Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Werkstatt-Absaugung: Umschaltung für 2 verschiedene Stromqu.

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BikerFreak86
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.12.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 27.12.2017 16:04    Titel: Werkstatt-Absaugung: Umschaltung für 2 verschiedene Stromqu. Antworten mit Zitat
Hallo Leute,

ich stehe vor folgender Herausforderung und benötige bitte eure Unterstützung:

Kürzlich habe ich meine Werkstatt mit einer Absaugung bestückt (220V Wechselstrom). Aktuell betreibe ich das Gerät zu 70% mit einer Master-Slave-Steckdose, damit die Absaugung automatisch läuft, solange ein Verbraucher (zB Bandschleifer) eingeschaltet ist - das funktioniert auch wunderbar. Die restlichen 30% möchte ich das Gerät in Dauerbetrieb versetzen, was ich momentan durch manuelles Umstecken des Stromkabels mache (= nerviges Herumgefummel unter der Werkbank).

Mein Plan war nun, dass ich für das Wechsel zwischen Master-Slave-Schaltung und Dauerbetrieb einen Aufputz-Umschalter installiere, der 3 Stellungen mit folgender Funktion haben soll:
0 = Absaugung komplett vom Stromnetz getrennt
1 = Stromquelle für Absaugung = Master-Slave-Steckdose
2 = Stromquelle für Absaugung = Normale Steckdose (Dauerbetrieb)

Als Nicht-Fachmann denke ich, dass man für diesen Zweck einen Umschalter mit 9 Anschlüssen benötigt:

Ausgang des Umschalters:
1x Phase vom Verbraucher
1x Neutralleiter vom Verbraucher
1x Schutzleiter vom Verbraucher

Eingang 1: Strom der Master-Slave-Steckdose
1x Phase von Master-Slave-Steckdose
1x Neutralleiter der Master-Slave-Steckdose
1x Schutzleiter der Master-Slave-Steckdose

Eingang 2: Strom einer normalen Steckdose
1x Phase
1x Neutralleiter
1x Schutzleiter

In der Werkstatt habe ich einen 3-Positionen-Umschalter mit 4 Anschlüssen gefunden:
Position 0: Keine der 4 Anschlüsse haben Kontakt
Position 1: Anschluss 1 und 3 haben Kontakt
Position 2: Anschluss 2 und 4 haben Kontakt

Frage: Kann ich mit dem vorhandenen Umschalter die gewünschte Umschaltung sicher und ohne Risiko für Mensch und Material realisieren, indem ich nur jeweils die Phase unterbreche oder brauche ich für eine saubere Lösung einen anderen Umschalter, mit dem ich zumindest Phase und Neutralleiter der nicht verwendeten Stromquelle unterbrochen werden? Habt ihr vielleicht sogar einen Link zu so einem Umschalter? Smile

Besten Dank für eure Untersützung im Voraus!

Grüße,
BikerFreak86
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 9006
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 27.12.2017 18:46    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
1. Der Schutzleiter darf nicht geschaltet werden.
2. Es ist ausreichend, nur einen aktiven Leiter (L) zu schalten unter der Voraussetzung, dass kein Stecker vor dem Schalter sitzt, da sonst die Schaltung des L nicht mehr gegeben ist.

Das Ganze kann dir eine Fachkraft fachgerecht zusammenbauen. Eine Umschaltung hinter der Master/Slave-Steckdose wird sehr problematisch.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1635
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 27.12.2017 19:19    Titel: Antworten mit Zitat
Da wäre ein zweistufiger Nockenumschalter geeignet für. 1-2-Aus.
Die Leitungen dann vorher in einen Verteilerkasten zusammenführen.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 356

BeitragVerfasst am: 27.12.2017 20:44    Titel: Antworten mit Zitat
Vorab Frage an die Fachleute:

Ist eine Master/Slave-Schaltung rückspannungsfest?

Falls dies der Fall ist, könnte man das mMn. mit einem einfachen Wechselschalter verwirklichen.

Dazu an der Absaugung 2 Leitungen anschließen.

- Pfad 1 des Schalters: über eine Steckdose für die Master/Slave-Leiste an die Absaugung,
- Pfad 2 des Schalters: mit Festanschluss (dh. ohne Steckdose und Stecker!) direkt an die Absaugung.
Die Aufteilung in einer Vertéilerdose nach dem Schalter vornehmen.

>> Pfad 1: Intervallbetrieb
>> Pfad 2: Dauerbetrieb

Gruß H&O


Zuletzt bearbeitet von H&O am 28.12.2017 00:09, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 9006
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 27.12.2017 20:56    Titel: Antworten mit Zitat
... und dann wird der Stecker anders herum eingesteckt und dann?
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 356

BeitragVerfasst am: 27.12.2017 23:32    Titel: Antworten mit Zitat
werner_1 hat folgendes geschrieben:
... und dann wird der Stecker anders herum eingesteckt und dann?


Oh, weh! Du hast natürlich Recht, der Kurzschluss löst leider die Sicherung aus.

Sorry für meinen blamabelen Denkfehler Sad

Der Wechselschalter muss hinter der Steckerleiste verschaltet werden.

Dazu müsste der TE die Slave-Leitung zur Absaugung auftrennen.
Dann das Ende zur Absaugung auf den Eingang L des Wechselschalters.
Weiter Abgang 1 an die geschnittene Slave-Leitung
und Abgang 2 unter Umgehung der Master/Slave-Steckerleiste an deren Anschlusspunkt.

Dazu ist auch die Zuleitung der Steckerleiste aufzutrennen und alles in einer Abzweigdose neben dem Schalter wie vorgeschlagen zu verklemmen.

Ob ein einfacher Wechselschalter geeignet ist den Anlaufstrom des Elektromotors zu tragen, hängt von dessen Anschlussleistung ab. Im Zweifalsfall ist der genannte Nockenschalter einzusetzen.

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BikerFreak86
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.12.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28.12.2017 09:37    Titel: Antworten mit Zitat
Vielen Dank für eure raschen und kompetenten Antworten - ihr habt jedenfalls Klarheit geschaffen! Very Happy

Beste Grüße
BikerFreak86
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BikerFreak86
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.12.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 03.01.2018 15:56    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Leute,

ich habe mir Gedanken über die Verkabelung gemacht und versucht, einen Schaltplan zu zeichnen.

Könnt ihr euch bitte ansehen, ob das so passt?

Hier der Schaltplan:
http://www.am-web.com/temp/schaltplan.pdf

Edit: Die verwendete Master-Slave-Schaltung ist in der PDF-Datei direkt verlinkt (www.conrad.at).

Danke & beste Grüße
BikerFreak86
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 9006
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 03.01.2018 16:09    Titel: Antworten mit Zitat
Ich habe beim groben Durchsehen kein Problem entdeckt.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15646
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 03.01.2018 16:24    Titel: Antworten mit Zitat
Die Master slave Steckdose darf nicht Rückwärts mit Spannung versorgt werden.
1. ist diese vermutlich nicht Rückspannungsfest.
2. wenn das eine Steckerleiste ist ergibt sich sehr wahrscheinlich eine Spannung auf den Stecker wenn der ausgezogen ist bzw auf den Neutralleiter wenn der Stecker umgedreht eingesteckt wird.

Der Umschalter muß direkt vor der Absaugung sitzen und dann zwischen 0, Slavesteckdose, und Dauernetz umschalten und zwar 2polig.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk