Nach Strom abgeschaltung selber wieder angeschaltet

Diskutiere Nach Strom abgeschaltung selber wieder angeschaltet im Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Forum im Bereich DIVERSES; Einen schönen guten Abend. Habe mich hier angemeldet mit der Hoffnung jemand kann mir weiterhelfen :) Aktuelle Situation : nach Umzug haben wir...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Pablo201136, 19.05.2022
    Pablo201136

    Pablo201136

    Dabei seit:
    19.05.2022
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Einen schönen guten Abend.
    Habe mich hier angemeldet mit der Hoffnung jemand kann mir weiterhelfen :)

    Aktuelle Situation : nach Umzug haben wir unseren Stromanbieter (lekker) informiert und was wir nicht wussten ist das nach Umzug die Abbuchung mittels lastschriftverfahren ( was wir hatten vor dem Umzug) wieder neu "aktiviert" werden muss. Jetzt hatten wir 2 Monate offen und durch private Umstände vergessen die letzte Mahnung zu zahlen. Am Dienstag war plötzlich Strom weg ohne vorherige Information zum genauen Tag der Abstellung ( laut Google müssen sie uns 3 Werktage vorher Termin mitteilen ). Wir haben 10 min später angerufen bei lekker und gesagt das wir sofort online Überweisung fertig machen und Foto vom aktuellen Kontoauszug mit dem sichtbaren abgebuchten Betrag ( offene Forderung und direkt für den nächsten Monat ) + aktuellen kontostand schicken in der Hoffnung das sie schnell wieder anstellen den Strom. Laut der Dame am Telefon dauert es ungefähr 3 Tage bis der geldeingang geprüft ist dann nochmal bis zu 3 Tage weil sie den Betrag weiter leiten und erst dann kann Strom wieder angestellt werden in ca 7-10 Werktagen. Auch mit dem Hinweis das wir 3 Kinder ( unter 7) haben und meine Frau aktuell viel im home Office arbeitet und wir auch extra 50€ Trinkgeld geben wenn er wieder zurück kommt im laufe des Tages änderte nichts an der langen Wartezeit. Ich also runter in keller und gesehen das der schalter nur runtergeklappt wurde wo ich problemlos und ohne beschädigung oder sonst was rankomme. Also Schalter wieder hoch geklappt und Strom angemacht.

    Die Frage die ich mir jetzt stelle ist folgende : Wenn ich sie jetzt informiere das sie keinen schicken müssen zwecks "freischalten" wird das Konsequenzen für mich haben zb Anzeige oder sowas ?
    Ich selber sage mir ne weswegen sollte da was kommen weil im Grunde ist der Schalter frei zugänglich und nicht verplomt worden ( nur der normale Aufkleber), die offene Summe + kommender Monat ist bezahlt , kein strom Diebstahl oder sonstiges da Zähler ganz normal mitläuft und die lange Wartezeit trotz sofortiger Begleichung ist ja wohl völlig übertrieben dafür das nur der Schalter hochgeklappt werden muss.

    Daher würden mich andere Meinungen oder Erfahrungen interessieren bevor ich da Anrufe ^^
     

    Anhänge:

  2. #2 Pumukel, 19.05.2022
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.165
    Zustimmungen:
    3.518
    Dieser Aufkleber ist ein Siegel. Und wenn du dir deine Mahnungen mal anschaust da steht auch ein Termin drin wann die Versorgung bei nicht Zahlung eingestellt wird. Rechtlich wird erst wieder Zugeschaltet wenn die Forderung beglichen wurde und das ist die Verfügbarkeit der Zahlung und nicht der Zahlungseingang.
     
  3. #3 Pumukel, 19.05.2022
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.165
    Zustimmungen:
    3.518
    Zu deiner Information § 136 Strafgesetzbuch. Ob die Firma da Anzeige erstattet oder nicht liegt in ihrem Ermessen.
     
  4. #4 Pablo201136, 19.05.2022
    Pablo201136

    Pablo201136

    Dabei seit:
    19.05.2022
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Das ist doch kein siegel sonst würde man es doch nicht problemlos ohne jegliche Beschädigung oder Rückstände lösen können?
     
  5. #5 Pumukel, 19.05.2022
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.165
    Zustimmungen:
    3.518
    Doch es ist ein Siegel. Das erklärt dir dein Anwalt gern. Mit diesem Siegel wurde dein Elektroanschluss gesperrt .
     
  6. #6 Stromberger, 19.05.2022
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2022
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    3.482
    Zustimmungen:
    1.218
    Vollkommener Unsinn.
    Ein privater Betreiber von irgendwas (hier: Stromanbieter) hat keine "Siegelhoheit", um es einfach zu formulieren.
    Ein amtliches Siegel sieht auch anders aus. Man sollte schon von Dingen schreiben, wenn auch zumindest ansatzweise Ahnung hat.
    Der 136 zieht auch nicht, weil es eben kein dienstliches/amtliches Siegel ist.
    Es ist schlichtweg ein "Hinweiszettel". Bei amtlichen Siegeln steht (zusätzlich zu einem Stempel der entsprechenden Behörde) drauf, dass es strafbar ist, dieses zu entfernen. Ist das hier der Fall??

    Ein Stromanbieter, der den korrekten rechtlichen Weg geht, setzt nach entsprechenden Vorlauf und Mahnungen fachgerechte Stromsperren ein, die nicht so einfach wieder entfernt werden können. DANN können wir über Stromdiebstahl reden.
    Im Übrigen ist nach einer Überweisung bereits am nächsten Tag der Empfänger in der Lage, über das Geld zu verfügen mit den entsprechenden Rechtsfolgen. Auch das scheint unbekannt zu sein.
     
    Zelmani, Axel Schweiß und PeterVDK gefällt das.
  7. #7 Pumukel, 20.05.2022
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.165
    Zustimmungen:
    3.518
    Es gibt keine Siegelhoheit . Denn dann dürften Notare auch Urkunden nicht siegeln. sondern dürften die nur Beglaubigen. Der Plombenverschluss von Zählern und auch der Bereiche die ungezählten Strom führen steht unter Siegelschutz. Den die Plombe ist da ein Siegel.
    Genauso wie die Zollplombe an LKW.
    Zitat : § 136 StGB

    Strafgesetzbuch (StGB)
    § 136 Verstrickungsbruch; Siegelbruch

    (1) Wer eine Sache, die gepfändet oder sonst dienstlich in Beschlag genommen ist, zerstört, beschädigt, unbrauchbar macht oder in anderer Weise ganz oder zum Teil der Verstrickung entzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Ebenso wird bestraft, wer ein dienstliches Siegel beschädigt, ablöst oder unkenntlich macht, das angelegt ist, um Sachen in Beschlag zu nehmen, dienstlich zu verschließen oder zu bezeichnen, oder wer den durch ein solches Siegel bewirkten Verschluß ganz oder zum Teil unwirksam macht.
    (3) Die Tat ist nicht nach den Absätzen 1 und 2 strafbar, wenn die Pfändung, die Beschlagnahme oder die Anlegung des Siegels nicht durch eine rechtmäßige Diensthandlung vorgenommen ist. Dies gilt auch dann, wenn der Täter irrig annimmt, die Diensthandlung sei rechtmäßig.
    (4) § 113 Abs. 4 gilt sinngemäß.
    Hier wurde der Anschluss gesperrt , weil der TE seinen Pflichten nicht nachgekommen ist . Dazu reicht sogar dieser Zettel als Siegel und der Anschluss muss nicht unbedingt verplomt werden . Dann wäre die Plombe das Siegel.
     
  8. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    553
    Meine Rechtsauffassung wäre, wenn das Geld per Sofortüberweisung beim Versorger eingetroffen ist, muss der Strom wieder fließen. Diese 7 Tage Verzögerung liegen rein in der Schuld des Versorgers und rechtfertigen nicht, euch 7 Tage abzuschalten. Das wäre unverhältnismäßig.


    Unter rechtmäßige Diensthandlung würde ich hier ein Siegel des Gerichtsvollziehers verstehen. Nicht ein Aufkleber eines x-beliebigen Stromanbieters.

    Und überhaupt könnten sie es garnicht beweisen, dass ihr den Aufkleber abgemacht und den SLS wieder eingeschaltet habt.

    Ist der Keller in dem sich die Zähler befinden, für jedermann zugänglich oder hat nur die Hausverwaltung einen Schlüssel?
     
    Stromberger gefällt das.
  9. #9 Pumukel, 20.05.2022
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.165
    Zustimmungen:
    3.518
    Die Sperrung des Anschlusses wegen Zahlungsverzug ist eine rechtmäßige Diensthandlung. Denn laut Gesetz ist der örtliche Versorger verpflichtet die Versorgung mit Energie sicherzustellen. Dem entgegen steht nur der Zahlungsverzug des Anschlussnehmers. Deshalb kann er die Lieferung von Energie einstellen und das tut er durch die Sperrung des Anschlusses.
     
  10. #10 Pumukel, 20.05.2022
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.165
    Zustimmungen:
    3.518
    Und wie vereint sich das dann mit
    Zitat: des TE im Beitrag 1
    Die Frage die ich mir jetzt stelle ist folgende : Wenn ich sie jetzt informiere das sie keinen schicken müssen zwecks "freischalten" wird das Konsequenzen für mich haben zb Anzeige oder sowas ?
    Muss ich da noch mehr dazu sagen ?
     
  11. #11 PeterVDK, 20.05.2022
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.05.2022
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    943
    da will man übermüdet nochmal schnell ist Forum schauen, und landet im Takatuka-Land...aber machen wir es kurz

    Richtig, selbst du kannst dich daheim hinsetzen und dir einen schicken Siegelstempel basteln.
    zensiert (werner_1). Bitte in Zukunft keine Beleidigungen.
    ach herje, auch noch "siegeln" und "beglaubigen" durchkullern....
    Notare - Siegel - JA - Punkt. Sieh Bundesnotarverordnung $2?
    § 2 BNotO - Einzelnorm
    uihuihuih, die führen tatsächlich ein AMTSSIEGEL...unglaublich oder ^^

    Was zum Henker ist ein "Siegelschutz"? Nein, wie kommt man auf so einen Unsinn..tztztz

    Das ist inhaltlich sogar richtig, nur halt immer noch kein Amts- bzw Dienstsiegel.

    DIr ist aber schon klar, das der Zoll sowas wie ne staatliche Institution ist, so mit hochheitlichen Aufgaben und so ^^

    Richtig, ist aber immer noch kein Amts- bzw Dienstsiegel und somit auch kein Fall für den §136 StGB, eher was für den §248c StGB. Ist aber ein Antragsdelikt, somit kommt nicht direkt das SEK und lassen die Handschellen klicken.

    Mein Güte, kann dem mal nicht irgendwer oder irgendwas ein Ende setzen...
     
    Stromberger gefällt das.
  12. #12 Pumukel, 20.05.2022
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.165
    Zustimmungen:
    3.518
    Und genau der §248c StGB kommt hier nicht zur Anwendung da der Bruch des Siegels da höher bewertet wird. Das ist ja der Grund warum der Bereich des ungezählten Stromes verblomt wird. Um dort eingreifen zu können muss der Plombenverschluss gebrochen werden .
    Ich würde euch mal empfehlen dazu einen Rechtsanwalt zu befragen . Der erklärt euch gern warum das unberechtigte entfernen von Plomben am Hak oder am Zähler oder im Bereich des Ungezählten Stromes einen Siegelbruch darstellt und auch so rechtlich behandelt wird.
    Und nochmal ich verwehre mich gegen die Bezeichnung als Forentroll. Du kannst deine Meinung für dich behalten aber unterlasse diese Beleidigung !
     
  13. #13 PeterVDK, 20.05.2022
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    943
    um auch was zum Thema zu schreiben..
    Da stimme ich dir zu, würde eher nach Zahlung 1-2 Tage rechnen wollen.
     
  14. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    553
    Ich würde sie einfach anrufen, dass keiner kommen muss, weil der "Saft" wieder da ist. Warum und wieso, weiss keiner.

    Wenn der Keller unversperrt ist, kann da jeder x-beliebige eingeschaltet haben.

    Ich weiss, das ist jetzt eine dreiste Methode, aber, wie wollen sie beweisen, dass die Einschaltung vom TE gemacht wurde?
     
    Stromberger gefällt das.
  15. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    553
    Ja, einen solchen Zeitraum würde ich in dem Fall auch als verhältnismäßig ansehen.
     
    PeterVDK gefällt das.
  16. #16 Pumukel, 20.05.2022
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.165
    Zustimmungen:
    3.518
    Ich würde da gar nichts machen, und schon gar nicht schlafende Hunde wecken !
     
  17. #17 PeterVDK, 20.05.2022
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    943
    @Pumukel
    mit dir diskutier ich nicht (mehr), denn :
    Troll_Schild_smilie.gif

    btw
    mach ich öfters, also mit Rechtsanwälten/Rechtsanwältinnen mich zu unterhalten. Liegt aber weniger an meinem verbrecherischen Leben als an der Tatsache das der/die eine oder andere Rechtanwalt/Rechtsanwältin im familären Umfeld anzutreffen sind ;)
     
    Stromberger gefällt das.
  18. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    3.233
    Zustimmungen:
    953
    Da wird jetzt wahrscheinlich niemand in den Knast kommen.

    Trotzdem kenne ich es so, dass eine Abschaltung bzw. das in Betrieb nehmen nach Abschaltung einen nicht unerheblichen Geldbetrag kostet, der mit dem "Trinkgeld" in der Regel nicht abgedeckt ist.

    Grenzwertig finde ich allerdings, dass es als selbstverständlich angesehen wird, dass der TE sich Monate Zeit lassen kann, und eigentlich nur reagiert hat, weil spürbare Konsequenzen eingetreten sind.
    Sobald die Rechnung dann bezahlt wurde, muss nun aber sofort reagiert werden... Schließlich hat man ja Kinder.
    Vielleicht wäre es in Anbetracht dessen aber wichtig gewesen die Abschaltung schon vorher durch rechtzeitige Zahlung zu verhindern anstatt jetzt so zu tun als wenn der Energielieferant schuld wäre.
    Die haben euch eigentlich einen riesen Gefallen getan indem sie euch daran gehindert haben einen riesen Schuldenberg anhäufen zu lassen.
     
    ego1, PeterVDK und werner_1 gefällt das.
  19. #19 patois, 20.05.2022
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2022
    patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    17.732
    Zustimmungen:
    1.417
    .
    Fingerabdruck :D

    oder

    Überwachungskamera :D
    .
     
  20. #20 Toby T., 20.05.2022
    Toby T.

    Toby T.

    Dabei seit:
    04.06.2021
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    152
    Auf der Klebefläche sicherlich gut konserviert vorhanden, allerdings auch vom Monteur :D
     
Thema:

Nach Strom abgeschaltung selber wieder angeschaltet

Die Seite wird geladen...

Nach Strom abgeschaltung selber wieder angeschaltet - Ähnliche Themen

  1. Parallelschaltung nach Stromzähler

    Parallelschaltung nach Stromzähler: Hallo Ich wohne in einem Haus mit mehreren Wohnungen ( 10 STK ). Der Hausanschluss hat > 100 A. Jede Wohnung ist mit 16 Ampere angeschlossen....
  2. Strom nach Kurzschluss teilweise weg

    Strom nach Kurzschluss teilweise weg: Hallo, ich habe vor kurzen ein Fachwerk Haus gekauft, nun bin ich dabei die Räume zu renovieren. Jetzt zu mein Problem, ich habe im Schlafzimmer...
  3. 12V Gleichstrom nach 400V Drehstrom

    12V Gleichstrom nach 400V Drehstrom: Hallo Community, ich habe eine Wärmepumpe, die mit 400V Drehstrom läuft. Diese möchte ich über eine Solar Panel gespeißte Batterie, die mit 12 V...
  4. fehlender Strom an Steckdosen nach Lichtschalterwechsel

    fehlender Strom an Steckdosen nach Lichtschalterwechsel: Hallo zusammen, ich habe gestern in unserem Haus im Wohnzimmer zwei Lichtschalter mit Steckdose, sowie eine Doppelsteckdose ausgetauscht. Wir...
  5. Backofen nach Stromausfall defekt

    Backofen nach Stromausfall defekt: Hallo, Ich habe vor drei Wochen einen neuen Backofen mit Induktionsplatte gekauft. Heute habe ich dann gleich mal die Pyrolysefunktion ausprobiert...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.