Vorschriften Stromkreise und Sicherungen im Neubau

Diskutiere Vorschriften Stromkreise und Sicherungen im Neubau im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo liebe Forenmitglieder, ich hoffe, ihr könnt zwei verwirrten Bauherren helfen... unsere Frage ist, gibt es Vorschriften bzw. eine Art Stand...

  1. #1 Greenwonder, 12.11.2019
    Greenwonder

    Greenwonder

    Dabei seit:
    12.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forenmitglieder,
    ich hoffe, ihr könnt zwei verwirrten Bauherren helfen... unsere Frage ist, gibt es Vorschriften bzw. eine Art Stand der Technik, wie Stromkreise geplant und gesichert werden sollten?
    Wir sind darauf gekommen, weil wir vor Abnahme gerne unsere Elektroinstallation im Neubau besser verstehen wollten. Dabei haben wir bemerkt, dass die Sicherungen nicht (wie uns bekannt) nach Räumen und größeren Versorgern strukturiert sind, sondern "quer durchs Haus gesichert sind". Hier mal paar Kostproben:
    • es sind z.B. 1 Schlafzimmer, große Ankleide, 1 Büroraum auf der selben Sicherung
    • Eine Sicherung schaltet sowohl einen Raum im Dachgeschoss sowie einige Steckdosen im Erdgeschoss
    • Ein Schlafzimmer und der Kühlschrank sind über die selbe Sicherung abgedeckt
    Wir machen uns ziemlich Sorgen, dass wir später im Fehlerfall dumm dastehen, bzw. dass die Fehlersuche schwer wird. Könnt ihr etwas Licht ins Dunkle bringen? Vielen Dank schon einmal!
     
  2. Anzeige

  3. #2 Pumukel, 12.11.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    7.154
    Zustimmungen:
    867
    Planung beginnt vor dem Bau und hier werdet ihr noch viel Spass haben . Den so Planlos habe ich noch keine Verteilung gesehen! Noch etwas Sicherungen nicht mit Fehlerstromschutzschalter verwechseln!
     
    Pyrorider, patois, elo22 und einer weiteren Person gefällt das.
  4. #3 werner_1, 12.11.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.633
    Zustimmungen:
    1.067
    Es gibt keine Vorschriften, wie die Sicherungen belegt werden müssen. Aber wer so etwas abliefert, hat sein Geld nicht verdient.
     
    patois und Greenwonder gefällt das.
  5. #4 Greenwonder, 12.11.2019
    Greenwonder

    Greenwonder

    Dabei seit:
    12.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Puh... danke euch, sowas hatten wir befürchtet.
    Es handelt sich um einen Elektromeister im Auftrag einer Fertighausfirma...
    Es passt ins Muster, es wurden auch keine winddichten Dosen in die Außenwände verbaut etc.
    Wände sind bereits beplankt...
     
  6. #5 werner_1, 12.11.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.633
    Zustimmungen:
    1.067
    Evtl. sind nur mehrere Leitungen auf einen LSS geklemmt worden und man kann das trennen oder anders zusammenschalten.
     
    Greenwonder gefällt das.
  7. #6 Greenwonder, 12.11.2019
    Greenwonder

    Greenwonder

    Dabei seit:
    12.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke Pumukel für den Hinweis, bin nicht vom Fach aber aufgrund des Anlasses ein interessierter Laie. Ich meine tatsächlich die Sicherungen. Abgesichert ist das Gesamtwerk mit 2 FIs.
     
  8. #7 Greenwonder, 12.11.2019
    Greenwonder

    Greenwonder

    Dabei seit:
    12.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke Werner_1, das wollen wir hoffen, dass es sich retten lässt! Werde morgen mal den Bauleiter anrufen, damit er sich das Werk ansehen kann. Eure Antworten haben uns schon mal sehr geholfen.
     
  9. #8 Pumukel, 12.11.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    7.154
    Zustimmungen:
    867
    Gerade bei Fertighäusern wird auf Teufel komm raus gespart . Das Ergebnis siehst du jetzt.
     
    Pyrorider und patois gefällt das.
  10. #9 Strippe-HH, 12.11.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.478
    Zustimmungen:
    233
    Gespart wird immer gerne im Hausbau.
    Aber die Elektroinstallationen müssen immer nach den heutigen Richtlinien ausgeführt werden.
     
  11. #10 leerbua, 13.11.2019
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.502
    Zustimmungen:
    633
    ääh ja, aber spricht da konkret etwas aus den bisherigen Informationen dagegen?

    (nur als Beispiel Kühlschrank und Schlafzimer auf gemeinsamer Sicherung - wir hatten die Diskussion hier auch schon des öfteren, Kühlschrank separat - und wer bemerkt wann wenn die Sicherung draußen ist?)
     
  12. #11 creativex, 13.11.2019
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.276
    Zustimmungen:
    333

    mach ich auch so dass der Kühlschrank sowie die Gefriertruhe an irgendeinem (vorzugsweise Küche bzw. Keller bei der Gefriertruhe hängt) Sollte sonst z.B. die Diazed einer Einzel abgesicherten Gefriertruhe durchbrennen ist es sehr warscheinlich dass man das Lange zeit nicht bemerkt.
     
  13. #12 eFuchsi, 13.11.2019
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    662
    Ich kenne eigentlich keine verbindliche Norm, die die Stromkreisaufteilung behandelt.

    Allerdings MUSS der Verteilerkasten eindeutig beschriftet sein. Diese Beschriftung ist im 2. Falle (über 2 Stockwerke verteilt) zumindest interessant.
     
    werner_1 gefällt das.
  14. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.901
    Zustimmungen:
    418
    Man sollte bedenken, dass es hier um die E-Planung für ein Fertighaus geht !

    Eigentlich kann nur ein Meister, der mit dem Fertighaus-Hersteller eng zusammen arbeitet
    (oder gar bei ihm angestellt ist) eine die Eigenheiten des Fertighausbaus berücksichtigende vernünftige Planung erstellen !
    .
     
  15. #14 Strippe-HH, 13.11.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.478
    Zustimmungen:
    233
    Schon richtig, aber dann auf dem Lichtstromkreis der Küche, so habe ich es bei mir auch.
     
  16. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.882
    Zustimmungen:
    425
    Muss man bei Fertighäusern meist nicht Da kommt Außenplatte, Dämmung Zwischenplatte und Installationszone und dann erst die Innenplatte Und dicht muss es außen sein.
    Ansonsten sollte man sowas vorab klären. Im Angebot der Fertighausbauer ist in der Regel nur die absolute Mindestausstattung drin und dafür wird der Elektrobetrieb dann auch nur bezahlt.
     
  17. #16 Octavian1977, 14.11.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.184
    Zustimmungen:
    661
    Ich kann an der Aufteilung nichts bedenkliches erkennen.
    Für jeden Raum eine einzelne Sicherung ist nicht notwendig und es macht Sinn diese etwas zu verteilen um nicht mit einer Sicherung gleich die Ganze Etage ab zu schalten.

    Was allerdings mir aufstoßen würde ist, daß es nach der Beschreibung wohl nur einen Kasten gibt.
    Nach DIN 18015 ist je Etage ein Stockwerksverteiler vor zu sehen.
    Auch wenn diese Norm vertraglich vereinbart sein muß um wirklich gültig zu sein stellt sie doch dar wie ein heutiges Wohnhaus als Mindeststandart ausgestattet sein muß.

    In dem Vertieler fehlt bestimmt auch der Überspannungnschutz wie vermutlich auch im Rest des Hauses, oder?
    Dieser wäre allerdings auch nach DIN VDE ZWINGEND erforderlich, ja nach Gefährdungsbeurteilung mit oder Ohne den Typ 1
     
  18. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.637
    Zustimmungen:
    152
    Als verbindlich angesehene Normen behandeln fast ausschließlich sicherheitsrelevante Themen und fördern daher keine für den Nutzer zuträglich Anordnung von Stromkreisen, zumal hier auch jeder persönliche Vorlieben haben kann. Wird allerdings eine Planungs Grundlage vertragsbestandteil, wie die wirksame Vereinbarung einer Ausstattung nach RAL RG 678, ist diese verbindlich und die sieht in den besser ausgestatteten Klassen durchaus für fast alle Räume eigene Stromkreise vor. Zum Beispiel sind hier Schlaf- und Arbeitsräume wie das Büro je nach Größe mit einem oder zwei eigenen Stromkreisen vorzusehen. Aus kostengründen ist die Anzahl Absicherungen meist schon vorgegeben bei solchen objekten, dann kann man als Fachkraft ohne vertragliche Vereinbarung versuchen sich daran weitestgehend zu halten oder es eben lassen und bauen, was am einfachsten geht.
     
    Octavian1977 gefällt das.
Thema:

Vorschriften Stromkreise und Sicherungen im Neubau

Die Seite wird geladen...

Vorschriften Stromkreise und Sicherungen im Neubau - Ähnliche Themen

  1. PEN-Leiter an der Steckdose - Sicherung?

    PEN-Leiter an der Steckdose - Sicherung?: Hallohallo! Folgende Sache: ich wohne in Tschechien und letzens ist eine unserer Steckdosen mehr oder weniger auseinander gefallen und hat uns...
  2. Altbauwohnung // 4 Stromkreise

    Altbauwohnung // 4 Stromkreise: Hallo, bitte entschuldigt meine Laien-Frage, aber ich brauche mal etwas fachlichen Input. Ich habe eine Altbauwohnung angemietet und die...
  3. E-Kochfeld angeschlossen - Sicherung fliegt bei voller Leistung

    E-Kochfeld angeschlossen - Sicherung fliegt bei voller Leistung: Hallo, ich habe heute ein Elektronik-Kochfeld angeschlossen, wobei aber bei Benutzung aller 4 Herdplatten sich die komplette Wohungssicherung...
  4. Mängel beim Neubau

    Mängel beim Neubau: Hallo, ich habe heute festgestellt das bei unserem Neubau sämtliche Lichtschalter Wechselschaltungen nicht funktionieren. Auch der Schaltschrank...
  5. Wie weit weg darf ein Baustromverteiler vom Neubau stehen?

    Wie weit weg darf ein Baustromverteiler vom Neubau stehen?: Hallo, war gestern auf einer Gebutstagsfete vom Kumpel. Einer der Bekannten, die gerade angefangen sind zu bauen, erzählte von den Problemen, die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden