Herdanschluss – neue Nutzung (aufgesplittet)

Diskutiere Herdanschluss – neue Nutzung (aufgesplittet) im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo! Ich weiß, das Thema hat es hier schon öfter gegeben, jedoch nicht in dieser Variante. Und ich werde natürlich keine Elektroarbeiten selber...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Butch, 01.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 01.09.2019
    Butch

    Butch

    Dabei seit:
    01.09.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    Ich weiß, das Thema hat es hier schon öfter gegeben, jedoch nicht in dieser Variante. Und ich werde natürlich keine Elektroarbeiten selber durchführen – ich möchte nur Bescheid wissen, wie die Lösung aussieht, damit ich mir vom Elektrointallateur keine teuere Sache andrehen lasse.

    Neu ist meine Variante der Frage insofern: Wo bisher ein Herd angeschlossen war, sollen drei einfasige Geräte angeslossen werden. In der Küche gibt es sonst nur eine Steckdose. Teure Adaptierungen wären für meine Zwecke sinnlos, es handelt sich um eine Kleinküche, wo ich nur begrenzte Zeit wohnen werde.

    Die drei einfasigen Geräte sind:
    – Backofen von Ikea, max. 2750 W, jetzt versehen mit Originalkabel (sehr kurz) ohne Stecker
    – tragbares Kochfeld, max. 3400 W, mit Stecker
    – Mikrowelle, max. 1250 W, mit Stecker
    Sollte ich also mal einen Anfall von Hyperaktivität erleiden: max. 7400 W.

    Bisher war ein Herd mit 7,8 kW angeschlossen. (Ich gehe davon aus, dass die alte Installation und die Absicherung in Ordnung war, wird aber natürlich überprüft.)

    Von meinem technischen Verständnis her weiß ich also, dass das im Prinzip problemlos machbar ist. Aber wie macht man es tatsächlich in so einem Fall (der gar nicht so selten sein dürfte heutzutage)?

    Ersetzt der Elektroinstallateur die Herdanschlussdose durch eine mit drei einphasigen Ausgängen? (Gibt es solche Aufsplittungsdosen, also mit 3 Zugentlastungen)?

    Oder schließt er an den bestehenden Herdanschluss einen Herdanschluss-Splitter? Von welcher Art? Ich habe bisher keinen mit drei einphasigen Ausgängen gefunden.

    Wenn sich also hier jemand gut auskennt und mir die kostensparendste Lösung beschreiben kann ... vielen Herzlichen Dank im Voraus!

    Butch

    ERGÄNZUNG:
    Ich würde gerne wissen, welche Lösung ein Elektroinstallateur wählen würde für seine Oma mit dem geschilderten Problem, wobei die Oma unbedingt bezahlen und eine Rechnung haben will und der Enkel ihr möglichst wenig verrechnen wollte. ;-)
     
    patois gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #2 Pumukel, 01.09.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    689
    Deine Anwendung ist so nicht möglich, denn ich glaube nicht das der Herdanschluss über einen FI läuft . Das müssen aber dann deine 3 Steckdosen denn sie stellen eine Neuinstallation dar.
    Alternative wäre es an den Herdanschluss einen Kleinverteiler mit FI anzuschliesen und von diesem die 3 Steckdosen anzufahren.
     
  4. #3 creativex, 01.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 01.09.2019
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.014
    Zustimmungen:
    285
    Ja das ist so kein Problem nur wird es keine UP Herdanschlussdose mit drei Abgängen geben.

    Das beste hier wird sein eine Aufputz Abzweigdose von der Herdanschlussdose anzufahren und dann von der Abzweigdose einfach weiter auf die drei Steckdosen.
     
  5. #4 Pumukel, 01.09.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    689
    Dabei vergisst du leider den Notwendigen FI ! Auch wenn dir das nicht passt der ist dringend erforderlich!
     
  6. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.539
    Zustimmungen:
    375
    Die ganze Welt hat über ein Jahrhundert ohne "FI" überlebt.

    Einfach nur Geldmacherei ! :mad:
    .
     
    Strippe-HH und creativex gefällt das.
  7. #6 Pumukel, 01.09.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    689
    Jo genau wie der Airbag im Auto oder das Geländer an einer Treppe!
     
    elo22, Octavian1977, schUk0 und einer weiteren Person gefällt das.
  8. #7 werner_1, 01.09.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.235
    Zustimmungen:
    953
    ... und viele Jahrzehnte auch ohne Schutzkontakt. Weshalb verwendest du eigentlich Schuko-Steckdosen? o_O
     
  9. Butch

    Butch

    Dabei seit:
    01.09.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Creativex! Danke für deine Antwort. Die für mich plausibel und nach ehrlichem Kostenaufwand klingt.

    Hallo Pumukel! Auch dir danke.
    - Warum glaubst du, dass der Herdanschluss nicht über einen FI läuft? Im Verteiler ist jedenfalls (natürlich) einer eingebaut, daher verstehe ich deine Vermutung nicht.
    - Wenn tatsächlich am Herdanschluss ein FI erforderlich wäre: Ein Kleinverteiler mit FI und drei Steckdosen klingt auch nicht nach enormen Kosten. Wenn also notwendig, dann vielleicht wirklich die günstigste Variante.

    Ich habe meine ursprüngliche Frage oben mit diesem "Zusatzkomentar" versehen:

    Ich würde gerne wissen, welche Lösung ein Elektroinstallateur wählen würde für seine Oma mit dem geschilderten Problem, wobei die Oma unbedingt bezahlen und eine Rechnung haben will und der Enkel ihr möglichst wenig verrechnen wollte. ;-)

    Bis dann, B.
     
  10. #9 Octavian1977, 01.09.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.432
    Zustimmungen:
    575
    Verwendung eines dreipoligen Automaten B16A und zusätzlich FI 30mA
    Dann von der Dose aus drei Steckdosen anschließen und die Herddose mit nur mit Werkzeug öffenbarer Blinddeckung versehen.

    Da auch heute noch der Herd als fest angeschlossenes Gerät normativ keinen FI benötigt, liegt die Vermutung nahe, daß dem Herdanschluß der FI Schutz fehlt. Leider machen die meisten Fachkräfte gerade so das was die Norm fordert ohne weiter zu denken.
    Da heute aber alles Steckdosen und auch Lichtanschlüsse in Wohnungen mit FI ausgestattet werden müssen macht sich oft kein Fachmann mehr die Mühe einen besonderen Anschluß ohne FI für den Herd zu kreieren.
    Das gilt es aber zu prüfen.
     
  11. Butch

    Butch

    Dabei seit:
    01.09.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Octavian1977, danke!

    Klingt professionell. Also: Falls im Verteiler der Herdanschluss nicht über FI läuft, dort einen einbauen extra für Herdanschluss, evtl. Automaten austauschen auf B16A dreipolig, und am Herdanschluss selbst einfach drei Steckdosen. Klingt wiederum nicht nach hohen Kosten. Wenn sich das so darstellt, bin ich also vorbereitet für die Besprechung mit dem Installateur.

    (B16A: Wird also gelegentlich schon bei zwei Geräten gleichzeitig ausgelöst, oder?)
     
  12. #11 werner_1, 01.09.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.235
    Zustimmungen:
    953
    Nein, da es ein 3pol. LSS ist, kannst du ohne Überlastung 3x 3700W anschließen.
    Der Fi muss nicht extra für die 3 Steckdosen sein, es können auch noch andere Stromkreise angeschlossen sein/werden.
     
    Octavian1977 gefällt das.
  13. Butch

    Butch

    Dabei seit:
    01.09.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    werner_1, besten Dank, da wird es jetzt langsam wirklich ganz klar. Ich gehe davon aus, dass bei mir der Anschluss ohnehin über den FI läuft; es würden also evtl. nur der LSS auszutauschen und die Steckdosen zu montieren sein.

    Dank nochmals an alle für die angenehme Diskussion!

    Bis dann, B.
     
  14. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    94
    Hallo, in alten Anlagen ist es oft ein 500 mA Fi.
    Der sollte heute ein <= 0,03 mA Typ sein.
     
    Octavian1977 gefällt das.
  15. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.539
    Zustimmungen:
    121
    Einheiten können schon ziemlich fies sein, oder?

    30mA entsprechend 0,03A sind der maximal zulässige Fehlerstrom für die benannten installationen.
     
  16. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    94
    Klar,<= 30 mA oder 0,03 A sollte der RCD haben.
    Danke Paul für die Richtigstellung
     
  17. Butch

    Butch

    Dabei seit:
    01.09.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ja, danke für die Aufklärung ;-)
    Da hätte ich glatt einen FI mit 30 µA vom Installateur verlangt, und das wäre dann aber sicher enorm teuer ... ;-)
     
  18. #17 ttwonder, 02.09.2019
    ttwonder

    ttwonder

    Dabei seit:
    28.02.2018
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    196
    Geil, die Troika der Ewig-Gestrigen.
     

    Anhänge:

    • x.JPG
      x.JPG
      Dateigröße:
      57,7 KB
      Aufrufe:
      16
  19. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.539
    Zustimmungen:
    375
    .
    Besser eine Troika, die man als Ewig-Gestrige beschimpfen kann,
    als eine Schafherde, die sich blauäugig zur Schlachtbank führen = ausnehmen läßt. :D

    Leider hat Heinrich Heine mit seinem "Denk ich an Deutschland in der Nacht" zu kurz gegriffen,
    den die Schafherde wird heute "global" ausgebeutet ! ! !
    .

    Leider
     
  20. #19 creativex, 02.09.2019
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.014
    Zustimmungen:
    285

    Wie sagte ein physikprof einmal.


    Man braucht auch Leute die den Stickstoff in den Keller tragen :D vielleicht gibt es ohne fis aufgrund natürlicher Auslese dann nicht mehr genügend Leute die solchen Tätigkeiten nachgehen
     
  21. #20 Pumukel, 03.09.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    689
    Nur so viel dazu
     
Thema:

Herdanschluss – neue Nutzung (aufgesplittet)

Die Seite wird geladen...

Herdanschluss – neue Nutzung (aufgesplittet) - Ähnliche Themen

  1. Neuer Brückengleichrichter Einbauen

    Neuer Brückengleichrichter Einbauen: Hallo Ich bin neu hier und habe auch gleich ein Problem. Habe mein Baterieladegerät verliehen und bekam es defekt zurück der gute hatte beim...
  2. Zuleitung (100m) für neue UV von HV auf privatem Hallengelände

    Zuleitung (100m) für neue UV von HV auf privatem Hallengelände: Hallo miteinander! Ich bin gelernter Elektriker, jedoch fehlt mir jenseits (vor) der UV die Routine, da ich an Industriemaschinen arbeite. Nun...
  3. Neue Klingel mit hörer und Türöffner

    Neue Klingel mit hörer und Türöffner: Hallo, Brauche bitte eure Hilfe. Wollen uns eine neue Gegensprechanlage in der Wohnung installieren. Die alte Klingel ist wie folgt angeschlossen....
  4. Altbau Herdanschluss 3 Adern - Denkanstoß benötigt

    Altbau Herdanschluss 3 Adern - Denkanstoß benötigt: Guten Abend, ich bin gelernter Elektriker jedoch für Neubau und habe sehr selten mit Altbau zu tun. Jedoch hat mich jemand im Bekanntenkreis...
  5. Nach Schweißen fliegt Sicherung, Steckdose schmort bei neuer Sicherung

    Nach Schweißen fliegt Sicherung, Steckdose schmort bei neuer Sicherung: Servus, habe vor paar Tagen mal wieder mit einem Elektrodenschweißgerät bis 140 Ampere versucht zu schweißen. Im Keller habe ich angefangen und...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden