FI-Schalter fliegt raus, außer ich lasse eine Sicherung draußen. Dann finde ich ein defektes Gerät IN EINEM ANDEREN RAUM

Diskutiere FI-Schalter fliegt raus, außer ich lasse eine Sicherung draußen. Dann finde ich ein defektes Gerät IN EINEM ANDEREN RAUM im Forum RCD (FI), PRCD, RCBO. Schaltungen und Probleme im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Hallo Elektrikforum! ich habe seit letzter Woche folgendes Problem: Der FI-Schalter und und alle Sicherungen im EG fliegen raus (ohne dass mir...
S

sahl8

Beiträge
5
Hallo Elektrikforum!
ich habe seit letzter Woche folgendes Problem:
Der FI-Schalter und und alle Sicherungen im EG fliegen raus (ohne dass mir bewusst wäre, dass in diesem Moment ein Gerät angeschaltet worden wäre). Drücke ich den FI-Schalter (und Sicherungen) wieder rein, fliegt alles direkt wieder raus.

Fehlersuche Schritt 1:
Ich drücke nur den FI-Schalter rein und lasse die Sicherungen draußen. Eine nach der anderen schalte ich ein. Nach einigem hin- und her- finde ich die Sicherung 66 für Wohn- und Esszimmer sowie Beleuchtung Garten (eine Sicherung) und wenn diese Sicherung 66 draußen ist, tritt das Problem nicht mehr auf.

Fehlersuche Schritt 2:
Ich trenne alle Geräte in Wohn- und Esszimmer mit Ausnahme der Lichtschalter und elektrischen Rolläden. Ich schalte auch die Sicherung 66 wieder an. Das Problem tritt zunächst nicht mehr auf. Mehr als 10 Stunden später (in der der Nacht) fliegt trotzdem wieder der FI- (mit allen Sicherungen) raus.

Langzeitbeobachtung:
Ich stelle im Wochenverlauf fest, dass der FI-Schalter nicht rausfliegt, wenn die Sicherung 66 raus ist. Ist Sicherung 66 an, dann kommt es manchmal vor, dass der FI mit allen Sicherungen rausfliegt. Ich kann es aber nicht näher eingrenzen. Ich vermute zu diesem Zeitpunkt, dass es an den verbleibenden Geräten (6 Lichtschalter (hierbei 2mal Außenbeleuchtung, 3 Rolläden) liegen muss.

Soweit so trivial.

JETZT DAS SELTSAME!

Ich finde ein defektes Gerät IN DER KÜCHE!

An diesem Wochenende (7 Tage nach Auftreten des Problems), bemerke ich dass der BACKOFEN defekt ist. D. h. die digitale Uhr läuft noch, aber weder Backofenlicht geht an noch Umluft- noch Unter- Oberhitze funktionieren. Der Backofen ist über eine Steckdose in der Küche über 240 Volt angeschlossen - kein Starkstrom. (Starkstrom benötigt bei uns nur der separate Herd). Nun wäre ich ja glücklich, da ich das defekte Gerät gefunden habe, nur hängt dieses überhaupt nicht auf der Sicherung 66 sondern 69!

Ich habe den Ofen nun vom Netz getrennt. Das Problem tritt seit 48 Stunden nicht mehr auf.

Hat jemand eine Idee, wie meine Beobachtungen zu erklären sind?

Update: Hier Fotos vom Sicherungskasten
IMG_3840.jpgIMG_3839.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja. Alle dem EG zugeordneten Sicherungen. Ist das überraschend? @eFuchsi Ist jetzt einige Tage her. Aber ich bin mir zu 90% sicher. Ich hielt das auch für normal das mit dem FI gleich auch alle zugehörigen Sicherungen rausfliegen.
 
Ja das währe überraschend.

Bei einen Fi Fehler fällt der LS nicht zwangsläufig mit, außer du hast einen FI/LS dann wiederum währe es ein normales Verhalten.

Also Fotos könnten hier auch wieder helfen, um das Problem zu deuten.
Habe zwei Fotos vom Sicherungskasten gemacht und oben in der Beschreibung hinzugefügt.
 
Es ist nicht normal, dass alle LSS nach einem FI auslösen. Es wäre aber durchaus normal, dass der Backofen bei einem Defekt einen Fehlerstrom erzeugt, welcher den FI auslöst. Ein bekanntes Problem sind defekte Heizstäbe.
 
Es ist nicht normal, dass alle LSS nach einem FI auslösen. Es wäre aber durchaus normal, dass der Backofen bei einem Defekt einen Fehlerstrom erzeugt, welcher den FI auslöst. Ein bekanntes Problem sind defekte Heizstäbe.
Aber warum trat das Problem nicht mehr auf, als ich die Sicherung 66 ausgelassen hatte, obwohl der defekte Ofen über die Sicherung 69 läuft?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zufall oder auf dem anderen Stromkreis gibt ves einen geringen Fehlerstrom, der sich mit dem des Backofens addiert hat. Der Fehlerstrom des Backofens muss nicht immer gleich groß ngewesen sein. Man hätte eine Isolationsmessung machen müssen, um den Oder die Fehler einzugrenzen. Letzlich sind auch die Neutralleiter aller Stromkreise nach dem FI zusammengeschaltet.
 
Zufall oder auf dem anderen Stromkreis gibt ves einen geringen Fehlerstrom, der sich mit dem des Backofens addiert hat. Der Fehlerstrom des Backofens muss nicht immer gleich groß ngewesen sein. Man hätte eine Isolationsmessung machen müssen, um den Oder die Fehler einzugrenzen. Letzlich sind auch die Neutralleiter aller Stromkreise nach dem FI zusammengeschaltet.
Über Fehlstromaddition hatte ich auch nachgedacht. Muss ich mich jetzt weiter mit den weiteren möglichen Fehlströmen in Ess- und Wohnzimmer beschäftigen oder kann ich einfach den defekten Ofen austauschen und muss mich nicht weiter damit beschäftigen.
 
Wenn da die Außenanlage dran hängt an Sicherung 66, Dann ist zu 99% der Fehler außen zu suchen. Etwas Feuchtigkeit reicht da aus.
Außen einfach mal abklemmen und zwar L und N
Immer wieder der gleiche Krampf, für Außen gehört ein separater FI
 
Kann es sein dass der TE nicht meint dass die LS alle auslösen sondern dass der FI auslöst und somit die Spannung zu den LS halt weg ist?
 
Wurde die Uhr des Backofens neu gestellt nach den ganzen FI Auslösungen?
Falls das nicht geschehen ist würde das den nicht funktionierenden Backofen erklären;)
 
Die Vorgehensweise war sehr fahrlässig!
Fehler sind über Messungen zu finden und nicht über ausprobieren.
Im Endeffekt ist jetzt immer noch nicht wirklich klar ob der Backofen defekt ist oder irgendetwas anderes.

Sicherungen lösen nicht zum Spaß aus sondern wegen ernst zu nehmender Defekte. Mit Deiner Vorgehensweise wird ein Defekt immer wieder mit Energie versorgt und kann damit weiteren Schaden anrichten.
 
Thema: FI-Schalter fliegt raus, außer ich lasse eine Sicherung draußen. Dann finde ich ein defektes Gerät IN EINEM ANDEREN RAUM
Zurück
Oben