Elektroleitungen / Kabelkanal

Diskutiere Elektroleitungen / Kabelkanal im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Frage: In einem Neubau ( Anschlußraum)liegen die Elektroleitungen als Bündel auf der Wand und gehen von dort in den Zählerschrank .( Kabel...

  1. hjbr

    hjbr

    Dabei seit:
    28.07.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Frage:

    In einem Neubau ( Anschlußraum)liegen die Elektroleitungen als Bündel auf der Wand und gehen von dort in den Zählerschrank .( Kabel kommen von unten und oben und sind dann mit Kabelbinder zusammengebunden)

    Ist das so richtig ? Oder hätte man die Kabel in einem Kabelkanal verlegen müssen ? ( sieht besser aus und die Kabel wären auch geschützt )

    Da das Haus noch nicht abgenommen ist , kann ich jetzt noch reklamieren.

    Danke für die Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Elektroleitungen / Kabelkanal. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.534
    Zustimmungen:
    187
    Von was für einer Strecke sprechen wir denn?
     
  4. hjbr

    hjbr

    Dabei seit:
    28.07.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Die Länge des Kabelstranges ist ca 1m lang und zusammengebunden etwa Armdick .
     
  5. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.534
    Zustimmungen:
    187
    Mach doch mal ein paar Fotos.

    Ruhig auch vom Verteiler/Zählerschrank inneren.
     
  6. #5 Octavian1977, 28.07.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.171
    Zustimmungen:
    436
    Leitungen sind nach VDE alle 50cm spätestens zu befestigen.
    Ich persönlich bin kein Freund von Kabelbindern, diese geben oft nach einer gewissen Zeit auf und das ganze fällt auseinander. Wenn man nicht unbedingt einen Kanal verlegen will sollte man auf Sammelhalter ausweichen. Diese werden an die Decke oder Wand gedübelt und die Leitungen/Kabel dahinein gelegt.
    Für senkrechte Verlegung allerdings nicht geeignet.
     
  7. hjbr

    hjbr

    Dabei seit:
    28.07.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    [​IMG]
     
  8. hjbr

    hjbr

    Dabei seit:
    28.07.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    [​IMG]
     
  9. hjbr

    hjbr

    Dabei seit:
    28.07.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    [​IMG]
     
  10. #9 techniker28, 30.07.2012
    techniker28

    techniker28

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    1
    Das ist absoluter Käse.Das gehört ordentlich in kanal und über der Verteilung ein Rangierkanal.
     
  11. hjbr

    hjbr

    Dabei seit:
    28.07.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Morgen ist die Übergabe des Hauses .

    Kann ich die Verlegung der Kabel reklamieren ?

    Ist das ein Mangel ?

    Wird diese Reklamation auch anerkannt ( notfalls ) von einem Sachverständigen ?
     
  12. ray82

    ray82

    Dabei seit:
    05.10.2011
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    das ist schlicht und ergreifend nicht fachmännisch verlegt.

    Mit der Abnahme verhält sich das so:

    Wenn du die Abnahme unterzeichnest und etwas nicht bemängelt hast musst du ab diesem Zeitpunkt nachweisen, dass etwas falsch ausgeführt worden ist. Kannst aber innerhalb der Gewährleistung noch bemängeln was du willst.

    Vorher also während der Bauzeit bis einschließlich der Abnahme muss die Firma (!!!) nachweisen, dass Sie alles richtig gemacht hat.

    Nennt sich Umkehr der Beweislast.

    Ich würde das einfach morgen bei der Abnahme bemängeln, dass das nicht fachmännisch ausgeführt ist. Und dann kann die ausführende Firma entweder nachweisen, dass alles korrekt ausgeführt ist bzw. muss die Mängel abstellen. Bei der Abnahme 'ne angemessene Frist bis zur Abstellung der Mängel festlegen nicht vergessen.
     
  13. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.534
    Zustimmungen:
    187
    Wenn ich diesen Murks da sehe, will ich nicht wissen wie der Rest der Installtion aussieht.

    Das Anbinden der Elektroleitungen an Wasserohre ist so absolut unzulässig.

    Fotos vom inneren des Zählerschranks?
     
  14. #13 Octavian1977, 30.07.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.171
    Zustimmungen:
    436
    Alle Mängel die Du vor der Abnahme anzeigst, sind für Dich sehr problemlos, denn Der Errichter muß nachweisen, das dies kein Mangel ist.
    nach der Abnahme müsstest Du den Mangel beweisen.

    Zeige den Mangel schriftlich an!
    unterschreibe auf keinen Fall ein Abnahmeprotokoll indem "Mangelfrei" drin steht.
    Alles was Dir seltsam vorkommt, oder auch optisch nicht Deiner Vorstellung entspricht zeigst Du als Mangel an.

    Solche Argumente wie:" als ich das eingebaut habe war es noch nicht mit Farbe verschmiert" gelten nicht.
    Der Errichter hat sein Gewerk zu schützen, er hat zum Termin der Abnahme eine einwandfreie Leistung zu erbringen. Wenn da Farbe drauf sein sollte muß er sich darum bemühen das in Ordnung zu bringen und z.B. beim Maler eine Reinigung abzuverlangen.
     
  15. #14 1000Volt, 30.07.2012
    1000Volt

    1000Volt

    Dabei seit:
    22.05.2011
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Zuerstmal sieht das ziemlich bescheiden aus. Abgesehen davon ist NYM nur zur Festverlegung zugelassen, und das was die Elektriker da veranstalltet haben ist keine Festverlegung (diese ist nur ausgeführt wenn die Leitung im Rohr, Kanal, oder mit Schellen geführt ist).

    Ich muss auch sagen, dass wenn mein Chef das gesehen hätte er mich mit den baumelnden Leitungen erdrosselt hätte.
     
  16. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.873
    Zustimmungen:
    110
    So wie das aussieht würde ich sagen, es handelt sich um verkappte Rohrbegleitheizungen, damit die Rohre der Heizung bei Nichtbetrieb und Frost durch die Kabelwärme am Einfrieren gehindert werden 8)

    Oder umgekehrt es sind Kabelheizungen, hoffentlich ist dann die Auswahl der LS auf die Kabeltemperaturen ausgelegt worden :twisted:

    Schlicht und einfach, so genau sieht Pfusch aus!

    Ciao
    Stefan
     
  17. #16 leerbua, 01.08.2012
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.010
    Zustimmungen:
    442
    @ hjbr:

    ist zwar nicht gerade deine Frage,

    aber: durch das festbinden (egal um was es sich handelt) mittels Bindedrähten oder auch Kabelbinder wird die Isolierung der Rohre beeinträchtigt.
     
  18. #17 leerbua, 01.08.2012
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.010
    Zustimmungen:
    442
    Bitte Quellenangabe.

    Nur mal so zum überlegen:

    diverse Hersteller bieten z. B. Steigetrassen mit Sprossenabstand 60 cm an.

    darf Installationsleerrohr senkrecht tatsächlich nur für weniger als 50 cm verwendet werden?
     
  19. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.354
    Zustimmungen:
    66
    Leitungen sind nach DIN VDE 0298-300 (Glaub ich) so zu befestigen, dass keine Zugbelastung größer 50N/mm² CU auftritt, maximal aber alle 5m.

    Bei Leicht zugänglichen Leitungen entsprechend des Durchmessers nach 0100-520 521.7 z.B. bis 15mm Außendurchmesser senkrecht max. 400mm Befestigungsabstand.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 kurtisane, 02.08.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    4.261
    Zustimmungen:
    300
    Befestigungs-Abstände bei Steigleitungen

    Glauben heisst, nix wissen.
    Das mit dem Gewicht stimmt!

    Um so dünner die Kabel, desto schmäler die Abstände.

    Bei 15mm Durchmesser = 400mm
    Bei 20mm = 450mm
    Bei 40mm = 500mm

    Maximal 1500mm

    Nachzulesen u.a. in der VDE 0100 - 521.7.1 sowie in der guten Eli-FH-Literatur!
     
  22. Slezer

    Slezer

    Dabei seit:
    25.07.2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Leitungen mit Drähte festgedrillt, ein klassiker. Dazu die Schleife um die 2 Rohre auf Bild 2, ein Traum. Gut das du dich vorher Informiert hast. Auf keinen Fall "mängelfrei" unterschreiben.

    /Edit

    Auf einem Neubau "kurz" vor dem Verteiler verlängerte Leitung. Richtig unschön.
     
Thema:

Elektroleitungen / Kabelkanal

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden