Laienfragen zu Leuchtstoffröhren und LED-Röhren

Diskutiere Laienfragen zu Leuchtstoffröhren und LED-Röhren im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Community, ich bin neu hier und leider auch nicht wirklich vom Fach, bin aber lernfähig. :) Folgende Geschichte: Ich habe im Bad einen...

  1. Photon

    Photon

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Community,

    ich bin neu hier und leider auch nicht wirklich vom Fach, bin aber lernfähig. :)

    Folgende Geschichte: Ich habe im Bad einen uralten Spiegelschrank, der oben eine Leuchtstoffröhre eingebaut hat. Ist eine Mietwohnung, in der ich seit ca. 2000 wohne und der Schrank ist noch vom Vermieter.

    2014, also nach mindestens 14 Jahren, ging die Röhre kaputt. Also kaufte ich eine neue, diese hier (laut Amazon-Beschreibung): "OSRAM Leuchtstoffröhre Lumilux 18W L.59cm Rohr-D.26mm Energy A cool white Lichtfarbe 840 [Energieklasse A]"

    2015 hatte ich ein Problem mit meinem PC im Nebenzimmer, beim Ausschalten des Lichts im Bad fror er ein. Also ersetzte ich das "analoge" Vorschaltgerät durch ein elektronisches, dieses hier:
    IMG_20181225_144852.jpg

    2017 starb die neue Röhre, habe wieder eine neue gekauft, wieder die von Osram, wie schon 2014.

    2018, vor ca. einer Woche, starb auch diese Röhre wieder(?). Ein Ende hellt sich beim Einschalten etwas auf, erlischt dann aber wieder. Einmal startete die Röhre sogar wieder, nachdem sie schon einige Zeit nicht mehr einging, das war als ich sie raus- und wieder reindrehte (wobei die Leuchte dabei ungewollt an war).

    Nun frage ich mich, was da los ist. Die Röhre ist mit 18-20 Tausend Stunden Lebensdauer spezifiziert, sollte also zumindest 5-10 Jahre halten. Aber die erste Osram-Röhre hielt drei Jahre, die zweite nur ein Jahr. Grillt vielleicht das Vorschaltgerät die Röhren? Oder die Röhre ist noch in Ordnung und das EVG ist im Eimer? Oder ist die Osram-Röhre von geringer Qualität und auf die Lebensdauer-Angabe ist kein Verlass? Oder habe ich schlicht Pech gehabt?

    So eine Röhre kostet keine 3€, finanziell wäre es also kein Drama einmal im Jahr eine neue zu kaufen, aber ich möchte auch nicht unnötig Elektroschrott produzieren. Und ich weiß nicht, ob nun die Röhre oder das EVG hinüber ist. Hat jemand vielleicht gute Ideen, wie man der Ursache des Problems auf die Schliche kommen könnte?

    Außerdem habe ich mich etwas umgeschaut, wie es aktuell um LED-Röhren bestellt ist. Sie scheinen ja mittlerweile recht erschwinglich geworden zu sein. Aber die meisten sind offenbar nicht mit einem EVG kompatibel, die EVG-kompatiblen sind auch ziemlich teuer. Wenn das EVG eh hinüber ist, dann habe ich ja auch keins, aber das KVG ist auch schon auf den Schrottplatz gewandert. Was braucht man denn an Vorschaltgerät, um die "normalen" (also nicht EVG-kompatiblen) LED-Röhren zu betreiben?

    Danke für jeden Input und frohe Weihnachten!
    Photon
     
  2. Anzeige

  3. #2 werner_1, 26.12.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.550
    Zustimmungen:
    736
    Die LED_Röhren brauchen gar kein Vorschaltgerät und auch keinen Starter. Sie werden direkt an 230 V betrieben.
     
    Photon gefällt das.
  4. Photon

    Photon

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Ah ja, das klingt doch ziemlich gut! Aber wie genau schließe ich denn die 230V an der Fassung an? Aktuell geht ja ein Kabelpaar mit 230V ins EVG und zwei Kabelpaare gehen von dort aus an die beiden Enden der Fassung. Wenn ich das EVG entferne, habe ich nur ein Kabelpaar, wie verbinde ich es dann mit die Fassung?
     
  5. Mücke

    Mücke

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    1
    Ähhmm das Vorschaltgerät auf dem Bild ist dort so eingebaut ?
    Ist für eine Leuchtstoffröhre das falsche, weil es nur für Kompakt Leuchtstofflampen ist vom Typ PL-C oder PL-T. Wie drauf steht.
    Außerdem frage ich mich wieso links auf der Eingangsseite wo die Zuleitung hin gehört eine schwarze flexible Leitung an kommt und rechts wo es zu den Fassungen gehen sollte eine massive Leitung und eine flexible Leitung angeschlossen sind.
    Ist die massive Leitung die Zuleitung ? Dann müsste die links auf die Klemme ?!?

    Beim Einbau einer LED-Röhre müsste auf jeden Fall die Verdrahtung geändert werden, ist allerdings meistens nicht schwierig.
    Welche Anschlüsse wie genutzt werden sollte wohl in der Anleitung der Röhre stehen, an Stelle des Vorschaltgeräts währe dann nur noch ein paar Klemmen dort.
     
    Photon gefällt das.
  6. #5 patois, 27.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.2018
    patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.873
    Zustimmungen:
    291
    @Mücke

    Deine Aussage "ist meistens nicht schwierig" dürfte bereits dadurch ad absurdum geführt werden,
    dass der TE nach eigener Angabe sich als "nicht vom Fach" bezeichnet.

    Das "nicht vom Fach sein" hat der Fragesteller dann auch durch seine Basteleien bewiesen.

    Also mache ihm keine falsche Hoffnungen, dass er in Eigenleistung durch weitere Basteleien den Fehler beheben könnte.

    Der TE sollte sich bei dir bedanken, dass du ihn auf seine Fehler aufmerksam gemacht hast.
    Dafür hast du ein "gefällt mir" verdient.
    .
     
    Photon gefällt das.
  7. Photon

    Photon

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Habe das EVG bei eBay gekauft, dort steht:

    Scheinbar wurde die Angebotsbeschreibung geändert, seit ich das EVG gekauft habe, denn die Artikelnummern sind andere als die des EVG, das ich habe (die anderen Typen 2 bis 4 sind noch unpassender). Also entweder habe ich vor drei Jahren das falsche EVG ausgewählt oder mir wurde das falsche geliefert... Also lieferte das EVG quasi nur die Spannung für eine 13W-Röhre und ich habe die ganze Zeit 18W-Röhren damit betrieben? :) Das würde wohl erklären, warum sie nicht so lange gelebt haben...

    Bin mir nicht sicher, ob ich hier die Fachsprache richtig verstehe. Flexibel sind wahrscheinlich die zwei dünnen einadrigen Kabeln und massiv die dickeren, wo zwei einadrige zusammengefasst sind, oder? In diesem Fall passt alles, denn bei diesem Schrank sollen idealerweise alle Kabeln massiv sein (wegen Feuchtigkeit etc). Auch auf der linken Seite ist also ein massives Kabel, das mit der Netzspannung verbunden ist, man sieht es bloß auf dem Foto nicht, weil die Ummantlung erst ein paar Zentimeter weiter beginnt..

    Ok, super, dann kauf ich einfach mal so eine LED-Röhre und schau, was in der Anleitung steht.

    Werde mich nochmal melden und berichten!
     
  8. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.451
    Zustimmungen:
    314
    Manche lernen es einfach nicht...
     
  9. Photon

    Photon

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Doch, ich lerne eigentlich gern dazu, nur muss man mir bitte sagen, was ich falsch mache - das hast du leider nicht getan. ;)
     
    patois gefällt das.
  10. Photon

    Photon

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    @patois, sorry, mir ist dein Post durch die Lappen gegangen, er kam wohl rein, als ich meinen vorherigen verfasste.

    Also ich finde, für einen Laien habe ich mich doch ganz gut angestellt, offenbar war mein einziger Fehler, dass ich mich entweder beim Bestellen der EVG vertan habe (was ich eigentlich bezweifle) oder dass das EVG falsch geliefert wurde und es mir nicht aufgefallen ist. Aber immerhin habe ich, soweit ich es einschätzen kann, alles richtig verkabelt gehabt.

    Bei der LED-Röhre wird es hoffentlich sogar einfacher zu verkabeln sein, einfach die Netzspannung an eins der Fassungsenden anschließen. Aber da konsultiere ich nochmal die Anleitung und frage hier noch mal nach, falls ich mir nicht zu hundert Prozent sicher bin.

    Das ist vollkommen richtig, danke für den Wink mit dem Zaunpfahl!
     
  11. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.451
    Zustimmungen:
    314
    Dann winke ich hier nochmal mit dem ganz grossen Zaunpfahl...Erst informieren, dann kaufen.
     
  12. #11 Pumukel, 27.12.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.109
    Zustimmungen:
    456
  13. Photon

    Photon

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    werner_1 schrieb, es braucht gar kein Vorschaltgerät für eine LED-Röhre, also meine ich, ich kann das EVG ausbauen und die LED-Röhre direkt anschließen. Liege ich damit falsch?

    Falls du meinst, ich sollte mir erst Rat bei der Auswahl einer LED-Röhre einholen, das habe ich erwogen, aber leider habe ich nicht genug Posts um Links einzufügen, deshalb wäre das etwas schwierig gewesen. Aber trotzdem: Habe jetzt eine "Philips CorePro LEDtube 600mm 8W840, LED-Lampe" bestellt, ist die passend für einen Betrieb ohne EVG? Wenn nicht, kann ich die Bestellung sicher noch stornieren.

    Danke für den Link. So weit ich es verstehe, benötige ich die Schaltung ganz unten rechts auf der letzten Seite, richtig? Am linken Ende der Röhre scheint nur eine Überbrückung zu sein, sodass es äquivalent dazu sein dürfte, die beiden 230V-Leitungen am rechten Ende anzuschließen, ist das richtig?
     
  14. #13 Pumukel, 27.12.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.109
    Zustimmungen:
    456
    Nein Schau dir das Bild rechts unten richtig an da siehst du die 4 Anschlüsse an der Fassung und auch wo der L und wo der N hingeht! Die Brücke vom rechten zum linken Anschluss ist da auch nicht umsonst drin!
     
  15. Photon

    Photon

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    So weit ich es verstehe, ist die Schaltung so gebaut, dass es keine Rolle spielt, wie herum man die Röhre einsetzt. Man kann aber auch einfach beide 230V-Anschlüsse an ein Ende der Fassung anschließen, muss nur sicher stellen, dass man die Röhre richtig herum einsetzt (und das Ende der Fassung entsprechend für die Zukunft markiert). Siehe zum Beispiel led-wunderland.de/LED-Roehren-Installation (ist ein Link ohne "www.", Zeichnung 2 bzw. 3 dort).

    Ich gehe schon mit, dass die Schaltung im PDF besser ist, weil man die Röhre dann beliebig einsetzen kann, aber die Alternativschaltung ist ja auch nicht völlig verkehrt, oder? :) Ich werde aber schauen, dass ich die Schaltung aus dem PDF nachbastle.
     
  16. #15 Pumukel, 27.12.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.109
    Zustimmungen:
    456
    Die Schaltung wurde extra so gemacht um zu Verhindern das eine Gefährdung auftritt. Deshalb werden L und N auch an beide Enden der Röhre gelegt! Das die röhre dann auch beliebig rum eingesetzt werden kann hat damit nichts zu tun.
     
  17. Photon

    Photon

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    @Pumukel Von den Feinheiten der Elektrik habe ich ja keine Ahnung, aber ich meine, dass ich die Schaltung ohne EVG/KVG durchaus überblicken kann. Ich weiß nicht, was da für eine Gefährdung sein soll, außer dass man eben die Röhre falsch herum einlegt und so einen Kurzschluss erzeugt, weil dann die Netzspannung an dem Ende mit der Brücke anliegt statt an dem, wo sie eigentlich anliegen soll. Insofern: Ja, die Schaltung im PDF ist schon besser, weil dort die Röhre auf beide Arten eingesetzt werden kann, aber abgesehen davon, sehe ich keine Gefährdung, die von der anderen Schaltung ausgehen sollte.
     
  18. #17 Pumukel, 27.12.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.109
    Zustimmungen:
    456
    Es geht da nicht um den möglichen Kurzschluss sondern um Berührungsschutz. Die Schaltung der LED Röhre ist so wie gezeichnet und nur so zulässig.
     
  19. Photon

    Photon

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Nun, ich bin ja damit einverstanden, dass die Schaltung im PDF besser ist, aber die Sache mit dem Berührungsschutz kann ich nicht nachvollziehen. Wodurch kommt denn bei der Schaltungsvariante, die ich in Post #14 versucht habe zu verlinken, eine Gefährdung zustande? Da würde ich mich im Sinne des Lernens auf eine Erklärung freuen! :)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 werner_1, 27.12.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.550
    Zustimmungen:
    736
    Außer einem Kurzschluss besteht bei der anderen Variante auch keine Gefahr. Pumukel gibt aber ungern zu, dass es außer seiner Meinung noch was anderes gibt.
    Trotzdem solltest du unbedingt die eltako-Variante verwenden. Z.B. weiß man beim Einsetzen einer neuen Röhre sonst nicht mehr, wie rum die rein muss.
     
    Photon gefällt das.
  22. Photon

    Photon

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    @werner_1: Alles klar, dann bin ich wieder dabei! Dachte schon, ich habe mal wieder irgendwas übersehen. Mit der Theorie haut es ganz gut hin bei mir (habe theoretische Physik studiert, also muss es ja wohl), aber wenn es an die Anwendung geht, stelle ich mich meistens ziemlich dumm an.

    Eine doofe Frage noch: Bei der Beschreibung der LED-Röhre, die ich bestellt habe, steht, dass ein KVG benötigt wird (einen Link schiebe ich im nächsten Post nach, dann habe ich die 10 Posts um Links posten zu können). Ist das eine Falschinformation oder habe ich doch eine unpassende Röhre bestellt?
     
Thema:

Laienfragen zu Leuchtstoffröhren und LED-Röhren

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden