Seltsames Phänomen bitte um Hilfe/Tipps

Diskutiere Seltsames Phänomen bitte um Hilfe/Tipps im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo liebe Forengemeinde, ich bin neu hier und direkt mit einem Anliegen mit dem ich mich an euch wende. Es geht um unser neu gebautes Haus...

  1. #1 McCrank, 21.07.2021
    McCrank

    McCrank

    Dabei seit:
    21.07.2021
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich bin neu hier und direkt mit einem Anliegen mit dem ich mich an euch wende.
    Es geht um unser neu gebautes Haus (Fertigstellung 2019) wo mir jetzt seit ein paar Tagen etwas aufgefallen ist.

    Der Elektriker war schon 2 mal da und hat leider auch keine Ahnung, dies nur zur Info.

    Wir haben im Gang EG sowie OG jeweils mehrere Lichtschalter und daher im Verteiler Stromstoßschalter verbaut die so ein Klackgeräusch machen wenn man einen der Schalter jeweils entweder EG oder OG betätigt. Es ist erstens so dass nur im UG sporadisch dieser Schalter nicht greift, soll heissen er bleibt nicht eingerastet bzw das Licht nicht an wenn man den Schalter wieder loslässt. Um das Problem zu beheben hat der Elektriker dieses Teil getauscht in der Hoffnung dass dies Abhilfe bringt, leider ist dem nicht so.
    Dazu kommt jetzt aber dass ebenso sporadisch die Haustüre ein kurzes Klackgeräusch von sich gibt, das selbe als würde man den Stecker vom Motorschloss trennen und wieder anstecken.
    Also so als hätte sie ganz kurz keinen Strom bekommen. Das komische daran ist dass dieses Geräusch von der Haustüre nur auftritt wenn man die Ganglichtschalter betätigt.

    Dazu noch einige Infos:
    -Die Haustüre hängt nicht an der selben Phase wie die Gangbeleuchtung, dies wurde schon geschaut.
    -Ebenso hat der Ekey und die Haustüre eine andere Sicherung.
    -Das Kabel vom Motor wurde verlötet und liegt unter dem Estrich und geht direkt zum Schaltschrank, also ebenso getrennt von den Lichtschaltern im Gang.
    -Im Schaltschrank findet der Elektriker ebenso keinen Fehler der das verursachen könnte.

    Seine Idee wäre jetzt noch einen kleinen extra FI einzubauen und das gesamte BUS System samt EKey und Haustüre dort drauf zu schalten. Denkt ihr dass das Sinn macht und evtl was bringen kann?
    Was mir halt komisch vorkommt ist die Tatsache dass eben auch einer der beiden Stromstoßschalter (UG) sporadisch ebenso nicht hält wie schon oben beschrieben.
    Man muss dann also zweimal das Licht betätigen.
    Wenn die Lichter im Gang mal an sind dann bleiben sie auch an und das Geräusch bei der Haustüre das sporadisch beim oder nach dem schalten kommt tritt dann auch nicht auf.
    Es tritt also wirklich immer in Verbindung mit dem Schalten auf!

    Wie gesagt nur ab und zu aber es nervt.

    Der Elektriker hatte dann noch vermutet dass dies durch Induktionsspannung oder wie man das nennt zustande kommt, den Gedanken aber wieder verworfen da er meint dass niemals soviel Spannung zusammenkommt um sowas auszulösen?!

    Könnt ihr euch irgendeinen Reim auf das ganze machen? Woher das evtl sonso kommen kann?
    Kanm evtl. die Steuerung bzw das EKey System eine Macke haben die dann die Spannung kurz abhauen lässt?
    Das ganze Thema fiel mir erst seit kurzem auf da ich beim Sicherungskasten war um ein Gerät von der Sicherung zu trennen und dann hörte ich beim wackeln an einer Sicherung leise klackgeräusche bei oben genannten Stromstoßschaltern, wie das in Verbindung steht kann ich nicht sagen aber seit diesem Vorfall fällt es mir halt auf.
    Kurz nach diesem Vorfall ging das Licht im Gang gar nicht mehr einzuschalten so als würden diese 2 Stromstoßschalter nicht mehr funktionieren. Kurz darauf konnte ich aber wieder alles normal ein und ausschalten.
    Kanm durch diese klacken im Schaltschrank irgendwas Schaden genommen haben? Also das Strom durch etliche Geräte da drin geflossen ist und diese Teile jetzt einen Schaden haben oder ist dies eher unwarscheinlich?

    Es funktioniert jetzt zwar mehr oder weniger alles wie es soll bis auf das sporadische Geräusch in der Tür (kurz Stromlos?) und ab und zu muss man zweimal den Lichtschalter betätigen sodass der Stromstoßschalter greift. Aber ich würde schon gerne wissen was das Problem sein kann…
    Nicht das zuletzt die Bude mal zu brennen beginnt.

    Habt ihr noch irgendwelche Ideen/Erfahrungen dazu?
    Woher kann sowas denn sonst noch kommen?
    Das beide Kreisläufe nicht direkt zusammenhängen muss doch irgendwas anderes die Ursache sein…
    Vielen Dank für euer Lesen und eventuelle Hilfestellung.

    Mit freundlichen Grüßen McCrank
     
  2. #2 Pumukel, 21.07.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    15.395
    Zustimmungen:
    2.705
    Ohne Angaben zu den verbauten Teilen ist keine Hilfe möglich . Einkopplungen von Induktionsspannung ist durchaus möglich . Aber auch ein Wackelkontakt in der Verteilung kann da die Ursache sein !
     
  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    15.865
    Zustimmungen:
    1.105
    Wird die Spule des Stromstrossschalters mit 24Volt oder mit 230Volt beaufschlagt ?
     
  4. Kurt

    Kurt

    Dabei seit:
    14.05.2021
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    33
    Das deutet stark auf einen Wackelkontakt in der Nähe der Sicherung, einer ihrer Nachbarn oder einer daran angeklemmten Leitung hin.
     
  5. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    15.865
    Zustimmungen:
    1.105
    Wieso bei Nachbarn ? :rolleyes:
     
  6. #6 werner_1, 21.07.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    16.335
    Zustimmungen:
    2.735
    Nachbar-Sicherung! :rolleyes:

    Ganz sicher nicht. FIs scheinen für viele Elektriker 'Böhmische Dörfer' zu sein.

    Das ist ein Fehler der E-Anlage. Mangelbericht schriftlich an den Elektriker mit Fristsetzung.
     
    patois gefällt das.
  7. #7 eFuchsi, 21.07.2021
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    5.195
    Zustimmungen:
    2.063
    eventuell ein Taster, der hängen bleibt, und nicht mehr öffnet?
     
  8. #8 McCrank, 21.07.2021
    McCrank

    McCrank

    Dabei seit:
    21.07.2021
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Wie Nachbar Sicherung?
    Ich lebe in einem Haus… was kann der Nachbar denn dafür?
    Also soll ich sagen dass er das mit dem FI sein lassen soll?
    Bringt also nichts da schlussendlich wieder alles am selben Netz hängt?
     
  9. #9 Pumukel, 21.07.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    15.395
    Zustimmungen:
    2.705
    Wackelkontakt in der Verteilung ! Schrauben nachziehen auch die der N !
     
    Kurt gefällt das.
  10. #10 werner_1, 21.07.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    16.335
    Zustimmungen:
    2.735
    "Nachbar" bezog sich auf die 'Frage' von patois. Der hatte Nachbarsicherung nicht verstanden. :rolleyes:

    Den FI zu tauschen, kann er sich sparen. Ein FI verursacht keine Störungen.
     
    patois gefällt das.
  11. #11 McCrank, 21.07.2021
    McCrank

    McCrank

    Dabei seit:
    21.07.2021
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Er will ihn ja nicht tauschen sondern einen anderen dazuhängen damit er diese Steuerung der Tür sowie der BUS vom Rest „entkoppelt“.
    Aber wenn ihr meint dass dies Mumpitz ist dann besser nicht.
    Kann ein wackler auch dafür zuständig sein dass evtl ein Netzteil flöten gegangen ist? Soll heissen dass ein wackler an einer Sicherung schuld daran ist das evtl der Ekey was abbekommen hat? Aber wie erklärt ihr euch dass der Motor der Türe sporadisch reagiert als würde er gerade neuen Strom bekommen, also als würde man die Türe neu anschliessen? Was hat das eine mit dem anderen zu tun frage ich mich?

    Das System ist mittlerweile 2 Jahre alt und hat immer problemlos funktioniert. Erst also ich am Schrank war und eine Sicherung rausgemacht habe und mal dran gewackelt habe wegen einem Geräusch vom Stromstoßschalter trat dies auf.
    Das würde eben auf die Theorie mit dem Wackelkontakt zutreffen und erklären wieso das damals passiert ist und nichts mehr ging, erklärt aber das mit der Haustüre doch nicht oder?

    Habt ihr zu dem noch irgendwelche Erklärungen/Ausführungen?
    Macht das in irgendeiner Weise Sinn?

    Danke schonmal vorab für weitere konstruktive Beiträge.

    Mit freundlichen Grüßen McCrank
     
  12. #12 werner_1, 21.07.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    16.335
    Zustimmungen:
    2.735
    Durch einen FI wird auch nichts "entkoppelt".

    Aber wenn er gern auf seine Kosten einen zusätzlichen FI einbauen will, lass ihn machen.
     
  13. #13 McCrank, 21.07.2021
    McCrank

    McCrank

    Dabei seit:
    21.07.2021
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Was wäre also euer Lösungsvorschlag bzw wie würdet ihr strategisch vorgehen?
    Man muss doch deswegen nicht den ganzen Schaltschrank neu aufbauen oder?
    Mit den ganzen Aktoren etc ist das doch ziemlich kompliziert. Das wird doch in der Elektronik auch alles nachvollziehbar sein und es hängt dann doch nicht automatisch alles zusammen oder?
    Soll heissen sofern da vom Anschluss her kein Bock geschossen wurde kann normalerweise nicht ein Ganglicht schuld daran sein dass in einem anderen Stromkreis ein defekt vorliegt?
    Nur wenn das alles auch nachvollziehbar und erklärbar ist ist das Phänomen ja trotzdem noch da dass die Haustüre in unregelmässigen Abständen ein Geräusch (bekommt Strom als wäre der eben kurz unterbrochen gewesen) produziert wenn man im Gang OG und UG das Licht an odrr ausmacht. Manchmal kommt das Geräusch direkt danach, manchmal minimal später. Jedoch definitiv in Zusammenhang mit dem Lichtschalter, egal welcher von den 8 Stk.
    Da dies jedoch ein eigener Stromkreis ist an dem die Haustüre ja nicht hängt ist auch mein Elektriker überfragt.
    Kann man da trotzdem darauf pochen dass dies behoben wird? Und wenn er dies nicht schafft einen anderen Elektriker beauftragen der ihm das dann in Rechnung stellt?

    Mit freundlichen Grüßen McCrank
     
  14. #14 Octavian1977, 21.07.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    28.518
    Zustimmungen:
    1.768
    Find ich traurig, daß Fachleute nicht in der Lage sind solche Fehler zu finden, auch noch in der eigens errichteten Anlage und dann mit irgendwelchen pseudo Lösungen im Nebel stochern.
     
  15. #15 Octavian1977, 21.07.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    28.518
    Zustimmungen:
    1.768
    Du hast darauf sicher noch Gewährleistung im Baugewerbe sind da 5 Jahre üblich.
    Und natürlich kannst Du nach erfolgloser Fehlersuche und schriftlicher Androhung einen anderen mit der fehelrsuche beauftragen auf Kosten des Errichters.

    Mach mal fotos von den Kisten, wenn geht mit offenem Deckel.
     
  16. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.807
    Zustimmungen:
    822
    Wurde schon mehrfach gesagt.
    Alle Klemmen auf ordentlichen Sitz prüfen.

    Kann jedem mal passieren, dass er eine Schraube vergisst.
    Sollte aber spätestens bei der Inbetriebnahmeprüfung gefunden werden.
     
  17. #17 McCrank, 21.07.2021
    McCrank

    McCrank

    Dabei seit:
    21.07.2021
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Ok das werde ich selbst mal kontrollieren. Was tue ich wenn dies alles korrekt sitzt?
    Der Elektriker weiss Bescheid aber tappt wie gesagt im dunklen.
    Das traurige ist dass der nichtmal auf die Idee kommt mal nachzumessen mittels Messgerät woher zB die fehlende Spannung bei der Haustüre kommt. Könnte man dies nicht im Schaltschrank beim EKey Netzteil direkt messen und würde man das dann dort sehen?

    Fotos des Schaltschranks stelle ich morgen am morgen rein, bin noch am arbeiten bis 21 Uhr.
    Vielleicht gibt dies dan Aufschluss auf etwaige fehlerquellen.

    Wie gesagt war die Installation von beginn an so, es wurde eigentlich nichts dran gemachr seitdem.
    Das einzige war der Vorfall wo ich dann am Schaltschrank war und die Sicherung mal rausgemacht habe und dann habe ich gemerkt dass beim leichten „rütteln“ an gewissen Sicherungen eine Reihe weiter oben die Stromstoßschalter leise klackern, definitiv leiser als sie es tun wenn sie wirklich schalten. Danach konnte kein Licht mehr eingeschaltet werden in den Gängen. Anderes habe ich leider nicht getestet aber der Strom war definitiv nicht weg.

    Mit freundlichen Grüßen Lang Manuel
     
  18. #18 Pumukel, 21.07.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    15.395
    Zustimmungen:
    2.705
    zu 90 % hast du da in Deiner Verteilung einen Wackelkontakt und kurzzeitige Erschütterungen oder schlechte Kontaktgabe erzeugen genau solch ein Fehlerbild . Kritisch sind da die N -Verbindungen . Beauftrage den Elektriker damit die Kontaktgabe der Verbindungen zu überprüfen ( Zeitweise Sternpunktverschiebung )
     
  19. #19 McCrank, 21.07.2021
    McCrank

    McCrank

    Dabei seit:
    21.07.2021
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Ok das werde ich machen, kann ich das nicht selbst nachziehen/kontrollieren?
    Oder gefährlich trotz Schraubenzieher mit Isolation?
    Alle denken an einen Wackelkontakt, aber jetzt noch einmal: Kann ein Wackelkontakt der zB für das Licht bzw den Gang zuständig ist zusätzlich einen sporadischen Fehler an der Haustüre auslösen wobei diese an einem ganz anderen Stromkreis hängt? Das erschliesst sich mir einfach nicht?
    Es sind zwei komplett verschiedene Fehler vorhanden.
    Zum einen der teilweise nicht haltende Stromstoßschalter fürs Ganglicht (der Bewegungsmelder im Gang fürs Treppenlicht hat ebenso gemuckt da er teilweise einfach nicht mehr abschaltet/abgeschaltet hat) manchmal lief er die eingestellte Zeit von 2 Minuten, manchmal stelle er das Licht erst nach 5 Minuten ab. Der Bewegungsmelder hat doch in sich drin die Zeitschaltuhr die das Licht dann nach der eingestellten Zeit wieder abstellt?
    Zum anderen der Motor bzw dessen Ansteuerung für das öffnen der Haustüre.

    Wenn das jedoch, wie von euch vermutet, irgendwo ein Wackler wäre, wäre es dann nicht so dass das Licht dann ebenso an und ausgehen würde wenn es eingeschaltet ist?
    Der Fehler tritt ja nur beim Einschalten sporadisch auf (so jedes 10te mal zB) und wenn das Licht dann mal brennt dann brennt es auch. Soll heissen es geht dann nicht sporadisch aus oder so.
    Ebenso lässt sich die Haustüre ganz normal öffnen wenn ich die Taste fürs Elektronische öffnen betätige.
    Schon seltsam das alles…

    Kann man durch meine erneute Schilderung immer noch keinen Wackelkontakt ausschliessen?

    Ich würde gerne mal ein Video online stellen jedoch klappt das hier nicht?

    Mit freundlichen Grüßen McCrank
     
  20. #20 Pumukel, 21.07.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    15.395
    Zustimmungen:
    2.705
    Nochmal ein Wackelkontakt beseitigt sich nicht von selbst .
     
    patois gefällt das.
Thema:

Seltsames Phänomen bitte um Hilfe/Tipps

Die Seite wird geladen...

Seltsames Phänomen bitte um Hilfe/Tipps - Ähnliche Themen

  1. Seltsames Phänomen mit 12V LED an Schienensystem

    Seltsames Phänomen mit 12V LED an Schienensystem: Hallo, ich habe ein interessantes Phänomen, welches ich mir nicht erklären kann. Für meine Badzimmerbeleuchtung habe ich in den 90ern 8 G4...
  2. Austausch Glübirne gegen LED-seltsames Phänomen

    Austausch Glübirne gegen LED-seltsames Phänomen: Hallo zusammen, ich wollte jetzt alle klassischen Glühbirnen gegen LED-Birnen austauschen. Hab mir zu diesem Zweck mal 2 von OSRAM angeschafft um...
  3. Seltsames Problem beim Verdrahten einer Deckenlampe

    Seltsames Problem beim Verdrahten einer Deckenlampe: Hallo erstmal, ich versuche mein Problem genau darzustellen. Ich habe in meinem Zimmer eine Deckenleuchte und 2 Steckdosen. Ein Familienmitglied...
  4. Anschluss Deckenleuchte im Flur - seltsames Verhalten

    Anschluss Deckenleuchte im Flur - seltsames Verhalten: Hallöchen zusammen, folgende Situation: Im Flur gibt es 2 einfache Schalter. Einmal direkt an der Haustür, einmal vorm Durchgang ins Wohnzimmer....
  5. Seltsames Problem mit Elektroherd

    Seltsames Problem mit Elektroherd: Hallo, ich habe ein seltsames Problem mit meinem Elektroherd festgestellt. Nach dem Umzug sollte es wieder angeschlossen werden, aber irgendwie...