Kompatibilität unter Herstellern

Diskutiere Kompatibilität unter Herstellern im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, bei mir zuhause steht eine Neuverdrahtung der Werkstatt an. Der Anschluss etc. wird natürlich alles vom Elektriker gemacht. Ich...

  1. Datzi

    Datzi

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    bei mir zuhause steht eine Neuverdrahtung der Werkstatt an. Der Anschluss etc. wird natürlich alles vom Elektriker gemacht. Ich verlege die Leitungen und kaufe das Material (Leitungsschutzschalter etc.), da meine Einkaufspreise über das Unternehmen komischerweise deutlich unter den Preisen des Elektrikers liegen.
    Nun habe ich vom Großhandel Leitungsschutzschalter der Firma Europa geliefert bekommen.
    Simple/vllt. blöde Frage ist jetzt, ob die Sicherungsautomaten mit einer ABB oder Hager Phasenschiene kompatibel sind bzw. damit verbunden werden können. Blöd wäre, wenn der Elektriker kommt und das dann am Ende nicht geht. Wenn das nicht geht, schicke ich die Automaten zurück und ordere ABB oder Hager - Modelle.
    Es sitzen am Ende 12 Automaten nebeneinander, die mit einer Phasenschiene verbunden werden sollen. Der FI sitzt in der Reihe darüber und wird daher normal verdrahtet.

    Danke für Eure Hilfe.
    Gruß
    Datzi
     
  2. Anzeige

  3. #2 s-p-s, 16.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2020
    s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.084
    Zustimmungen:
    176
    Hallo,
    ich hoffe das du diesen selbst-kauf mit dem zuvor Fachmann abgesprochen hast.
    Viele sehen das überhaupt nicht gerne. Haftungsrisiko für den Fachbetrieb
    Material aus Unbekannter Quelle ist für den Fachbetrieb ein Risiko
    Es wird viel Müll im Netz verkauft.
    Europa ist mir unbekannt. Wieso dann nicht gleich die passende Schienen mit bestellt.

    In einer Fachzeitschrift gibt es einen Beitrag dazu.
    Leider nur ein Teil im Netz frei zugänglich.
    Haftungsrisiken und Gewinneinbußen: Eine Unsitte: Kunde stellt Material

    Material und Arbeitszeit ist eine Mischkalkulation.
    Was du an Material sparst, wird dir die Arbeitszeit mehr kosten.
    Fazit Fachzeitschrift de aus dem original Beitrag
     
  4. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.060
    Zustimmungen:
    178
    Da kocht jeder sein eigenes Süppchen, wenn Phasenschienen der Herstellers A an LSS des Herstellers B passen ist das Zufall, und dann gibt es noch Schraub oder Schnapptechnik und verschiedene Hersteller haben auch unterschiedliche Abmessungen was die Position der Anschlüsse der LSS betrifft...

    Ciao
    Stefan
     
    elo22 gefällt das.
  5. #4 Octavian1977, 16.03.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.241
    Zustimmungen:
    943
    Warum setzt man auf solchen Kram aus China?
    Ein Echter Fachbetrieb würde dieses Vorgehen ablehnen.
    Ich auch, schließlich muß die verarbeitende Elektrofachkraft die Verantwortung dafür übernehmen.
     
  6. cool20

    cool20

    Dabei seit:
    27.05.2018
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    28
    Der Elektriker kann sich weigern das er es Einbaut dann hast du das zeug liegen. Das er Teurer ist im EK liegt dran das es eine Mischkalkulation ist. Heißt am ende wirst du jetzt keinen Cent Sparen da die Arbeitszeit Teurer wird.

    ABB kannst du kaufen, aber Europa? Was ist das für eine Marke?

    Die Phasenschienen werden nicht passen da Koch jeder sein eigenes Süppchen und das wird auch immer so bleiben. Du sollst schließlich alles von einen Hersteller kaufen und nicht das von der Konkurrenz. Wäre ja auch nur zu schön für den Kunden

    PS: Im Baumarkt wird auch viel Schrott Verkauft grade die Eigenmarken sind mir ein Dorn im Auge. Guckt dir mal Aufputzsteckdosen der Eigenmarke an und dann nimmst du mal was Anständiges vom Marken Hersteller das ist ein Unterschied zwischen Tag und Nacht kostet auch nur etwas mehr. Leitungen und Kabel und so Markenzeug kannst du aber Problemlos im Baumarkt kaufen teilweise ist es sogar günstiger als im Internet.
     
  7. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.518
    Zustimmungen:
    358
    Wir schließen auch grundsätzlich keine kundeneigenen Leistungen an.

    Und immer, wenn wir uns doch drauf eingelassen haben, wurde uns wieder bewusst warum wir das nicht machen.
     
    cool20 und patois gefällt das.
  8. #7 Octavian1977, 16.03.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.241
    Zustimmungen:
    943
    Zusätzich ist in der Leistung des Elektrikers auch der Austausch bei Gewährleistung (im Bau teilweise 5 Jahre) und auch bei Produktrückruf des Herstellers.

    Du selbst wirst eine Rückrufaktion eines Herstellers kaum mitbekommen.

    Und zusätzlich gibt es im Garantiefall immer diverse Streipunkte:

    Defekt durch falschen Einbau?
    Oder Defekt durch Produktmangel?

    Im Ernstfall bleibst Du auf den Kosten für den Tausch UND dem Bauteil sitzen, da jeder von beiden behauptet an ihm läge es nicht...
     
    cool20 und schUk0 gefällt das.
  9. Datzi

    Datzi

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    bin jetzt ein wenig irritiert über die Aussagen bezüglich China-Hersteller.
    Ich bin selbst kein Elektriker, aber als Konstrukteur für Mittelspannungsschaltanlagen in einem Konzern tätig und bei uns werden im Niederspannungsbereich Siemens, ABB und Europa-Komponenten verbaut - je nach Kundenwunsch. Glaube daher nicht, dass es sich um Billigkomponenten handelt. - Laut Google ist es wohl ein Englischer Hersteller.

    Natürlich ist das mit meinem Elektriker (Bekannter der Familie mit eigener Firma) abgesprochen. Er hat aufgeschrieben, was ich bestellen soll und ich habe das ohne besondere Beachtung auf Marken bestellt.
    Wie dem auch sei - ich wollte hier keinen Streit lostreten über Hersteller und was man nehmen kann. Mir ist bewusst, dass ich zum Zeitpunkt der Bestellung nicht an die Kompatibilität gedacht habe, aber den Reaktionen hier im Forum zu Folge scheint der Aufbau eines Verteilerkastens absolute Raketentechnik zu sein - Alle Elektriker, die ich bisher im Haus hatte, waren da doch ein wenig mehr geerdet.

    Trotzdem vielen Dank für Eure Antworten.
    Gruß
    Datzi
     
    Stromberger gefällt das.
  10. #9 eFuchsi, 16.03.2020
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    983
    Den Hersteller Europa kenne ich nicht. Zur Not kann man auch herkömmlich ohne Schienensystem verdrahten. Ist wegen 12 LS auch kein großer Mehraufwand.
     
  11. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.084
    Zustimmungen:
    176
    Hallo Datzi,
    gehst du auch ins Restaurant und bringst das eigene Schnitzel vom Aldi mit?
     
    LED_Supplier und patois gefällt das.
  12. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.518
    Zustimmungen:
    358
    Europa wird sicherlich weiteres Zubehör haben.
    Der Name ist aber auch mir völlig unbekannt.

    Und wenn dein Elektriker das Risiko auf sich nimmt, dann hast du Glück gehabt.
     
  13. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.084
    Zustimmungen:
    176
    Ps ist der RCD (FI) auch so ein Exot? Hoffentlich ein Typ A oder besser.
    Im Ausland gibt es oft Typ AC ... der in Deutschland nicht zulässig ist.
     
  14. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    585
    Vielleicht heisst der Hersteller ja Eaton Europa....
     
    Stromberger gefällt das.
  15. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.832
    Zustimmungen:
    637
    Jeder Elektrogroßhandel hat doch mittlerweile seine Eigenmarke, umeben beim Endkunden nicht vergleichbar zu sein. Dahinter steckt dann aber eine namhafte Firma wie Döpke oder Legrand.

    Mach doch mal ein Foto von den Dingern, dann sieht man auch was sie für einen Schienenanschluß bieten.
     
  16. #15 Pumukel, 16.03.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    9.576
    Zustimmungen:
    1.395
    Bleib bei einem Hersteller und nutze dessen Zubehör und da bist du mit ABB oder Hager immer gut bedient !
     
  17. cool20

    cool20

    Dabei seit:
    27.05.2018
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    28
    Also ich verbaute wenn ich mal privat was Baue ABB, Siemens, Eaton, Hager

    Die Meisten hier im Forum haben hier ihre Stammmarke die sie Verbauen da wird dir am ende jeder seine eigene Erfahrung machen müssen was er am liebsten Verbaut. Ich würde nur drauf achten das man alles von einer Marke kauft wenn man es richtig machen möchte
     
  18. #17 Pumukel, 16.03.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    9.576
    Zustimmungen:
    1.395
    Die Hersteller wollen Ihre Teile verkaufen und deshalb werden die nach Möglichkeit so gebaut das eben Teile anderer Hersteller nicht passen.
     
  19. #18 Octavian1977, 17.03.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.241
    Zustimmungen:
    943
    Und selbst bei einer Marke gibt es unterschiedliche Typen
    Mal von den Technischen Detais abgesehen die ein Laie auch meist nicht unterscheiden kann wie z.B. die Kurzschlußfestigkeit, oftmals ist der Laie sogar schon bei der Charakteristik überfordert, gibt es bei jedem Hersteller auch noch andere Varianten.
    Ich verwende ausschließlich Hager und dort nur die Quick Connect typen. (von den Ausnahmen abgesehen die es nicht als Quick connect gibt)
     
  20. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    1.990
    Zustimmungen:
    150
    Nicht nur Großhandel, sogar größere Elektrofimen lassen sich ihr Logo aufdrucken. Eine bringt sogar ihre eigene Sachen mit ihrem Logo für die Gerätedosen mit.
     
  21. #20 Octavian1977, 17.03.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.241
    Zustimmungen:
    943
    Eigenmarken kaufe ich Grundsätzlich nicht.
    Viel zu intransparent was man da nun erwirbt.
    Dieses Jahr sind die Klemmdosen vielleicht von OBO und nächstes Jahr?
    Gibt es mit einem Hersteller ein Problem ist kaum raus zu finden ob die Eigenmarke da vielleicht betroffen ist, vielleicht jetzt noch aber in 5 Jahren weiß das sicher keiner mehr welcher Typ nun gerade wo verbaut wurde.
     
Thema:

Kompatibilität unter Herstellern

Die Seite wird geladen...

Kompatibilität unter Herstellern - Ähnliche Themen

  1. Suche Hersteller vom Sicherungskasten

    Suche Hersteller vom Sicherungskasten: Hallo, ich habe einen Sicherungskasten den ich um eine Hutschiene erweitern lassen will. Leider kennt mein Elektriker nicht das Fabrikat. Er...
  2. Suche Hersteller, oder Produktname dieser Leuchte

    Suche Hersteller, oder Produktname dieser Leuchte: Hallo, beim Austausch eines Leuchtmittels, ist mir gestern leider eines der Abdeckgläser runtergefallen. Da ich nicht unbedingt alle Lampen...
  3. Gira S-Komfort Kompatibilität

    Gira S-Komfort Kompatibilität: Moin, weiß nicht, ob ich hier im richtigen Unterforum bin. Also. Ich habe in der Wohnung überall Gira S-Komfort Schalter und Dosen. Nun ist es...
  4. Wer kennt den Schalter oder den Hersteller ??

    Wer kennt den Schalter oder den Hersteller ??: Hallo zusammen !! bin auf der Suche nach einem Hauptschalter!!! Wer kann mir dazu vielleicht was sagen !! Mir würde der Hersteller schon reichen...
  5. Was beduetet U-OUT | Kompatibilität <250V und <400V

    Was beduetet U-OUT | Kompatibilität <250V und <400V: Hallo zusammen, ich bin absoluter Elektronoob und kann bei Google leider keine Information finden die ich verstehe. Bei mir im Keller ist as...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden