Kühl-Gefrierkombi oder Stromleitung knackt?

Diskutiere Kühl-Gefrierkombi oder Stromleitung knackt? im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Erstmal ein freudliches HALLO in die Runde! Ich hoffe mir kann hier irgendjemand weiterhelfen, da ich nicht nur mit meinem wenigen Latein am...

  1. #1 dankbarer Laie, 30.09.2013
    dankbarer Laie

    dankbarer Laie

    Dabei seit:
    30.09.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal ein freudliches HALLO in die Runde!

    Ich hoffe mir kann hier irgendjemand weiterhelfen, da ich nicht nur mit meinem wenigen Latein am Ende bin, nein auch mit meinen Nerven.

    Ende letzten Jahres bin ich in eine neue Wohnung gezogen (das Haus ist ca. von 1969 - also kein Altbau). Bzgl. des Umzuges habe ich mir eine ganz neue Küche angeschafft und auch eine freistehende Kühl-Gefrierkombination eines sehr namhaften Herstellers (also kein Billiggerät)gekauft.

    Nach ca. einem Monat fing dieses Gerät an zu knacken. Der Kundendienst kam raus - beim ersten Besuch trat das Knacken nicht auf. Ich nahm es auf Tonband auf, es erfolgte ein zweiter Besuch des Kundendienstes - zuerst hörte man sich das Knacken vom Tonband an und dann präsentierte sich dieses Knacken auch live. Der Herr vom Kundendienst hatte allerdings keine Erklärung dafür, wo das Knacken herkommt, klar war nur, es kam direkt von dem Gerät. Das Gerät wurde ausgetauscht und ich bekam erneut ein ganz neues Gerät geliefert.

    Wiederum ging das einen Monat gut, dann fing erneut das Knacken an - die Intervalle wurden immer kürzer, allerdings immer noch recht unregelmäßig ( mal in 10 Minuten 3 oder 4 mal oder aber innerhalb von 4 Stunden nur ein mal). Erneut kam der Kundendienst raus (es war nun ein anderer Mitarbeiter) der hörte sich das Geräusch erneut an (leider diesmal erneut nur vom Tonband) - er hatte auch keinen Reim darauf, sprach mit dem Hersteller, der mir wiederum sehr kulant ein hochwertigeres Gerät (mit einem anderen Verdampfer) lieferte.

    Dieses Gerät ist nun seit ca. einer Woche angeschlossen und nun hat es gestern schon wieder zweimal geknackt. Ich gebe zu, dass das noch nicht sehr häufig ist, aber es reicht immerhin wieder um meine Nerven zu strapazieren.

    Auch glaube ich jetzt nicht, dass es unbedingt tatsächlich etwas mit dem Gerät zu tun hat. Kann sowas auch von einer Stromleitung ausgelöst werden?

    Zur Info: Es ist vollkommen unabhängig wieviele weitere Geräte in der Wohnung ebenfalls in Betrieb sind. Das aktuelle Knacken ist jetzt nachts aufgetreten (lediglich war hier der Fernseher auf Stand By und die Uhr am Backofen leuchtete und natürlich war die Kühl- und Gefrierkombination angeschlossen - weitere Stromquellen waren nicht in Gebrauch).

    Bitte haltet mich nicht für ganz bescheuert, aber dieses Knacken macht mich wahnsinnig. Ach ja, das Knacken ist übrigens unterschiedlich laut - wenn das als Information noch hilfreich sein kann.

    Sofern jemand eine Idee hat, was es nun sein kann, bitte ich um eine entsprechende Antwort.

    Schon jetzt vielen vielen lieben Dank!
     
  2. Anzeige

  3. #2 werner_1, 30.09.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.397
    Zustimmungen:
    1.002
    Hallo,
    es gibt ja die seltsamsten Phänomene, aber ein Knacken von einem Kabel - das würde ich doch ausschließen.

    Meine Vermutung:
    Das Gerät berührt die Wand oder etwas anderes. Beim Kühlen dehnt sich etwas aus oder zieht sich etwas zusammen und verursacht diese Geräusche.

    Dass es nicht von der elektrischen Versorgung kommt, könnte man ja schnell ausschließen, indem man das Gerät per Verlängerungskabel an eine andere Steckdose anschließt.
     
  4. #3 dankbarer Laie, 30.09.2013
    dankbarer Laie

    dankbarer Laie

    Dabei seit:
    30.09.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo werner_1,

    zunächst vielen Dank für die Antwort.

    Tja, mit der Zeit wirst Du wirklich verrückt dabei und weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass bei drei niegelnagelneuen Geräten ein und der selbe Fehler auftritt, habe ich nur noch zwei Dinge in Betracht gezogen:

    a) es spukt in meiner Wohnung :shock: denke aber mal, dass ich das ausschliessen kann

    b) es liegt nicht an dem Gerät sondern an der Stromversorgung.

    Eigenartig ist, dass nur ich dieses Problem habe.... zwar liest man in anderen Foren, dass es hin- und wieder mal passieren kann, dass eine Kühl-Gefrierkombi knackt, aber diese Geräte sind dann meist schon ein paar Jahre alt.

    Dass das Gerät zu dicht an der Wand steht, denke ich kann ich ebenfalls ausschliessen, da von hinten solche "Abstandhalter" dran gemacht wurden. Zu der einen Wandseite sind es ca. 6 cm und an der anderen Seite stehen die Küchenmöbel (allerdings sind dazwischen ca. 5 mm Platz).

    An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass es auch egal ist ob das Küchenfenster nun auf Kipp steht oder nicht, davon lässt sich dieses Knacken nicht beirren - es knackt trotzdem fröhlich weiter.

    Zwischenzeitlich hatte ich auch schon mal vermutet, dass mein Nachbar (neben mir oder über mir) irgendwelche Geräte an hat, die sich in meiner Stromleitung bemerkbar machen - aber da es ausgerechnet diese Nacht vorgekommen ist, würde ich das nun doch eher verneinen.

    In jedem Fall werde ich das mal ausprobieren was passiert, wenn ich mit einem langen Verlängerungskabel die Kühl-Gefrierkombi z.B. in einem anderen Zimmer einstöpsel.

    Vielleicht aber gibt es ja auch jemanden der hier mitliest, der ähnliche Probleme kennt und mir schreiben kann an was es gelegen hat.
     
  5. #4 werner_1, 30.09.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.397
    Zustimmungen:
    1.002
    Das mit dem Verlängerungskabel kannst du gern ausprobieren wird aber keine neue Erkenntnis bringen.

    Mit 99%iger Sicherheit ist es ein Dehnungsknacken.

    Z.B. Kunststoffdachrinnen: Sobald die Sonne hinter einer Wolke hervorkommt, fängt es an zu knacken und wenn sie wieder verschwindet auch.
     
  6. #5 Octavian1977, 30.09.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.755
    Zustimmungen:
    610
    Also erst mal ist eine Elektroinstallation von 1969 auf jeden Fall als Altbau zu bezeichnen.
    Ganz besonders da zu der Zeit das System der klassischen Nullung noch erlaubt und fleißig verbaut wurde (außer im seltenen TT Netz)

    Sollte die Elektroinstallation aus dieser Zeit sein, wäre es auch durchaus möglich, daß zwischen einem Metallteil des Kühlschrankes und einer metallenen Gebäudekonstruktion oder einem anderen metallenen elektrischen Gerät ein Funke überspringt.

    Eine Überprüfung der elektrischen Anlage ist sicher keine Fehlinvestition, so was bekommt man unter dem Namen E-Check im Fachbetrieb.
    Am Besten mal mit dem Vermieter sprechen ob der so was übernimmt, im Zweifelsfall selbst beauftragen, das kostet keine Unsummen.
     
  7. #6 werner_1, 30.09.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.397
    Zustimmungen:
    1.002
    Ein Funke über 6cm? Seit wann arbeiten Kühlschränke mit Hochspannung?
    Außerdem sprach der TE von neuen Kühlschränken.
     
  8. #7 dankbarer Laie, 01.10.2013
    dankbarer Laie

    dankbarer Laie

    Dabei seit:
    30.09.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Also das mit dem Dehnungsknacken ist für mich die sympatischere Antwort, da ich zumindest bei den beiden vorherigen Geräten es selbst wahrgenommen hatte, dass es von der Kühlschrankwand herkommt - bei dem neuen Gerät konnte ich es noch nicht zuordnen.

    Da es aber bis dato bei jedem Gerät aufgetreten ist würde ich es als Laie auch nicht ausschliessen, dass es trotzdem irgendwas mit den Stromleitungen zu tun hat, wenngleich ich das mit dem Funken auch nicht verstehen und nachvollziehen kann. Könnte man dies denn noch irgendwoanders dran feststellen? Was würde denn ein solcher E-Check kosten?

    Die Frage die sich mir stellt ist natürlich auch, warum die Vormieterin solche Probleme nicht hatte oder auch andere im Haus?

    Gestern abend bis heute morgen war kein Knacken hörbar - wenn das mit dem Funken so stimmen würde, dann müsste diese Problematik doch ständig vorhanden sein, oder?

    Mal zurück zu diesem "Dehnungsknacken"...... geht sowas mit der Zeit denn irgendwann mal weg, oder wird das wie bei den anderen Geräten auch mit der Zeit schlimmer, da es in kürzeren Intervallen auftritt?

    Ich erinnere mich an eine Aussage des letzten Elektrikers, der mir sagte, dass die Wände nicht immer so wahnsinnig stabil sind und ich noch gefragt habe ob es keine Kühl-Gefrierkombi mit stabileren Seitenwänden geben würde? Daraufhin kam das bereits erwähnte Gespräch mit dem Hersteller zustande und mir wurde ein Gerät mit einem anderen Verdampfer angeboten und geliefert......

    Man man man, dass man mit einem neuen Gerät soviele Probleme haben kann, hätte ich mir auch nicht vorstellen können.
     
  9. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.930
    Zustimmungen:
    132
    Mal 'ne ganz blöde Frage:

    handelt es sich eventuell um ein sogenanntes "No-Frost" Gerät?

    Ciao
    Stefan
     
  10. #9 Octavian1977, 01.10.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.755
    Zustimmungen:
    610
    über 6cm sicher kein Funke.
    Ich weiß ja aber nicht was bei dem Fragesteller wie aufgebaut ist.
     
  11. #10 dankbarer Laie, 01.10.2013
    dankbarer Laie

    dankbarer Laie

    Dabei seit:
    30.09.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    @ sko - ja, es handelt sich bei dem neuen Gerät um ein sog. "No Frost" Gerät, die beiden anderen Geräte waren allerdings keine "No Frost" Geräte und haben geknackt wie die Weltmeister.

    @ Oktavian1977

    Was möchtest Du wissen, ich teile es Dir gerne mit, sofern es der Ursachenfindung dient.

    Wie aber bereits geschrieben sind hinten an der Kühl- Gefrierkombi "Abstandhalter" angebracht.

    Zur linken Seite sind es ca. 6 cm bis zum Mauerwerk und rechts sind es ca. max. 5 mm bis zum Beginn der Küchenzeile (Arbeitsplatte + Hängeschrank) an die Arbeitsplatte von ca. 40 cm schliesst sich der E- Herd mit Backofen an. Die Steckdosen liegen entsprechend weit auseinander. Der E-Herd + Backofen wird sehr sehr selten genutzt und kann m. E. nicht ausschlaggebend für das Knacken sein (jedenfalls nicht aufgrund der Häufigkeit der Nutzung).
     
  12. #11 werner_1, 01.10.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.397
    Zustimmungen:
    1.002
    Stell doch die Kühlkombination mitten in den Raum und schließ sie mit einem Verlängerungskabel an eine beliebige Steckdose an, dann lässt sich doch einfach feststellen, woher das Knacken kommt.
     
  13. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.930
    Zustimmungen:
    132
    Die Frage nach No-Frost ging in die Richtung, daß es da normal ist, daß ab und zu Reifbröckchen vom Verdampfer herunter rieseln.

    Bei uns ist das sogar ab und zu ein ziemlich es Poltern!

    Dafür gibt es eben nie Eis im Gefrierabteil und es muß nie abgetaut werden...

    Ciao
    Stefan
     
  14. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.582
    Zustimmungen:
    138
    Bekommst du es hin dieses Geräusch zu digitalisieren und uns zur Verfügung zu stellen?
     
  15. #14 dankbarer Laie, 02.10.2013
    dankbarer Laie

    dankbarer Laie

    Dabei seit:
    30.09.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    @ werner_1

    Wie nach Deinem ersten Beitrag bereits mitgeteilt, hatte ich dies ja vor, wobei wir beide dazu tendieren, dass es sich ja um eine Art "Dehnungsknacken" handeln könnte.

    @ sko

    Wie ja bereits erwähnt, waren die beiden ersten Geräte mit smartfrost die so wahnsinnig geknackt haben - bei dem Gerät hält es sich bis jetzt in Grenzen. Bin mal gespannt ob ich es dann häufiger wahrnehmen muss wenn ich längere Zeit daheim bin (Feiertag / Wochenende)

    @ T.Paul

    Leider habe ich mit Technik nix am Hut (liegt evtl. daran, dass ich eine Frau bin :lol: :oops: ). Derzeit gibt es lediglich noch Aufnahmen des letzten Gerätes auf dem Diktiergerät.
     
  16. nasri

    nasri

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Das Gerät berührt die Wand oder etwas anderes. :wink:
     
Thema:

Kühl-Gefrierkombi oder Stromleitung knackt?

Die Seite wird geladen...

Kühl-Gefrierkombi oder Stromleitung knackt? - Ähnliche Themen

  1. Zwischenschalter an Stromleitung anschließen

    Zwischenschalter an Stromleitung anschließen: Hallo ich habe eine Frage. Strom ist leider nicht mein Thema. Ich habe mir letztes Jahr eine Klimaanlage einbauen lassen. Die braucht z.B. im...
  2. Garten. Stromleitung vom Zähler zum Unterverteiler

    Garten. Stromleitung vom Zähler zum Unterverteiler: Hi bin neu hier. Lese zwar bestimmt schon 1 Jahr mit. Bisher wurden meine fragen auch beantwortet durch suchen. Aber leider nicht in diesen Fall....
  3. Stromleitung nachträglich im Dachstuhl verlegen

    Stromleitung nachträglich im Dachstuhl verlegen: Hallo, ich möchte eine elektrisch betätigte Markise an meinem Haus anbringen lassen. Der Stromanschluß soll über einen Anschlusskasten im...
  4. Daewoo Side-by-Side Kühl-/Gefrierschrank - Gefriert nicht

    Daewoo Side-by-Side Kühl-/Gefrierschrank - Gefriert nicht: ​Hallo, ich habe einen Daewoo Side-by-Side Kühl-/Gefrierschrank KE79E137 bei dem das Gefrierteil leider nicht mehr wirklich gefriert. Es hat...
  5. Stromleitung von Steckdosen anzapfen?

    Stromleitung von Steckdosen anzapfen?: Hallo, ich benötige für einen elektrischen Rolladenmotor Strom. Das Zimmer mit den el. Roll. befindet sich im 1.OG darüber ist das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden