Überschwemmung im Keller-wie überwachen?

Diskutiere Überschwemmung im Keller-wie überwachen? im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Ein Bekannter hatte folgende Situation: er war im Keller im Heizraum - wo auch die Wasserverteilung ist, und just in diesem Moment bricht der...

  1. #1 wallack, 26.06.2020
    wallack

    wallack

    Dabei seit:
    08.08.2018
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ein Bekannter hatte folgende Situation:

    er war im Keller im Heizraum - wo auch die Wasserverteilung ist, und just in diesem Moment bricht der Filter
    in der Wasserhauptleitung. Das Wasser schoß mit einem Wahnsinnstempo heraus-er konnte glücklicherweise den Schieber betätigen und das Ganze rechtzeitig stoppen.
    Nun zur Frage:
    welche Überwachungsmöglichkeit(en) gibt es um so eine Situation erkennen zu können?
    Druckschalter oder Durchflußerkennungen gibt es vielleicht, doch dazu müßte ich einen Installateur holen
    der sowas einbaut. Außerdem müsste man die Signale auch auswerten-wie?
    Gibt es vielleicht eine Art "Sensormatte" die, wenn sie feucht/nass wird, ein Signal ausgibt?
    Ideal wäre für so eine Vorsichtsmaßnahme, wenn das Ganze auch übers Handy geht.

    Vielleicht hat jemand eine Idee-Danke!
     
  2. #2 creativex, 26.06.2020
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.886
    Zustimmungen:
    511


    sowas gibts auch in Deutschland
     
  3. #3 Octavian1977, 26.06.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.821
    Zustimmungen:
    1.027
    Was bringt Dir die Meldung über das Handy? bis Du zu hause bist, ist Dir die Bude eh abgesoffen.
    Feuchte Melder können dann auf ein Ventil wirken was dann schließt. (z.B. Frogsys)
    Dazu ist aber ein stromlos geschlossenes Ventil notwendig, was bedeutet, daß bei Stromausfall auch kein Wasser mehr geht und dieses tagaus tagein Strom verbraucht.

    Solche Fälle sind ziemlich selten, und meines Erachtens hilft da eher eine gute Versicherung als viel Geld für Technik aus zu geben, die dann Jahrelang keiner prüft und im Ernstfall dann doch nicht funktioniert.
     
  4. #4 Octavian1977, 26.06.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.821
    Zustimmungen:
    1.027
    In Deutschland gibt es Waschmaschinen und Spülmaschinen mit Aquastopp.
     
  5. #5 werner_1, 26.06.2020
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    14.031
    Zustimmungen:
    1.659
    Ich würde das über ein stromlos geöffnetes Ventil machen. Ein Stromausfall ist hierzulande so selten, dass der wohl kaum mit einem Wasserschaden zusammentrifft.
    Dann müsste man natürlich regelmäßig (beispielsweise halbjährlich) den ganzen Mechanismus testen.
     
  6. #6 Octavian1977, 26.06.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.821
    Zustimmungen:
    1.027
    Durchaus ist ein Stromausfall aber schnell durch einen Wasserschaden verursacht...

    Wäre ziemlich doof wenn der Wassereintritt zu einem Kurzschluß führt und damit der Strom abgeschaltet wird.
    langt schon wenn dann ein FI auslöst.
    Und den FI für das Teil zu sparen wäre den Teufel mit dem Belzebub aus zu treiben, da die Brandgefahr durch die Elektrik wesentlich höher liegt als der mögliche Wasserschaden, und auch die davon ausgehenden Gefahren und Schadenssummen.

    Im Gegensatz zu im Rauch erstickten Personen bei durch elektro ausgelösten Bränden habe ich noch von keinem Fall gehört in dem jemand bei einem Wasserschaden im Haus ertrunken wäre :)
     
  7. #7 werner_1, 26.06.2020
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    14.031
    Zustimmungen:
    1.659
    Wenn eine Überwachung - wie auch immer aufgebaut- schnell genug reagiert und das Wasser sperrt, kann es keinen weiteren Schaden mehr verursachen.
     
  8. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    634
    Am einfachsten ist ein Gulli im Keller, bei mir gibt es 2.:D Und als 2 Maßnahme, baue den Wasserfilter raus, ist eh eher ein Keimerzeuger, als das er irgendeinen Nutzen hätte.
     
  9. #9 Jonas28, 28.06.2020
    Jonas28

    Jonas28

    Dabei seit:
    22.04.2020
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    10

    aber auch nur wenn du ihn nicht regelmäßig spülst oder die kartusche nicht wechselst
     
  10. RalfP

    RalfP

    Dabei seit:
    28.06.2020
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    14
    im grunde musst du dir nur einen (oder mehrere) temperaturabhängigen widerstand (heißleiter) nehmen und dann unterns rohr legen. wenn dann wasser auf sie drauf kommt, sperren sie die stromzufuhr zu nem magnetventil und die bude ist geschützt.
     
  11. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    634
    Wenn ich keinen Wasserfilter habe, muss ich auch nichts spülen oder Kartusche wechseln. Das Teil braucht man nicht. Das nützt nur dem, der es dir verkauft. Was hat der Klemptner damals alles erzählt, Die Wasserhähne würden tropfen, durch den Schmutz im Wasser und lauter solches Zeug. Meine Armaturen sind jetzt 20 Jahre alt ohne Wasserfilter und noch nicht eine Einzige tropft. Der Wasserfilter ist überflüssig wie ein Kropf.
     
  12. #12 tricotrac, 29.06.2020
    tricotrac

    tricotrac

    Dabei seit:
    07.03.2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    9
    Falsch ! Ein Wasserfilter entspricht dem aktuellen Stand der Technik und ist für die Trinkwasserinstallation vorgeschrieben.

    Genauso gut könnte man den Potentialausgleich in der Elektroinstallation weglassen - ist aber auch vorgeschrieben.
    Als Beispiel möchte ich hier folgendes vorschlagen. Seht euch mal bei denen hier nach "Leckageschutz" um.

    www.Judo.eu
     
    Stromberger gefällt das.
  13. #13 wallack, 29.06.2020
    wallack

    wallack

    Dabei seit:
    08.08.2018
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke das ja nicht nur der Filter brechen kann....es sind ja auch andere Sachen die kaputt werden können und somit Wasser austreten kann.
    und die Folgeschäden wären z.T. fatal.
    Ich denke die Variante mit Strömungswächter und einem Magnetventil welches unmittelbar vor dem Filter eingebaut wird, wäre eine Lösung. Doch das permanent
    ansteuern....das gefällt mir weniger. Es wäre zu überlegen - (weil das Stromausfall und ein Leitungsbruch etc. im Heizraum gleichzeitig passieren-das ist wohl
    höchst unwahrscheinlich) - das Ganze im "Normalzustand" stromlos zu halten, und nur im Fall das wenn der Strömungswächter anshlägt, das MV Spannung bekommt.
    Ich weiß das dies nicht die perfekte Lösung ist, aber....
    Was mir noch zu denken gibt ist jenes, das ja nicht nur der Filter def. werden kann.
    Was ist wenn wo anders Wasser austritt und der Strömungswächter das nicht erkennt?

    Gulli hab ich leider keinen im Heizraum-das war damals aufgrund Ölheizung verboten..
     
  14. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    634
    Nö, den Poti baust du ein, und dann ist der Wartungsfrei. Den Wasserfilter soll man monatlich Rückspülen, das macht kein Mensch
     
  15. #15 kurtisane, 29.06.2020
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    6.217
    Zustimmungen:
    584
    Dann gibt es u.a. noch die Möglichkeit eine Hebeanlage einzubauen, manchmal wird sowas sogar vorgeschrieben.
     
  16. #16 Pumukel, 29.06.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    10.188
    Zustimmungen:
    1.506
    Klar doch Wo ist das Problem da ein Ventil mit 24 V Belimoantrieb einzubauen und ein paar Wassermelder einzusetzen . Wenn die Wassermelder Wasser detektieren schließt das Ventil und ein Alarm wird ausgelöst . Zudem kann die 24 V Versorgung auch gepuffert werden .
     
  17. RalfP

    RalfP

    Dabei seit:
    28.06.2020
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    14
    Also dieses wunderschöne Gerät hier ventile24.de/d225-2-wege-servogesteuertes-magnetventil-g-2-zoll-messing.html hat 10 kWh Verbrauch im Monat. Das sind keine 5 € und die Bude ist geschützt.
     
  18. #18 Pumukel, 30.06.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    10.188
    Zustimmungen:
    1.506
    Das geht auch stromsparender ! Ein Ventil das nur Leistung verbraucht wenn es arbeitet, verbraucht keinen Ruhestrom . Das Einzige was dann Strom verbraucht ist das Ladegerät für den Akku und die Überwachung durch die Wassermelder.
     
  19. #19 Pumukel, 30.06.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    10.188
    Zustimmungen:
    1.506
  20. #20 tricotrac, 30.06.2020
    tricotrac

    tricotrac

    Dabei seit:
    07.03.2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    9
    Der hier verlinkte Kugelhahn hat entgegen der Beschreibung keine Trinkwasserzulassung. Dann wäre er, abgesehen vom Prüfzeichen auf seinem Gehäuse, mit einem grünen Griff versehen.
     
    Octavian1977 gefällt das.
Thema:

Überschwemmung im Keller-wie überwachen?

Die Seite wird geladen...

Überschwemmung im Keller-wie überwachen? - Ähnliche Themen

  1. Doppelstock Zählerschrank 1400 Keller 1,82m höhe

    Doppelstock Zählerschrank 1400 Keller 1,82m höhe: Moin auch, benötige euer Hilfe zu einer Umbaumaßnahme. In einen Keller mit einer Deckenhöhe von ca.1,82 m würde ich gerne einen Doppelstock...
  2. TAE Dose im Keller, eigener Anschluss?

    TAE Dose im Keller, eigener Anschluss?: Hallo zusammen, demnächst kommt ein Techniker der Telekom um bei uns das Internet zu schalten. Wir haben in unserer Kellerwohnung eine TAE Dose,...
  3. Unterverteiler im Keller neu aufbauen?

    Unterverteiler im Keller neu aufbauen?: Hallo zusammen, ein Kumpel hat vor kurzem ein Wohnhaus übernommen und fragt nun, ob hier an dem Beispiel des Unterverteilers im Keller, auf eine...
  4. Neue Hauptleitung im Keller - auf Holzverkleidung zulässig ?

    Neue Hauptleitung im Keller - auf Holzverkleidung zulässig ?: Hallo zusammen, nachdem mir hier von einigen Mitgliedern wertvolle Tips gegeben wurden, werde ich eine neue 5x16qmm verlegen lassen. Nun wurde...
  5. 70er-Jahre Altbau: Fragen zu Keller und DG Elektro Installation

    70er-Jahre Altbau: Fragen zu Keller und DG Elektro Installation: Hallo zusammen, Ich bin Hobby-Heimwerker und helfe derzeit an der Renovierung eines 70er Jahre Altbaus mit. Außer einfachen Tätigkeiten mache ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden