wer verplombt eigentlich?

Diskutiere wer verplombt eigentlich? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Guten Tag, mal ne ganz dumme Frage. Angenommen ich baue nen neuen Zählerschrank ein und verlege die Erdleitung bis zum Hausanschlusskasten, kann...

  1. #1 skifreak, 07.11.2007
    skifreak

    skifreak

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag, mal ne ganz dumme Frage. Angenommen ich baue nen neuen Zählerschrank ein und verlege die Erdleitung bis zum Hausanschlusskasten, kann dann ein Elektriker aus den Installateurverzeichnis des Versorgers die Leitungen anschließen, den Zähler umsetzen und alles dann wieder ordnungsgemäß verplomben oder müsste ich als Betreiber selbst den Versorger dann noch direkt damit beauftragen.
    Dazu muss ich dann noch sagen, die gesamte Installation nach dem Zähler mache ich dann selbst, was ich jetzt nicht lange begründen möchte, einfach vorausgesetzt natürlich es entspricht alles den einschlägigen Vorschriften.

    Danke
    Skifreak
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: wer verplombt eigentlich?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das verblomben macht immer das EVU. Einzige mir bekannte Ausnahme ist der Notdienst. Die haben schonmal Zange und Plomben damit diese ersetzt werden können wenn sie irgendwo eine Sicherung im HAK ausgetauscht haben.

    Normalerweise ist es ja so dass das EVU den Zähler einbaut. Bei dieser Gelegenheit werden auch sämtliche Einrichtungen die zum EVU gehören verplombt. Wenn jetzt der Zähler schon vorhanden ist, dann kümmert sich nocrmalerweise der Elektrobetrieb darum das die Anlagenteile wieder verplombt werden.
     
  4. #3 skifreak, 07.11.2007
    skifreak

    skifreak

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die rasche Antwort. Tatsächlich ist der Zähler an anderer Stelle bereits vorhanden (und eine katastrophale Altinstallation). Versteh ich das jetzt richtig, auch die Elektrofirma, die beim Versorger namentlich im Verzeichnis geführt wird bestellt das EVU nach Abschluss der Arbeiten zum verplomben und darf das nicht selbst machen? Das könnte ich dann ja auch selber ...
     
  5. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    wer verplombt eigentlich

    Hallo bei uns /Österreich, bei den verschiedenen Versorgern kann es auch wiederum anders sein blombiert der Versorger .Wen man bei eiem Defekt die Plomben entfernen entfernen muss,ist das zulässig mann muss sofort /adnerandertags denn Versorger darüber direkt informieren /anrufen welcher dann wieder verblomt mfg sepp
     
  6. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wie geschrieben ist das im Notdienst die einzige wirkliche Ausnahme die ich kenne. Kann aber auch sein das es damals als ich noch Notdienst gemacht habe eine Absprache zwischen den Betrieben die den Notdienst organisiert haben und dem EVU gab.

    Es ist schon richtig das nur das EVU Plomben anbringen darf. Die sichern damit ja ihr Eigentum gegen unbefugten Zugriff. Bzw. wollen die damit den Nachweis erbingen wenn estwas nicht in Ordnung ist.

    Ich kann mir auch vorstellen dass das EVU einige Fragen an den jenigen hätte der die Plomben gerne erneuert haben möchte. Ein eingetragener Betrieb hat das wohl kein Problem diese zu beantworten, bei einem Privatman schauen die wohl genauer hin ;)
     
  7. OEmer

    OEmer

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Pauschal kann man das alles nicht sagen, da die Versoger das unterschiedlich handhaben. In manchen gegenden verplombt nur der Versorger selbst, in anderen haben auch die Elektriker Plomierzangen.

    Auch das aufbrechen von Plomben wird unterschiedlich streng gesehen. Manche nehmen das sehr ernst, bei anderen dagegen wird nur plombiert, wenn andere Arbeiten mitanstehen, da niemand nur zum plombieren rausgeschickt wird. Bei uns gibt es Anlagen, die seit Jahren unverplombt sind, und niemanden juckt es...

    Das einzige, was wohl in ganz Deutschland gleich ist: den Versorger musst du nicht beauftragen. Die werden dir höchstens sagen, das du dich an einen eingetragenen Elektriker wenden sollst, der das dann für dich erledigt.
     
  8. #7 skifreak, 07.11.2007
    skifreak

    skifreak

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich werdes wohl doch was genauer erklären müssen um die letzte Frage anzuschließen. Also ich selbst bin eine HWK-eingetragene Elektoinstallationsfirma und auch Innungsmitglied. Selbst haben wir aber bisher noch keine Hausanschlüsse ausgeführt und das auch nicht vor, sondern arbeiten auf ganz anderem Gebiet. Jetzt habe ich in großer Entfernung eine private (Klein-) Anlage in wie schon erwähnt katastrophalem Zustand, die komplett neu zu machen ist, dazu muss auch die Hauseinspeisung ab Anschlusssäule bis Zählerkasten neu werden, das nach dem Zähler dann nach und nach, abhängig vom übrigen Umbaufortschritt …
    Jetzt ist es so, dass ich die Siegel schon gebrochen habe, um mir einen genauen Überblick über den Ist-Zustand zu machen und was daraus zu machen ist bzw. gemacht werden muss. Also wenigstens alles bis zur Verplombung will ich jetzt schnellstmöglich abschließen und ohne „genaueres hinschauen“ ausufern zu lassen (wobei, davor hab ich keine wirkliche Angst, es ist alles schlüssig und nachvollziehbar).
    So weit zum Zustand, jetzt die Frage, mache ich alles fertig und frage dann nur beim EVU nach dem Siegel oder bereite ich nur weitest möglich vor und klemmen die dann den Hausanschluss an bzw. bauen den Zähler um und versiegeln. Ich dacht eben, das könnte der örtliche Elektriker machen. Versorger ist übrigens eon / edis.

    Danke für eure Mithilfe.
     
  9. #8 dregsewer, 07.11.2007
    dregsewer

    dregsewer

    Dabei seit:
    05.06.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Wie oben schon erwähnt! Da mußt du mal bei deinem Versorger anfragen wie die das Handhaben!
    Bei uns ist das so das der Elektriker der die Anlage umbaut einen Fertigstellungs-Antrag an "uns" ,VNB, stellen muß und dann von uns jemand kommt, und kurz über die anlage schaut, bis zum Zähler, danach ist es ja Kundenanlage. Und der Plombiert dann auch wenn die Anlage OK ist! Meßprotokolle müßen vorliegen.
    Bei der EnBW ist das so das sie manche Elektriker haben die eine Plombiergenehmigung haben die das dann alles erledigen und der Käse ist gegessen.
    Beim entfernen mußt du aber wirklich aufpassen auch wenn es "nur" zum schauen ist. Solange keine "Gefahr in Verzug" können die VNB´s sehr unangenehm werden.
    Da Hilft nur erkundigen, reicht doch wenn du einmal einen Elektriker anrufst der im Gebiet arbeitet die sollten das wissen!
    Viel Erfolg
     
  10. HN22Z

    HN22Z

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Also da scheint es gewiss Unterschiede zu geben.
    Ich habe vor zwei Jahren einen neuen HAK installieren
    lassen und die haben mir ohne Probleme mein frisch gelegtes schon 5x16qmm NYY-J dort angeschlossen.
    War ne eingetragene Fachfirma im Auftrag des EVU
    Envia als ich denen sagte das die Anlage noch mit
    Zählerschrank vervollständigt wird (momentan noch ältere Zählertafeln) haben die den Kasten noch nicht
    mal verplompt, auf meine Nachfrage wurde gesagt passt
    schon übrigens zwei freundliche Herren mitleren Alters gewesen die wie vereinbart pünktlich auf die
    Minute punkt 6 da waren und das Ding in einer Stunde drann hatten.
    Ich habe aber sicherheitshalber den HAK mit einer
    neutralen Kunststoffplompe mit der entsprechenden Plombenzange profess. (die selbstverst.jederzeit
    auch wieder entfernt werden kann) selber verplompt.
    Habe ich meinen E-meister nat mitgeteilt der sagte
    das wenn noch Arbeiten anstehen die EVUs zuweilen
    bestimmte Anlagenteile nicht autom.verplomben.
     
  11. #10 dregsewer, 07.11.2007
    dregsewer

    dregsewer

    Dabei seit:
    05.06.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hay,
    1 Stunde zum setzen eines HAK 3x100A??
    Na die dürften bei uns nicht arbeiten!
    Und mit der eigenen Plombe drann machen mußt du auch aufpassen!
    Bei uns sind die Plombenzangen gekenzeichnet das man sehn kann wer die Plombe angebracht hat!
    Wenn jeder seine Plombe selber hinmacht dann könnten wir uns unsere Plomben ja sparen!
    Das soll jetzt kein Vorwurf oder so ähnlich sein, nur wenn du da einen exakten Mann erwischt kann es als Täuschung ausgelegt werden!
    Je nach dem was für ein VNB. Ich persönlich sehe das nicht so eng mit dem plombieren da ich es hinbekomme Strom abzuzapfen ohne eine Plombe zu lösen daher! Wer will und sich auskennt dem sind die Dinger egal, aber zum Glück gibt es noch ehrliche Menschen und manche bestehen sogar darauf das plombiert wird!
     
  12. HN22Z

    HN22Z

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    1 Stunde zum setzen eines HAK 3x100A??
    Ja der HAK ist fachgerecht installiert und Leitungen
    lagen schon da.
    Und wenn die beiden Herren der Meinung waren das sie
    trotz Nachfrage keine Plombe anbringen brauchen was solls.
    Die Firma ist eine mit vielen Referenzen die aber
    schwerpunktmäßig für EVUs arbeiten, die werden sicherlich schon wissen was sie da machen, sonst
    hätte garantiert schon das EVU sich von denen getrennt.
    Ich habe auch nicht vor etwas abzuzapfen...Und wer soetwas machen will na ja der HAK ist auch nicht der
    beste Ort dafür eher dann schon die Etagen UP-Kästen
    mit Abgangs/Hauptleitungsklemmen die zu den einzelnen
    Tafeln/Schränken führen diese sind meistens ebendfalls nicht verplomt obwohl in diesen nichtgemessener Strom fließt,zumindest in noch vielen
    älteren Häusern,aber das steht nun wieder auf nen anderen Blatt.
     
Thema:

wer verplombt eigentlich?

Die Seite wird geladen...

wer verplombt eigentlich? - Ähnliche Themen

  1. Wer darf was? Rechtliche Grundlagen

    Wer darf was? Rechtliche Grundlagen: Hallo, in einem anderen Forum gab es eine Umfangreiche durch wenig Fachwissen getrübte Diskussion darüber wer an der Hauselektrik herumschrauben...
  2. Wer hat Fachzeitschrift EP Zugang?

    Wer hat Fachzeitschrift EP Zugang?: Hallo hat hier jemand Zugang zur Fachzeitschrift EP und würde mit mir über einen Beitrag Diskutieren.
  3. Wer ist da auch "hängengeblieben"?

    Wer ist da auch "hängengeblieben"?: Kennt Ihr - bzw. die etwas "älteren" von Euch - noch die Philips Elektronik (ja, noch mit "k" geschrieben) Experimentierkästen? Für mich war das...
  4. Wer hilft einem Laien? Bastelprojekt, Schalter, (Servo?)Motor

    Wer hilft einem Laien? Bastelprojekt, Schalter, (Servo?)Motor: Hallo liebe Fachleute! wie im Titel schon steht bin ich absoluter Laie bei allem was Elektronik betrifft. Trotzdem habe ich momentan ein...
  5. Wer kennt den Schalter oder den Hersteller ??

    Wer kennt den Schalter oder den Hersteller ??: Hallo zusammen !! bin auf der Suche nach einem Hauptschalter!!! Wer kann mir dazu vielleicht was sagen !! Mir würde der Hersteller schon reichen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden