Neuinstallation Waschküche Vorschriften und Berechnungen

Diskutiere Neuinstallation Waschküche Vorschriften und Berechnungen im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Liebe Forengemeinde, es sollen Waschküchen renoviert werden, welche sicch im Keller von jeweils einem 7 Familien Haus befinden. Die...

  1. #1 Der Hausmeister, 24.11.2010
    Der Hausmeister

    Der Hausmeister

    Dabei seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe Forengemeinde,

    es sollen Waschküchen renoviert werden, welche sicch im Keller von jeweils einem 7 Familien Haus befinden.

    Die Zähler der einzelnen Parteien hängen auf den jeweiligen Etagen im Treppenhaus. Durch Leerrohre ist es relativ einfach möglich von dort in den keller zu gelangen. Hier sollen für jede Waschmaschine eine Steckdose gesetzt werden.

    Fragen: Kann ich bis in den Kellerflur 5 Adrig verlegen und jede Ader einzeln absichern(natürlich Phasenverschoben), dort eine Verteilerdose setzen und hier auf 3x3Adrig aufteilen 1x Trockner, 1x WaMa, 1x Mieterkeller.

    Sollte dies nicht zulässig sein, darf ich an eine Leitung WaMa und Keller anschließen? Habe da was im Hinterkopf vonwegen Verbaucher ab 2kW einzeln absichern?

    Welche Vorschriften gibt es in einer Waschküche zu beachten? Installationshöhen, etc.? (Alles AP). Muss Rohr oder kann auch Kanal verwendet werden?
    Ist ein FI vorgeschrieben?

    Zur Leitungsdimensionierung und Absicherung, die Längen muss ich noch messen, generell welche Infos sind hier wichtig? Sichere ich eine WaMa mit 16A ab und suche die benötigte Leitung oder reichen hier 10A?
    Verlegung wäre in Leerrohr bzw. Kabelkanal.
    Häufung im Lerrohr nur die einzelne Leitung, im Kanal alle 7 zusammen.

    Welche Infos braucht ihr noch?

    Über Infos und Tipps würde ich mich sehr freuen.
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Christian
     
  2. Anzeige

  3. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.380
    Zustimmungen:
    132
    Würde ich nicht machen. Ich würde eher eine kleine Verlung in die Mieterkeller setzen.

    Nein.

    Das haben wir schon oft dsurchgekaut und tun es immer wieder. SUFU hilft.

    SUFU

    Ich nicht mehr. 13 A sollten reichen.

    SUFU

    Unter Berücksichtung der Häufung Kanal.

    Luzt
     
  4. #3 spannung24, 24.11.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Hm, Waschhaus kommt "Feuchtraum" sehr nahe obwohl die Meinungen immer mal wieder da auseinandergehen.
    Hier sollte man ähnlich wie in Garage,Werkstatt lieber
    auf Kunstoffpanzerrohr (FPKU) mit Schellen (sog.Klickschellen) setzen Installation lässt sich sehr
    gut ausführen Leitungsführung ordentlich.
    Die Abzweigkästen und Steckdosen auch in AP Feuchtraumausführung mit Klappdeckel.
    Das mit den FI Schutz sollte eigentlich keine Frage mehr sein, ja er ist vorgeschrieben für alle "laienbedienbaren" Steckdosen bis 20 bzw. 32A
    (letztere sind CEE und Perilex )
     
  5. #4 79616363, 24.11.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Mir kamen im Thread zu viele "SUFUs" unter, deshalb sag ich was.

    Ginge zur Not, wobei man hier schon sehr auf die Belastbarkeit achten müsste. Zumindest bei ner Neuinst würd ich da die Finger weglassen!

    Du kannst beides nehmen und eine der Alternativen würd ich auch nehmen - Sieht einfach nur gut und professionell aus!
    Selbst wenn Du die Strippe nur rannagelst, dann wär das zulässig - Aber die Optik!?!!!

    Ohne Einschränkung - "Ja!"

    Ohne Einschränkungen - "Nein!". Selbst den Vorschlag mit 13ern halt ich schon für sehr bedenklich!

    Guckst Du "Häufung" - Ist sehr grenzwertig, da wird es ein 1,5er wohl nicht mehr tun. Ein 2,5er ist bei der Verlegung auch nicht viel schlimmer! Kommt halt auf die Leitungslänge an.
    Denk dran, Du machst ne Neuinstallation und da schleppen wir doch nicht noch die Fehler der Vergangenheit mit! Die Strippenlänge ist leider nicht bekannt?!

    Würd ich auch so machen. Evtl. könnt man das Klump zwar auch mit anderen Massnahmen in die passende IP-Klasse bringen - Aber das Gefummel - Und kosten tut es auch mehr.

    Viele Grüsse,

    Uli

    Ach ja, bring Deine Steckdosen ja nicht in Bodennähe an. Ich weiss ja nicht wo das ist (es soll gelegentlich auch mal Hochwaaser geben), aber meist ist ne Installationshöhe von so ca. 1,10m ... 1,20m sinnvoll.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  6. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    [/quote]

    Nein was??



    Sehe ich das richtig. Von jedem der 7 Wohnungen soll ein Stromkreis in die Waschküche gehen. Jeder dieser Stromkreise ist jeweils in der Wohnung bzw. beim Hauptverteiler pro Wohnung abgesichert.



    5x1.5 oderv 5x2.5 (Leitungslänge!) jeweils vom Hauptverteiler in die Waschküche führen, dort für jede Wohnung eine eigene Verteilerdose, und dioe Stromkreise auf eine Aufputz 3er Schuckosteckdose aufteilen.


    Einen eventuellen Stromklau müsst ihr natürlich privat regeln.

    Ich würde die gesammleten NYM in einem Kanel oder auch Kabeltasse direkt unter der Decke führen, und die Abgänge zu den Steckodsen runter in Rohr führen.

    Natürlich jetz diese Aussageohne Kenntniss der Örtlichkeit.


    FI Plicht eh klar.

    Absichern mit 3pol B13 oder B16 (1.5mm² oder 2.5mm² wider ohne Kenntniss der Örtlichkeit sprich Leitungslänge)
     
  7. #6 Der Hausmeister, 24.11.2010
    Der Hausmeister

    Der Hausmeister

    Dabei seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Danke an alle für die Antworten, hier von mir weitere Erläuterungen:

    5 Adrig soll bis in den Kellerflur gelegt werden, dort dann pro Leitung eine FR AP Abzweigdose in der dann auf 3 einzelne Leitungen getrennt wird, 2 gehen dann in die Waschküche eine in den Mieterkeller.

    Muss ich die 3 Außenleiter dann auf einen 3pol. Automat legen, stimmt es, dass es nicht 3 einzelne sein dürfen?
    Ich gehe jetzt auch mal von B16A aus und Ja nen FI gibt's dann auch!
    Die genauen Längen werd ich noch vor Ort ausmessen, an 1,5mm habe ich auch schon gezweifelt denke da wird 2,5mm besser sein, Längen gibts leider noch nicht.

    Die Höhe sollte sowieso ca. 1,5m sein, da die Waschmaschinen auf einem Podest stehen und mann noch an die Steckdose kommen soll ohne das diese hinter der WAMA ist.

    Hier wollte ich B&J Ocean abschlissbar verwenden (Stromklau).
    Gibts da geeignete Abzweigdosen die sich verschließen lassen? Ansonsten wollte ich diese mit einem klebesiegel versehen, damit sich da nicht jemand umklemmt.

    Die Lösung mit Kanal waagerecht und dann senkrechtes Rohr gefällt mir gut, gibts bei Kanal eventuell ein Problem mit Wasser, was sich darin sammeln könnte oder so?

    Für weitere Tipps und Anregungen bin ich immer offen und dankbar, Vielen Dank
    Christian
     
  8. Capri

    Capri

    Dabei seit:
    12.01.2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    geht das überhaupt ? Trockner und Waschmaschine an ein 5 Adriges hängen ? Ist das nicht zuviel Last für den Neutralleiter ?

    Sorry hab da nicht so den Plan von, Aber ich muß wohl auch demnächst die Zuleitung zur Waschküche erneuern
     
  9. #8 79616363, 25.11.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Capri,

    das geht/ginge dann, wenn man wirklich Drehstrom hat. Wenn es reiner Wechselstrom ist, dann ist das ein absolutes NoGo. Dann hätte man wirklich die befürchtete Neutralleiterüberlastung.
    Das funzt deshalb mit Drehstrom, weil die Phasen jeweils um 120° gegeneinander verschoben sind. Hier muss man im mathematisch komplexen Raum denken und Vektoradditionen machen. Dann wird man sehen, dass sich die Einzelströme der Phasen teilweise gegenseitig aufheben. Im besten Fall wird der Strom im N zu Null. Im schlimmsten Fall ist der Strom im N so hoch wie der im stärksten belasteten Aussenleiter.
    Lassen wir mal jetzt das mit den Harmonischen Oberwellen weg, denn sonst kann auch das schief gehen. Wird aber im Keller/Waschküche wohl auf absehbare Zeit nicht passieren ;-)
    Trotzdem rat ich bei ner Neuinst bei Wechselstromkreisen davon ab. Da macht man es doch lieber gleich richtig und stupft die Durchbrüche halt lieber noch etwas frei, so dass auch drei NYms durchpassen.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  10. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.380
    Zustimmungen:
    132
    Kannst Du ja auch, aber immer wieder die gleiche Antworten - dafür gibt es die SUFU.

    Lutz
     
  11. #10 Der Hausmeister, 25.11.2010
    Der Hausmeister

    Der Hausmeister

    Dabei seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    die "bessere" Lösung 3 einzelne Leitungen zu legen ist aufgrund des geringen Platzes in den Leerrohren leider nicht möglich! Daher soll diese "notlösung" gewählt werden.

    Liebe Grüße
     
  12. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Also ich würde diesen Fall eigentlich nicht als Notlösung betrachten.
     
  13. #12 Der Hausmeister, 25.11.2010
    Der Hausmeister

    Der Hausmeister

    Dabei seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Muss ich denn dann jetzt für die Leitung einen 3pol LSS verwenden?
    Damit immer die gesamte Leitung freigeschaaltet wird?
     
  14. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Die Leitung muss allpolig geschaltet werden können. Das kann durchaus auch der FI sein.

    Da Du keine Drehstromsteckdose installierst, sondern die Leitung auf 3 Stromkreise aufteilst, kämen auch 3 1pol. LS in Frage. Ich würde trotzdem einen 3poligen (ich würde sogar einen 3pol+N) LS verwenden.
     
  15. #14 Der Hausmeister, 25.11.2010
    Der Hausmeister

    Der Hausmeister

    Dabei seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    verstehe ich es richtig, dass ich wenn ich also einen 4pol. FI und 3 1pol. Automaten setze kein Problem habe?

    Wieso 3pol. +N, hat das einen bestimmten Grund?
     
  16. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    In diesem Fall ist es erlaubt, 3 1pol LS zu verwenden, da die Forderung der allpoligen Abschaltung durch einen Schaltvorgang der FI übernehmen kann. Die 3 LS müssen jedoch räumlich (und auch durch die Beschriftung) klar erkennen lassen, dass sie 'zusammengehören'

    Empfehlen würde ich es nicht. Irgendwann kommt eine Mieter auf die Idee, ein Drehstromsteckdose im kellerabteil zu montieren, und hier ist dann nicht mehr gewährleistet, dass an der Leitung nicht nur verschiedene Wechselstromverbraucher (WaMa, Trocker,Licht) sondern echte Drehstromverbraucher hängen.

    Ich verwende eigentlich immer LS, die den N mitschalten.

    Hat Vorteile (z.B.: leichtere Fehlersuche bei einem N-PE Schluss in der Anlage, beim Anschluss von Geräten fällt der FI nicht, wenn man (trotz ausgeschaltenem 1pol LS) der N-Leiter den PE-Leiter berührt)

    Hat natürlich den Nachteil des höheren Preises.
     
  17. #16 Der Hausmeister, 25.11.2010
    Der Hausmeister

    Der Hausmeister

    Dabei seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Okay, das nachträgliche umbauen ist ja nicht ohne weiteres möglich, da ich ja im Kellerflur aufteile 2 Leitungen in die Waschküche eine in den Mieterkeller, somit ist es nicht ohne weiteres möglich eine CEE in die Waschküche oder den Mieterkeller zu legen ohne neue Leitungen zu ziehen.
     
  18. #17 Der Hausmeister, 26.11.2010
    Der Hausmeister

    Der Hausmeister

    Dabei seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Wie sieht es denn aus, wenn ich nur 3 Adrig verlegt habe, die Waschmaschine und das Licht des Mieterkeller darüber betreiben will, ist das rechtens?

    Wenn nein, welche Vorschrift besagt, dass die WaMa einzeln abgesichert werden muss?

    Danke und schönes Wochenende
     
  19. #18 79616363, 26.11.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Du darfst eins nicht vergessen, unser <i>fuchsi</i> kommt aus AT und dort ist es absolut üblich auch den N in die Überstromabsicherung mit rein zu nehmen. Da haben die Öschis gar nicht mal so Unrecht, denn das hat viele Vorteile. In DE ist das aber eher unüblich.

    Und zur anderen Frage bzgl. der Aufteilung WaMa/Licht. Es gab einige Zeit mal ne Vorgabe, dass Verbraucher >2kW nen eigenen Stromkreis kriegen sollen. Das ist aber im Zuge der EU-Harmonisierung wieder gefallen. Man darf also wieder WaMa und Licht zusammenlegen.

    Gehen wir die Sache mal ganz pragmatisch an. In nem Neubau wollt ich das nicht haben, bei der Sanierung eines Altbaus geht es halt oft gar nicht anders.
    Soo schlimm ist es ja auch nicht, denn die paar Funzeln machen den Bock auch nicht mehr fett. Insofern seh ich die frühere Vorgabe als Wunsch, bin aber auch froh, dass man es notfalls halt auch wieder anders machen darf.

    Wenn aber schon Drehstrom da ist, dann würd ich schon drauf achten, dass WaMa und Trockner an zwei verschiedenen Phasen hängen. Sonst wird das sehr schnell sehr eng - Zu eng!

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  20. #19 Der Hausmeister, 27.11.2010
    Der Hausmeister

    Der Hausmeister

    Dabei seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnelle Antwort,

    wo es möglich ist versuche ich Drehstrom zu verwenden, wenn es nicht möglich ist werde ich das Licht des Kellers und die WaMa zusammenlegen, kann mir jemand bestätigen das das wieder rechtens ist?

    Noch eine weitere Frage ist die, momentan kommt die Leitung aus den Zählerkästen der Wohnungen im Kellerflur an geht dort in eine AP FR Dose wo aufgeteilt wird in Keller und Waschküche.

    Ist es gestattet, dies in einen Verteiler zu bauen, z.b. ordentlich mit Reihenklammen, jedoch währen in diesem Verteiler dann Zuleitungen aus verschiedenen Stromzählerbereichen. Ist das problemlos möglich oder "nur" eine Kennzeichnung erforderlich oder verboten?

    Vielen Dank und liebe Grüße
     
Thema:

Neuinstallation Waschküche Vorschriften und Berechnungen

Die Seite wird geladen...

Neuinstallation Waschküche Vorschriften und Berechnungen - Ähnliche Themen

  1. Neuinstallation Dachgeschoss

    Neuinstallation Dachgeschoss: Hallo zusammen, ich bin aktuell dabei das Dachgeschoss meines Mehrfamilienhausen zu sanieren / auszubauen. Dabei möchte ich die...
  2. Wirkleistung berechnen

    Wirkleistung berechnen: Guten Abend, folgendes: Wir haben Pmech = 1,2kW ; Wirkungsgrad = 75% ; cos phi = 0,65 ; Nennspannung 230V // 50Hz gegeben. Die Wirkleistung...
  3. Vorschriften Stromkreise und Sicherungen im Neubau

    Vorschriften Stromkreise und Sicherungen im Neubau: Hallo liebe Forenmitglieder, ich hoffe, ihr könnt zwei verwirrten Bauherren helfen... unsere Frage ist, gibt es Vorschriften bzw. eine Art Stand...
  4. Frage zu DLE 18KW Neuinstallation

    Frage zu DLE 18KW Neuinstallation: Hallo zusammen, ich verzweifele gerade ein wenig bei meinem Nachbarn. Dieser hat mich gebeten, in seiner Anlage einen Durchlauferhitzer zu...
  5. Fragen zu VDE/Vorschriften

    Fragen zu VDE/Vorschriften: Hallo Forum, ich will mir, da mich das rumhantieren mit Mehrfachsteckdosenleisten extremst stört, einen Brüstungskanal unter meine 4m lange...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden