PEN-Leiter Auftrennung wg. Notstrom-Umschalter

Diskutiere PEN-Leiter Auftrennung wg. Notstrom-Umschalter im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Zusammen, in einem größeren Werkstattgebäude ist folgende Installation von ca. 1996 vorhanden: - Netzzuleitung 4adrig, TN-C, abgesichert...

  1. #1 StefanKundus, 26.11.2022
    StefanKundus

    StefanKundus

    Dabei seit:
    26.11.2022
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    in einem größeren Werkstattgebäude ist folgende Installation von ca. 1996 vorhanden:
    - Netzzuleitung 4adrig, TN-C, abgesichert mit 100A NH-Sicherungen
    - im Hausanschlusskasten ist eine Verbindung zwischen HES und PEN-Anschluss.
    - vom HAK zum Zählerschrank mit SLS (E50A) verläuft ein NYM-J 4x25 (sw/br/sw/gg)
    - vom Zähler geht´s 4polig an einen Klemmblock im oberen Anschlussraum
    - hier gehen 4 NYM-J 4x10 (sw/br/sw/gg) an vier Unterverteilungen ab.
    - In den Unterverteilungen (mit RCD, LS) wird der PEN in PE und N aufgetrennt

    Jetzt soll evtl. nach dem Zähler ein Netz-0-Notstrom-Umschalter nachgerüstet werden, z. B. ein KA63B.T904.VE2.F437 von Kraus & Naimer.

    Ich habe mittlerweile nicht mehr viel mit Elektroinstallation am Hut, soll jetzt aber den notwendigen Aufwand und die Kosten abschätzen.

    Nach meinem Kenntnisstand hat man es verPENnt, den PEN-Leiter möglichst früh aufzutrennen. Das müsste jetzt nachgeholt werden, damit eine durchgängige PE-Verbindung zwischen Netz und Notstrom-Netz besteht. Je nach Stromerzeuger macht sonst die Brücke zwischen PEN und N in den Unterverteilungen Probleme.

    Reicht es denn, ausgehend von der HES jeweils z. B. ein NYM-J 1x16 grüngelb in die Unterverteilungen zu legen? Der bisherige grüngelbe PEN-Leiter wird dann zum N-Leiter (mit blauem Schrumpfschlauch Farbe geändert).

    Ist es bei so einer Aktion dann auch notwendig, den Zählerschrank auf den neuesten Stand zu bringen mit Überspannungsschutz und APZ-Feld?

    Gruß Stefan
     
  2. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    10.277
    Zustimmungen:
    2.135
    Sicher?
    Eine derartige Leitung ist mir nicht bekannt!
     
  3. #3 EBC41, 27.11.2022
    Zuletzt bearbeitet: 27.11.2022
    EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    3.503
    Zustimmungen:
    771
    Das hat man nicht verpennt, sondern 1996 war es übliche fachliche Praxis, solche Unterverteilungen mit 4x10mm² anzufahren.

    Wenn es genau nach Norm gehen soll, müssten hier neue 5 adrige Unterverteilungszuleitungen verlegt werden.



    Es wäre nicht normgemäß nach heutigem Maßstab, aber ich sehe keinen triftigen physikalischen Grund, warum man es bei einer Bestandsanlage nicht machen soll. Es ist darauf zu achten, dass der neue PE in möglichst kleinem Abstand zu den alten Zuleitungen verläuft. Dass man also keine große Fläche aufspannt, um zu verhindern, dass durch induktive Einkopplung bei Gewitter, Überspannungen entstehen.

    Es ist nicht notwendig, den Zählerschrank zu ersetzen, außer es stünden demnächst Erweiterungen an, die es notwendig machen oder sein Zustand wäre schon schlecht.
    .
    Überspannungsschutz kann man auch in vorhandene Schränke einbauen. Und in die Unterverteilungen ebenso, bei entsprechender Platzreserve.
    Generell ist es sehr empfehlenswert Überspannungsschutz nachzurüsten, da immer mehr Betriebsmittel mit empfindlicher Elektronik zum Einsatz kommen. Das geht schon los mit LED - Beleuchtung.


    Der 63A Umschalter ist geeignet, ist vierpolig, hat laut Symbolen auch vor bzw. nacheilende N - Kontakte.

    Als Einspeise-Wandstecker würde ich hier die CEE 63A Version verbauen. Idealerweise mit PE Position 1h, zwecks Unverwechselbarkeit.

    Der Generator sollte ein TN-S Netz liefern. 30mA RCD wäre hier zu empfindlich. Ein selektiver 300mA Typ wäre hier sinnvoll.

    Falls in der Werkstatt Maschinen mit drehstromgespeisten Frequenzumrichtern vorkommen bzw. geplant sind, müssten die RCDs davor vom Typ B sein.
     
  4. #4 StefanKundus, 27.11.2022
    StefanKundus

    StefanKundus

    Dabei seit:
    26.11.2022
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ja, Du hast recht. Die Aderfarben sind schwarz / braun / blau / grüngelb

    Das ist mir bekannt. Wahrscheinlich lässt sich das aber nicht bei allen UVs machen (Massivwände mit Leerrohren, teilweise relativ lang).

    Danke für die Rückmeldungen und ein schönes Wochenende
     
  5. #5 Pumukel, 27.11.2022
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    20.679
    Zustimmungen:
    3.931
    In Deinem Fall bleibt nur das Umstellen des Netzes auf TN-S-Netz ab Hauptverteilung oder die Notnetzeinspeisung als TN-C -Netz . Mit allen Nachteilen des TN-C-Netzes.
     
  6. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    6.600
    Zustimmungen:
    490
    25 mm² mit 100 A? Für mich zu dünn.

    Lutz
     
  7. #7 Octavian1977, 29.11.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.733
    Zustimmungen:
    3.201
    Der Grüngelbe darf nicht Durch ummarkieren am Ende umgenutzt werden!
    Um Farblich korrekt zu bleiben müsste man wenn überhaupt ein NYM-O 1adrig nachziehen in dem man eine Phase führt, denn auch der N hat, sofern einer vorhanden ist, blau zu sein. Die Nutzung einer blauen Ader als Phase ist heute auch nicht mehr zulässig, aus dem Grund ist der blaue auch aus dem 4 adrigen verschwunden.

    Die Leitung ist komplett zu ersetzen gegen eine 5 adrige.
     
Thema:

PEN-Leiter Auftrennung wg. Notstrom-Umschalter

Die Seite wird geladen...

PEN-Leiter Auftrennung wg. Notstrom-Umschalter - Ähnliche Themen

  1. N-Leiter SLS = PEN Auftrennung

    N-Leiter SLS = PEN Auftrennung: Ich habe hier eine TN-C Zuleitung welche dann im Hausanschlussschrank zu einem TN-C-S wird. Ich habe noch einen Dehnventil TNC welchen ich...
  2. PEN-Leiter Auftrennung

    PEN-Leiter Auftrennung: Hallo Leute, ich habe eine Frage zur PEN-Leiter Auftrennung im Zählerschrank. Aber jetzt erstmal Hintergrundinformationen: Es handelt sich um...
  3. Siebenarderkabel. Was ist der Schutzleiter?

    Siebenarderkabel. Was ist der Schutzleiter?: Hallo, Ich habe bei mir so ein Siebenaderkabel verlegt und wollte die heute endlich mal anschliessen (2 x Wechselschalter, 1 x Steckdose). Jetzt...
  4. Richtige Erdung: HAK, Sammelschiene, Kombiableiter

    Richtige Erdung: HAK, Sammelschiene, Kombiableiter: Hallo, ich hätte da mal eine Frage zur Erdung: Bei uns kommen im HAK 4 Adern vom Netz an: 3 Phasen und der PEN. Im HAK am PEN angeschlossen sind...
  5. Hilfe! Durchgang zwischen Neutralleiter und Erdung!

    Hilfe! Durchgang zwischen Neutralleiter und Erdung!: Hallo zusammen, wollte heute im Außenbereich meines Hauses aus den 70ern drei alte Lampen mit Bewegungsmelder gegen neue austauschen. Grund: Die...