verzögerte FI-Auslösung?

Diskutiere verzögerte FI-Auslösung? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich habe in meiner neuen UV 2 neue 4 pol. Hager 40A 30mA FI. Der eine schaltet schlagartig ab, wenn man die Testtaste drückt,...

  1. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.919
    Zustimmungen:
    128
    Hallo zusammen,

    ich habe in meiner neuen UV 2 neue 4 pol. Hager 40A 30mA FI.
    Der eine schaltet schlagartig ab, wenn man die Testtaste drückt, der andere läßt sich merklich Zeit, so gefühlte 0,5sec.
    Dabei ist ein leichter Brummton zu hören bis er abschaltet!
    Ob das allerdings schon immer so war, weiß ich nicht, es war die erste Auslösung beider FI's seit ihrem Einbau!

    Normal ist das nicht, oder?
    Bei Stemmarbeiten ist leider einiges (trotz Zuhängen) an Putzkrümeln / Staub in der UV gelandet, könnte das die Ursache sein und wie könnte man den FI reinigen?

    Kompressor und Ausblaspistole sind vorhanden,oder drück ich damit den Dreck noch weiter ins Innenleben?

    Ist Austauschen unbendingt notwendig?

    Danke
    Ciao
    Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: verzögerte FI-Auslösung?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du mit dem Wissen das der FI eventuell eine Macke hat gut schlafen kannst dann lass ihn drinn, ich würde ihn austauschen ;)
     
  4. #3 spannung24, 20.12.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Wenn der "Staub" Putzteilchen nur auf die Käfigklemmen
    gefallen sind sollte man ihn herausnehmen und mal umdrehen danach nochmal testen.
    Ich würde den FI aber mal mit einem anständigen FI
    Tester prüfen also nicht nur die Prüftaste drücken.
     
  5. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.919
    Zustimmungen:
    128
    Hallo tome und spannung24,

    im Prinzip habt Ihr mich überzeugt, ich denke ein Austausch ist unumgänglich.
    Leider hat die E-Firma den UV direkt am Zählerschrank angeklemmt, es gibt keinen Schalter dazwischen
    :(
    Ich bekomme den nur spannungslos wenn ich den (verplombten) Schalter vor dem Zähler rausnehme...

    So etwa Ende Januar ist der Austausch der alten Steigleitung vom Zählerschrank zu diesem UV geplant (macht die gleiche E-Firma), dann werde ich einen neuen FI bereithalten und gleich auf eine zusätzliche (nachträglich einzubauende) Abschaltmöglichkeit bestehen oder ich brech die Plombe weil ich diese Firma nicht schneller heranbekomme.

    Sind da seitens des EVU mit Problemen zu rechnen, ich fass die Plomben des Zählers und des Zählerklemmdeckels ja nicht an dabei?

    Ciao
    Stefan
     
  6. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.901
    Zustimmungen:
    308
    Lass den FI doch erstmal messen, wenn er wirklich defekt ist besitz du doch einen gewährleistungsanspruch gegen die E-Firma.

    Einen laienbedienbaren Hauptschalter im berreich des Zähler zu bauen ist eigentlich eine selbstverständlichkeit bzw. imho sogar vorschrift, dass sollte die Firma mit links erledigen.
     
  7. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Für die Plombe ist der Anlagenbetreiber verantwortlich. Die Plombe dient in erste Linie dazu das der Betreiber gegenüber dem EVU nachweisen kann das an den Anlagenteilen nichts manipuliert wurde.

    Wenn du also die Plombe löst, musst du dafür sorgen das die Plombe auch wieder erneuert wird.

    Im Normalfall also wenn es nicht zu Streitigkeiten kommt, dann wird es kein Problem geben wenn du die Plombe heute öffnest und wenn die Fachfirma das nächste mal da ist die Plombe neu setzt...
     
  8. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.919
    Zustimmungen:
    128
    Das sehe ich (fast) genau so, der (besser die) Schalter vor meinen beiden UV's müssen noch rein.
    Gewährleistung klappt leider nicht, da gerade die FI's leider nicht von der Firma stammen sondern neu bei eBxx von privat gekauft wurden.

    Ciao
    Stefan
     
  9. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.919
    Zustimmungen:
    128
    OK, dann warte ich nicht bis nächstes Jahr (irgendwie habe ich bei dem FI ein ungutes Gefühl) sondern reiß die Plombe ab, die kann dann ja nächstes Jahr ersetzt werden.

    Ciao
    Stefan
     
  10. #9 spannung24, 22.12.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Ist schon merkwürdig das bei einer (vermeintlichen)
    Neuanlage der FI (ohne SLS) so eingebaut wurde das
    er zum freischalten der Anlage verwendet wurde.
    Die Anlage (neuanl.) muss so aufgebaut sein das der
    Kunde diese vor dem Zähler durch selektiven Hauptleitungsschalter freischalten kann.
    Tipp, Vorsicht bei Elektromaterial über Ebay, ich habe
    vor 6 Jahren dort selber bestellt und auch verkauft
    damals war das ne gute Sache man konnte auch das ein
    oder andere Schnäppchen machen heute siehts anders aus da werden sogar kaputte FI als neu angeboten.
    Da wenn diese auch bereits eingebaut waren,so sind sie in einem Schrank gut geschützt vor Schmutz es
    lässt sich also allein durch die Optik kaum feststellen ob sie neu oder gebraucht sind.
    Möglich ist auch das es bereits auch schon gefälschte
    Markenware aus china gibt.
     
  11. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.919
    Zustimmungen:
    128
    Wieso "vermeintliche" Neuanlage?
    - Hausanschluß Mitte 2010
    - Zählerkasten gleich danach
    - Unterverteiler gleich danach
    - nur die alte Steigleitung vom Keller nach oben muß demnächst noch getauscht werden.

    Vor dem Zähler kann ich ja abschalten, nur der Schalter ist verblombt ;-)

    Ich kaufe Elektromaterial öfter bei eBxx, dann allerdings eigentlich nur bei mir seit Jahren bekannten Händlern (grendahammer wäre da so ein Beispiel).
    Die FI's stammten aber nicht von denen sondern wie gesagt von einem privaten Verkäufer.
    Die FI's waren in Originalkartons, die Schrauben absolut nie benutzt und was er sonst an Artikeln anbot, war augenscheinlich zu viel gekauftes Material für eine komplette Hausinstallation.

    Nun egal, was mich erschreckt, jetzt gibt es sogar Fälschungen von Hager-Produkten?

    Ciao
    Stefan
     
  12. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.901
    Zustimmungen:
    308
    Mach doch mal ein Foto von der anlage. Ist mir schleierhaft warum da ein Schalter verplombt sein soll.

    @spannung24

    Bitte beim zitieren aufpassen,
    das habe ich nie geschrieben :)
     
  13. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.919
    Zustimmungen:
    128
    danke für den Hinweis mit dem Zitat, war mein Fehler :-(

    So, nun mal 2 Bilder des Zählerkastens.

    Als Hinweis:
    Links ist der EVU-Ferrariszähler, rechts ist mein eigener der danach eingeschleift ist, er verfügt über Lastgangspeicher, Impulseingang für Gas, Funkauslesung und Ethernet-Modem mit Verbindung zu meinem Router :)

    Aus dem Zählerkasten gehen dann 2 Steigleitungen zu meinen 2 UV's jeweils direkt auf die Hauptklemmen und da auf jeweils 2 FI's.

    Unten im Zählerkasten ist der Schalter mit Plombe.

    Unter dem Zählerkasten, im Bild nicht sichtbar, ist der HA-Kasten mit 3 NH-Sicherungen.

    Ciao
    Stefan
    [​IMG]

    [​IMG]
     
  14. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.901
    Zustimmungen:
    308
    Die Plombe darfst du getrost entfernen, die hat da nichts zu suchen. Wahscheinlich war der Monteuer etwas übereifrig.
    Was fehlt, ist eine eindeutige Beschriftung des ganzen.

    Das mit dem zitieren war nicht dein Fehler.
     
  15. #14 kopfnicker1, 24.12.2010
    kopfnicker1

    kopfnicker1

    Dabei seit:
    02.10.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
     
  16. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.901
    Zustimmungen:
    308
    Die Dinger sind deshalb plombierbar, um damit den Strombezug sperren zu können.
     
  17. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.919
    Zustimmungen:
    128
    OK, da ich die Rechnung immer pünktlich bezahle kommt die Plombe ab :D

    Eine getrennte Schaltbarkeit für beide UV's möchte ich aber trotzdem, um nicht das ganze Haus abschalten zu müssen wenn man mal "basteln will".
    Das wird dann nachgerüstet wenn die Steigleitung getauscht wird.

    Ciao
    Stefan
     
  18. #17 79616363, 24.12.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Eben! Mach die dappiche Plombe weg. Ich frag mich eh, was die an nem SLS zu suchen hat - Das ist ja Sinn der Sache, dass der laienbedienbar sein soll.
    Lediglich an der Plombe der Abdeckung hast Du nix zu suchen - Aber da willst Du ja eh nicht dran ...
     
  19. #18 elektroblitzer, 24.12.2010
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    66
    Die Plombe ist für den Fall das man nicht hinter dem HS-Schalter und vor dem Zähler "abzapft".
    Zusätzlich ist die Plombe der Beweis das ein konzessioniertes Elektrounternehmen in der Anlage gearbeitet hat. Ist die Plombte weg wurde geändert und manipuliert.

    Das der Kunde über die HS-Schalter selbstfreischalten kann steht im Widerspruch zur NAV und TAB.

    Zurück zum Thema. Wie sind die Auslösezeiten und Auslöseströme der FI's. Wie hoch ist die verbleibende Berührspannung im Fehlerfall?

    Nach beantwortung dieser Fragen kann man klären ob der FI in der Verteilung bleiben darf. Hier ist es gut das Prüfprotokoll von der Errichtung zu haben und vergleiche anzustellen.
     
  20. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.919
    Zustimmungen:
    128
    Ich klär da gar nichts mehr, inzwischen löst er gefühlt wieder genau so schnell aus wie der andere, aber ob das so bleibt weiß ich ja nicht.
    Morgen habe ich Zeit, der neue liegt bereit, dann wird er getauscht.

    Ein Protokoll von der Errichtung gibt es nicht, weil zu diesem Zeitpunkt da noch nichts zum messen war

    Der Unterverteiler wurde eingebaut als der neue Zählerschrank kam.
    Zu diesem Zeitpunkt wurde damit ein uralter Verteiler mit 9 E27 Sicherungen ersetzt, alle alten Leitungen auf eine LLS-Reihe ohne FI gelegt, die andere Reihe mit FI war leer.

    Dann habe ich Zimmer für Zimmer neu gemacht und auf die LLS-Reihe mit FI gelegt und die jeweils alten "gekillt".
    Als dann alle alten Stromkreise ersetzt waren, habe ich den 2. FI eingebaut und auf der "alten" Reihe weiter belegt.
    Deshalb kann der betreffende FI noch nie gemessen worden sein.

    Im Zusammenhang mit der neuen Steigleitung wird dann die Endabnahme und das Protokoll gemacht...

    Ciao
    Stefan
     
  21. #20 spannung24, 24.12.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Warum? Es heist doch beim freischalten des SLS immr
    "laienbedienbar" wie ich weis wurde es unter anderem bei der Einführung (bereits der TAB 2000) damit begründet das wenn (wie früher in den 80iger/90igern)
    nur die NHs zur Verfügung stehen der Kunde bei einer Störung bzw. Mitauslösung der Vorsicherung beim EVU anrufen muss, ich wette die sind öfter gerufen worden
    als ihnen das lieb war und auch deswegen wurde eine Möglichkeit des laienbedienbaren Schaltens im Vorzählerbereich gefordert.
    (Definitiv hätte man sogar im HAK SLS einsetzen können ABB/Hager hatten sogar mal Adapter für NH Sicherungen im Angebot..)
    Die meisten (alle) neuen SLS haben aber kleine Löcher nicht nur zum plompieren sondern auch zur Aufnahme eines kleinen Vorhängeschlosses so das man
    wohl Nichtzahlern auch mal den Saft abdrehen kann und Wiedereinschalten dadurch verhindert.
    Gibt auch sogenannte Sperrkappen vielen SLS werden diese mitunter gleich mitgeliefert.
     
Thema:

verzögerte FI-Auslösung?

Die Seite wird geladen...

verzögerte FI-Auslösung? - Ähnliche Themen

  1. Netzumschalter löst FI hinter USV aus

    Netzumschalter löst FI hinter USV aus: Hallo, ich habe gerade aktuell folgendes Problem und finde den Fehler nicht, ich hoffe jemand findet den Fehler und kann mir weiterhelfen....
  2. FI in UV bei TNC?

    FI in UV bei TNC?: Hallo liebes Forum, ich steige hier mit eine Frage ein. In einer UV gibt es eine 4adrige Zuleitung (~4mm^2). Die UV möchte ich mit einem FI...
  3. FI Frage

    FI Frage: Hey, Leute Ich bin kein Elektriker, sondern absoluter Laie. Aber ich habe da mal eine Frage.. Wie sieht das bei FI's aus? Die Angabe ist 40 A.....
  4. Ist da ein FI-Schalter vorhanden?

    Ist da ein FI-Schalter vorhanden?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und hätte eine Frage. Wir sind an einem Haus interessiert und haben von Elektrik überhaupt keine Ahnung....
  5. FI defekt?

    FI defekt?: Mal eine Frage um dem Elektriker die Fehlermeldung zu präzisieren: Wenn bei Überlast der FI oder Differenzschalter wegen irgendwelcher Probleme...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden