Fi/Ls Richtig Anschließen

Diskutiere Fi/Ls Richtig Anschließen im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo an alle. Ich habe heute einen Fi/Ls-Schalter verbaut und wundere mich über einen nicht funktionierenden Testschalter. Der Fi Löst aus,...

  1. #1 flipflops, 05.01.2019
    flipflops

    flipflops

    Dabei seit:
    05.01.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle.

    Ich habe heute einen Fi/Ls-Schalter verbaut und wundere mich über einen nicht funktionierenden Testschalter.
    Der Fi Löst aus, wenn ein Fehlerstrom fließt, jedoch nicht über den Testschalter.
    Könnt Ihr mir evtl. helfen?

    Vielen Dank im Vorraus und schöne Grüße.

    FlipFlops
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier: Fi/Ls Richtig Anschließen. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 werner_1, 05.01.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.188
    Zustimmungen:
    936
    Vermutlich defekt.
     
  4. #3 Strippe-HH, 05.01.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    209
    Mal nachsehen ob das notwendig wäre:
    Zuleitung von unten, abgehende Leitung von oben.
    Oder N und L mal drehen.
    Was sagt die Anschlussanleitung mit dem Schaltbild dazu?
     
  5. #4 Pumukel, 05.01.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.308
    Zustimmungen:
    686
    Oder Bedienfehler . Wie steht der Hebel derzeitig ? schalte den Per Hand erst mal komplett nach unten und dann erst hoch! Einspeisung von Unten und Abgänge Oben!
     
  6. #5 werner_1, 05.01.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.188
    Zustimmungen:
    936
    Unten und oben ist bei dem Typ egal. N-Klemmen sind bezeichnet.

    Aber beides hat keinen Einfluss auf die Prüftaste.
     
  7. #6 eFuchsi, 05.01.2019
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    1.705
    Zustimmungen:
    541
    Beim Eaton PXK ist es egal, ob von oben oder unten gespeist.

    Wenn laut Skizze angeschlossen, sollte die Prüftaste funktionieren.
     
  8. #7 flipflops, 06.01.2019
    flipflops

    flipflops

    Dabei seit:
    05.01.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ist angeschlossen, wie auf der Skizze gezeigt. Laut Anleitung ist ein Anschluss von oben / unten möglich.
    Bin mit meinem Latein am Ende.
     
  9. #8 werner_1, 06.01.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.188
    Zustimmungen:
    936
    Bleibt wohl nur Antwort #1. :oops:
     
  10. #9 Octavian1977, 06.01.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.389
    Zustimmungen:
    569
    oder ein Fehlanschluß/Defekt nach dem FI.
    PE und N sauber getrennt?
    Funktioniert die Taste ohne belegten Abgang?
     
    ego1 gefällt das.
  11. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    114
    Wie hst Du das festgestellt? Verfügst Du über ein entsprechendes Messgerät?

    Lutz
     
    patois gefällt das.
  12. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    112
    Wenn man den RCD komplett ausbaut und in eingeschaltetem Zustand die Prüftaste gedrückt hält, kann man mit einem Ohmmeter (z.B. Vielfachmessgerät) den Widerstand der Prüftastenfunktion an den Klemmen messen. Er liegt im Bereich 3...6 Kiloohm. (bei der 30mA Version)
     
  13. #12 eFuchsi, 08.01.2019
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    1.705
    Zustimmungen:
    541
    wie soll ein Anschlussfehler/Defekt NACH dem Fi die Prüftaste wirkungslos machen?
     
    werner_1 und patois gefällt das.
  14. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    1.345
    Zustimmungen:
    81
    Ausbauen - einschicken - warten - Ersatz einbauen, ist ja noch Garantie drauf. Wer sagt denn dass die Prüftaste nicht funktioniert, vielleicht löst der FI bei den simulierten Fehlerstrom gar nicht aus. Wer weiß, ob das Teil nicht vorbei an der Endprüfung in die Kiste gepackt wurde, da der MItarbeiter mit seinen Stückzahlen schon im Rückstand oder kurz weggenickt war. Er kann ja auch mehr defekt sein - die Überstrom- oder Kurzschlußauslösung arbeitet nicht korrekt oder wurde falsch beschriftet. Hast du dieses auch geprüft?

    Nur mal so als Diskussionsansatz
    (Fast) alle Ele's prüfen stichprobenartig nach Abschluß einer Installation per Lastzuschaltung, ob der FI auslöst, aber keiner ob der LS bei mehrfachen Nennstrom sofort oder definierten Überstrom nach vorgegebener Zeit auslöst. Meiner Meinung nach völlig unzureichend, da sich immer Installationsfehler und fehlerhafte Bauteile einschleichen können. Es müsste eine solche umfassende Abschlußprüfung für Elektriker generell vorgeschrieben sein, damit werden neben fehlerhaften Bauteilen auch faule Klemmstellen oder minderwertig verbaute Leitungsquerschnitte erkannt.

    Normalerweise müsste der der FI/LS drei, ein LS zwei Prüftasten haben, um diesen durch den Benutzer umfassend prüfen zu können - notfalls mit einem ext. Lastwiderstand, da dessen Funktion dauerhaft garantiert sein sollte. Nur so wäre eine zuverlässige Aussage über die Funktion möglich.

    Das jetzige Szenario wäre wie eine KFZ-TÜV-Prüfung, wo sich dieser nur die Reifen anschaut und daraufhin die Verkehrssicherheit des Fahrzeuges bescheinigt.
     
  15. #14 Octavian1977, 08.01.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.389
    Zustimmungen:
    569
    Das möcht ich mal sehen wie Du einen Leitungsschutzschalter prüfst, und vor allem was Du machst wenn der dann nicht richtig auslöst und dann die Anlage abbrennt, denn wenn Du das Prüft gehst Du ja davon aus, daß es auch einen Defekt des Schalters geben kann.

    Den FI prüft man nicht "Stichprobenartig" sondern jeden einzeln und zwar auch auf jeder Phase und Testtaste.

    Was willst Du mit drei Prüftasten? Die Prüftaste testet nur die Mechanik und das Auslösen an sich. Ich habe auch noch keinen FI gehabt der an irgendeiner Phase nicht funktionierte obwohl die Prüftaste ging. Nicht einhalten der Abschaltzeiten und zu hohe notwendige Fehlerströme hatte ich schon hin und wieder, aber das gibt keine Betätigung der Prüftaste wieder.

    Und bei einem LS mal so eben einen Kurzschluß aus zu lösen um den zu prüfen halte ich für keine gute Idee.
     
  16. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.874
    Zustimmungen:
    290
    Ohne Prüfung der Installation das Gerät einzuschicken halte ich für keine gute empfehlung.
     
  17. #16 eFuchsi, 08.01.2019
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    1.705
    Zustimmungen:
    541
    Naja. Da man bei einem FI/LS ja nicht wirklich viel falsch machen kann (jene die so ein Gerät tatsächlich ncith anschlissen können, sollten an der Anlage eh nicht arbeiten), bleibt tatsächlich eigentlich nur ein Defekt übrig.

    Ein Faslchasnshcluss würde eher zum sofortigen Auslösen des FI führen, und weniger dazu, dass lediglich die Prüftaste nicht funktiloniert.
     
  18. #17 Strippe-HH, 08.01.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    209
    Egal welchen RCD ich immer eingebaut hatte, da wurde eine Geräteprüfung und eine Prüfung bei verschiedenen Steckdosen in der Anlage gemacht (Immer die letzte in der Reihe) und es kam in der Geräteprüfung selten vor dass eine Prüftaste nicht auslöste. Und wenn es so war dann wurde ein neuer eingesetzt und wenn da die Taste auslöste war das ok. Den defekten RCD hatte ich dann in der Werkstatt nochmals geprüft und wenn da wieder die Prüftaste versagte dann ging der zurück an dem Händler.
     
  19. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.708
    Zustimmungen:
    384
    Das gibt es doch alles schon, in Normen gepresst, im LV beschrieben und verpreist.. Was prüft ihr eigentlich beim Bauherren, ob die Farbe der Spitzentischdecke auf dem Couchtisch zur Sofagarnitur passt?

    Als (besserwissender) "Gutachter" kannst du den ahnungslosen Elektriker bestimmt verraten, aus welchen Normen die Forderung nach

    "f) Prüfung zur Bestätigung der Wirksamkeit des Schutzes durch automatische Abschaltung der Stromversorgung (siehe 6.4.3.6)
    g) Prüfung zur Bestätigung der Wirksamkeit des zusätzlichen Schutzes (siehe 6.4.3.7)"

    stammt. Und wenn dir diese Anforderungen zu gering oder ungenau erscheinen, freut sich das zustaendige DKE-Gremium sicher über deine Mitarbeit beim naechsten Normenentwurf.
     
Thema:

Fi/Ls Richtig Anschließen

Die Seite wird geladen...

Fi/Ls Richtig Anschließen - Ähnliche Themen

  1. Wohnmobil 230V Sicherungskasten anschliessen

    Wohnmobil 230V Sicherungskasten anschliessen: Hallo, möchte in mein altes Wohnmobil eine 230V Anlage instalieren und habe dazu ersteinmal einen Schaltplanskizze angefertigt. Jetzt habe ich...
  2. FI in UV bei TNC?

    FI in UV bei TNC?: Hallo liebes Forum, ich steige hier mit eine Frage ein. In einer UV gibt es eine 4adrige Zuleitung (~4mm^2). Die UV möchte ich mit einem FI...
  3. FI Frage

    FI Frage: Hey, Leute Ich bin kein Elektriker, sondern absoluter Laie. Aber ich habe da mal eine Frage.. Wie sieht das bei FI's aus? Die Angabe ist 40 A.....
  4. Wechselschaltung mit 4 Adern funktioniert nicht richtig

    Wechselschaltung mit 4 Adern funktioniert nicht richtig: Hallo, habe einen merkwürdigen Fall, den ich so nicht kenne. Ich poste das Bild damit es eindeutig ist. Der Kabel besteht aus folgenden Adern:...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden