Fragen zur Unterverteilung in Garage

Diskutiere Fragen zur Unterverteilung in Garage im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich baue gerade an meiner Garage und habe ein paar Fragen zur Unterverteilung. Die Garage bekommt aus dem HWR 5x2,5 qmm (leider...

  1. #1 Redsonic, 01.02.2021
    Redsonic

    Redsonic

    Dabei seit:
    01.02.2021
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich baue gerade an meiner Garage und habe ein paar Fragen zur Unterverteilung.

    Die Garage bekommt aus dem HWR 5x2,5 qmm (leider etwas zu schwach ausgelegt damals / Hätte noch ein 5x2,5 qmm parallel liegen aber das ist denke mal nix mit doppelt anschließen). Diese sind im HWR mit 3x 1-poligen B16A abgesichert ohne FI.

    Habe gelesen, man solle die 3x 1-poligen lieber gegen einen 3-poligen tauschen. Wie seht ihr das? Wenn ja, welche Dimension?

    In die Garage kommt eine Unterverteilung mit einem 4-poligen FI, dahinter:
    - 3-poliger LS für Schuppen, 16A Starkstromanschluss (bisher nie verwendet) und 11 kW Wallbox (perspektivisch)
    - 1-poliger LS B16A für Steckdosen
    - 1-poliger LS B16A für Licht
    - 1-poliger LS B16A für Aussenlicht/Aussensteckdose
    - 1-poliger LS B16A für Tore

    Geht das so? Welche Dimensionierung soll der 3-polige LS in der Garage haben? Auch 20A wegen den 2,5qmm? Wie ist das denn wenn ich mir an die Wallbox noch ne Schuko Steckdose anschließe, dann darf ich ja nur 16A oder? Dann lieber ne extra Leitung für die Schuko ziehen vermute ich oder? Sollte man den FI lieber in den HWR statt in die Garage setzen, allerdings sind es nochmal gut 20m bis zum Schuppen.

    Viele Grüße
    Resonic
     
  2. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    858
    Meiner Meinung nach nein.

    Das 5x2.5 wäre mit der Wallbox schon voll ausgelastet, falls es nicht sogar schon dafür zu wenig ist.
     
    patois und Octavian1977 gefällt das.
  3. #3 Redsonic, 01.02.2021
    Redsonic

    Redsonic

    Dabei seit:
    01.02.2021
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Oder ich lege mir das eine von HWR zur Garage übrig gebliebene 5x2,5 qmm als gesonderte Zuleitung ausschließlich für die Wallbox rein. Sozusagen für später mal. Dann brauche ich nur nen grösseren Sicherungskasten mit zweiter Schiene.

    Erstmals nur als Idee.
     
  4. #4 Octavian1977, 02.02.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    29.315
    Zustimmungen:
    1.841
    Zusammenführen von Leitungen aus verschiedenen Quellen ist nicht zulässig.

    Ein Verteiler, eine Zuleitung.

    Abgesehen davon was solll das 2,5mm² in einer Verteilung?
    Da kannst Du maximal eine 16A CEE Dose dran machen oder eben die Wallbox mit max 11kW, die über dies an zu melden wäre.
     
    elo22 und Joker333 gefällt das.
  5. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    421
    Anmelden würde ich sowas nie, denn irgendwann kommt die Steuer und beaufschlagt die dort bezogenen kWh mit 300% + Märchensteuer, so wie es jetzt an der Tanke auch ist. Dann wird die Wallbox verblomt. Das wird keine 15 Jahre mehr dauern, bis es soweit ist, da die immer weiter entfallende Mineralölsteuer kompensiert werden muss. Dann ist das auch mit den kostenlosen parken und laden für E-Mobile in den Innenstädten vorbei.
     
    EBC41 gefällt das.
  6. #6 Redsonic, 02.02.2021
    Redsonic

    Redsonic

    Dabei seit:
    01.02.2021
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen und erstmal danke für die Antworten. Bin nochmal raus und habe Durchgang geprüft. Das zweite 5x2,5 qmm läuft vom HWR zur Garage. Wenn schUk0 darauf aus war, dass 11 kW Wallbox und Rest der Anlage zu viel für die eine Leitung sind, nehme ich die 2. Leitung halt ausschließlich für die Wallbox. Von mir aus auch in einen zweiten Verteilerkasten (wieder was dazu gelernt und sich in der VDE News nachgelesen).

    Könnt ihr bitte noch auf die Restlichen Fragen eingehen? Ist die 3x 1-polige Vorsicherung für die Garagenleitung ok oder soll ich diese gehen 3-polige tauschen? Dann gleich 20A oder?
     
  7. #7 Redsonic, 02.02.2021
    Redsonic

    Redsonic

    Dabei seit:
    01.02.2021
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Muss nochmal ein Update geben. Bin gerade etwas aus allen Wolken gefallen: Mein Elektriker hat mir kein 5x2,5 qmm in die Garage gelegt, sondern nur ein 5x1,5 qmm. Totaler Murks also. Entweder nimmt man das jetzt so und das zweite 5x2,5 für die Wallbox oder ich buddle alles auf, um ein 5x4qmm korrekt zu ziehen und dann ist Ruhe.
     
  8. #8 werner_1, 02.02.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    16.647
    Zustimmungen:
    2.861
    Hallo,
    nimm ein 5x2,5mm² für die Wallbox. Dafür brauchst du in der Garage keine Verteilung.

    Das 2. 5x2,5mm² nimmst du für Licht und Steckdosen ohne eine Verteilung mit zusätzlichen LSS, denn 2 LSS hintereinander sind nicht selektiv - bringen also nichts.
    In die Hauptverteilung kommt ein FI vor die 3 LSS. Dann hast du einen aufgeteilten Drehstromkreis. Fertig.
     
    karo28 und ego1 gefällt das.
  9. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    858
    Ruhe wäre für mich erst ab 5x6qmm aufwärts.
     
    elo22 gefällt das.
  10. #10 Octavian1977, 02.02.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    29.315
    Zustimmungen:
    1.841
    Murks ist das 5x1,5mm² erst mal nicht, denn das ist sofern die Länge passt für 16A Drehstrom ausreichend.
     
  11. #11 EBC41, 02.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2021
    EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    344

    Genau! Das sehe ich auch so! Diese Methode ist in der Politik schon immer so üblich gewesen.

    Meine persönliche Meinung:

    Man hat für den Hausanschluss irgendwann eine bestimmte Summe bezahlt, gestaffelt nach maximalem Anlagenstrom. Dann will ich daran anschließen, was ich will, bis zu diesem maximalen Anlagenstrom!!!
     
  12. #12 PeterVDK, 02.02.2021
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    548
    Ich würde mich da auch gerne einbringen, allerdings sind da bei mir noch ein paar Fragezeichen...
    Im späteren Verlauf schreibst du ja das eines von den beiden nur ein 1,5qmm ist, oder?
    Sind die nun beide jeweils mit 3xLS16A abgesichert? Ist mir nicht so ganz ersichtlich...
    Wieviel Platz hast du denn in der Verteilung im HWR überhaupt? Passt da zb. ein bzw. zwei 4poligere RCD/FI's überhaupt noch rein?
     
  13. #13 Redsonic, 02.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2021
    Redsonic

    Redsonic

    Dabei seit:
    01.02.2021
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Also hier ist mal als Bild der Verteiler mit entfernten Blenden im HWR. Die drei LS der letzten Reihe neben der Schaltuhr sind für die Garage. Rechts daneben ist ein LS für eine optionale Außenbeleuchtung (eine 5-adrige Leitung rund ums Haus, bisher nicht angeschlossen). Die Schaltuhr links ist für eine Aussensteckdose im Eingangsbereich. Wie ich das sehe hat das alles noch keinen FI.

    PeterVDK: hast nicht unrecht, da ist wenig Platz für einen Vierpoligen FI wegen dem Klingelmodul ganz links.

    Klar reichen die 3x1,5 für Drehstrom in der Garage. Aber reicht das auch für den ganzen Rest, wenn ich 33 qm Garage mit Licht, Steckdosen, Toren und den Schuppen mit darüber laufen lasse?

    Meine Überlegung war jetzt:
    1. Schritt: 5x4 qmm Mantelleitung vom HWR Sicherungskasten zur Außenwand im HWR innen ziehen. Dort per Verteilerdose und Wago-Klemmen mit dem 5x2,5 qmm aus der Garage kommenden verbinden. Drüben in der Garage das 5x2,5 qmm an Sicherungskasten anschließen. Wallbox erstmal gar nicht weiter betrachten (habe nen Diesel). Das 5x1,5er aktuell angeschlossene Kabel klemme ich erstmal ab. Im Sicherungskasten anklemmen soll der Elektriker aber inkl. Sicherung.

    2. Schritt: Im Frühjahr/Sommer das Pflaster öffnen bis 80 tief runter (mir graut es schon). Ein 5x4 NYY-J Erdkabel zwischen Garage und Haus ziehen. Das 5x2,5 qmm in der Verteilerdose abklemmen und die beiden 5x4 qmm im HWR zusammenklemmen. Im Verteiler der Garage das 5x2,5 durch das 5x4 aufklemmen.

    3. Schritt: Ggf. im Haus von der Verteilerdose an der Hauswand innen im HWR ein 5x2,5 zum Sicherungskasten ziehen und dieses mit der dann wieder übrigen 5x2,5 Leitung der Garage verbinden. Dieses kann ich dann ggf. ausschließlich für die Wallbox nutzen.

    Über diesen Weg komme ich erstmal weiter, weil nämlich bald der Putzer kommt und der braucht wohl ne C20A Sicherung für seine Lanze. Den kann ich ja nicht an das 5x1,5er arbeiten lassen.

    PS: Warum nicht gleich ein 5x6 qmm? Weil meine Leerrohre aus KG100 mit 87 Winkel bestehen und ich nicht sicher bin, ob ich das da reingezogen bekomme mir den anderen Kabeln.
     

    Anhänge:

  14. #14 PeterVDK, 02.02.2021
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    548
    zum ersten, interessante Aufteilung in der Verteilung, sieht man so eher selten :) da wird wohl der eine oder andere Forenkollege direkt zu Abriss und Neubau "verpflichten" :rolleyes:

    Spass beiseite...tjo, viel Platz ist da nicht mehr wirklich.
    Also, so wie ich das aus den Bildern "rauslesen" kann, ist der 4polige FI in Reihe 4 für die 3 LS (4-6) daneben (Drehstromanschluss?) sowie für die LS in der 5. Reihe. DIe LS (1-3) in Reihe 4 hängen an dem FI von Reihe 3 mit dran.
    Wie schon geschrieben, interessante Aufteilung ^^

    Ich persönlich würde jetzt aus 2 Möglichkeiten wählen, abhängig davon was ich für die nächsten 4-5 Jahre plane.
    Langt mir die 11kW Wallbox, dann die 5x2,5 in der Verteilung neu mit 3polige LS16A und eigenen RCD/FI ausstatten. Das 5x1,5 mit den vorhandenen 3x16A LS dann in Garage für Licht, Steckdosen, Torantriebe etc. nutzen. Dafür in der Garage zwar ne kleine UV setzen, aber nur fürs saubere Anklemmen ohne LS oder RCD/FI. Da kann man auch ggf. noch ne 16A CEE-Steckdose dazu klemmen, wenn man mal einen Häcksler oder so anschliessen will. Damit kannste die Wallbox eigenständig nutzen und beim Rest halt schauen das man die 16A nicht ausreizt.

    Willst du ggf noch ein bissle mehr machen, Heizgebläse fürs Basteln im Winter oder was auch immer, dann halt direkt ein 5x6qmm in die Garage schaffen, in der Verteilung ein Linocur Lasttrennschalter mit 35A und in die Garage eine Unterverteilung mit LS und RCD/FI nach Bedarf. Die Zwischenlösung mit der Dose und Querschnitte mischen halte ich für keine gute Idee.

    Warum nur der Blick für 4-5 Jahre in die Zukunft? Naja, wer weiss was sich die Versorgungsnetzbetreiber, Politiker und sonstige Kandidaten in den nächsten Jahren so ausdenken. Legst du heute ein 5x10qmm rein, weil man denkt "sicher ist sicher" kann das in 4-5 Jahren so aussehen das zb. die Wahlbox dann im Zählerschrank direkt mit separaten Zähler muss oder sonst irgendwelcher Unsinn. Ist egal was du heute planst, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt...isso :cool:

    Wenn du da nicht gerade die Nordschleife nachgebaut hast, bekommste da auch bei 87 Grad-Bögen noch ein 5x6qmm pronlemlos durch, alles ein Frage der Zugkraft und vorallem der Schmierung :D

    Der braucht doch sicherlich einen CEE-Anschluss, und bei 20A denk ich sofort an 32A-CEE. Ob man dann das 5x2,5qmm dafür nutzen kann, muss derjenige entscheiden der ausführen soll :rolleyes:
    Würde aber immer zum provisorischen Anschluss an der Verteilung für sowas tendieren. Ich hab übrigens sowas vorsorglich zentral im Keller installiert, genau für solche Zwecke kann nämlich eine 32 CEE-Steckdose schon sehr hilfreich sein, auch wenn sie sonst jahrelang keinen Strom verbraucht...war da nicht neulich so ein Thema, naja egal :cool:...

    Hoffe ich konnte ein wenig Hilfestellung leisten ^^

    btw
    wenns auch hier im Thread losgeht von wegen "...die Unterverteilung geht ja mal so gar nicht.." oder ähnliches was mit dem Thema ansich mal nix zu tun hat, einfach ignorieren :)
     
    Redsonic gefällt das.
  15. #15 leerbua, 02.02.2021
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    7.141
    Zustimmungen:
    1.764
    Auch eine 32 A CEE darf mit 20 A abgesichert werden. Letztlich abhängig von weiteren Bedingungen, prinzipiell mit 5 x 2,5 mm² zulässig. ;)
     
    PeterVDK gefällt das.
  16. #16 Redsonic, 02.02.2021
    Redsonic

    Redsonic

    Dabei seit:
    01.02.2021
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Danke mal wieder. Damit schlägt das Pendel ja wieder ein wenig in die andere Richtung, als wenn ich mit den 5x1,5 leben könnte. Daher aber vielleicht mal zur Größenordnung des Ganzen. Ich bin Gerne-Hobby-Handwerker und Oft-Selbermacher. Die Garage liegt 12 + 7 m Leitungslänge vom Zählerschrank im HWR entfernt. Sie hat in meiner Vorstellung ein 3m Tor, 12 Schukosteckdosen, drei Aussensteckdosen, 4 Auslässe für Neonröhren, 2 mal Türlicht, den einen 16A CEE Anschluss für „dreimal“ im Leben, zwei Aussenlampen und einen Drehtorantrieb zu schalten. Dazu kommt der Schuppen in weiteren 30m Leitungslänge Entfernung (5x2,5 qmm aus Garage) mit drei Steckdosen, einer Lampe und zwei Aussenlampen sowie der Option für 16A CEE z. B. für einen Holzspalter. Ich will gerne mal ein Schweißgerät oder einen Plasmaschneider betreiben können, oder einen Kompressor. So mal als Perspektive meiner Interessen. In der Konstellation mit dem Schuppen wirklich auf 5x1,5 zu setzen...geht das? Ich meine klar, man betreibt niemals alle Geräte gleichzeitig. Aber ne Party macht man vielleicht mal in der Garage wo mal mehr los ist.

    Ich hatte weder 5x4 noch 5x6 als Erdkabel in der Hand und daher Respekt vor den möglichen KWL-Rohrartigen Ausmaßen. Mal ne Frage zur Abzweigung im HWR. Stört dich nur die Mischung der Querschnitte, oder auch dass es grundsätzlich eine Verteilung von Mantelleitung auf Erdkabel gibt. Das ist doch ok oder? Sonst müsste man ja das 5x6 steife Erdkabel auchnoch weitere 15m durch den HWR ziehen. Hat dann aber eine ungetrennte Leitung.

    Ansonsten: 11 kW für die Wallbox reichen mir tatsächlich. Ich bin zwar selbst in der Automobilbranche aber ich glaube daran, dass wir weniger individuelle Mobilität haben werden, Menschen sich Autos teilen und ich weiterhin ÖPNV zur Arbeit fahren werde. Mein Fahrzeug nachts zu laden, halte ich für ausreichend. Für meine 20 km Radius allemal. Zudem Akkuschonender.

    Zur Verteilung im Schrank: Das war der vom Generalunternehmer beauftragte Elektriker. Noch habe ich 2 Jahre Gewährleistung. Dachte aber auch, dass es recht chaotisch wirkt, nachdem ich einiges anderes schon gesehen habe.

    Mal ne Frage zu der provisorischen Lösung für den Putzer: Setzt man dann den notwendigen LS auf die unterste Schiene und geht wieder vom FI in der dritten Schiene ab?
     
  17. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    858
    Spätestens da sollte man aufhören über 1,5qmm nachzudenken.
    Wird ja immer lustiger.
    Nein, LS setzt man nie auf die untere Schiene.
    Schon gar nicht, wenn der FI auf der dritten sitzt.

    Man könnte es vielleicht am 30. Februar probieren, aber das wäre wieder so eine Sache.
    Ein Elektriker wird dich da sicherlich beraten können.
     
  18. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    421
    @Redsonic Also ich finde deine Aufteilung des Verteiler nicht so wie @PeterVDK interessant, sondern etwas merkwürdig. Und die Anzahl der einzelnen Stromkreise überrascht mich. Wahrscheinlich wurde hier ein mehr reingehauen, welches an anderer notwendiger Stelle eingespart wurde.
     
  19. #19 Redsonic, 03.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2021
    Redsonic

    Redsonic

    Dabei seit:
    01.02.2021
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Wie meinst du das? Der Elektriker hat die 5x1,5 Mantelleitung, die vom Sicherungskasten kommt, hinter meiner Heizung in einen Abzweigkasten eingeführt. Auf der anderen Seite kommt das 5x1,5 Erdkabel raus und geht weiter zur Garage. Ist das fachlich so nicht in Ordnung? Muss diese Leitung zur Garage unterbrechungsfrei durchgehen?

    Habe übrigens gerade mal geguckt. Für die Anlage gibt es kein Prüfprotokoll. Die Übergabe war damals sehr hektisch vor Weihnachten.
     

    Anhänge:

  20. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    858
    Das scheint ja ein richtiger Profi gewesen zu sein...

    So wie es aussieht sind da zwei verschiedene Stromkreise in einer Dose durchgeklemmt worden.
    Das ist nicht zulässig!

    Die Leitungen direkt zur Verteilung zu führen wäre durchaus sinnvoll gewesen.
    Mir erschließt sich auch nicht so ganz warum das nicht gemacht wurde.
    Jede zusätzliche Verbindung ist eine zusätzliche Fehlerquelle.

    Zudem hätte die Dose befestigt sein müssen und es ist nicht zulässig solche Klemmstellen irgendwo unzugänglich hinzuwerfen.


    Also so langsam fehlen mir die Worte bei dem Pfusch da.

    Du hast allerdings ein Problem.
    Du bist eingezogen.
    Und die Nutzung des Werks gilt bereits als Abnahme.


    Meine Empfehlung:

    Sachverständigen beauftragen und sämtliche Baumängel versuchen zu erörtern.
    Der wird dir dann auch helfen die Leistungen von den Handwerkern einzufordern bzw. die Höhe der Ersatzzahlungen / Preisnachlässe zu definieren.

    Und verlange das Prüfprotokoll!!

    Das sollte er dir innerhalb einer Stunde per Mail schicken können, falls er im Büro ist.
    Wenn nicht, ist davon auszugehen, dass die Anlage ungeprüft und somit eigentlich nicht sicher nutzbar ist!
     
Thema:

Fragen zur Unterverteilung in Garage

Die Seite wird geladen...

Fragen zur Unterverteilung in Garage - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur einer Prüfung von Hauptverteilungen und Unterverteilungen

    Fragen zur einer Prüfung von Hauptverteilungen und Unterverteilungen: Guten Tag in die Runde, zuerst zu meiner Person. Ich bin der Jürgen, die 50 lange überschritten und habe die ehrenvolle Aufgabe, vorhandene...
  2. Fragen Zuleitung und Absicherung f. neue Unterverteilung

    Fragen Zuleitung und Absicherung f. neue Unterverteilung: Hallo, Ich bin neu in diesem Forum und habe auch gleich die ersten Fragen. Zu meinem Vorhaben: Es soll von meinem Zählerkasten aus zwei...
  3. Einspeisung/Verteilung/Unterverteilung/EFH mehrere Fragen ;)

    Einspeisung/Verteilung/Unterverteilung/EFH mehrere Fragen ;): Hallo gute Tag, bin neu hier im Forum :) und hoffe das Ihr mir ein bisschen weiter helfen könnt. Wir haben uns ein EF-Haus (3 Stockwerke +...
  4. Fragen zu meiner Unterverteilung (FI)

    Fragen zu meiner Unterverteilung (FI): Hallo zusammen ich habe mir eine Eigentumswohnung gekauft und habe diese Kernsarniert. Dazu gehörte auch die Elektroverteilung. Ich habe...
  5. Fragen zur Unterverteilung und dem Herdanschluss

    Fragen zur Unterverteilung und dem Herdanschluss: Hi @ all! Eins vorweg ich bin mir nicht sicher ob ich in diesem Unterforum richtig bin falls also nicht wäre es nett wenn ein MOD den Thread...