Schmelzsicherungen

Diskutiere Schmelzsicherungen im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hi. Ich habe hier im Forum schon öfters gelesen, (auch bei Wikipedia), dass man Steckdosen- und Leuchtenstromkreise nicht mehr über...

  1. #1 Ares735, 23.12.2011
    Ares735

    Ares735

    Dabei seit:
    08.12.2010
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Hi.

    Ich habe hier im Forum schon öfters gelesen, (auch bei Wikipedia), dass man Steckdosen- und Leuchtenstromkreise nicht mehr über Schmelzsicherungen absichern darf, es sei denn, mal sichert mit einem RCD vor.

    Ich hab da mal ein paar Fragen dazu, Google bringt mich nicht weiter:

    - Seit wann ist das so?
    - Warum ist das so? (ich komm nicht drauf?!)
    - Gilt das nur für Privathaushalte oder allgemein?

    PS: Mennkes, z.B. stellt immer noch Verteiler her, welche mit Neozeds abgesicherte Steckdosen haben. Steht da dann in der Montageanleitung drin, dass die gesamte Verteilung mit nem RCD vorgesichert werden muss?

    Wäre klasse, wenn mich jemand aufklären könnt.

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Schmelzsicherungen. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ray82

    ray82

    Dabei seit:
    05.10.2011
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    soweit ich mich erinnere ist das Zauberwort "laienbedienbar".

    Schmelzsicherungen sind das nicht (kannst unter Spannung stehende Teile berühren beim tauschen).

    Seit wann das so ist kann ich dir nicht sagen.

    Die Din 18015 gilt für Wohngebäude.

    Die gesamte Anlage mit einem einzigen RCD vorzusichern widerspräche m.E. der Forderung nach erhöhter Verfügbarkeit (dass nur Anlagenteile und nicht die gesamte Anlage im Fehlerfall abgeschaltet wird).
     
  4. #3 kaffeeruler, 24.12.2011
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Ich glaub die kam 2007 in aktueller Version

    Warum sollte ein Hersteller dir sagen welche Vorschrift anzuwenden ist. Es reicht wenn er schreibt das eine EFK dies verbauen muss nach den aktuellen Normen.
    Die kann dir aber kaum der Hersteller nennen da er net wissen kann wo du was wie verbaust

    Aber die DIN hat in der Industrie nix zu suchen, sie würde nur dazu führen das sie generell missachtet wird da LSS kein Allheilmittel sind die man überall verwenden kann



    Ich tippe auf "Laienbedienbarkeit"
    1) Vergessen die Leute sich Sicherungen zu kaufen
    2) Wissen sie nie die richtige Bauform und Kennfarbe
    3) Sind Passeinsätze oftmals Schall u Rauch
    4) Frisieren mit Nagel, Alufolie oder gleich den VA Einsatz bergen zu hohe gefahren
    5) Brennen die alten Sockel auch gern mal bissel ab weil die Kappen net sauber angedreht wurden od das 2pfennig stk. rausgefallen ist
    6) Eindrehen unter Last birgt mehr risiken als am LSS
    7) Defekte Schraubkappen machen jeden munter :D


    Also ein + an Sicherheit für OttoNormale, wie der FI auch
    Allerdings sind die Menschen in den letzten 100jahren nicht reihenweise gestorben und Bastler wachsen immer nach ;)
     
  5. #4 Octavian1977, 24.12.2011
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.894
    Zustimmungen:
    516
    Abgesehen davon hat es keinen Einfluss darauf ob ein FI verbaut werden muß oder nicht.
    Egal welche Sicherungen davor sitzen, eine Steckdose muß über einen FI 30mA laufen.

    Nach DIN 18015 sind Endstromkreise in Wohnungsverteilern mit Leitungsschutzschaltern auszurüsten.
     
  6. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.296
    Zustimmungen:
    103
    Wo ich mich aber nicht dranhalten muss, es sein denn mein VNB schreibt mir das vor.

    Lutz
     
  7. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.448
    Zustimmungen:
    96
    Man muss nicht, allerdings ist es vertretbar von Fachperonal zu erwarten diese DIN zu kennen und damit schwerlich darzulegen, nach einem potentiellen Schaden, aus welchem Grund diese keine Anwendung fand. Ich würde nicht abstreiten, dass es viele Gründe gegen LSS geben kann, aber in einem üblichen Wohnraum sind diese eben seltenst anzutreffen ...
     
  8. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo von wegen Laienbedienbarkeit ,wie dumm sind wir eigentlich geworden, schon vor 70 Jahren musste meine Mutter Sicherungen flicken da mein Vater im Krieg war. Sie war sicher Laie,als diese zur Schule ging gab es noch keinen E. Unterricht in E. Technik. Die damaligen Sicherungen waren so konstruiert dass man diese flicken musste. mfg Sepp
     
  9. #8 kaffeeruler, 25.12.2011
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    :lol: gut gebrüllt Tiger..

    Seh ich aber genau so wie du..

    meine Eltern sind jenseits der 60, können jedoch Locker die Sicherungen wechseln.. Aber beim Handy scheitern sie kläglich( ich aber auch so langsam, mal schnell mit nem fremden Telefon telefonieren ist ja kaum möglich ). Da schreit niemand nach Laienbedienbarkeit mehr

    In 20Jahren müssen alle Sicherungen Bluetooth usw. haben damit sie ne Meldung abgeben das sie aus sind damit der Laie weiß das das Licht aus ist und über das IPhone kann ich sie mittels App wieder einschalten :wink:
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 leerbua, 25.12.2011
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.176
    Zustimmungen:
    506
    @sepp_s und kaffeeruler

    bitte, bitte stellt mir und allen anderen noch eine ausführliche, möglichst bebilderte Anleitung zum DIAZED- und NEOZED-Sicherungen flicken ein.

    :evil: Ich weiß nicht was Ihr mit solchen Aussagen bezwecken wollt, zumal es wie so oft am ursprünglichen Thema vorbeigeht.
     
  12. #10 kaffeeruler, 25.12.2011
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Die brauchen wir net einstellen, die gibt es schon hier im Forum wenn ich mich recht entsinne
    Außerdem sind diese Dinge der Grund warum es die DIN gibt und danach wurde gefragt
     
Thema:

Schmelzsicherungen

Die Seite wird geladen...

Schmelzsicherungen - Ähnliche Themen

  1. Schmelzsicherung - Was für eine?

    Schmelzsicherung - Was für eine?: Hallo, ich habe ein altes Netzgerät. Der Ausgang (6A 24V DC) wird mit einer Schmelzsicherung geschützt. Auf den ersten Blick scheint es Diazed D1...
  2. Schleifenimpedanz zu niedrig, Schmelzsicherung nötig?

    Schleifenimpedanz zu niedrig, Schmelzsicherung nötig?: Ich grüße euch liebe Community. Ich habe meine interne Verdrahtung im Zählerschrank nun von 10mm² auf 16mm² erhöht. Ich habe einen...
  3. Phasenschiene für schmelzsicherung und lss

    Phasenschiene für schmelzsicherung und lss: Servus Leute Gibt es eine Phasenschiene mit der ich einen schmelzsicherungsockel mit vorhandenen lss verbinden kann. Der 3 Polige...
  4. Schmelzsicherungen in Neubauten

    Schmelzsicherungen in Neubauten: Ich gruesse euch liebe Community. Gibt es eigentlich eine VDE, welche den Einsatz von Schmelzsicherungen in neu errichteten Anlagen/Gebaeuden...
  5. Ersatz für K11 Schmelzsicherungen

    Ersatz für K11 Schmelzsicherungen: Hallo, ich würde gerne eine Hutschienensteckdose am Zählerschrank installieren lassen, sehe aber das Problem, dass aktuell kein Platz dafür...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden