Feindrähtige Kabeltypen in der Hausinstallation, VDE Norm

Diskutiere Feindrähtige Kabeltypen in der Hausinstallation, VDE Norm im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, Hatte mich vor langer Zeit bereits mal hier angemeldet und habe auch mal des öffteren hier zum lesen reingeschaut. Gut dass es solche...

  1. #1 kei-koo, 23.04.2009
    kei-koo

    kei-koo

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Hatte mich vor langer Zeit bereits mal hier angemeldet und habe auch mal des öffteren hier zum lesen reingeschaut.
    Gut dass es solche Foren gibt, macht weiter so.

    Ich komme aus der Elektrobranche, bin aber in der Industrie tätig und mache jetzt auch mehr CAD.

    Und jetzt zu meiner ersten Frage.
    Ich möchte wissen ob und wo in der VDE auf die Kabeltypen eingegangen wird die in einer Hausinstallation zulässig sind.
    Grund dafür ist dass ich kurz vor der Elektroinstallation im neuen Haus stehe und aus mehreren Gründen für die komplette Installation auf feindrähtige Kabeltypen zurückgreifen möchte.
    Gründe:
    - Sehr viele mehradrige (bis 12 Adrig) Kabel wegen Zentraler Hausbusinstallation.
    - Deswegen auch ziemlicher Platzmangel für die Verlegung der Kabel im Anschlussraum.
    - Sehr grosser Verdrahtungsaufwand im Verteilerschrank. Geht leichter und sauberer bei flex. Adern.
    - Zum grössten Teil kostet dieser Kabeltyp mich nur sehr wenig und habe auch einiges davon auf Lager.

    Also im Detail möchte ich wissen ob es zulässig ist Kabel mit feindrähtigen Adern (z.B. YSLY-JZ oder H05VV5-F) oder feindrähtige Einzeladern (z.B. H07V-K) zu verlegen. Und welche Verlegearten sind dabei evtl. zu befolgen wie z.B. nur im Schutzrohr oder auch im Putz usw.

    Ich würde mich sehr über ein Paar kompetente Antworten sowie eure Erfahrungen freuen.

    Vielen Dank
    Gruss
    Kei-Koo
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: . Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.441
    Zustimmungen:
    162
    Kann keinen grund erkennen der für Flex Leitungen in der Installation sprechen würde

    Das sind meistens einzig und allein Probleme von Industrieelektrikern welche nicht vernünftig Klemmen können, bzw. irrtümlich glauben das flexible Adern im Vorteil wären.

    Stimmt aber nicht:
    1. Nicht alle bzw. die wenigsten Up Einsätze lassen sich vernünftig mit -K Adern anschliessen.

    2. Klemmen für flexAdern sind wesentlich Platzintensiver in den Dosen.

    3. Eine Klemme mit starren Adern rolle ich in die Dose, und die bleibt da wo ich sie hinhaben möchte. Das flexible Gelumpe springt dir wieder entgegen.


    Fazit: auch NYM Leitungen gibt es mit genug Adern.

    Beim Planen die max. Ader/Klemmenzahl pro Dose beachten.

    Und zu guter letzt: Solltest du trotzdem Ölflex legen wollen, so besprich das frühzeitig mit deinem Elektriker, nicht das er später die Abname verweigert!
     
  4. #3 kei-koo, 24.04.2009
    kei-koo

    kei-koo

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ego1,
    und danke für deinen Beitrag.

    Gruss an alle, es haben ja bereits 79 User dieses Thema gelesen. Aber leider noch keinen VDE Spezi :)
     
  5. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.441
    Zustimmungen:
    162
    An der Geschichte scheiden sich leider die Geister:

    Für mich käme wenn nur die Verlegung in Rohr in frage, und selbst dann wäre ich aus oben angeführten Gründen wenig zu begeistern.

    Allerdings bleibe ich dabei: Besprich lieber die Installation mit einem guten! Elektriker.(den wirst du durch sieben nach Fachgesprächen schon sondiert bekommen)und mach es wie es seit alter Väter Sitte ist mit NYM oder H07V-U.

    An den paar Metern Leitung wirst du schon nicht arm!

    PS.: Natürlich kenne ich die 222 Serie von Wago. Oftmals sehr nützlich. Trotzdem wesentlich grösser als 273 Klemmen.
     
  6. #5 christiankrupp, 25.04.2009
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Zu den allgemeinen Themen äußere ich mich jetzt nicht großartig. Einzige Aussage...auch ich würde keine feindrähtigen Leitungen verwenden. Ich sehe da keine Vorteile und billiger...hm eigentlich auch nicht wirklich. NYM bekommt man eigentlich spottbillig und das kann man so unter den Putz klatschen. Für feindrähtige Einzeladern braucht man Rohre. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das billiger wird.

    Auch hierzu kurz meine Meinung. Ich stimme ego1 voll zu, kurzer Schwank dazu:
    Vor 2 Jahren hatte ich kurz eine Phase, da hab ich aus meinen Sortimokoffer alle anderen Wagos außer den 222ern rausgeschmissen. Nach dem Motto eine für alles. Spart die Vorhaltung verschiedener Sorten und spart Platz im Sortimokoffer. Das hab ich vielleicht 2 Monate gemacht und dann wieder auf mehrere Sorten umgestellt. 273er nehmen weniger Platz weg(Verdratung in tiefen Schalterdosen) und ganz besonders extrem fand ich es bei 224er Leuchtenklemmen(es gibt Lampen, da passen drei 222er gar nicht ordentlich rein). Ich hab wieder alle 3 Sorten 224, 273 und 222 dabei. Als Problemlöser sind die 222er Top, aber als alleinige Klemme für alles sehe ich das schon problematisch.

    Gruß
    Christian
     
  7. #6 kei-koo, 25.04.2009
    kei-koo

    kei-koo

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    und danke für deinen Beitrag Christian.

    @ego1
    @Christian
    Ich habe noch ein wenig nach diesem Thema im Internet gesucht un bin dabei auf einige Beiträge gefallen die auch interessant sind.
    Die so beliebte NYM Leitung hat da auch seine Probleme und Kritiker.
    In einem Beitrag ging es um Brandlast bei NYM Kabeln und noch einiges mehr. Will das jetzt nicht überbewerten da dieser Kabeltyp ja standard ist und von uns allen x-mal installiert wurde.
    Aber es heisst: ..........Neuere »halogenfreie« Leitungstypen für ansonsten ähnliche Einsatzbereiche, beispielsweise die Installationsleitung NHXMH oder das Installationskabel N2HX, haben in dieser Hinsicht günstigere Eigenschaften. und jetzt kommt die Aussage:NYM wird künftig durch eine (harmonierte) Mantelleitung H05VV ersetzt werden.

    Hat zwar nicht direkt was mit meinem Problem zu tun, ist aber mal interessant.

    So, ich hoffe noch auf weitere interessante und konstruktive Beiträge von hier.
    Vielen Dank
    Gruss
    Kei-Koo
     
  8. #7 kaffeeruler, 25.04.2009
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
  9. #8 kei-koo, 25.04.2009
    kei-koo

    kei-koo

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kaffeeruler und auch dir ein grosses THX für deinen Beitrag.

     
  10. #9 kaffeeruler, 25.04.2009
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    anders gefragt, wenn ich H05VV weder im Industriebereich noch unter erschwerten bedingungen oder aussenbereich( dauerhaft ) einsetzen darf, warum darf mann sie dann als Inst Leitung im Haus verwenden. Auch sind die Betriebsmittel kaum in der Lage flex Adern zu klemmen ( bei Div. Herstellern legt mann sich die Karten eine Steckdose mit z.B H05 RN -f sicher zu verbinden )

    Das wäre evtl mal ne gute Frage an die de Jungs ;)
     
  11. Mücke

    Mücke

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    1
    Alles mit flexiblen Leitungen machen ist finde ich Blödsinn ,kann keines der im ersten Beitrag genannten Argumente nachvollziehen.

    - Sehr viele mehradrige (bis 12 Adrig) Kabel wegen Zentraler Hausbusinstallation.
    Ich denke das ist ein Bus System ,ein Bus System hat meistens 2-4 Adern die man in Telefonleitung ausführt.

    - Deswegen auch ziemlicher Platzmangel für die Verlegung der Kabel im Anschlussraum.
    Wieso ? Die flexible Leitung hat doch den gleichen Querschnitt wie die massive.
    Es läst sich leichter biegen und verlegen ,das würde Sin machen.
    Bei in der Haustechnik üblichen Querschnitten sollte man aber kein Problem haben die kabel zu biegen.

    - Sehr grosser Verdrahtungsaufwand im Verteilerschrank. Geht leichter und sauberer bei flex. Adern.
    Ich gehe mal davon aus das Klemmleisten oben im Schrank gesetzt werden.
    Ist kein Unterschied ob ich nun eine flexible oder massive Leitung aufklemme ,bei Querschnitten grösser 16² machts vielleicht einen Unterschied.
    Aber solche grossen Querschnitte in einer Hausinstallation in flexibel würde ich sicher nicht machen.

    - Zum grössten Teil kostet dieser Kabeltyp mich nur sehr wenig und habe auch einiges davon auf Lager.
    Bei Betrachtung der Kosten sicher ein gutes Argument.

    Was noch gegen flexibel spricht:
    Man muß bei jedem Standart Installations Gerät (Schalter,Steckdose,Lampen mit Steckklemmen) erstmal aus flexibel ,massiv machen.
    Bedeutet sehr viele Klemmstellen die auch alle zusätzliche Fehlerquellen sind.

    Ich persönlich würde flexibel nur in zusätzlichem Schutzrohr verlegen ,weil einfach so im Putz währe mir zu unsicher.
    Ohne Rohr verlegt wird wahrscheinlich nichts passieren und ist denke ich auch erlaubt.
    Aber ich hätte da ein ungutes Gefühl ,welches wohl aus Mangel an Erfahrungen mit flexiblen Leitungen Unterputz entsteht.
    Ist halt die Frage macht es einen Unterschied ob mann ausversehen mit dem Hammer beim annageln auf flexibel oder massiv klopft ,dringt die Kelle vom Verputzer besser in flexibel oder massiv ein.
    Was passiert mit der flexiblen Leitung im Putz ,in ein paar Jahren.
    Hält der Putz gut auf der Leitung oder löst sich vielleicht ,Bildung von Rissen.

    Sicher wird NYM irgend wann mal eine Harmonisierte Bezeichnung bekommen die mit H-05..oder H-07 anfängt ,wenn der Name sich ändert heist das aber nicht das der Aufbau der Leitung sich verändert.

    N Genormte Leitung
    Y Kunststoffisolierung
    M Mantelleitung
    mehr sagt es nicht.

    H Harmonisierter Typ
    05 300/500Volt
    V Isolierwerkstoff PVC
    V Mantelwerkstoff PVC
    -U Eindrähtiger Rundleiter (MASSIV)
    G mit Schutzleiter
    so oder vielleicht so ähnlich.

    Bei der Verbrennung von NHXMH (Halogen freie Leitung) werden weniger Giftige Rauchgasse frei wie bei NYM ,wird Hauptsächlich bei grösseren Gebäuden verwendet.
    In einem Wohnhaus nicht unbedingt erforderlich ,da der Großteil der Leitungen Unterputz verlegt ist.
    Läst sich meiner Meinung nach geringfügig schlechter verarbeiten wie NYM.
    Dürfte etwas teurer sein.
     
  12. #11 kei-koo, 25.04.2009
    kei-koo

    kei-koo

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    @kaffeeruler
    @ Mücke
    THX an euch
    Gruss
    Kei-Koo
     
  13. #12 elektroblitzer, 25.04.2009
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.193
    Zustimmungen:
    33
    Für eine UP Anlage mit flexiblem Adern die dazu benutzt werden Schalter und Steckdosen anzuschliessen würde ich den Zählerantrag nicht unterschreiben.
    Es gibt derzeit weder Schalter noch Steckdosen die für flexible Adern im Gebäudebereich zugelassen sind. Einfach eine Aderendhülse drauf und reinstecken gibt nicht den richtigen Kontakt. Zugelassen sind die Schalter und Steckdosen vom VDE nur für eindrähtige Leiter.
    Bei Verteilern gibt es keine Probleme. Hier kann auch mehrdrähtig oder freindrähtig "verkabelt" (verdrahtet) werden, wenn die Klemme dafür zugelassen ist.
     
  14. #13 kei-koo, 26.04.2009
    kei-koo

    kei-koo

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo elektroblitzer

    Ich bin mal echt gespannt ob wir hier mal auf die entsprechende VDE fallen werden und das Problem somit lösen können.

    THX und Gruss an alle
    Kei-Koo
     
  15. #14 elektroblitzer, 26.04.2009
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.193
    Zustimmungen:
    33
    Gerade das Werk aus Soest von Legrand hat ein Nachlaufrelais vom Markt genommen, weil es nur für feindrähtigen Anschluss vorgesehen war.

    Warum muss man hier etwas belegen?

    Andere Frage würde hier jemand mit einer Ölflexleitung einen Rasenmäher anschliessen? Wohl niemand. Warum wohl?
     
  16. #15 Matze001, 26.04.2009
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde auch das flexible Nachteile hat:

    Wie schon erwähnt können nicht alle Steckdosen, schalter etc. direkt angeklemmt werden.

    Dann kommt noch dazu das du damit keine Reservebögen in der Verteilung biegen kannst, und genau auf Länge würde ich nicht auflegen, willst du nur ein wenig verschieben musst du die gesammte Leitung neu ziehen.
    Klar bleibt eine Ader normalerweise auf der Reihenklemme und im inneren des Schrankes wird rangiert, aber ich habe schon oft genug erlebt das auch mal die Abgangsseite dran glauben musste.

    Wenn du 12 Adern hast, solltest du ein entsprechend großes Rohr wählen, da ist es kaum ein Unterschied zwischen V-U und V-K.

    MfG

    Marcel
     
  17. #16 friends-bs, 26.04.2009
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Gegen die Verlegung von flexibelen Leitungen spricht eigentlich nichts. Ideal zum verlegen in Trockenbauwänden, in angehängten Decken, in Rohr. Nur sollte man die Leitungen nicht in oder unter Putz legen, dazu sind sie nicht zugelassen.
    Sollte doch jeder machen, wie er es für besser hält!
    Verboten ist ist es jedenfalls nicht! Und mit ordentlich aufgepressten Aderendhülsen (Trapezpressung) geht das auch mit den meisten Installationseinsätzen.
    friends-bs, der gegen starre Drähte allergisch ist.
    Schlimmer finde ich wenn jemand NYM-Leitungen an oder zu Maschinen verlegt.
     
  18. #17 elektroblitzer, 26.04.2009
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.193
    Zustimmungen:
    33
    @friends-bs
    Was heisst denn mit ordentlich angepressten Aderendhülsen?
    Was ist ordentlich. Bitte definieren. Danke.
     
  19. #18 friends-bs, 26.04.2009
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    GASDICHT! Mit richtigem Werkzeug z.B. Weidmüller PZ- Serie, nicht mit den billigen Dingern, die man in den meisten Werkzeugkisten findet.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.441
    Zustimmungen:
    162
    Es soll ja jeder glücklich werden, wie er es für richtig hält.

    Ich bleibe dabei: es ist Lächerlich sich über eine einfacheres auflegen bei Querschnitten 1,5/2,5 zu spekulieren. Adernm dieses Querschnittes sind doch fast flexibel... Wenn du mal Querschnitte grösser 50mm² aufgelegt hast, wirst du darüber nur lachen. Ich behaupte dass das vom Profi gemacht mit starren Adern besser aussieht, und genauso schnell geht wie bei deiner Ölflex Leitung.

    Und vor allem: Es geht jeder leidigen Diskussion über erlaubt und verboten aus dem Weg!
     
  22. #20 friends-bs, 26.04.2009
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Wobei Adern zwischen 16 und 95mm² auch schon wieder "flexibel" sind. :wink:
     
Thema:

Feindrähtige Kabeltypen in der Hausinstallation, VDE Norm

Die Seite wird geladen...

Feindrähtige Kabeltypen in der Hausinstallation, VDE Norm - Ähnliche Themen

  1. 1.Schaltschrankbau Fragen bzgl. Normen und Absicherungen

    1.Schaltschrankbau Fragen bzgl. Normen und Absicherungen: Hallo Community, da dies mein erster Beitrag und sicher nicht der letzte sein wird möchte ich euch alle mal begrüßen :) Ich bin 29 Jahre und...
  2. Frage zu vorhandene Hausinstallation, Sicherung

    Frage zu vorhandene Hausinstallation, Sicherung: Hallo liebe Community, ich habe folgendes Problem. Seit kurzem bin ich stolzer Besitzer eines Kleingartens.Das Grobe ist erledigt und nun...
  3. Alte NYM Leitungen nach alter Norm

    Alte NYM Leitungen nach alter Norm: Hallo, ich haben eine Anfrage bezüglich Austausch von alten NYM Leitungen ( mit Farben schwarz, blau, rot ) Ein Prüfdienst hat die...
  4. Welche VDE bei festinstallierte Eurodose & Möbelmontage?

    Welche VDE bei festinstallierte Eurodose & Möbelmontage?: Moin liebes Forum, ich bin Elektromonteurin in einem Elektrofachbetrieb. Nebenher interessiere ich mich für besondere Schaltersierien, wesshalb...
  5. Beschaffenheit / Normen für Hohlwanddose

    Beschaffenheit / Normen für Hohlwanddose: Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage bzgl. Steckdosen bzw Hohlwanddosen. Ich bin in einen Neubau gezogen und habe bei den Streicharbeiten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden