Stromklau oder normal

Diskutiere Stromklau oder normal im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; [img] Ich habe einen neuen Lichschalter eingebaut (Skizze: Haus 1) und nur zwei (Skizze: beiden oberen) der drei Kabel angeschlossen....

  1. #1 xoliver, 13.10.2017
    xoliver

    xoliver

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    Ich habe einen neuen Lichschalter eingebaut
    (Skizze: Haus 1) und nur zwei (Skizze: beiden oberen) der
    drei Kabel angeschlossen.

    Fertig - Schalter und Licht funktionierten.

    Nach 30 Minuten kam unser Nachbar (Skizze: Haus 2) und fragte
    ob wir auch kein Fersehsignal mehr haben.
    Ich prüfte dies und stellte fest, wir haben auch kein
    Signal.

    Ich dachte mir nichts dabei, als mir einfiel, es könnte
    ja eine Sicherung rausgesprungen sein, als ich den
    Lichtschalter einbaute.
    Doch alle Sicherungen war korrekt und eingeschaltet.

    Als ich aber das dritte Kabel (Skizze: das untere) mit einer
    Brücke zum testen angeschlossen habe, war das
    Signal und auch der Strom der Steckdose im Haus 2
    wieder da.

    Dann ist uns aufgefallen, dass das eine Kabel (Skizze: Kabel unten)
    in Haus 1 abhängig von den Steckdosen der Satellitenanlage in
    Haus 2 ist.

    Gesetz den Fall ich will meine Nachbarn ärgern, was
    nicht sein wird, könnte ich bevor ich 4 Wochen in
    Urlaub fahre, das untere Kabel lösen und meine Nachbarn
    haben 4 Wochen keinen Fersehempfang.

    Ist das normal, dass das dritte Kabel mit Haus 2 verbunden ist,
    oder gibt es dafür eine elektrotechnische Erklärung?

    Info: Den Lichtschalter habe nur ausgetauscht, weil In den
    letzten 4 Wochen 5x die Gühbirne in der Gästetoilette
    durchgebrannt war.

    Seltsam ist auch:
    Unser Stromverbauch ist in einem 150qm,
    Wohnhaus (A), bei 2 Personen, sehr hoch.
    Über 6000 kWh/Jahr.

    In unserem vorherigen Wohnhaus (B) 192qm
    mit 6 Personen hatten wir ca. 5000 kWh im Jahr
    verbraucht.

    Alle Geräte sind die selben geblieben!

    und:
    - 3x Stromanbieter in 5 Jahren gewechselt
    - Stromzähler prüfen und wechseln lassen

    Also hat sich nicht wirklich was geändert, seit unserem Umzug in Haus A.

    Wer kann mir sagen was hier los ist?

    Gruß in die Runde,
    Oliver
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Stromklau oder normal. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Octavian1977, 13.10.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.776
    Zustimmungen:
    611
    von einem muß ja der Strom für den Verstärker kommen.

    Jetzt kann man mal den Stromverbracuh des Verstärkers messen und auf ein Jahr hochrechnen und dann vom Nachbarn die Hälfte verlangen.
    Der Betrag dürfte allerdings sehr gering ausfallen.

    Es besteht natürlich die Gefahr, daß der Nachbar die Steckdose mißbraucht und so von Dir Strom zapft. Ich kenne Deinen Nachbarn nicht und möchte ihm nichts unterstellen!

    Eine Sinnvollere Alternative wäre es eine Anlage mit passiven Komponenten zu errichten.

    Fraglich ist bei so einer Installation ob es nicht noch verschiedene andere ähnliche Verstrickungen gibt.

    Das kannst Du prüfen wenn Du bei Dir mal alle Sicherungen (oder Hauptschalter falls vorhanden) raus machst und dann beim Nachbarn schaust ob noch was nicht geht.

    Ein Stromverbrauch von 5.000kWh ist für 2 Personen SEHR hoch. Ich verbrauche mit 4 Personen 1200-1600kWh.
    Gibt es elektrische Warmwasserbereitung oder Heizung?
    Teichpumpe im Garten, Sauna?
    Was habt Ihr sonst noch so elektrisches was nicht jedes Haus hat?
     
  4. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.582
    Zustimmungen:
    139
    Um das mal zu beziffern, kann durch einen aktiven Multischalter und eine LNB sowohl ein Stromverbrauch im Wert von 10€, als auch 60€ im Jahr anfallen ... Hier gibt es je nach Stand der Technik große Unterschiede, die sich durch den Dauerbetrieb auch niederschlagen.
     
  5. #4 xoliver, 13.10.2017
    xoliver

    xoliver

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    <b>Genau das würde ich ja gerne prüfen lassen.</b>
    <b>Sicherungen sind alle aus, Zähler dreht sich nicht mehr
    und die Steckdoesen funktionieren. Komisch!</b>
    <b>In jedem Zimmer(5) LED´s, 1x Plasma TV, 2x Kühlschrank - A+++, 1 x Computeranlage mit Server und 3 Samsung - 27" Bildschirme, normale Küchengeräte (neu und die meisten ab 2013), Keine Geräte, w.z.B. Trockner oder Boiler...</b>
     
  6. #5 Moorkate, 13.10.2017
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Da würde ich sagen - Füsse stillhalten.
    Aber bei dem Stomverbrauch - Zähleranlagen vertauscht.

    mfG
     
  7. #6 werner_1, 13.10.2017
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.416
    Zustimmungen:
    1.004
    Na, dann lass die Sicherungen man aus und warte ab, wer kommt. Dann siehst du, wessen Strom du bezahlt hast. :(
     
  8. #7 creativex, 15.10.2017
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.197
    Zustimmungen:
    308
    @Octivian

    wie schafft man es zu 4. nur 1200-1600kwh/a zu verbrauchen.

    Wir sind zu dritt und haben immer so 4000+. Und das ohne DLE, Elektroheizung.
     
  9. #8 werner_1, 15.10.2017
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.416
    Zustimmungen:
    1.004
    Kein Wunder; Octavian macht doch alles mit Gas: Gasherd, Gasgrill, Gasbeleuchtung :wink: . :?
     
  10. #9 Moorkate, 15.10.2017
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Er ist der Nachbar von xoliver! :D

    mfG
     
  11. #10 xoliver, 15.10.2017
    xoliver

    xoliver

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Neue Fakten!

    Wir (Nachbar und ich) haben die Leitung (ohne Elektriker) nun geprüft. Es stellt sich heraus, dass die eine Leitung zum Nachbar geht und von da aus über ein kleines Kämmerlein unter der dem Dach, die Satanlage betrieben wird.

    Wir haben beide keinen Empfang mehr, bzw. die Steckdosen
    sind abgeschaltet, sobald ich eine bestimmte Sicherung in UNSEREM Kasten abschalte. Somit ist doch klar, dass wir den Strom für unseren Nachbarn mitbezahlen, oder?

    Unser Vermieter möchte nun ganz schnell die Leitungen zu sich legen lassen (nach 6 Jahren), da er dies unserem Nachbarn und nicht mir mitteilte.
    Also wusste unser Vermieter von den "einen" Kabel und hat uns dies verschwiegen?!

    Und in der komemnden Woche will unser Vermieter einen "E-Check" machen lassen. Bringt so ein E-Check etwas, und kann man dadurch auch noch mehr herausfinden?

    Und vorallem, wie gehe ich nun vor?
    Rechne ich ihm die Leistungen über 6 Jahre an und verlange sie zurück, oder lohnt es sich nicht? Ich meine, erst mal nur die Satanlage...

    Ich halte Euch auf dem Laufenden...

    Gruß,
    Oliver
     
  12. #11 Octavian1977, 18.10.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.776
    Zustimmungen:
    611
    Also wenn es sich um ein Vermietetes Objekt mit mehreren Wohneinheiten handelt muß es ja auch einen Allgemeinstromzähler geben, oder haben die Wohneinheiten außer der Sat Anlage keine gemeinschaftlichen Anlagen? Heizung? Gemeinsame Hofbeleuchtung???

    Ein E-Check ist eine sehr sinnvolle Sache, dieser ist allerdings eine Wartung der Anlage im Bezug auf die Sicherheit.
    Einhaltung von Zählbereichen ist erst mal nicht Bestand dieser Prüfungen.

    Für den hohen Stromverbrauch würde ich auch mal den Plasma TV maßgeblich verantwortlich machen, diese haben einen sehr hohen Verbrauch. Ich verwende einen LCD TV mit maximal 85W (gemessen 20-50W)
    Kühlschränke sind auch Geräte mit recht hohem Verbrauch, davon hätte ich nur einen, dafür aber auch eine TK Truhe
    Computer Anlage mit Server ist auch etwas was einen sehr hohen Stromverbrauch hat. Außer einer Netzwerkplatte läuft da bei mir nichts, meine verwendeten Rechner sind ausschließlich Laptops die haben einen sehr geringen Verbrauch.

    Dazu kommt bei mir noch der Anschluß von Waschmaschine und Spülmaschine an die Warmwasserversorgung.
     
  13. #12 creativex, 18.10.2017
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.197
    Zustimmungen:
    308
    Ach deshalb hast du so einen kleinen Stromverbrauch.

    Ja Plasmafernseher verbrauchen echt viel wir haben auch einen und der geht gern mal an die 250-300W.
    Naja und die Zwei Kühltruhen aus dem Jahre x + Waschmaschiene und Geschirrspüler auch aus dem Baujahr tuen den Rest. Naja aber da wird sich im vergleich nicht viel tuen zu den neuen man braucht eben eine gewisse menge an Energie um das Wasser der Waschmaschine auf 95°C zu erhitzen. Und da wir eigendlich auch noch überall 60-100W Glühbirnen haben wird das auch noch was kosten.
     
  14. #13 Octavian1977, 19.10.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.776
    Zustimmungen:
    611
    Glühlampen habe ich seit 15 Jahren keine.
    Außnahme Kühltruhe die ist erst seit 5 Jahren auf LED sowie Backofen und Microwelle da macht es keinen Sinn.

    Waschen mit 95°C ist ein extremer und vor allem unnötiger Energieverbrauch. Wir waschen generell nur mit 30-40°C die heutigen Waschpulver reinigen da schon ausreichend.
    In Fällen der hygenischen notwendigkeit (Irgendwelche Krankheiten, extreme Verschmutzungen) langt eine Wäsche mit 75°C diese Temperatur gibt es allerdings nicht bei allen Maschinen.

    Dazu kommt noch, daß die hohen Temperaturen die Wäsche schneller verschleißen lassen

    Meine Eltern benötigen auch zu zweit ca 3.000kWh im Jahr weil Mamma meint man müsse alles was geht mit 95°C waschen. Und das Ganze mit einer Maschine an Warmwasser und ohne jeglichen PC, Internet, etc.

    neuere Waschmaschinen benötigen weniger Wasser und somit auch weniger Energie, zudem sind die Geräte möglicherweise besser isoliert und verlieren somit weniger Wärme die dann auch nicht neu hinzugefügt werden muß.

    Warmwasseranschluß für Waschmaschine geht natürlich nur wenn die Maschine das kann, oder man eine Thermostatamatur davor setzt (hab ich gemacht), sonst wäscht man ja alles mit 65°C
     
  15. Sparky

    Sparky

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    3
    Wie gut, dass das Forum keine Gerüche übertragen kann.

    Mahlzeit
     
  16. #15 creativex, 19.10.2017
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.197
    Zustimmungen:
    308
    MEin Kumpel hat eine neue Waschmaschiene und er findet sie schrecklich. Laufzeiten von über 4 Stunden sind da normal. Sollte meine mal kaputt gehen kaufe ich mir ne gebrauchte bzw neue Industriemaschiene. Zum glück ist in der Waschküche noch ein alter drehstromanschluss. Da hat wohl jemadn beim bau vor 50 Jahren doch mal was gedacht
     
  17. Sparky

    Sparky

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    3
    Glaubst du wirklich, damit etwas Gutes zu tun?
    Hast du vielleicht eine Grossfamilie, Mitglieder >10 Personen?
    Was denkst du, wieviel Wasser in so eine Industriemaschine passt? Muss doch aufgeheizt werden.

    Oder meinst du vielleicht Drehstrom sei billiger als Wechselstrom?

    Völliger Bullshit.
     
  18. #17 creativex, 19.10.2017
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.197
    Zustimmungen:
    308
    ich meine nicht die riesen dinger sondern die ganz normalen mit 6-8 kg. Und laut Internet braucht die bei warmwasseranschluss auch nicht besonders viel Heizenergie. Und das ist kein Problem der Kessel steht genau neben an.

    Und bei einer 9kg maschiene sind es ca 90l Wasserverbrauch. Da verbraucht jetzt meine alte schon mehr und die hat nur 5 kg
     
  19. Sparky

    Sparky

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    3
    Klar, mit WW-Anschluss braucht es wenig Strom, dafür aber Heiz-Energie.

    Dennoch, ich bin auch der Meinung, dass Waschmaschinen einen WW-Anschluss haben sollten. Das ist Standard in USA und Australien. Da hinkt Schland gewaltig hinterher.

    Auch sind in diesen Ländern überwiegend Top-Lader im Einsatz, was ebenfalls gewisse Vorteile bringt.

    Auch die in Deutschland übliche Antriebstechnik ist in den technisch fortgeschritteneren Ländern schon lange überholt.
    Die meisten Waschmaschinen haben in den oben angeführten Ländern einen Direktanrieb mit Invertermotoren.

    Es gibt noch viel zu tun in Schland....
     
  20. #19 creativex, 19.10.2017
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.197
    Zustimmungen:
    308
    wieso braucht man den Invertermotoren die alten halten doch wunderbar.

    Unsere ist jetzt an die 20 Jahre alt das einzige was ich machen musste waren mal die Kohlen vor ein Paar Monaten und die Stoßdämpfer hab ich gleich mit gemacht. Die wäscht sicher nochmal 10 Jahre. Und vorallem ist sie schnell. Ein Kurzprogramm 50 min ein normales mit vorwä#sche ca 1,5 std
     
  21. #20 Octavian1977, 19.10.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.776
    Zustimmungen:
    611
    Wer das kaufen will kann auch Waschmaschienen mit Kalt und Warmwasseranschluß kaufen, gibt es von z.B. Miele.
    Wenn das kaum einer kauft wird es auch ein Nischenprodukt bleiben.

    Toploader sind deshalb keine gute Idee, da diese nur geringe Schleuderzahlen leisten können, somit die Wäsche länger getrocknet werden muß.

    Das Herausholen der Wäsche aus einem Toploader ist zudem auch unpraktisch.
    Praktischer ist ein Sockel für die Frontladermaschine.

    Wenn man für eine Waschmaschine bereit ist auch etwas Geld aus zu geben erhält man auch eine haltbare gute Maschine.
    Wenn man aber meint man bekommt heute bei einer 200Euro Maschine eine ähnliche Qualität wie vor 20 Jahren bei einer die fast 1000 Euro gekostet hat irrt sich.
     
Thema:

Stromklau oder normal

Die Seite wird geladen...

Stromklau oder normal - Ähnliche Themen

  1. FI löst aus - aber nicht die normale Sicherung

    FI löst aus - aber nicht die normale Sicherung: Moin, liebe Profis. Habe die Fehlerquelle bereits eingrenzen können. Die betroffene Verbindung sieht so aus FI > 16A Sicherung > Zuleitungskabel...
  2. LED Deckenlampe per normalem Lichtschalter dimmen

    LED Deckenlampe per normalem Lichtschalter dimmen: Hallo, ich habe eine LED Deckenlampe, die an sich nicht dimmbar ist. Sie schön hell, aber für mal gemütlich möchte ich sie dunkler machen können....
  3. Kein Herdanschlusskabel- dafür zwei "normale" Stromkabel?

    Kein Herdanschlusskabel- dafür zwei "normale" Stromkabel?: Hallo, ich hoffe ich bin hier richtig bei euch im Forum mit meinem Anliegen. Bisher konnte ich auch als Laie all meine Backöfen stets...
  4. Normale Lampen auf Dimmschalter?

    Normale Lampen auf Dimmschalter?: Ich wohne zZ in einer Altbauwohnung zur Untermiete und die Hauptmieterin möchte die von ihr eingebauten Dimmer gerne in der Wohnung behalten....
  5. Backofen an normaler Steckdose anschließen? Sicherungskasten

    Backofen an normaler Steckdose anschließen? Sicherungskasten: Hallo :) Freue mich, dieses Forum gefunden zu haben. Ich bin selbst kein Elekrtiker, traue mir aber schon einiges zu. Vor kurzem wurde erst...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden