Messfehler bei Wandlermessung - zu viel bezahlt?

Diskutiere Messfehler bei Wandlermessung - zu viel bezahlt? im Forum Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Hallo Fachleute aus dem Forum, habe hier mal `ne Frage, die sich mir erst jetzt stellt, nachdem ich mit unserem EVU zusammen gekracht bin. Vor...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
T

te-con

Beiträge
10
  • Messfehler bei Wandlermessung - zu viel bezahlt?
  • #1
Hallo Fachleute aus dem Forum,
habe hier mal `ne Frage, die sich mir erst jetzt stellt, nachdem ich mit unserem EVU zusammen gekracht bin.
Vor ca. 6 Jahren habe ich ein ehemaliges DDR-Betriebsgelände übernommen.
Der Stromverbrauch wird durch einen Messwandler erfasst (siehe Foto).
Der Messwandler (400 V) wurde lt. Aufkleber 1996 eingebaut; die Spulen zur Ansteuerung stammen aber noch aus DDR-Zeiten (380 V). Nach meinem Wissen erfolgte die Umstellung von 380 V auf 400 V vor einigen Jahren.
Können sich aus dieser Kombination nicht Messfehler ergeben?
Auf diese Idee kam ich jetzt, nachdem die Wandlermessung stillgelegt wurde und ich das betriebsinterne Netz mit dem noch vorhandenen Wohnungszähler verbunden habe. Nach meiner Meinung wird jetzt ein deutlich geringerer Verbrauch angezeigt als vorher, ohne das sich meine Verbrauchsgewohnheiten geändert hätten.
Können hier Messfehler auftreten?

Danke schon mal vorab für eure Hilfe!
(Krieg das Einfügen vom Foto nicht hin
(bin zu blöd) - kann aber per mail verschicken.)
 
  • Messfehler bei Wandlermessung - zu viel bezahlt?
  • #2
Druck ist alles !

Hallo,

das Ganze am besten schriftlich auflisten und mit Belegen sowie Sofortbildkameras, etc.... alles was in Frage kommt, belegen.

Und dem zuständigen VNB(EVU) vorbringen !


Vermerk: Forum "Geplabber" erlaubt !



Gruß,
Gretel
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Messfehler bei Wandlermessung - zu viel bezahlt?
Zurück
Oben