Merkwürdiger Brand im FI-Schalter

Diskutiere Merkwürdiger Brand im FI-Schalter im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Zusammen, ich hatte letzte Woche ein merkwürdiges Phänomen. Rauch kam aus der Kaffemaschine, Funken im Backofen, danach springen zwei...

  1. #1 frankchristian, 30.08.2018
    frankchristian

    frankchristian

    Dabei seit:
    30.08.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    ich hatte letzte Woche ein merkwürdiges Phänomen. Rauch kam aus der Kaffemaschine, Funken im Backofen, danach springen zwei Sicherungen raus und der FI schmort durch - löst aber viel zu spät aus.
    Als Folge daraus gehen fast alle Küchengeräte und die Waschmaschine kaputt. Wer hat eine Idee - der Elektriker spricht von Blitz - den hat es aber nicht gegeben.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. #2 werner_1, 30.08.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.382
    Zustimmungen:
    683
    Das ist ziehmlich eindeutig: Eine lose N-Klemme die an zu schmoren fängt und keinen Kontakt mehr hat. Das ergibt eine Sternpunktverschiebung und eine Überspannung bis hin zu 400V auf allen hochohmigen Geräten. Der FI löst wegen eines Lichtbogens nicht aus. Dazu bedarf es eines Brandschutzschalters.
    Montagefehler!
     
    patois, elo22 und Octavian1977 gefällt das.
  4. #3 kaffeeruler, 30.08.2018
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Klassiker....


    Schaut fast so aus als wen da mehr als 2 Adern unter geklemmt waren ?
     
  5. #4 Octavian1977, 30.08.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.908
    Zustimmungen:
    388
    Montagefehler oder die Ursache fehlender Wartung.
    Schraubklemmen neigen dazu sich mit der Zeit zu lösen und müssen nachgezogen werden.
    Das der Fi oder die Sicherung nicht ausgelöst haben ist klar da hier weder ein Überstrom noch ein Fehlerstrom gegen Erde geflossen ist.
     
  6. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.240
    Zustimmungen:
    92
    Das weiss der Otto (Normalverbraucher) nicht…

    Lutz
     
  7. #6 werner_1, 30.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.382
    Zustimmungen:
    683
    Und wenn die fachgerecht angezogen sind und die richtigen Adern drin sind, lösen sich die auch nicht.

    PS: Es sei denn an vibrierenden Maschinen, Gebäudeteilen u.ä. Das gibts aber im Haushaltsbereich nicht.
     
    patois gefällt das.
  8. #7 Octavian1977, 30.08.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.908
    Zustimmungen:
    388
    Das ist auch ein Fehleinschätzung.
     
  9. #8 frankchristian, 30.08.2018
    frankchristian

    frankchristian

    Dabei seit:
    30.08.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnellen und plausiblen Antworten.
    Mein Elektriker, der das vor 5 Jahren installiert hat, meint es käme von einem Blitzeinschlag. Wer bezahlt mir denn jetzt die ganzen Geräte - die Hausratversicherung (Überspannung) oder die Haftpflicht des Elektrikers?

    Ich habe noch festgestellt, dass die Phasen der beiden Steckdosen für Trockner und Waschmaschine vertauscht sind - eine rechts die andere Links.
    Das sollte aber bei Wechselstrom ja keine Rolle spielen. Oder soll ich das auch noch beheben lassen?
     
  10. #9 frankchristian, 30.08.2018
    frankchristian

    frankchristian

    Dabei seit:
    30.08.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kann die Überspannung nicht auch vom E-Werk oder der Luftwärmepumpe kommen?
     
  11. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.520
    Zustimmungen:
    183
    Die Überspannung kommt eindeutig von der losen Klemme am FI! Das weiß auch der Elektriker!
     
    patois gefällt das.
  12. #11 elektroblitzer, 30.08.2018
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.239
    Zustimmungen:
    40
    Da hier kein Öffentlich vereidigter und bestellter Sachverständiger zur Beweissicherung eingesetzt wurde kann ggfls. die Klage eines Rechtsanwaltes ins leere laufen.
    Wer hat das denn auseinander genommen?
    Doch wohl nicht der Betreiber selbst!
     
  13. #12 frankchristian, 31.08.2018
    frankchristian

    frankchristian

    Dabei seit:
    30.08.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Der Elektriker bzw. seine Firma selber - auf der Elektroinstallation war ja noch Garantie (Hausneubau 5 Jahre)
     
  14. #13 Zelmani, 31.08.2018
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    5
    Hat denn ein Elektriker in letzter Zeit irgendwas an dem Kasten gemacht? Oder gab es Änderungen oder Erweiterungen seit der Installation vor 5 Jahren?
     
  15. PEN

    PEN

    Dabei seit:
    11.06.2018
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    11
    Typischer Fehler, der immer wieder auftritt, mit teuren Folgen, die mit Glück versichert sind. Selbst bei nicht aufgeteilten Drehstromkreisen.
    Mit einer Sternpunküberwachung wäre das nicht passiert, bzw, der FI hätte rechtzeitig ausgelöst, bevor Schäden an den Endgeräten vorkommen.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  16. #15 Octavian1977, 31.08.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.908
    Zustimmungen:
    388
    Überspannungen im Netz haben nicht solche Schadensbilder.
    Bei kleinen Überspannungen bleibt es bei Schäden an Geräten, teilweise sind Funkenstrecken zwischen verschiedenen Leitern zu erkennen.

    Hier ist folgendes Passiert:
    Durch fehlerhaften Kontakt des Neutralleiters ist die Klemme überhitzt und abgebrannt. Erst hierdurch ist der Neutralleiter komplett ausgefallen und es kam in Folge zu der Überspannung von max 400V an den Geräten welche dies mit Defekt quittierten.
     
  17. #16 Octavian1977, 31.08.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.908
    Zustimmungen:
    388
    Ob dieser Schaden von der Versicherung gedeckt ist hängt von dem abgeschlossenen Vertrag ab.
     
  18. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.045
    Zustimmungen:
    297
  19. #18 Octavian1977, 31.08.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.908
    Zustimmungen:
    388
    Das wohl eher nicht.
    Ein Überspannungschutz Typ 3 reduziert Überspannungen auf unter 1500V und zwar genau auf gleiche Weise wie die Typen 2 und 1 auch, nämlich durch einen Kurzschluß zwischen allen Adern und der Ableitung der Überspannung gegen den Schutzleiter.
    Eine Überspannung durch Neutralleiterunterbrechung ist allerdings maximal 440V und wird somit vom Überspannugnsschutz nicht berücksichtigt.
    Die durch das Netz bereitgestellte Energie kann das Teil gar nicht vertragen und würde selbst Schaden nehmen ohne jedoch ab zu leiten.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Octavian1977, 31.08.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.908
    Zustimmungen:
    388
    Etwas unfreiwillig habe ich dies auch schon ausprobiert und zwar genau mit einer Überspannung durch Neutralleiterunterbrechung.
    Keiner der verbauten Typen 1 2 und 3 half dabei und die angeschlossenen Netzteile waren alle kaputt.
     
    patois gefällt das.
  22. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.045
    Zustimmungen:
    297
    Diese Steckdosen werden ab 275V leitend und leten gegen den PE ab. Und dieser Ableitstrom löst den FI aus. Das können die normal verbauten Ableiter vor dem FI aber nicht.
     
Thema:

Merkwürdiger Brand im FI-Schalter

Die Seite wird geladen...

Merkwürdiger Brand im FI-Schalter - Ähnliche Themen

  1. Reicht FI Schalter

    Reicht FI Schalter: Hallo liebe Profis, ich bin kein Profi und hoffe hier auf Hilfe. Ich lebe imHaus meiner Großeltern, dieses wurde ca 1960 damals recht hochwertig...
  2. Lampen an ehemaligem Anschluss für Dunstabzugshaube (kein Schalter vorhanden)

    Lampen an ehemaligem Anschluss für Dunstabzugshaube (kein Schalter vorhanden): Hallo zusammen, vor einiger Zeit haben wir in der Küche unserer Mietwohnung eine Hängelampe (Schaukel mit 2 Leuchtmitten) angeschlossen. Beim...
  3. Elektrogill und FI-Schalter

    Elektrogill und FI-Schalter: Hallo zusammen, ich habe mir einen neuen Elektrogrill gekauft (Weber Q2400). In der Bedienungsanleitung steht, dass dieser über einen...
  4. Austausch gegen homematic IP Schalter

    Austausch gegen homematic IP Schalter: Hallo Stromprofis, Ich möchte gerne meine Lichtschalter gegen die von Homematic IP austauschen aber jetzt bin ich etwas überfragt mit der...
  5. Modellauto in Vitrine mit Netzteil und Schalter

    Modellauto in Vitrine mit Netzteil und Schalter: Guten Tag. Ich baue zur Zeit den Mustang im Maßstab 1/8. Dieser hat folgende Funktionen: - Hauptscheinwerfer (Schalter im Innenraum) -...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden