Frage zur richtigen Dimensionierung Verteilerschrank

Diskutiere Frage zur richtigen Dimensionierung Verteilerschrank im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, wir wollen in unserer Tiefgarage Ladestellen für Fahrzeuge einrichten. Unser örtlicher Stromanbieter hat bereits zugesagt, dass das...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 mkmchnc, 01.10.2020
    mkmchnc

    mkmchnc

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    wir wollen in unserer Tiefgarage Ladestellen für Fahrzeuge einrichten. Unser örtlicher Stromanbieter hat bereits zugesagt, dass das grundsätzlich möglich sei. Dafür würde er eine 128A Leitung legen. Damit dann jeder in seiner eigenen Fahrzeugbox eine Ladesäule installieren kann, braucht es aber Kundenseitig (also von uns) einen Verteilerschrank. Da kam nun die Frage auf, wie groß denn so etwas sein muss, damit man da 128A rein und entsprechend 25 Abgänge in die Fahrzeugboxen legen kann. Jede Box muss dann natürlich auch einen eigenen Stromzähler haben. Jetzt die Frage: Wie groß muss denn so ein Verteilerschrank dimensioniert sein, damit dort 128A dicke Leitung rein geht, und 25 Zähler beheimatet werden können. Reicht da so ein Haushaltsschrank (wir haben einen Hager mit 95x55x16 im Keller) oder muss da etwas größeres her?

    Vielen Dank!
    Mike
     
  2. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    15.126
    Zustimmungen:
    994
    Das wird wieder ein lustiger thread, denn wie qualifiziert sind wohl die "wir" um über dieses Thema vernünftig diskutieren zu können.
     
    elo22 und Stromberger gefällt das.
  3. #3 eFuchsi, 01.10.2020
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    4.572
    Zustimmungen:
    1.762
    Also ich denke nicht, dass man in einen "normalen" Haushaltsschrank 25 Zählerplatten reinbekommt.
     
  4. #4 Stromberger, 01.10.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    2.210
    Zustimmungen:
    639
    Wieso lasst "ihr" Euch nicht dazu ein Angebot eines seriösen Elektrobetriebes machen?
    Da würde genau die Schrankgröße etc. drin stehen und somit wäre Deine Frage qualifizierter beantwortet, als ein Herumgerate im Forum ohne vor-Ort-Kenntnisse etc.!
     
    elo22 gefällt das.
  5. #5 mkmchnc, 01.10.2020
    mkmchnc

    mkmchnc

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Ja, das könnten wir nun natürlich tun. Überall Angebote anfordern. Wir (die Eigentümer) wollen das ja auch nicht selbst machen. Das würde schon ein Elektrofachmann tun. Wir fragen uns nur erstmal, ob das überhaupt geht. Technisch kein Problem, aber praktisch umzusetzen scheint das nicht so einfach zu sein. Die "Elektrofachleute" des Energielieferanten waren ja schon vor Ort und haben ein Angebot über 150K abgegeben. Aber der Verteilschrank muss durch uns (also einen zusätzlichen Elektrofachmann, den wir - die Eigentümer - beauftragen) eingebaut werden. Wir überlegen also gerade, wie das denn praktisch aussehen würde und ob der Verteilerschrank da überhaupt hinpasst. Also bevor ich nun noch einen Elektrofachmann dorthin schicke, informiere ich mich schon mal vorab. Wenn ein solcher Schrank nämlich einen Quadratmeter Platz braucht, dann ist der Traum vom Elektroladen schonmal schnell geplatzt. Ich suche ja nur eine grobe Hausnummer á la "da reicht ein flacher Aufputz mit maximal 16cm Tiefe" oder "da sollte schon etwas robusteres hin, was aber nen Quadratmeter Platz braucht und auf dem Boden steht". Ersteres würde zumindest passen, letzteres blockiert dann halt eine Garagenbox.
     
  6. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4.186
    Zustimmungen:
    993
    Habt ihr das schriftlich? 25 Ladepunkte x 22kW x Gleichzeitigkeit = ??? Und das gibt euer Hausanschluss so nebenbei mit her?

    So, so, eine 128A Leitung. Die sind relativ schwer zu finden heutzutage. Vielleicht nimmt man besser 2 x 64A Leitungen.

    Wenn da jede Box einen EVU-Zaehler bekommt, wird das ein relativ grosser Schrank, ca 1,4m hoch, ca 3,65m breit. Kosten Liste für das Material irgendwas um die 25000.- Euro.
     
    mkmchnc gefällt das.
  7. #7 mkmchnc, 01.10.2020
    mkmchnc

    mkmchnc

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    @karo28 , ja, das haben wir schriftlich. Der Hausanschluss gibt das nicht her, daher muss das ja neu gelegt werden. Im Angebot steht 128A. Woher der Anbieter das bekommt, ist mir wurscht, hauptsache es kommt genug Leistung an. Das mit dem Schrank hatten wir (die Eigentümer) schon vermutet. Die Größe passt aber nur in die Garage, wenn dafür jemand seine Box aufgibt. Wie tief ist den sowas? Könnte man maximal hoch hängen, sonst rumst halt ein Auto davor.
     
  8. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4.186
    Zustimmungen:
    993
    Standard-Zaehlerschrank, AP, 200-250mm Tiefe.Anforderungen an Zaehlerschraenke gem. TAB deines EVU beachten.

    Wahrscheinlich wäre die Kombination aus Wandlermessung bis 160A (Schrank ca H1400xB550xT250) +intelligentes Mess/-abrechnungssystem hier sinnvoller. Schon alleine um die Last beim Laden sinnvoll zu verteilen.
     
  9. #9 Octavian1977, 01.10.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    26.907
    Zustimmungen:
    1.526
    Wenn dann fragst Du bei so was mal den zuständigen Netzbetreiber.
    Der sagt Dir dann auch wie das mit den Zählern aussehen soll, das wird dann aber eher sehr groß mit den Zählern.
    oder soll hier ein anderes Abrechnungsmodell über einen Anbieter für Ladestationen erfolgen?

    Wie habt ihr euch das so gedacht?
     
  10. #10 creativex, 01.10.2020
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    3.177
    Zustimmungen:
    612
    Wenn die Fahrzeugboxen wirklich alle einen 11 oder 22 kW Anschluss bekommen sollten

    Dann würde ich mit eher über einen eigenen Trafo gedanken machen
     
    patois gefällt das.
  11. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4.186
    Zustimmungen:
    993
    Irgendwie war man im Thread schon ein ganzes Stück weiter....

     
  12. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4.186
    Zustimmungen:
    993
    Vermutlich haben genau deswegen die Elektrofachleute des Energielieferanten ein Angebot von 150K aufgerufen.
     
  13. #13 Siggi S, 01.10.2020
    Siggi S

    Siggi S

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    5
    Elektrofachbetrieb muss zB mit der Fa. Hager gemäss der nötigen Anzahl und Leistungen der
    Ladesäulen planen und bauen lassen
    Der Schrank muss in der geplanten Fassung sowie der Aufstellungsort vom zuständigen Netz-
    betreiber vorher genehmigt werden
     
  14. #14 Octavian1977, 01.10.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    26.907
    Zustimmungen:
    1.526
    Ist mit Stromanbieter der Netzbetreiber gemeint? dAs sind zwei unterschiedliche Schuhe.
    Stromanbieter-> Verkäufer von elektrischer Energie
    netzbetreiber-> "Stadtwerke" zuständig für die Leitungen in der Straße.
    Mal abgesehen davon, daß es 128A Leitungen nicht gibt denn die Sicherung wäre 125A.
     
  15. #15 Stromberger, 01.10.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    2.210
    Zustimmungen:
    639
    Was ich nicht verstehe, warum man 25 Zähler installieren will. Kosten, Zählermiete, Abrechnung.
    Warum nicht 1 Zähler für Gesamt und in der Regel ist in jeder Ladesäule bereits ein Stromzähler integriert?!
     
  16. #16 Siggi S, 01.10.2020
    Siggi S

    Siggi S

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    5
    Netzbetreiber=Zählereigentümer=Stromlieferant=Leitungsnetz-Instandhalter
    zB RWE-Westnetz/EON-Inogy/ uU grössere Stadtwerke
    kleinere Stadtwerke oder wie zB Yellow -Strom sind nur Stromverkäufer
    Standard HAK-Anschlüsse !00/250/400 A mit entsprechender Grösse der
    Extra Platzbedarf hat
     
  17. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.716
    Zustimmungen:
    325
    Hallo zusammen,
    so wie ich das Thema verstanden habe, benötigt doch jeder Kunde einen Zähler für die Wohnung und einen Zähler für Dauerbetrieb für die Ladestation. Das wäre dann doch 50 Zähler? Also nicht 1 m², sondern eine ganze Wand voll?
     
  18. #18 Stromberger, 01.10.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    2.210
    Zustimmungen:
    639
    Die Wohnungszähler dürften doch bereits vorhanden sein.
     
  19. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.716
    Zustimmungen:
    325
    Ja , Danke. Ich dachte dann wird alles erneuert:)
    Also vom HAK eine 2 Leitung zum Anschlussschrank nur für die Ladeeinrichtung?
     
  20. #20 creativex, 01.10.2020
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    3.177
    Zustimmungen:
    612
    Eher eine neue Leitung nur für die lade Station
     
Thema:

Frage zur richtigen Dimensionierung Verteilerschrank

Die Seite wird geladen...

Frage zur richtigen Dimensionierung Verteilerschrank - Ähnliche Themen

  1. Frage zur richtigen Kabelverlegung

    Frage zur richtigen Kabelverlegung: Hi, ich will in einem Wohnzimmer ein paar Steckdosen und die Beleuchtung erneuern. In der Bude ist der ganze Fußboden rausgehackt weil dort ne...
  2. Altbau sanieren: komische Fragen

    Altbau sanieren: komische Fragen: Hallo, Ich möchte meinen erworben Altbau sanieren und habe dazu bereits einige (komische?) Fragen gesammelt. Ich habe vor vielen Jahren diesen...
  3. Transformator Frage

    Transformator Frage: Hallo, ich habe mich mit dem Transformator auseinandergesetzt. Was ich nicht verstehe ist, wenn die Primärspule viele Windungen hat und die...
  4. Erdungstrennklemme, Trenntrafo & SPS [Prüfungsfrage Mechatroniker]

    Erdungstrennklemme, Trenntrafo & SPS [Prüfungsfrage Mechatroniker]: Ahoi Jungs & Mädels, ich bin aktuell in der Vorbereitung für die Abschlussprüfung zum Mechatroniker und bereite mich mit Prüfungsaufgaben vor....
  5. 2 Rollladenmotoren im Altbau nachgerüstet, frage zur "Belastung" der Stromleitung

    2 Rollladenmotoren im Altbau nachgerüstet, frage zur "Belastung" der Stromleitung: Hallo zusammen, ich habe bei mir in der Altbauwohnung 2 Rollladenmotoren nachgerüstet. Leider ist es hier so, dass alle Zimmer und somit Geräte...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.