Abschaltbedingungen und Selektivität

Diskutiere Abschaltbedingungen und Selektivität im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Leute :) Seit einiger zeit beschäftigt mich die Frage, was bei einer Kabelberechnung außer Spanungsfall und Verlegeart,Häufung und...

  1. #1 stromgitarrist, 25.12.2006
    stromgitarrist

    stromgitarrist

    Dabei seit:
    01.10.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute :)

    Seit einiger zeit beschäftigt mich die Frage, was bei einer Kabelberechnung außer Spanungsfall und Verlegeart,Häufung und Temperatur noch alles in meine Formel einfließen muß...

    Könnte das zb die Abschaltbedingung sein? Wie rechne ich das aus?Kann mir da jemand eine Formel posten?

    Und wie kann ich bei einer Sicherung die Selektivität zu einer anderen außer mit den Kennlinien bestimmen? Gibts da eine Formel?

    Wäre echt cool wenn mir das jemand erklären könnte und auch Links würden mir helfen.

    Danke im vorraus 8)

    Wünsche euch frohe Festtage und hoffe ihr hattet nen braves Christkind...

    Der Stromgitarrist
     
  2. Anzeige

  3. sevo

    sevo

    Dabei seit:
    14.05.2006
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Eigentlich sind es zwei separat einzuhaltende Bedingungen, die durch die Leitung beeinflußt werden: Thermische Belastung der Leitung (die von Häufung, Spannungsfall und Verlegeart abhängt) und Einhaltung der Abschaltbedingungen der Sicherheitseinrichtungen (die vom Spannungsfall, Netzform, Netzinnen- und Schleifenwiderstand sowie den Grenzwerten der LSS und RCD abhängen).

    Erstere kann man nach den einschlägigen Formeln tabellarisch errechnen, die Abschaltbedingungen brauchen aber oft zusätzliche Messungen, da Erdungs- (im TT) und Netzinnenwiderstand häufig unbekannte Größen sind.

    Gruß Sevo
     
  4. #3 stromgitarrist, 25.12.2006
    stromgitarrist

    stromgitarrist

    Dabei seit:
    01.10.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallöle!

    Thx für deine antwort. Ich suche genau diese Formeln und praxisbezogene beispiele.(vornehmlich tn-Netz)

    Irgendwo habe ich diese Formel aufgetrieben:

    Zsmax<=2/3*U/I

    und

    (2*0,0178*l)/A

    Hat das was mit Abschaltbedingungen zu tun und ist diese Formel(für CU) richtig?

    Danke

    Der Stromgitarrist
     
  5. #4 mhs-leo, 26.12.2006
    mhs-leo

    mhs-leo

    Dabei seit:
    11.11.2006
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    So, mal als praktisches Beispiel:

    Ein B16-Automat (Standard-Anwendung) hat löst bei max. dem 5-fachen Nennstrom unverzögert aus, also bei 5 x 16A = 80A.

    So, jetzt greift die Schleifenimpedanz:
    Um diesen Strom von 80A zu erreichen, darf Zsmax höchstens 230V / 80A = 2,875 Ohm sein.
    Die Beziehung ist eindeutig: Je kleiner Deine Schleifenimpedanz ist, desto höher wird der Kurzschluss-Strom, der fließen kann und umso kürzer ist die Abschaltzeit der Sicherung.
    Umgekehrt: Ist Deine Schleifenimpedanz zu hoch, wird der Abschaltstrom für die unverzögerte Abschaltung Deiner Sicherung nicht mehr erreicht! Leitungsüberlastung und Brand möglich!

    So, nun das Ganze auf eine Leitung übertragen:
    NYM 3x1,5mm², 15m lang, abgesichert mit einem B16-Automaten, Verlegeart C (unter Putz), keine Häufung, Zsmax wie oben 2,875 Ohm (B16-Automat, 80A =5xInenn Abschaltstrom):
    Wir benutzen jetzt diese Formel
    RLtg = 2 * LtgLänge * spez.Widerstand / Querschnitt mm²

    RLtg = 2 * 0,0178 Ohm mm²/m * 15m /1,5mm²
    = 0,356 Ohm

    Somit ist die Abschaltbedingung RLtg <= Zsmax erfüllt.

    Soviel in aller Kürze (kürzer geht's leider nicht).

    Es gibt in dem Zusammenhang noch wesentlich mehr zu rechnen, als Beispiel: Spannungsfall bei Leitungslänge X, Faktoren bei Häufung, Verlegung vieladriger Leitung sowie veränderter Umgebungstemperatur usw...aber so wie Du geschrieben hast, kennst Du das schon.

    Zur Seleketivität von Sicherungen, hier für Schmelzsicherungen, Formel:
    In_vorgeschaltete_Sicherung / In_nachgeschaltete_Sicherung = 1,6 (Faktor für Selektivität bei Schmelzsicherungen)
    In_nachg.SI = 16 A
    In_vorg.SI = 16A * 1,6, Ergebnis 25,6A
    Also muß die vorgeschaltete Sicherung 25A haben.

    Die Selektivität zwischen zwei LS-Schaltern ist leider nicht wie oben durch einfache Bedingungen zu erfüllen. Der Grund liegt in der elektromagnetischen Schnellauslösung, die nahezu unverzögert beide LS-Schalter gleichzeitig auslöst. Deshalb geben die Hersteller von LS in ihren Tabellen an, bis zu welchem Kurzschluss-Strom zwei aufeinanderfolgende LS selektiv arbeiten. In der Praxis hat man das ja weniger, weil die LS da mit einer vorgeschalteten Schmelzsicherung eingesetzt werden. Dort verwendet man dann auch LS-Schalter mit der höchsten Selektivitätsklasse 3.


    Ich hoffe, ich konnte es Dir ein wenig verständlich erklären :)

    Gruß

    Micha
     
  6. #5 stromgitarrist, 28.12.2006
    stromgitarrist

    stromgitarrist

    Dabei seit:
    01.10.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Danke dir für die ausführliche Antwort.

    Schöne Grüße und Prosit 2007
    Der Stromgitarrist
     
Thema:

Abschaltbedingungen und Selektivität

Die Seite wird geladen...

Abschaltbedingungen und Selektivität - Ähnliche Themen

  1. SLS Schalter und Neozed Element hintereinander schalten, Selektivität gewährleistet?

    SLS Schalter und Neozed Element hintereinander schalten, Selektivität gewährleistet?: Hallo Leute, Ich bin neu hier und brauche unbedingt Hilfe. Und zwar hab ich im Hauptverteiler einen SLS 35A Schalter verbaut der die 5x10mm2...
  2. Unterverteilung Selektivität

    Unterverteilung Selektivität: Hallo Leute, ich weiß das Thema gab es wahrscheinlich schon 100mal, aber es sind ja immer wieder individuelle Probleme. Ich verdrahte gerade eine...
  3. Selektivität von LSS und Auslöseverhalten in Verbindung mit Überspannungsableitern

    Selektivität von LSS und Auslöseverhalten in Verbindung mit Überspannungsableitern: Hallo, ich habe mich gerade eben hier angemeldet, weil mich so einige Fragen im Elektrikbereich umtreiben. Folgende Situation: SLS E35A -> LSS...
  4. RCD in Reihe; Selektivität

    RCD in Reihe; Selektivität: Ist Zustand: Direkt hinter dem Zähler ist ein selektiver RCD 300mA verbaut. In der UV für ein Nebengebäude ein RCD 30mA für alle daran...
  5. Selektivität von LS B16 zu Feinsicherung

    Selektivität von LS B16 zu Feinsicherung: Moin, ich habe folgende Situation. Möchte für mich zu Hause gerne ein Montagebrett mit Verteilung, Schaltern u.s.w aufbauen. Soweit bin ich mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden