Installation eines Notstrom-/Netzumschalters

Diskutiere Installation eines Notstrom-/Netzumschalters im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Ich habe mir einen 63A-Notstrom-/Netzumschalter (Fotos Umschalter) besorgt und möchte ihn zwecks bedarfsweiser Anschaltung eines Notstromaggregats...

  1. #1 ritoboc, 29.07.2019
    ritoboc

    ritoboc

    Dabei seit:
    29.07.2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe mir einen 63A-Notstrom-/Netzumschalter (Fotos Umschalter) besorgt und möchte ihn zwecks bedarfsweiser Anschaltung eines Notstromaggregats einbauen.
    Bei meinem Hausnetz (Fotos Schaltkasten) kommt jedoch aus dem plombierten Bereich der Anlage kein N-Leiter (den ich an den geschalteten N-Anschluss des Umschalter anschließen könnte) zur Verteilerleiste. Es gibt aus diesem Bereich nur die drei Phasen (braun 1 – 3) und den grüngelben Schutzleiter, wie auf den Fotos zu erkennen ist.
    Die blauen Kabel führen alle zu den rechts eingebauten FI-Schaltern und „entspringen“ dem grüngelben Schutzleiter, der aus dem plombierten Berich kommt.
    Ich finde diese Anschlussvariante in keinem Gebäude-Netzanschlusssystem (TN/TT-Ausführungen), wie sie die Stromversorger im Internet anbieten (z. B. Bayernwerk).
    Vom Hausanschlusskabel führen drei Phasenleiter (schwarz, blau, braun sowie der grüngelben Schutzleiter, der mit der Potential-Ausgleichsschiene verbunden ist) in den Schaltkasten.
    Kann mir jemand einen Tip geben?
    Danke im voraus für Antworten, ritoboc. Foto 1.jpg Foto 2.jpg Foto 3.jpg Foto 4.jpg
     
  2. Anzeige

  3. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    125
    TN-C-S
    Der Trennpunkt ist die Stelle wo die 3 Blauen und die 2 Grün/gelben angeschlossen sind.

    Der PEN (der mit dem schwarzen Klebchen, das in Blau besser gewesen wäre) ist unter gar keinen Umständen zu trennen!
     
    ritoboc gefällt das.
  4. #3 Pumukel, 29.07.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.291
    Zustimmungen:
    683
    Mach mal ordentliche Bilder ins besonders vom Bereich FI und der N und PE Schiene!
     
  5. #4 ritoboc, 29.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 29.07.2019
    ritoboc

    ritoboc

    Dabei seit:
    29.07.2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Foto 5.JPG
    Der Text nach "insbesonders vom ..." hat zunächst in meiner Ansicht gefehlt.
     
  6. #5 Pumukel, 29.07.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.291
    Zustimmungen:
    683
    Was ist da unverständlich ? Der FI wird doch von den Haupteitungsabzweigklemmen mit L1 , L2,L3 und N eingespeist . Was nicht festgestellt werden kann wo wird der PEN in N und PE aufgeteilt . BZW wo kommt die Gelb/Grüne Ader an der PE -Schiene her ???? Und genau vor dem FI muss die Umschaltung hin ! Den L1, L2 , Und N müssen von Netz auf Notstrom umgeschaltet werden !
     
  7. #6 Pumukel, 29.07.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.291
    Zustimmungen:
    683
    Foto 4.jpg

    Diese Adern sind unklar sowie die Abgänge des FI !
     
  8. #7 ritoboc, 29.07.2019
    ritoboc

    ritoboc

    Dabei seit:
    29.07.2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Jetzt geht's ein bisschen durcheinander. Das neue Foto habe ich geschickt. Ich hoffe, man sieht, dass die braunen Adern 1 - 3 zum Dreifach-FI-Schalter gehen.
    Wo ich auftrennen soll, damit ich den Umschalter korrekt anschließen kann, ist mir immer noch nicht klar.
    Aber erstmal allen vielen Dank für die tatkräftige Assistenz.
    Kommt Zeit, kommt Rat.
     
  9. #8 ritoboc, 29.07.2019
    ritoboc

    ritoboc

    Dabei seit:
    29.07.2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Nachtrag. Entschuldigung Pumukel, habe ich zunächst nicht genau gesehen: 1 (grüngelb) kommt vom Schaltpunkt rechts (liegt verdeckt); 2 kommt vom 3. Einzel-FI-Schalter (ich hoffe, das wird aus dem zuletzt versandten Foto deutlich).
     
  10. #9 Pumukel, 29.07.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.291
    Zustimmungen:
    683
    Da sind einige Fehler drin ! Bitte nochmal ein Bild wo die Abgänge der FI zu sehen sind! Fakt auf der PE -Klemme haben keine N etwas verloren !
     
  11. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.868
    Zustimmungen:
    287
    Die braunen vom Zähler kommend gehen auf den Umschalter. Ebenso ein blaue Brücker zur PEN Klemme ganz rechts.Die beiden grün/gelben müssen auf dem Klemmstein verbunden bleiben, die blauen N sind hinter dem Umschalter anzuschliessen.

    Sinnvoll währe aber, das ganze derart aufzulösen, das die PEN-Autrennung vor dem Zähler erfolgt, und N und L mit twinhülsen an den FI angeschloßen werden. Dann kann der Klemmstein entfallen und platz für den Umschalter freigeben.
     
    ritoboc gefällt das.
  12. #11 ritoboc, 29.07.2019
    ritoboc

    ritoboc

    Dabei seit:
    29.07.2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe vor zig Jahren dieses N auf die PE-Leiste gesetzt, weil da Platz war und der PE-Leiter ohnehin auf demselben Potential liegt. Ich habe damals die drei Einzel-FI gesetzt, damit bei einem Gerätedefekt nicht das ganze Haus stromlos ist.
    Ich weiß nicht, ob man auf dem neuen Foto mehr erkennen kann. Foto 6.JPG
     
  13. #12 ritoboc, 29.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 29.07.2019
    ritoboc

    ritoboc

    Dabei seit:
    29.07.2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Danke, ego1. Die drei Braunen vom Zähler hätte ich ohnehin an den Umschalter angeschlossen. Die PE/N-Auftrennung vor dem Zähler würde ich gerne machen, aber da wäre die Plombe zu entfernen. Dann gibt es ja vier FI-Schalter. Damit gibt es vier blaue N. Die passen nicht an die N-Umschalterklemme.
    Ich möchte natürlich so wenig wie möglich verändern, rechts bei den FI-Schaltern und Sicherungsautomaten ist es ja extrem eng.
    Platz für den Umschalter ist genug da.
    Nachtrag
    Vielleicht gibt's noch eine Idee. Eure Hilfe find ich klasse. In manchen Foren dauert es Tage, bis etwas kommt, machmal kommt gar nix. Oder dann kommen auch Belehrungen mit erhobenem Zeigefinger.
    Zur Information: Dass ich kein Elektriker bin, habt Ihr schon gemerkt. Ich bin nur promovierter Elektroingenieur und mache halt selber alles, wo ich mir einbilde, es zu können :) Ich bitte um Vergebung :-(
     
  14. #13 Pumukel, 29.07.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.291
    Zustimmungen:
    683
    So ein Bild sagt mehr als 1000 Worte !
    Du musst eh um verdrahten also nimm 10mm² Flexibel und Twinaderendhülsen
    Zu deinem Notstromschalter müssen eh 2 getrennte Leitungen gezogen werden .
    Die erste bringt das Netz von den Hauptabzweigklemmen und die zweite ist der Abgang zur Anlage . Beachte auch der PE muss da mitgeführt werden und der Generator mit dem Verbunden sein! Foto 6.JPG
     
    ritoboc gefällt das.
  15. #14 Leprechaun, 30.07.2019
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    121
    Ob der Umschalter im OAR normkonform ist?

    Wichtiger ist allerdings, dass ein (unabhängig vom PE des EVU) Erder vorhanden ist. Und Sternpunkterdung.

    Leprechaun
     
  16. #15 ritoboc, 30.07.2019
    ritoboc

    ritoboc

    Dabei seit:
    29.07.2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Prima Idee, besonders das mit der vereinfachenden "blauen" FI-Verdrahtung.
    Was hältst Du davon, wenn ich mit den drei braunen, die vom Zähler kommen, von unten in den Umschalter gehe und die sechs abgehenden Leiter /braun/schwarz) oben in den Umschalter klemme? Platz wäre dafür.
    Der vom Umschalter oben abgehende blaue geht dann an die eine blaue Ader von Deinem Vorschlag. Der in den Umschalter unten mündende Blaue käme dann vom rechten Klemmstein, an dem der schwarz markierte PE-Leiter angeschlossen ist, wie von Dir gezeichnet.
    D'accord?
    Blöde Frage: Darf man eigentlich zu kurz gewordene Leitungen verlöten (im Schaltkasten)? Selbstredend mit Schrumpfschlauchisolation.
    Ich habe nämlich kein Kabellager daheim und kaufe ungern 20 m Mindestabnahme von jeder Adernsorte.

    Es gibt eine Potentialausgleichsschiene unterhalb des Schaltkastens, wo alle grüngelben Adern hingehen. Habe ich anfangs geschrieben.
    Sternpunkterdung weiss ich nicht. Ich habe in diesem Bereich nix verändert.
    Dass der Einsatz des Umschalters im Schaltkasten normkonform ist, davon gehe ich kühnerweise einmal aus :)
     
  17. #16 Octavian1977, 30.07.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.367
    Zustimmungen:
    566
    Wie gedenkst Du, nachdem du vierpolig Schaltest, die wichtigste Schutz Funktion des TN Netzes (die Erdung ) wieder her zu stellen?
    mit dem vierpoligen Umschalten wird der Erdbezug des Netzes aufgehoben!

    Beauftrage einen Fachmann der sich damit auskennt!
     
  18. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.708
    Zustimmungen:
    384
    Vermutlich nicht... Solche Umschalter sollten im SKII Gehaeuse sitzen. Idealerweise mit nachgeschalteten RCD selektiver Ausfuehrung.


    Der Generator...von dem wir bisher nichts wissen...muss ja in TN-S betrieben werden koennen. Inkl. Verbindung zur HES.
    Nein.
    Verglichen mit den Kosten eines I-O-II umschalters, Gehaeuse, RCD und Umbau der Anlage in notstromberechtigten und nichtnotstromberechtigten Teil ist der Invest fuer paar Meter Leitung nun wirklich laecherlich.
     
    Octavian1977 gefällt das.
  19. #18 ritoboc, 30.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.2019
    ritoboc

    ritoboc

    Dabei seit:
    29.07.2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Das noch nicht existente Notstromaggregat wird zusätzlich mit dem Potentialausgleich verbunden. (Es ist in unmittelbarer Nähe des Aggregats eine Verbindung zu diesem.)
     
  20. #19 Octavian1977, 30.07.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.367
    Zustimmungen:
    566
    Das hilft Dir dabei nicht!
    Das Netz muß wieder geerdet werden oder aber als IT Netz mit Isolationsüberwachung betrieben werden.

    Ich würde im TN Netz KEINE 4polige Umschaltung realisieren
     
  21. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.708
    Zustimmungen:
    384
    Doch. 4 polige Umschaltung ist gefordert.
     
    patois gefällt das.
Thema:

Installation eines Notstrom-/Netzumschalters

Die Seite wird geladen...

Installation eines Notstrom-/Netzumschalters - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe bei Installation

    Bitte um Hilfe bei Installation: Guten Tag, bei uns wurde gerade das Badezimmer und die Hauselektrik saniert und erneuert. Es gibt zahlreiche Bauliche Mängel die sogar ich als...
  2. Installation einer Steckdose an vorhandene Abzweigdose

    Installation einer Steckdose an vorhandene Abzweigdose: Hallo.Ich würde gerne noch eine Steckdose für unseren Trockner installieren,Und wollte dazu an dieser Verteilerdose gehen siehe Bild. Nun meine...
  3. Installation eines Durchlauferhitzer an alte Anlage

    Installation eines Durchlauferhitzer an alte Anlage: Hallo, Für ein neues Bad möchte ich ein DLE für die Warmwasseraufbereitung installieren lassen. Ich war nun bei einem Elektriker und er meinte...
  4. Alter von E-Installation

    Alter von E-Installation: Ich grüße euch liebe Community. Aktuell bin ich zu einen Problem gerufen worden da Sicherungen angeblich immer auslösen. Das ganze ist ein MFH,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden