzableitstrom messen?
    In der VDE701-702 sind im Anhang unter Bild C3a - C3c die Verfahren
    - Direkte Schutzleiterstrommessung
    - Differenzstromverfahren
    - und Ersatzableitstrommessung
    als gleichwertig zur Messung des Schutzleiterstroms nebeneinander aufgeführt. Das dürfte ja wohl amtlich sein.

    bei allen drei Meßverfahren gilt als Grenzwert 3,5mA (außer Heizgeräte)
    Insofern ist die Tatsache, daß Ersatzableitstrom ca. doppelt so groß ist wie Differentstrom, schon ziemlich doof, denn so kann ich ein Gerät gut und schlecht messen, wenn es im Grenzbereich liegt. (Bademeister).
    Berührungstrom ist was spezielles, das gilt für schutzisolierte Geräte oder Teile an SKI-Geräten die nicht mit PE verbunden sind, der Grenzwert ist auch geringer (0,5mA)

    Das alles hat aber nichts mit einem schlechten PA zu tun, oder?
    Grüße
    Akki
     
  9. #8 Octavian1977, 03.04.2009
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.367
    Zustimmungen:
    566
    wäre der PA nicht in Ordnung würde der Strom ja sinken und nicht steigen.
     
  10. #9 DeEckspärtn, 04.04.2009
    DeEckspärtn

    DeEckspärtn

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hi,nochmal.
    Ich denke deine Messung hat mit dem PA gar nichts zu tun. Dem Messgerät ist es wurscht. Es misst den Strom der nicht über den Neutralleiter zurückfliesst. Also den Differenzstrom oder (Ersatz-)Ableitstrom egal wie man das bezeichnen will. Der Ableitstrom wird bei Geräten der SK2 gemessen,da dort auch Bauteile aus Metall(schutzisoliert) durch einen Fehler(Metallstaub in einem Winkelschleifer)spannungsführend sein können.
    Bei einem Gerät mit Schutzleiteranschluss messe ich keine Berührungsspannung(da geerdet).Aber den Strom über den Schutzleiteranschluss(Ersatzableitstrom=Schutzleiterstrom)

    Thomas

    PS: letztens ein Gerät mit Schutzkontakt (Funkalarmzentrale),Gehäuse aus Kunststoff zerlegt.
    PE über Kondensatoren mit den Aussenleiter verbunden(Schaltnetzteil) ---> misserable Werte-
    Hat jemand eine Ahnung warum man sowas macht.
    Entstörung kenne ich nur L-N.
     
  11. Akki

    Akki

    Dabei seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Das mit den Kondensatoren von N und L nach PE ist bei den ganzen Elektroniksachen völlig normal und die Geräte sollten aber zumindest innerhalb der Grenzwerte liegen. Man versucht alle Störpegel gegen Masse/Erde abzuleiten. Wir messen häufig PCs und Bildschirme etc., da ist der Ableitstrom zwar deutlich meßbar (um die 0,5-1mA) aber nie dramatisch. Sollten aber mal 20PCs incl. 20 Monitore über einen FI mit 30mA laufen, kann's da auch schon mal Probleme geben, obwohl alle Geräte in der Norm sind.
    Beschissen zu messen sind übrigens manche (nicht alle) Notebook-Netzteile, die haben einen Anschluß an den PE damit eben diese Kondensatoren angeschlossen werden können. Am ganzen Netzteil ist aber nichts geerdetes, wo man die Prüfspitze für die Schutzleitermessung ansetzen kann. Mein Secutest im Autotestlauf meckert dann immer, weil der weiß ja alles besser ;-)
    Akki
     
  12. #11 elektroblitzer, 04.04.2009
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    64
    Die Ersatzableitstromwerte nach VDE 0700 sind anders als oben beschrieben. In der DIN 60335-1 sind 3,5 mA als oberer Grenzwert genannt. Diese können auch höher liegen. Z.B. mnach DIN EN 60335-2-102. Dies ist zum Beispiel für Zündtrafos der Fall. Man bekommt sonst die EMV nicht in den Griff.

    ABER: Der Hersteller muss den erhöhten Wert nach der neuen VDE 0701-0702 begründen. Hat er das in diesem Fall getan?
     
Thema:

Ableitstrom

Die Seite wird geladen...

Ableitstrom - Ähnliche Themen

  1. Ableitströme an Gerät mit FU reduzieren

    Ableitströme an Gerät mit FU reduzieren: Schönen guten Morgen, bei der Montage einer mobilen Messestation mit Frequenzumrichter lässt sich bei L/N-Polung ein Ableitstrom von ~300 myA,...
  2. Ableitstrom (Hilfe zur Abschlussprüfung)

    Ableitstrom (Hilfe zur Abschlussprüfung): Guten Abend zusammen! Ich muss(te) im Rahmen meiner Facharbeit zur Abschlussprüfung zum Mechatroniker eine Drehmaschine erweitern (automatisch-...
  3. Ableitströme Frequenzumformer

    Ableitströme Frequenzumformer: Hallo, wer weiß Bescheid ? Unser Kunde sagt, daß es eine neue VDE 500 oder so gibt welche vorschreibt Geräte mit hohen Ableitströmen seperat mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden