Pertinax nicht mehr erlaubt ?

Diskutiere Pertinax nicht mehr erlaubt ? im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Wir besitzen ein kleines altes Fachwerkhaus, die Zählertafel und eine Zusatztafel bestehen noch aus Pertinax, bzw. beinhalten dieses Material....

  1. #1 argus.benten, 03.08.2017
    argus.benten

    argus.benten

    Dabei seit:
    03.08.2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0

    Wir besitzen ein kleines altes Fachwerkhaus, die Zählertafel und eine Zusatztafel bestehen noch aus Pertinax, bzw. beinhalten dieses Material.

    Ist es richtig dass dieses Material bis zum Ende des Jahres ausgetauscht , bzw. ersetzt werden muss ?

    Danke und Gruss
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Pertinax nicht mehr erlaubt ?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dino81

    Dino81

    Dabei seit:
    11.03.2012
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Davon hab ich so noch nicht gehört!

    Bei der Bearbeitung sind die Stäube hochgiftig.
    Durch widrige Umstände beim Bohren kann Pertinax flüssig werden, tropft das auf die Haut wird es kritisch!
    Ob das so stimmt? Wir haben in Hamburg Pertinax bei Facharbeiterprüfungen nicht mehr verwendet.

    Eine Platte in einer bestehenden Anlage?
    Was soll da passieren?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dino
     
  4. #3 Strippe-HH, 03.08.2017
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    2.945
    Zustimmungen:
    168
    Pertinax (Hartpapier), das ist heutzutage noch erhältlich, siehe bei Amazon.
    Dieses Material wird auch als Isoliermaterial und für elektrische Leiterplatten verwendet siehe Wikipedia.
    Kann es sein dass du das mit Bakelit verwechselst woraus damals viel Elektromaterial hergestellt wurde?
     
  5. #4 werner_1, 03.08.2017
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.550
    Zustimmungen:
    737
    Das vermute ich auch. Die schwarzen Zählertafeln sind aus Bakelit.

    Dass Pertinax flüssig werden kann, kann ich mir nicht vorstellen.
     
  6. H&O

    H&O

    Dabei seit:
    16.11.2013
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    2
    Das Bindemittel für die Pertinax-Platten ist Phenolharz.
    Ich könnte mir vorstellen, dass dieses im Brandfall flüssig wird und so wie Styropor von brennenden Hausfassaden abtropft.

    Gruß H&O
     
  7. #6 AgentBRD, 04.08.2017
    AgentBRD

    AgentBRD

    Dabei seit:
    09.10.2011
    Beiträge:
    1.606
    Zustimmungen:
    0
    Die alten Pertinax-Platten enthalten in der Regel PCB und gelten damit als Gebäudeschadstoff.
     
  8. Dino81

    Dino81

    Dabei seit:
    11.03.2012
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Pertinax wurde bei uns in Abschlußprüfungen immer verwendet. Bis ein Kollege von DOW uns auf diese Gefahr aufmerksam machte. Da er von Chemie etwas mehr versteht als ich hab ich das nicht in Frage gestellt.
    Sein Argument:
    "Wenn Azubis mit falschem Bohrer rummachen kann es zu Überhitzung kommen, und das ist gefährlich!"
    Verwechslung mit Bakalit nicht, aber natürlich können sich auch Fachleute irren...
     
  9. #8 Octavian1977, 04.08.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.181
    Zustimmungen:
    438
    Pertinax ist schon lange als Isoliermaterial nicht mehr zulässig.
    Es nimmt Feuchtigkeit auf und verliert damit seine Isolierenden Eigenschaften, neben allen anderen bereits erwähnten negativen Eigenschaften.

    edit: Unzulässig für elektrische Isolierungen zu Schutzzwecken, wie auch bei alten Zählertafeln an zu treffen.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. H&O

    H&O

    Dabei seit:
    16.11.2013
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    2
    Möglicherweise wird hier gerade diverses Halbwissen gepostet.

    Der Werkstoff Phenolharz-Schichtstoff (Pertinax ist ein Markenname) wird auch heute noch verwendet. Unter anderem auch als Isoliermaterial.

    Wer an einem Überblick über diese Werkstoffgruppe interessiert ist, sollte mal die Firma >webutex.com< googlen.

    Dort heißt es für Phenolharz-Hartpapier-Laminat u.a.:

    Eigenschaften:
    witterungsbeständig > feuchtigkeitsbeständig > hitzebeständig bis 120° > hohe elektrische Festigkeit...

    Anwendungen:
    Maschinen- und Anlagenbau > Hochspannungstechnik > Automobilindustrie...

    Den Werkstoff findet man auch heute noch bei Leiterplatten für gedruckte Schaltungen, wtrd dort aber zunehmend durch Epoxidharz-Platten ersetzt, die höhere Temperaturen (180°) ertragen, z.B. beim Löten.

    Gruß H&O
     
  12. #10 Octavian1977, 07.08.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.181
    Zustimmungen:
    438
    Das Zeug geht von Feuchtigkeit nicht kaputt das ist klar.

    In Seminaren zur Hochspannungsschaltberechtigung erfährst Du dann aber, daß Pertinax (Hartpapier) nicht mehr als Isolierung zugelassen ist, da dieses Feuchtigkeit aufnimmt und damit seine isolierenden Eigenschaften verliert.
     
Thema:

Pertinax nicht mehr erlaubt ?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden