Kabel verlegen bei Holzständerbauweise

Diskutiere Kabel verlegen bei Holzständerbauweise im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich lasse mir im Frühjahr ein Ausbauhaus in Holzständerbauweise hinstellen. Dabei möchte ich die Elektroinstallation teils selbst...

  1. heppth

    heppth

    Dabei seit:
    03.02.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich lasse mir im Frühjahr ein Ausbauhaus in Holzständerbauweise hinstellen. Dabei möchte ich die Elektroinstallation teils selbst übernehmen. Also ich Kabel ziehen, Elektriker Stromkasten anklemmen.

    Soweit hat mir mein Architekt das Verlegen erklärt: Kabel über Installationsschacht ins benötigte Geschoss verlegen, dann über den Boden in den Raum. Anschließend unten in der Gipskartonwand ein kleines Loch bohren. Weiter oben das große Loch für die Dose bohren. Kabel unten rein stecken und hochziehen.

    Dazu ein paar Fragen:
    1. Der Architekt sagte, dass es ein spezielles Werkzeug gibt um die Kabel hoch zu ziehen. Habe aber noch nichts gefunden.
    2. Wie kriege ich das Kabel hoch zur Decke? Also für die Deckenleuchte.
    3. Wie mache ich das mit den Leerrohren? Zieht man die auch durch die Wand komplett durch oder lässt man die unten in der Wand enden.

    Im übrigen lassen wir die Innenwände offen liefern (Außenwände zu). Wäre es sinnvoller die Elektroinstallation vor dem schließen der Wände zu machen? Der Architekt sagte jedoch, dass seine Elektriker erst anfangen wenn die Wände zu sind.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: . Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.441
    Zustimmungen:
    162
    Die Elektroinstallation wird üblicherweise eingebracht, bevor die Wände verschlossen sind.

    Alles andere sind Notlösungen, sehr zeitaufwendig, und für die Wände alles andere als gut. Gerade bei den Aussenwänden ist beim nachträglichen reinstochern ruck-zuck die Dampfbremse beschädigt.
     
  4. heppth

    heppth

    Dabei seit:
    03.02.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Die Dampfbremse ist ja zwischen Holzbeplankung und Gibtskartonplatten. Die durch das Loch beschädigte Dampfbremse wird durch die Unterputzdose wieder abgedichtet.
     
  5. Max60

    Max60

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    0
    Dann hast Du ja trotzdem ein Loch unter der Hohlwanddose, und zwar dort, wo die Leitung zuerst rauskommt, oder habe ich da einen Denkfehler?
     
  6. heppth

    heppth

    Dabei seit:
    03.02.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also unten wo das Kabel rein kommt, wird das Loch nur so groß gemacht wie das Kabel und anschließend eventuell etwas abgedichtet.

    Oben dichten die Hohlwanddose das Loch ab. Da gibts spezielle, die sich sowohl außen an den Rand der Dampfsperre drücken als auch das Loch in der Dose zur Kabelführung abdichten. Das ist so ein fexibles Plasik.
     
  7. Max60

    Max60

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    0
    Ach so, ja, klar, logisch :shock:

    Wie wärs denn mit NYM 1x10² o.Ä. und vorne nen Haken reinbiegen? ;) Ansonsten brauchst Du das Loch ja auch nicht soo weit entfernt von der Dose machen, dass Du da evtl. noch mit dem Finger rankommst.

    Wie, wie? Durch die Konstruktion zur Decke halt.
     
  8. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.441
    Zustimmungen:
    162
    Ich glaube dir ist überhaupt nicht klar, wie eine Dampfbremse funktioniert.

    Soviel vorab:
    Teile der Elektroinstallation tragen nicht zur Dampfbremse bei. Schon garnicht ist eine Hohlwanddose in der Lage und dazu bestimmt, ein (erwartungsgemäss ausgefranstes) Loch in einer Folie abzudichten.
    dazu nimmt man Klebebänder, z.B. Sicral.

    Meiner Meinung nach bedarf es bei einer ordnungsgemäss errichteten Dampfbremse auch keiner winddichten Hohlwanddose.
     
  9. Milka

    Milka

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Was spricht denn dagegen die Leitungen zu verlegen, wenn die Wände noch halbseitig offen sind?

    @ego1:
    Heutzutage funktioniert der Wandaufbau bei der Holzständerbauweise normalerweise so:

    Von Aussen nach Innen:
    -Klinker
    -Luft
    -Styropor
    -Spanplatte
    -Holzständer, Zwischenräume gedämmt mit Glaswolle
    -Spanplatte
    -Dampfbremse
    -Gipskartonplatte

    Wenn ich nun für meine Schalterdose ein Loch in die Wand bohre (durch Gipskarton, Folie, Spanplatte) und dort eine winddichte Dose einbaue, ist die Funktion der Dampfbremsfolie nur minimal geschwächt.

    Besser wäre natürlich die Folie nicht zu beschädigen, doch dafür braucht der Wandaufbau mehr Platz, den die meisten Bauherren lieber als Wohnraum nutzen möchten.

    Milka
     
  10. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Normalerweise kommt doch über der Dampfsperre nochmal eine Lattung, Isolation und dann die Innenverkleidung drauf. Nennt sich Installationsebene.
     
  11. Milka

    Milka

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Wer bestimmt denn, was "normal" ist?

    Die meisten Bauten, die ich in den letzten Jahren gesehen habe, haben keine Installationszone gehabt...

    Milka
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    das letzte Fertigteilhaus das ich gesehen habe, hatten innen als Inst.Ebene eine ca. 7cm Ziegelwand und darauf nochmal Rigipsplatten.

    Dient einerseits als Inst.Ebene, und erhöht das Raumklima.
     
  14. #12 Octavian1977, 04.02.2010
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.638
    Zustimmungen:
    342
    Grundlegend befrage bitte den Elektriker der die Anlage abnehmen und in Betrieb nehmen soll nach der Verlegung und ausarbeitung.
    Architekten haben meiner Erfahrung nach schon keine Ahnung vom Bauen (Statik insbesondere) und ganz sicher erst recht keine von der Elektrik.
    Auch die Auslegung des Querschnittes ist eine Grundlegende Sache. prinzipiell würde ich gerade bei Holzständerbauweise mit Dämmwolle und Gigips den Querschnitt von 2,5mm² empfehlen. Eine Verlegung der Leitungen der Endstromkreise für das ganze Haus (mal von mehr als nur EG ausgehend) von einer zentralen Stelle aus zu verlegen ist aufgrund der enormen Leitungslängen ungeeignet.
    pro Geschoß sollte je ein Verteiler vorhanden sein.
    Das macht auch die Bändigung der Kabelbündel einfacher die dann je Geschoß natürlich geringer ausfallen als wenn man alle Stromkreise bis zum Hauptverteiler im Keller legen muß.
     
Thema:

Kabel verlegen bei Holzständerbauweise

Die Seite wird geladen...

Kabel verlegen bei Holzständerbauweise - Ähnliche Themen

  1. Altbau: Kabel in abgehängter Decke, wie am besten in Ordnung bringen?

    Altbau: Kabel in abgehängter Decke, wie am besten in Ordnung bringen?: Hallo ihr Lieben, Bei der Renovierung eines Altbaus aus den 30ern bin ich schon auf einige, spannende Dinge gestossen. Eines davon sind die...
  2. Dunstabzugshaube Bedienteil / kabel defekt ?

    Dunstabzugshaube Bedienteil / kabel defekt ?: Hallo liebe Fachleute, ich sag lieber gleich, daß ich eher Elektro-Laie bin, damit die Erwartungen nicht so hoch liegen:) Ich hab ein Problem mit...
  3. Bewegungsmelder, 2 Stromführende Kabel?

    Bewegungsmelder, 2 Stromführende Kabel?: Guten Tag, ich habe ein Problem bei der Installation eines Bewegungsmelders: An einer Außenlampe hat der Vorbesitzer einen Bewegungsmelder...
  4. Kabel innerhalb Außenlampe

    Kabel innerhalb Außenlampe: Hallo zusammen, heute habe ich eine Außenlampe ausgetauscht. Die Lampe hat zwei Eingänge für Kabel. Eines rechts oben, eines links unten. Der...
  5. Kabelanschluss Lampe, rotes + graues Kabel?

    Kabelanschluss Lampe, rotes + graues Kabel?: Hallo Eletrikforum, ich bin vor kurzem umgezogen und in der neuen Wohnung gibt es so manche Eigenheit die mir noch Kopfzerbrechen bereitet. In...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden