Erdung Heizungsanlage

Diskutiere Erdung Heizungsanlage im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Grüße an die Technikergemeinde Habe mal eine Frage Muss meine Heizungsrohre erden lt Gutachten und meine Frage ist. Muss ich die Erdung von...

  1. #1 gibson020, 24.06.2011
    gibson020

    gibson020

    Dabei seit:
    24.06.2011
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Grüße an die Technikergemeinde

    Habe mal eine Frage
    Muss meine Heizungsrohre erden lt Gutachten und meine Frage ist. Muss ich die Erdung von der Potentionalausgleichschiene nehmen oder reicht es vom Sicherungskasten wenn ich von der PE Schiene (10mm²) Zuleitung die Erdung dafür hernehme. Reicht ein 10mm2 Draht. Muss ich direkt von der Potschiene weg gehen (wäre ein schöner Umweg quer durch das gesamte Haus).
    Wie ist das mit der Heizungserdung muss ich jedes Rohr erden (alles Kupfer oder Stahl, Hab kein Verbundrohr) oder nur eines. Pelleteinfüllstutzen sicher auch extra erden.
    Bin zwar Mechatroniker aber mit den Bereich nicht so vertraut.
    Schande mir,aber dafür gibt es ja Foren mit netten hilfsbereiten Menschen :oops:
    Danke Vorab mal

    lg
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Erdung Heizungsanlage. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.539
    Zustimmungen:
    121
    Also erst einmal nennt sich das Schutzpotentialausgleich und wie dieser ausgeführt werden muss hängt von einigen Faktoren und Umgebungsbedingungen ab. Die generell übliche Installation ist es aber eine Verbindung von der PA-Schiene im Hausanschlussraum an die dort eingeführten Rohrleitungen aus Metall mit einem Querschnitt zwischen 6 und 25mm² CU, abhängig vom Querschnitt des größten Schutzleiters der Anlage, zu schaffen. Es ist weiterhin in einigen Räumen, wie dem Badezimmer ein zusätzlicher Örtlicher Potentialausgleich durchzuführen, der alle in dem Raum eingeführten leitfähigen Teile umfasst.

    Da du von einer Pelletheizung sprichst, dreht sich dein Gutachten vermutlich um den örtlichen Potentialausgleich eines feuergefährdeten Bereiches... ?
     
  4. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    94
    Hallo,

    im Bad gilt


    http://www.elektrofachkraft.de/fachwiss ... chnik/view
     
  5. #4 gibson020, 24.06.2011
    gibson020

    gibson020

    Dabei seit:
    24.06.2011
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Also von der Schutzpotentialausgleichschiene geht ein 16mm² zum HT Verteiler reicht also ein 10mm² für die Heizung. Rohre reicht wenn ich eines erde sind doch alle aus metall
     
  6. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.539
    Zustimmungen:
    121
    Es ist nicht entscheidend ob die Rohre alle aus Metall sind, sondern ob diese elektrisch Leitfähig verbunden sind ...
     
  7. #6 gibson020, 24.06.2011
    gibson020

    gibson020

    Dabei seit:
    24.06.2011
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Reicht es wenn ich die Rohre durchmesse mit den Messgerät. Nur welcher Querschnitt is da notwendig. 10mm² Yf ge/gn hab ich noch massigst zuhause. müsste ja reichen. Hab jetzt mal den Ra gemessen von den Heizraum zur PA-Schiene und einer Messsonde ca 15m von Haus entfernt (so ca die Leitungsläne ausgelegt die ich von der Schiene brauche) und komme da auf einen Wert von 0,75 Ohm. Reicht das aus mit dem 10mm² Querschnitt. Kenne die groben Werte nicht aber der Wert müsste reichen oder??
     
  8. #7 Zelmani, 25.06.2011
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    8
    Am Rande bemerkt: heute gilt nur noch ein Mindestquerschnitt von 6mm² für Schutzpotentialausgleichsleiter zur HES, unabhängig vom Querschnitt des Hauptschutzleiters...
     
  9. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.341
    Zustimmungen:
    117
    Da streiten sich noch die Gelehrten. Du meinst es reicht immer ein 6mm²? Sobald aber Blitzschutz/Überspannungsschutz ins Spiel kommen müssen es 16 mm² eindrähtig sein, denn nur 16 mm² ist blitzstromtragfähig.

    Lutz
     
  10. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    94
Thema:

Erdung Heizungsanlage

Die Seite wird geladen...

Erdung Heizungsanlage - Ähnliche Themen

  1. Erdung aus anderem Stromkreis übernehmen

    Erdung aus anderem Stromkreis übernehmen: Hallo, Ich habe vor mehreren Jahren unter einer abgehängten Decke eine Verteilerdose angebracht und von dort aus jeweils drei zweiadrige Kabel zum...
  2. Fehlende Erdung im TN-Netz? (Kribbeln am Wasserhahn)

    Fehlende Erdung im TN-Netz? (Kribbeln am Wasserhahn): Hallo zusammen, ich habe da eine Frage zur Erdung des Stromnetzes in meinem Altbau (1970) mit erneuerter Elektrik (2015). Meinen Elektriker kann...
  3. Erdung Bodenplatte Neubau

    Erdung Bodenplatte Neubau: Hallo, ich hoffe mir kann jemand in Sachen Erdung eines Neubaus weiter helfen. Wie muss dieser geerdet sein? Muss dies zwingend über einen...
  4. Potentialausgleich/ Erdung richtig anschließen

    Potentialausgleich/ Erdung richtig anschließen: Hallo, leider ist unser Elektriker kurz vor Fertigstellung der Anlage ausgefallen. Der Überspannungsschutz ist bereits montiert, der Rest ist...
  5. Container: Fi-Schalter + Erdung. Netzform unbekannt TT oder TN-C

    Container: Fi-Schalter + Erdung. Netzform unbekannt TT oder TN-C: Hallo Zusammen, in einer Kleingartenanlage exisitert in einr uralten Hütte eine ebenso uralte Elektroinstallation. Die Hütte ist mittlerweile...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden