Strom Anbieter wechseln

Diskutiere Strom Anbieter wechseln im Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Forum im Bereich DIVERSES; Abend Forum Ich habe mal eine Frage zum Thema Stromanbieter wechseln an euch. Ich habe mich grad mal erkundigt ob man beim Strom momentan was...

  1. #1 Lilyhamm, 19.01.2022
    Lilyhamm

    Lilyhamm

    Dabei seit:
    19.01.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Abend Forum

    Ich habe mal eine Frage zum Thema Stromanbieter wechseln an euch.

    Ich habe mich grad mal erkundigt ob man beim Strom momentan was Sparen und habe dann da mal verglichen und es soll wohl Anbieter geben wo wir im Jahr etwa 200€ sparen würden, von dehnen ich aber noch nie was gehört habe.

    Jetzt spiele ich mit den Gedanken ob wir wechseln sollen unser jetziger Anbieter hat von 8 Wochen um etwa 10-20% erhöht ich denke da wird es doch gesetzliche Regelungen geben das man im einem gewissen Zeitraum nicht nochmal die Preise raufschrauben darf oder?



    Ich mache mir nämlich Gedanken das unser neuer anbieter dann gleich mal um ein vielfaches den preis erhöht und wir dann dadurch sogar nochmal draufzahlen, also das ganze nur ein lock Angebot ist

    Was sagt ihr dazu?
     
  2. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    17.758
    Zustimmungen:
    1.418
    Deine Vermutung ist nicht unbegründet.
    Zur Zeit gehen viele "Stromanbieter" in die Insolvenz, siehe Tagespresse.
     
  3. #3 Octavian1977, 19.01.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    33.182
    Zustimmungen:
    2.516
    Zur Zeit ist es auf Grund der massiven Preissteigerungen bei den Stromkosten so, daß langwierige Bestandskunden zur Zeit den Vorteil haben.
    Neukunden haben zur Zeit fast immer wesentlich schlechtere Konditionen oder werden teilweise sogar gar nicht aufgenommen.

    Diejenigen die die letzten Jahre immer schön das Billigste genommen haben, erhalten nun oft die extremsten Preissteigerungen und teilweise werden sogar Kunden gekündigt.

    Schau Dich um und sehe was Du erhalten kannst.
     
  4. Kurt

    Kurt

    Dabei seit:
    14.05.2021
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    124
    Die Preise der Tarife werden derzeit fast täglich aktualisiert, rauf aber auch runter. Ich glaube, dass einige Anbieter gerade versuchen, langfristige Verträge zu hohen Preisen abzuschließen und dazu die allgemeine Panik nutzen möchten. Mit dem Wechseln würde ich lieber etwas abwarten.
     
  5. #5 werner_1, 19.01.2022
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    18.417
    Zustimmungen:
    3.793
    Es gibt s.g. Wechseldienstleister, die selbstständig den günstigsten Tarif suchen und teilweise auch das Ummelden übernehmen. Dies könnte eine Option sein. Aber auch die arbeiten nicht umsonst; man sollte also aufpassen, wer sie bezahlt.
     
    patois gefällt das.
  6. #6 Stromberger, 19.01.2022
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    3.486
    Zustimmungen:
    1.218
    Deswegen schließt man einen Vertrag mit einer Preisgarantie von mindestens 12 Monaten ab.
    Dann kann der neue Anbieter nicht erhöhen. Nur insolvent werden oder die Versorgung ganz kündigen, Gruß an Stromio, Grünwelt etc.
    Dann muss man, wenn es tatsächlich dazu kommt, das nehmen was der Markt gerade hergibt und das muss nicht unbedingt günstig sein, zumal die Grundversorger sich jetzt auch anmaßen, für Neukunden teils horrende (Wucher-)Preise zu verlangen.
     
  7. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    4.834
    Zustimmungen:
    579
    Oder den richtigen Sparzähler montiert haben, dann kommt man auch günstig weg.
     
  8. #8 Elektro-Blitz, 20.01.2022
    Elektro-Blitz

    Elektro-Blitz

    Dabei seit:
    12.10.2007
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    124
    Erkläre doch mal, bitte.-
     
    patois gefällt das.
  9. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    12.952
    Zustimmungen:
    1.199
    Ist logisch, die werden jetzt überrannt, weil die Billigheimer scharenweise insolvent sind. Sie müssen also teueren Strom zukaufen. Auf die Bestandskunden können sie das nicht umlegen, wäre irgendwie auch ungerecht oder? Ergo zahlen die Neukunden in der Grundversorgung den derzeitigen Marktpreis
     
  10. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    4.834
    Zustimmungen:
    579
    Ob das Warten was bringt? Die haben gerade in D zum Jahreswechsel drei große Kraftwerke abgeschaltet. Es ist denn wie beim Fachkräftemangel - der Preis steigt!
     
  11. #11 Axel Schweiß, 20.01.2022
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    1.140
    Zustimmungen:
    411
    Stimmt Screenshot_20220120-190225.png

    Dieser braune Bereich über dem blauen ist echt Lebenswichtig....

    Aber bei dir kommt ja eh nie mehr als Stammtisch.....
     
  12. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    4.834
    Zustimmungen:
    579
    Wie schon mal geschrieben, müssten die die Erneuerbare nochmals um den gleichen Anteil ausbauen, wie diese vorhanden ist - bei dem jetzigen Stromverbrauch ohne den zukünftigen Ladebedarf für E-Mobile! Und sinnvolle Speicherkapazitäten schaffen. Der jetzige Anteil liegt bei ca. 50%

    Denn eine Verdoppelung der Maisanbauflächen wäre aus rein ökologischen Gründen nicht möglich, eine Verdoppelung der Windkraft wird auch Widerstände hervorrufen, sofern die, die darauf schauen müssen nicht davon partizipieren. Sprich finanziell entschädigt würden, dafür dass ihre Landschaft vor der Haustür verschandelt wird.
    Bliebe noch ein massiver Ausbau von Photovoltaik-Anlagen. Dies ginge nur wenn entsprechende effektive Speicherkapazitäten verfügbar wären, wovon wir noch meilenweit entfernt sind.

    Es macht auch keinen Sinn, Stromheizungen für Gebäude massenhaft rauszuwerfen und Gas einzubauen, weil diese zu teuer im Betrieb sind. Eigentlich wäre diese ideal, um die Überproduktion bei windreichen Tagen aufzunehmen, da die Energie in Form von Wärme gespeichert wird. Ginge zu Mindestens für das Winterhalbjahr in D. Stattdessen werden Akkus auf Räder gepackt und aufgeladen.

    Genauso könnte man die in Agragas (Biogas) gespeicherte Energie dann in Strom umwandeln, wann dieser benötigt wird. Dazu müsste aber die Agragasproduktion und der Betrieb der Stromgeneratoren getrennt werden, was nicht ist. Die ganzen Anlagen finanzieren sich auch durch den abgelieferten Strom und nicht nach der produzierten Agragasmenge, also wird auch Strom erzeugt, wenn es eigentlich genug davon gibt.
    Das aus Betreibersicht bestehende Problem wäre, wenn nur Strom erzeugt wird, wenn Bedarf ist, müssten Agragaszwischenspeicher gebaut werden und die Generatoren größer sein, um die gleiche Strommenge in kürzerer Zeit liefern zu können. Und dann wird solche Großanlage auch schnell unwirtschaftlich.
    Und was mich auch mal interessieren würde, ob überhaupt schon mal unabhängig untersucht, ob die Sache überhaupt so viel bringt, denn die ganzen Maschinen, die zur Produktion und Verarbeitung des Agramais etc bewegt werden und unsere Straßen in den Dörfern kaputtfahren werden alle mit steuerlich vergünstigten Agradiesel betankt.
     
  13. ralfix

    ralfix

    Dabei seit:
    12.12.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Auf den Vergleichsportalen tummeln sich keine Strom-Erzeuger, sondern Händler.
    Der günstigste holt seine Kosten auf unseriösem Weg wieder rein oder hat einfach nur eine riskante Kalkulation. Kann gut gehen, muss aber nicht.
    Falls du bei so einem bist und nur 10-20% Erhöhung bekommen hast, aber noch beliefert wirst, dann bist du noch gut bedient.
    Warte noch bis Frühjahr, vielleicht hat sich die Preissituation dann (auf höherem Niveau) stabilisiert.
     
  14. #14 Strippe-HH, 23.01.2022
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    4.764
    Zustimmungen:
    522
    Am besten ist es Strom sparen, LED-Leuchten anstatt ESL. oder Glühlampen verwenden wenn es einen zu teuer wird.
    Bei mir ruft auch immer solch ein Stromverkäufer an und will mir einen anderen Anbieter aufschwatzen aber da kommt er bei mir nicht weit. denn ich unterbreche schnell wieder das Telefonat oder drücke ihn weg wenn ich die Nummer mit vorwahl 020 auf dem Display sehe.
     
  15. #15 eFuchsi, 24.01.2022
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    7.042
    Zustimmungen:
    2.891
    Also ich würde keinem Stromanbieter auswählen, der lediglich mit Strom handelt, aber selber keinerlei Infrastruktrur (Leitungsnetz, Kraftwerke usw, ) hat.

    Da habe ich schon viel zu viele kommen und gehen sehen. Und bei Insolvenz steht man erst wieder ohne Anbieter da.
     
    Octavian1977 gefällt das.
  16. Kurt

    Kurt

    Dabei seit:
    14.05.2021
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    124
    Kannst Du kaum vermeiden, da die Tarife meist von Tochtergesellschaften angeboten werden. Da hat man als Vorteil nur die Hoffnung, dass ein großer Versorger seine Vertriebstochter schon nicht pleite gehen lassen wird. Vielleicht etwas besser als ein Discounter, aber dafür auch teurer.
     
  17. #17 eFuchsi, 24.01.2022
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    7.042
    Zustimmungen:
    2.891
    Ah ok.
    Kenne ich in AT so nicht.
    Hier in Niederösterreich schließt man direkt mit zum Beispiel der EVN oder dem Verbund den Vertrag ab. Vertriebsgesellschaften haben die nicht.

    Momentan bin ich glaube ich bei 18ct/kWh
     
  18. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    12.952
    Zustimmungen:
    1.199
    Ich bin bei unseren Stadtwerken. Wenn die Gewinn machen, geben die Geld fürs Stadtfest oder einen Spielplatz im Ort und machen nicht irgendwelche Aktionäre reich.
     
  19. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    17.758
    Zustimmungen:
    1.418
    Deshalb gibt es auch den Spruch: Felix Austria ! ;)
     
    Stromberger gefällt das.
  20. Kurt

    Kurt

    Dabei seit:
    14.05.2021
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    124
    Stadtwerke sind noch mal was anderes, da ihnen meistens Infrastruktur gehört. Aber noch teurer. Und wenn im Hintergrund umstrukturiert wird, findet man sich irgendwann ebenfalls bei einer Vertriebsgesellschaft wieder ohne es gemerkt zu haben. Ist vielleicht bisher noch nicht passiert, aber auch keine Garantie, dass es nicht doch mal kommt.
     
Thema:

Strom Anbieter wechseln

Die Seite wird geladen...

Strom Anbieter wechseln - Ähnliche Themen

  1. Stromanbieter wechseln - Prozedur

    Stromanbieter wechseln - Prozedur: Hallo Community, Wir haben vor unseren Stromanbieter zu wechseln, haben uns viel im Netz umgeschaut. Aber mich Interessiert auch wie es dann...
  2. Stromanbieter wechseln

    Stromanbieter wechseln: Hallo zusammen, ich weis nicht ob ich hier im richtigen Threat gelandet bin, aber ich möchte gerne meinen Stromanbieter wechseln. Bisher bin...
  3. Strom-/ Leistungsbegrenzung Steckdose

    Strom-/ Leistungsbegrenzung Steckdose: Hey, bin neu hier und habe mal eine Frage: Wir leben in einem relativ alten Haus mit demzufolge alten Leitung (meist Al-Cu und denke mal so...
  4. DC Konstantstromsteuerung

    DC Konstantstromsteuerung: Eine Frage an Elektronik Spezialisten, ich habe eine Batterie, 240V DC und will von dieser die gespeicherte Energie in den Nachtstunden über den...
  5. Notstromumschaltung PEN und Wechselrichter

    Notstromumschaltung PEN und Wechselrichter: Hi, ich habe einen Stockwerk Verteiler der mit PEN angefahren wird und im Kasten dann auf PE und N geteilt. Vom Wechselrichter notstrom kommt PE...