Zeitschaltung für Sicherung des Warmwasserboilers

Diskutiere Zeitschaltung für Sicherung des Warmwasserboilers im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, nach Überprüfung unseres Stromzählers ist mir ziemlich die Lade runtergefallen, weil der Verbrauch im Vergleich zur alten...

  1. #1 matinee, 21.10.2009
    matinee

    matinee

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nach Überprüfung unseres Stromzählers ist mir ziemlich die Lade runtergefallen, weil der Verbrauch im Vergleich zur alten Wohnung um Einiges gestiegen ist. Der Grund hierfür ist unser 100 Liter E-Boiler im Bad, der das Warmwasser bereitstellt. Vorher wurde das mittels Gastherme, die als Durchlauferhitzer fungierte, erwärmt.

    Da ein Austausch der Therme bzw. des Boilers nicht in Frage kommt (Mietwohnung), habe ich mir gedacht, dass ich zumindest eine Zeitschaltung für den Boiler installieren möchte. Wir sind 2 Personen und im Grunde wird nur kurz in der früh geduscht. Ansonsten brauchen wir unter der Woche kaum Warmwasser. Abends noch kurz zum Zähne putzen, aber das sind ja keine großen Wassermengen.

    Jetzt ist natürlich die Frage, ob sich das so einfach installieren lässt? Am liebsten wäre mir wie gesagt ein Zeitschaltrelais am Sicherungskasten, damit ich steuern kann, wann der Boiler laufen soll und wann nicht.

    Einen Nachtstromzähler haben wir leider nicht, aber das ziehe ich ebenso in Erwägung. Da könnte die Zeitschaltung dann gleich doppelt nützlich sein, weil sich der Boiler dann einfach nur zw. 22 und 6 Uhr aufheizen und sonst ausgeschalten sein soll.
    Momentan nehmen wir immer in der Früh vor dem Duschen die Sicherung raus und geben Sie wieder rein, wenn wir abends ins Bett gehen.

    Jetzt stellt sich natürlich die Frage, was es hier für Möglichkeiten gibt? Welche Zeitschaltuhren bzw. Zeitschaltrelais sind empfehlenswert und wie kompliziert ist eine Installation dieser? Habe sowas leider noch nie gemacht oder muss hier sowieso ein Fachmann ran? Was würde das dann in etwa kosten?

    Habe hierfür auch mal ein Foto unserer bisherigen Sicherung gemacht und online gestellt.

    [​IMG]

    Vielen Dank schonmal für Eure Unterstützung!
    LG matinee
     
  2. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    9.780
    Zustimmungen:
    1.896
    Mach dich doch mal schlau, was der Speicher für Standby Verluste hat. Diese sollten bei ca.0,8 kWh/d liegen.

    Erfahrungsgemäss bringt eine derartige Zeitschaltung nur etwas, wenn das Gerät wirklich Tageweise nicht genutzt wird.

    Wozu ist das Schütz im Bild?
     
  3. #3 matinee, 21.10.2009
    matinee

    matinee

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hab ich schon gemacht, standby-verlust ist natürlich nicht immens hoch.

    aber ich habe auch verglichen, wie hoch der verbrauch ist, wenn das ding dauernd läuft und wenn es eben nur über nacht wieder auflädt und sonst aus ist.

    und da gibt es doch einen spürbaren unterschied. deswegen möchte ich das ding gerne mit einer zeitschaltung an der sicherung versehen. wenn das ding dann noch an einem nachtstromzähler hängt, ist das einsparungspotenzial nicht ohne.

    das bild deswegen, weil ich nicht genau weiß, ob es da größenmäßig unterschiede gibt bzw. damit gleich bekannt ist, um welche werte (amp, v) es geht.

    danke!
     
  4. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.382
    Zustimmungen:
    2
    Hallo in jedem Boiler ist ein Thermostat eingebaut welcher abschaltet wen die einestellt Temp. erreicht ist .Wen der Heizstab eine Stromaufnahme von unter 2,5 KW hat dan könntest du als Zeitschaltuhr eine billige Steckerschaltuhr verwenden.
    Ich nehme zwar an das der Boiler direkt angeschlossen ist Daher müsstest du diesen abklemmen und an das abgeklemmte Kabel eine Steckdose montieren. In welcher du die Steckerschaltuhr einstöpselst. An den Boiler montierst du ein flexibles Kabel mit 3x 1.5mm² und auf der andern Seite einen Schukostecker welchen du bei der Schaltuhr einstöpselst, Zeit einstellen /fertig
    Ob das ganze allzu viel bringt ist fraglich wen eine zu kurze Aufheizzeit einestellt wird so hast du zu wenig /kein warmes Wasser. Du müsstest durch Versuche feststellen wann die Zeitschaltuhr einschalten soll damit du zurrechten Zeit genügend heißes Wasser hast. Dadurch kannst du den Stand- By Verbrauch verringern. mfg sepp
     
  5. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    6.401
    Zustimmungen:
    423
    Eine ganz schlechte Idee. Festanschluss hat schon seinen Grund.

    Lutz
     
  6. #6 Matze001, 22.10.2009
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.638
    Zustimmungen:
    0
    Wenn er an einem Nachtstromzähler hinge hättest du noch die Jährliche Grundgebühr mit drin, und musst bedenken das der Boiler dann nur Nachts funktioniert... und wenn du mal um 15Uhr duschen willst isses halt kalt.

    MfG

    Marcel
     
  7. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.382
    Zustimmungen:
    2
    Hallo an sich ist es ja so das der Boiler Nachts mit billigeren Strom aufgeheizt wird und dann tagsüber warmes Wasser zur verfügung steht.Wen nicht viel Wasser verbraucht wird hat man auch um 15 Uhr noch warmes Wasser .Wobei aber zu bedenken ist das bei einen auf 60°aufgeheizten 100 Liter Boiler das Warmwasser für 2 mal duschen schon knapp werden kann.
     
  8. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.382
    Zustimmungen:
    2
    Hallo da hast du recht aber versuchen kann er das ja mit geringsten finanziellen Aufwand .
    Einbauschaltuhren sind zum einem meist nicht ganz einfach zu programieren /umzuprogrammieren und zudem ziemlich teuer. mfg sepp
     
  9. #9 Matze001, 22.10.2009
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.638
    Zustimmungen:
    0
    und es müssten noch 2 TE im Verteiler frei sein.

    MfG

    Marcel
     
  10. #10 matinee, 22.10.2009
    matinee

    matinee

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen!

    danke erstmal für eure ganzen antworten. wenn ich das richtig verstehe, würdet ihr von einer zeitschaltung inkl. nachtstromzähler abraten?

    unter der woche sind wir untertags nie zuhause, dh da brauchen wir kein warmwasser. und abends auch eher wenig bis gar nichts.

    wenn der boiler wie gesagt im dauerbetrieb ist, dann haben wir einen durchschnittlichen verbrauch von 12,5 kWh/tag. läuft der boiler nur über nacht, dann haben wir ca. 7,5 kWh/tag verbrauch. aufs jahr hochgerechnet, kommt dann schon einiges zusammen (ca. 1800 kWh!).

    für viele mag der verbrauch generell nicht hoch sein, aber für uns 2 ist das doch enorm. deswegen die idee mit der zeitschaltung. eine einfache zeitschaltuhr habe ich mir auch schon gedacht, aber der boiler ist wie gesagt fix angeschlossen.

    deswegen möchte ich da eigentlich nicht das kabel abklemmen und eine steckdose installieren. ist das mit einer zeitschaltung am sicherungskasten echt so schwierig und kostenaufwendig? hat jemand vielleicht vorschläge für ein passendes gerät (link, o.Ä.)?

    @ marcel
    sorry, aber mir ist grad nicht klar, was mit 2 TE gemeint ist? wofür steht das?

    danke!
     
  11. #11 Matze001, 22.10.2009
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.638
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    entschuldige:

    2TE sind 2 Teilungseinheiten.

    Eine Teilungseinheit ist die größe von einem normalen Sicherungsautomaten, bei dir z.B. wie das Schütz auf dem Bild (links).

    MfG

    Marcel
     
  12. #12 matinee, 22.10.2009
    matinee

    matinee

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    ah ok, danke für die erläuterung.
    platzmäßig sollte sich das in unserem sicherungskasten schon ausgehen, denke ich. kann ja sonst nochmal ein bild des ganzen kastens online stellen.

    die frage wäre jetzt noch, welches zeitrelais dafür passend bzw. am geeignetsten wäre? bei conrad gibts zig unterschiedliche und daraus werde ich nicht wirklich schlau :(

    die daten zu unserem e-boiler findet man hier:

    http://www.austria-email.com/fileadmin/ ... 31-767.pdf

    http://www.austria-email.com/fileadmin/ ... -6_eht.pdf

    ist wie gesagt die 100l version.

    bin für jeden tipp wirklich dankbar!
     
  13. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.382
    Zustimmungen:
    2
    Hallo das was ich vorgeschlagen habe kannst du wahrscheinlich selbst machen.Am Verteiler herum zu klemmen kann böse folgen haben. Deshalb rate ich dir dass du die Arbeit am Verteiler von einen Elektriker machen lässt. Das Problem bei Verteilerschaltuhren ist die Tatsache dass diese neben des hohen Preises auch wesentlich schwieriger zu programmieren sind als die Steckerschaltuhren .
    Was die Kritik an meinen Vorschlag angeht möchte ich erwähnen dass weltweit wahrscheinlich Milliaren E. Geräte eingestöpselt und nicht fix angeschlossen betrieben werden. mfg sepp
     
  14. #14 matinee, 23.10.2009
    matinee

    matinee

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nur keine Angst, ich werde schon nicht selber am Sicherungskasten herumschrauben. Mich interessiert wie gesagt nur, welches Zeitrelais ich dafür verwenden kann/soll?

    Die Kosten und die Einstellung bzw. Programmierung sind ja dann mein Problem :)

    Hat evtl. jemand einen Vorschlag, welches Teil ich dafür verwenden kann?

    Danke!
     
  15. #15 79616363, 23.10.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    auch ich rate Dir dringend dazu beim Festanschluss zu bleiben und die Zeitschaltuhr in die UV/HV zu verbannen. Guck einfach mal beim Marktführer <a href="http://www.theben.de" target="79616363">theben</a> - Da gibt's feine Sächelchen, aber die kosten so um die 200 Ocken.
     
  16. #16 matinee, 28.10.2009
    matinee

    matinee

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    danke mal für den tipp mit der seite. werd ich mir mal ansehen.

    hat jemand erfahrungen mit zeitschaltuhren von SUEVIA? z.b. data log/data log 2, data micro/data micro 2?

    die wären um einiges preisgünstiger (zw. 40 und 70 euro) und sollten ja ausreichen, oder sind die zu schwach für den boiler?

    danke!
     
Thema:

Zeitschaltung für Sicherung des Warmwasserboilers

Die Seite wird geladen...

Zeitschaltung für Sicherung des Warmwasserboilers - Ähnliche Themen

  1. Zeitschaltung für Wegebeleuchtung

    Zeitschaltung für Wegebeleuchtung: Moin, da alles was ich zu dem Thema gefunden habe schon etwas älter ist, hier mein Anliegen: mich habe gerade vor dem Haus 3 Lampen für die...
  2. Zeitschaltung für Funk-Rolläden Somfy (Oximo iO)

    Zeitschaltung für Funk-Rolläden Somfy (Oximo iO): Guten Tag, wir haben in diesem Winter einen Anbau an unser Haus bauen lassen. Bei den neu eingebauten Rolläden, insgesamt 5 an der Zahl (3x UG,...
  3. ? Zeitschaltung für einen Teil des Flurlichtes

    ? Zeitschaltung für einen Teil des Flurlichtes: Hallo zusammen, im Hausflur habe ich eine Kreuzschaltung. Der Flur hat zwei Deckenlampen. Eine im Türbereich und eine im Hauptbereich. Die...
  4. Langzeit Timer oder Zeitschaltung für ein Relais ?

    Langzeit Timer oder Zeitschaltung für ein Relais ?: Ich suche irgendeinen Langzeit- Timer oder Zeitschaltung oder Zeitschaltuhr, die mir alle paar Tage ein kleines Relais auf einer Platine kurz...
  5. Bewegungsmelder Jung Zeitschaltung

    Bewegungsmelder Jung Zeitschaltung: Hallo zusammen, Wir haben in unserem neuen Haus im Flur Unterputz-Bewegungsmelder von Jung. Die funktionieren soweit auch gut und lassen sich ja...