Störungen im Netz?

Diskutiere Störungen im Netz? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo. Ich bin nicht sonderlich bewandert, was Elektroinstallation angeht und hab einfach mal google angeschmissen und mir das erste passende...

  1. novon

    novon

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Ich bin nicht sonderlich bewandert, was Elektroinstallation angeht und hab einfach mal google angeschmissen und mir das erste passende Forum ausgesucht. Ist für mich schwer, nach den richtigen Themen zu suchen. Ich habe in den letzten Monaten schon so einige Versuche unternommen, mich überhaupt in Richtung einer Problembeschreibung vorzuarbeiten, hatte aber eher keinen Erfolg dabei. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

    Seit einigen Monaten (Jahren) stelle ich fest, dass in meiner Wohnung Computer, Fernseher und einige Trafos ein starkes Mittelwellensignal aussehnden, sobald sie ans Netz angeschlossen sind. Das Signal ist über das gesamte MW-Band bis zu einer Entfernung von so ca. 1m zu empfangen. Es gibt sporadische Aussetzer, dann ist das Signal mal einige Tage, mal einige Wochen verschwunden. Wenn es dann wieder einsetzt, hat es sich meistens verändert (andere Frequenz des aufmodulierten Anteils).

    Ich bin dann die einzelnen Geräte, soweit möglich, durchgegangen und habe sie stillgelegt oder ersetzt. Als erstes den Drucker, dann die Tastatur, die Maus, schließlich meinen alten 19-Zöller. Als dann auch der neue LCD anfing, ein Signal auszusenden, habe ich mich zuerst einmal an den Händler gewandt, der mir das Gerät anstandslos tauschte. Als das Austauschgerät dann auch strahlte, hab ich mich an den Hersteller gewandt. Die haben das Gerät abgeholt und nach einer Woche wieder gebracht, mit der Anmerkung, dass kein Fehler zu finden sei. Das Ding strahlt trotzdem munter weiter.
    Interessanterweise war z. B. beim Händler im Laden kein derartiges Signal zu empfangen, und da auch andere, vergleichbare Geräte bei Bekannten bzw. auf der Arbeit ebenfalls kein Signal abstrahlen, wandte ich mich mit dem Verdacht auf Netzstörungen an meinen Stromversorger, der allerdings überhaupt nicht auf meine Anschreiben reagiert hat.

    Würde mich wirklich interessieren, woher das Signal kommen kann bzw. wie ich es wieder loswerde.

    Schon mal Danke für eure Hilfe.

    PS: Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich hier zur Verdeutlichung Links zu Videos auf einer allseits bekannten Video-Plattform einflechten darf, könnte das aber nachreichen.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Störungen im Netz?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Marcel85, 12.07.2010
    Marcel85

    Marcel85

    Dabei seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hmm, dein Verdacht scheint wohl nicht ganz falsch zu sein. Wie sieht es den bei deinen Nachbar aus? hat er das auch? Ansonsten teste es doch mal mit deinen Geräten bei ihnen. Dann siehst du ja ob es an deinen VNB liegt.

    Gruß Marcel
     
  4. #3 Anonymous, 12.07.2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo miteinander,

    tritt das Phaenomen sporadisch auf, oder kann man bestimmte zeiten festhalten?

    Ist vielleicht ein Mittelwellensender Schuld?
    Deine Leitungen an den Geräten könnten wie Antennen wirken, evt könnten Eisen/Magnetringe um die Zuleitungen gelegt werden um die Störungen zu beseitigen.

    Ansonsten evt mal die Bundesnetzagentur mit ins Boot holen. Immerhin bezahlt man GEZ, die werden davon auch bezahlt. Wenn die rauskommen bezahlst Du NICHTS!

    Ich hab sie auch mal zu mir kommen lassen, weil ich ständig Störungen im digitalen Sat-Empfang hatte. Schuld war der NAchbar mit seinem alten schnurlosen Telefon. Bezahlt hab nich nichts.

    Gruß Shadow
     
  5. #4 79616363, 13.07.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Ja gut, man kann nen Messwagen drauf loslassen, aber muss das sein? So furchtbar verwunderlich ist der Effekt nicht. Da schmeisst halt irgendein Teil (z.B. Schaltnetzteil) irgendwelche Oberwellen, die bis in den MHz-Bereich gehen. Die kann man tatsächlich mit nem billigen MW-Empfänger finden. Einen echten Fehler seh ich in dem Moment nicht, die Strahlung ist harmlos - Ausser man ist Amateurfunker und das grätscht einem die Verbindung.
    Jetzt aber ne ganz vorsichtige Frage, wieso siehst Du darin nen Fehler? Ich latsche nicht mit nem Scanner durch die Gegend und lausche auch nicht mit dem Stethoskop an der Wand, ob der Nachbar vielleicht zu laut ist?!???
    Sorry, sollte keine Beleidigung sein, aber was macht Dir Sorgen?

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  6. novon

    novon

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Vielen Dank für die Antworten. Die Netzagentur wäre wohl schon mal eine gute Idee. Trotzdem bin ich stark daran interessiert, herauszubekommen, wie das Phänomen entstehen kann.

    @Marcel
    Ich hab die Geräte ja schon wo anders getestet und auch andere Geräte in der Umgebung. Nur ein Gerät habe ich gefunden, das ähnlich sendete, und dabei handelte es sich um eine Tastatur. Der Tausch der Tastatur an dem selben Computer behob das Problem.

    @Shadow
    Das Phänomen ist permanent und setzt sporadisch aus. Du willst vermutlich auf Industrieanlagen hinaus. Die gibt es in der Nähe aber nicht. Über die Straße ist lediglich ein Bäcker und außerdem ist noch ein Alten- und Pflegeheim in der näheren Umgebung.
    Meine erste Idee, als ich das Phänomen erstmals bemerkte, war, das im Verteiler vor der Tür womöglich irgend etwas ausgefallen sei, so dass vielleicht unser Haus sich die Phase mit dem Bäcker oder dem Altenheim teilt, oder dass da irgendwie eine Brücke zwischen den Netzen besteht, und es so zu den Effekten kommt. Das hab ich so auch der Hotline des Stromversorgers mitgeteilt. Die meinten allerdings, dass das völlig ausgeschlossen sei und da auch nichts im Verteiler kaputt gehen oder überbrückt werden könnte.
    Einen Mittelwellensender schließe ich eher aus. Ist ja nicht Sprache oder Musik oder so, was da rüber kommt. Klingt eher wie mit einem Frequenzgenerator erzeugt.
    Und TV-Empfang ist auch so eine Sache. DVBT bekomme ich nur sehr schlecht rein. Nicht alle Sender, die eigentlich da sein müssten, und die, die ich empfangen kann kann ich auch nur gelegentlich ungestört empfangen, und dann auch nur mit sehr schlechter Signalqualität. Schon wenn ich nur mal mit dem Bein wackel gibt's Aussetzer. Sat bekomme ich aber ganz gut rein.
    Die Magnetringe wären vielleicht mal einen Test Wert. Kann man die einfach so kaufen?
    Ich hab mal meine Videos auf youtube geparkt (s. unten). Vielleicht kann man daraus ja irgendwie auf die Ursachen schließen. (Sind allerdings ein wenig dunkel geraten.)

    @Uli
    Sicherlich geht man nicht ohne Grund mit einem MW-Empfänger durch die Wohnung. Hätte ich auch nicht gemacht. Auslöser war, dass sich bei mir gewisse Phänomene bemerkbar gemacht hatten. Und die fühlten sich irgendwie "elektrisch" an. Also hab ich mich ans Gesundheitsamt gewandt, die mir einen Messtechniker von Umweltamt vermittelten, der dann auch mitsamt seinen Gerätschaften anrückte und ein paar Messungen in meinem Wohnzimmer durchführte. Leider war er sehr start auf sogenannten "Elektrosmog" fixiert, so dass ich eigentlich kein vernünftiges Wort mit ihm wechseln konnte. Er hat die ganze Zeit von "Handystrahlung" und "WLAN-Strahlung" geredet und ist auf das, was ich ihm zu vermitteln versuchte überahupt nicht eingegangen. Zu der Zeit war es auch gerade ziemlich "ruhig". Erst am folgenden Wochenende bemerkte ich wieder etwas, griff zum Transistorradio und empfing zum ersten Mal mein Signal. Da ich zu bemerken meine, dass es eine gewisse Korrelation zwischen dem Auftreten des Signals und bestimmten körperlich spürbaren Effekten gibt, und es auch sicherlich nicht normal ist, womit ich mich konfrontiert sehe, ist mir sehr daran gelegen, dem Spuk ein Ende zu bereiten. Und dann mal weiter sehen, was das bringt.
    Es wäre nett, wenn du dir auch die Videos ansehen würdest. Vielleicht hast du ja eine Idee, wodurch solche Phänomene (momentan zwischen ca. 500 kHz und 900kHz zu empfangen, waren aber auch schon mal im MHz-Bereich anzutreffen) entstehen könnten. In der Wohnung hat jeder Raum einen eigens abgesicherten Stromkreis (E-Herd, Waschmaschine etc. jeweils einen eigenen). Sogar NTBA und Telefonanlage senden.
    Naja, und dass dein Vergleich mit dem Belauschen der Nachbarn irgendwie hinkt ist dir schon klar, oder? ;)

    Hier die Links zu den Videos (das erste ist von heute):
    http://www.youtube.com/watch?v=KjFCqPp0jRw
    http://www.youtube.com/watch?v=mLM9AnGJ5bo
    http://www.youtube.com/watch?v=a59kRucnVdI
    http://www.youtube.com/watch?v=pSoPyBfRVF0
    http://www.youtube.com/watch?v=PNusjEtmZtI

    Grüße.
     
  7. novon

    novon

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Genannte Rundmagnete helfen übrigens nicht.
    mfg.
     
  8. #7 Octavian1977, 16.07.2010
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.894
    Zustimmungen:
    516
    ich würde auf ein Problem mit dem Schutzleiter schließen.

    ist bei Dir noch die "klassische Nullung" (TN-C) Netz verbaut?

    Möglich wäre auch eine defekte Verbindung des PE in der Verteilung.

    Das du diese "strömchen" aber körperlich spürst wage ich zu bezweifeln, es sei denn du bekommst einen elektrischen Schlag an einem angeschlossenen Gerät beim Berühren.
     
  9. Mücke

    Mücke

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    1
    Ich gebe mal zu bedenken das die genannten Frequenzen auch wirklich für Mittelwellenrundfunk genutzt werden ,da ist es dann auch logisch das man etwas empfangen kann.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mittelwellenrundfunk

    Der Empfang ist natürlich von den örtlichen Gegebenheiten abhängig ,vielleicht wohnst du ja auf einem Berg und die anderen Testorte sind im Tal oder so.
    Das mit dem verstärkenden Effekt durch die Elektrogeräte läst sich sicherlich nicht so einfach erklären.
    Gibt hier denke ich einige Möglichkeiten ,dürfte aber ziemlich schwierig sein das genau zu ermitteln.
    Das komische ist das es besonders stark auftritt wenn die Geräte eingeschaltet werden.
    Sicherlich hat fast jedes Elektrogerät Teile die Signale verstärken können aber wieso sollte das nur im eingeschalteten Zustand passieren.

    Mein Gedanke währe das ein Teil des örtlichen Stromnetzes eine Art Antenne bildet und das Signal dann an den Geräten wieder abgestrahlt wird.
    Eventuell mal in der näheren Umgebung prüfen ob etwas empfangen werden kann.
     
  10. novon

    novon

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hi Octavian.

    Ich denke nicht, dass es um "Strömchen" geht. Inwieweit das physische Auswirkungen hat, würde ich eher in Richtung Resonanzen suchen (Energieeintrag...), bin da aber, wie gesagt, nicht übermäßig bewandert. Ging mir eigentlich ja auch nur darum, wie man das Signal eventuell abstellen könnte.

    Ist mir schon zu fachspezifisch, glaube ich... :)
    Die einzelnen Räume gehen, soweit ich mich erinnere, je mit einem 5-Ader Nym zum Sicherungskasten, ebenso die Haushaltsgeräte. Daneben haben wir noch eine E-Heizung, bei der je Heizkörper ein 5-Ader Nym verlegt wurde.

    Woran wäre die zu erkennen, bzw. worin bestünde der Defekt?
     
  11. Milka

    Milka

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Novon!

    Als Amateurfunker kann ich dir versichern, das deine Beobachtungen mit dem kleinen Radio ganz normal und harmlos sind. Diese "Störungen" haben eine sehr geringe Feldstärke und können den menschlichen Organismus nicht beeinträchtigen.

    Wie genau sehen denn deine Empfindungen aus wenn es stört?

    Letztens hatten wir einen defekten Verstärker für Kabelfernsehen im Ort, der mit 60dbµV/m einen ganzen Quadratkilometer "platt" gemacht hat...

    Milka
     
  12. novon

    novon

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Naja, sicher. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass da in diesem Fall wohl sämtliche Funkamateure der Umgebung auf den Barrikaden wären. Geht allerdings ja schon seit Jahren so.

    Flachstes Flachland. Im Umkreis von so ca. 1000km ist keine nennenswerte Erhebung auszumachen.

    Dieses Signal beschränkt sich auf unsere Wohnung. Ich bin aber auch schon mal, bei besonders starkem Effekt, unseren Hof (vielleicht 20mx20m) abgelaufen und hatte dort ein erkennbares (anderes, gepulstes) Signal, dass an den Grundstücksgrenzen deutlich nachließ.

    Scheint mir wie Stochern im Nebel. Ich hatte eigentlich gehofft, dass das Phänomen irgendwie direkt identifizierbar wäre, irgend etwas typisches vielleicht. Schon seltsam.
     
  13. novon

    novon

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hi Milka,

    Sie korrellieren allerdings mit meinen sonstigen Wahrnehmungen, sie treten dort auf, wo sich auch die Wahrnehmungen einstellen. Es geht mir jetzt nicht darum, zu ergründen, inwieweit das letztendlich zusammenhängt. Ich will erstmal nur das Signal loswerden.

    Ich beschreibe es als schrilles, schneidendes Sirren über der Hörgrenze, also deutlich über 20kHz (nicht ganz so einfach zu beschreiben, nicht wirklich ein Ton). Beim Test beim HNO kam kein Ton auch nur in die Nähe.

    Platt gemacht?
     
  14. #13 79616363, 17.07.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Nix mehr Empfang, Signal weggebügelt, Maschin nix mehr zu mir sprechen, Maschin macht "brrrtz" - Wie Du es auch nennen willst.
     
  15. #14 spannung24, 17.07.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    0
    Das erinnert mich an den Film 12 Uhr Nachts-Midnight Express
    Wo der in der Haftanstalt im Psychiatriebereich zu son alten
    Mann sagt nachdem dieser ihm eine bescheuerte Frage stellte.
    sagte Ich arbeite in der Fabrik die, die kaputten Maschinen
    herstellt... :lol:
     
  16. Milka

    Milka

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Die Bundesnetzagentur hat den Störer (ein BK-Verstärker im Keller eines Einfamilienhauses) innerhalb einer Stunde gepeilt und unschädlich gemacht.

    @Novon:
    Um alle Hochfrequenzstörungen in deiner Nähe los zu werden musst du wohl nach Norwegen umsiedeln. Da sind die nächsten Nachbarn meist mehrere Kilometer weit weg...

    Aber mal ehrlich, die "Störungen" die dein Radio empfängt sendet fast jedes moderne elektronische Gerät aus. Es wird dir nicht gelingen sie los zu werden.

    Es gibt für dich wahrscheinlich nur die Möglichkeit dich ab zu schirmen. Bau dir dein Schlafzimmer um. Es gibt Tapeten mit integrierter Metallfolie, die man erden kann.

    Bitte versteh mich nicht falsch. Ich meine das wirklich ernst. Ich denke, das deine Empfindungen psychosomatisch sind, oder von einer Anomalie in deinem Kopf herrühren. Veranlasse doch mal ein MRT, ob in deinem Gehirn irgend ein Befund ist. Ansonsten rate ich dir zu einem Gespräch mit einem Psychologen.

    Wie gesagt meine ich das wirklich ernst, und möchte dich in keiner Weise verletzen...

    Milka

    EDIT: Mir fällt grade mein alter Fledermaus-Detektor ein, der Ultraschall in das hörbare Spektrum umsetzt. Vielleicht solltest du damit mal durch deine Wohnung gehen...
     
  17. novon

    novon

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Milka,

    Ach so. Ich hatte verstanden, der Störer hätte die ganze Gegend "platt gemacht"?

    Aus der Überprüfung vieler verschiedener Geräte an verschiedenen Orten sagt mir meine Erfahrung, dass offenbar 99% davon eben kein Signal abstrahlen. Da müsste ich doch schon erhebliches Pech haben, dass ausgerechnet genau die Geräte, die ich mir zulege, in das eine Prozent fallen, dass eine derartige Strahlung emittiert. Das gleiche trifft auf deine Aussage zu, dass es unmöglich sei, die "Störungen" loszuwerden. Auch hier stehen 99% offenbar nicht gestörte Räumlichkeiten meiner Wohnung entgegen.

    Mögliche Schutzmaßnahmen habe ich natürlich im Fokus. Allerdings, seien es bis zu mehrere Euro pro qm für von dir genannte Tapeten bzw. ähnliche Installationen oder auch sonstige technische Maßnahmen, wären solche Maßnahmen mit erheblichem finanziellen Aufwand verbunden, den ich, wie wohl jeder andere auch, möglichst nicht betreiben möchte. Mit Netzfiltern läge ich wohl etwas günstiger und der Installationsaufwand wäre auch geringer. Trotzdem hätte ich dann wohl überall zusätzliches Equipment in den Dosen, was dann wieder auf die Störanfälligkeit durchschlagen oder ja eventuell auch wieder neue Störungen produzieren könnte. Sag mir, wenn ich mich irre.

    Interessanterweise unterstellst du mir zuerst einmal psychische und physische Anomalien und schlägst mir doch eher exotische Maßnahmen vor, ohne relativ einfach umzusetzende technische Maßnahmen überhaupt zu erwähnen. Vielleicht hätte ich auch den Hinweis erwartet, mich doch mal mit einem Elektriker in Verbindung zu setzen um die Lage zu klären. Stattdessen wird in Parallelbeiträgen offensichtlich schon die Große Verarsche vorbereitet. Um mein Anliegen vielleicht noch mal etwas zu kategorisieren:
    1) Es handelt sich um ein technisches Phänomen, das ich gerne los wäre
    2) Ich bin ziemlich knapp bei Kasse
    3) Effekte jenseits der technischen Nachweisbarkeit fanden zwar Erwähnung, sind aber nicht Teil der Erörterung

    Was den Fledermausdetektor angeht: Was bitte soll Ultraschall mit den Emissionen meiner Geräte zu tun haben?

    Ich hoffe, ich schreibe sachlich genug, dass auch du dir nicht auf den Schlips getreten fühlst.
     
  18. Milka

    Milka

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Zum Glück trage ich höchst selten einen Schlips. ;-)

    Also beschränken wir uns lieber auf die technische Seite. Wenn nur 1% deiner Geräte Aussendungen im Mittelwellenbereich haben ist das echt ein toller Wert. Ich als geplagter Amateurfunker erkenne schon alle meine Haushaltsgeräte am Klang durch den Äther...

    Auf den Ultraschallkonverter kam ich durch deine Aussage, mit dem schneidenden Sirren über der Hörgrenze.

    Da du ja schon einen Messtechniker vom Umweltamt zu Besuch hattest, der deine Wohnung nach EMV-Problemen untersucht hat, weiß ich nun auch nicht mehr weiter.

    Alle Effekte die ich in deinen Videos sehen konnte sind wirklich ganz normal! Ich kann auch gerne mein Radio ans Laptop halten, und bekomme die selben Töne zu hören.

    Wenn nun alle deine Gerät ausgeschaltet sind, und du trotzdem noch Störungen aus dem Radio hörst, können es natürlich auch deine Nachbarn sein. Häufig stört mich zum Beispiel das "Über-Horizont-RADAR" aus China.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Over-the-horizon_radar

    Es bleibt dir wohl nur übrig, dir einen Faradayschen Käfig zu bauen...

    Milka
     
  19. #18 79616363, 18.07.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Yeah - Und wir können zurück schiessen - volle 750W SSB (10m) kommen gelöst auf benachbarte Billigalarmanlagen :lol: - Besonders über ne ausgerichtete Yagi :lol: :lol:
    Okay, das grenzt fast schon an Körperverletzung und man sollte das nicht tun :oops:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. novon

    novon

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Fein, ich nämlich auch nicht :mrgreen:

    Auch fein.

    Vielleicht nochmal lesen? Hab ich so nicht geschrieben.

    Das widerspricht, wie gesagt, meiner Erfahrung. Zeichne das doch mal auf.

    Wo steht, dass das so wäre? Du hast dir die Videos angesehen?

    China also? Kenn mich da nicht so aus. Aber: "...these have generally been replaced by airborne early warning (http://en.wikipedia.org/wiki/Airborne_early_warning) systems instead.". Wäre allerdings schon blöd, wenn die ständig über mir kreisen und ihren elektromagnetischen Unrat bei mir verklappen. Gab's mit der Mittelwelle nicht das Problem, dass die einer ziemlich starken Dämpfung unterliegt? Wenns da dann aus China mittelwellig derart herüberstrahlet, wer verschiebt denn da die FRQs?

    Erst willst du mich wegsperren, und am Ende wohl auch noch mein Henker sein? Ich glaub nicht, das mir dass in der Tüten kömmt!
    Obwohl, eigentlich, aus Wolle mit eingewebten Golddrähten handgeklöppelt... Wenn das mal nicht ein kommender Modetrend wird. :mrgreen:

    Ach so... Wolltest du dich nicht auf irgend was beschränken? Na, mal abwarten.

    emefgü
     
  22. novon

    novon

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    http://en.wikipedia.org/wiki/Yagi_antenna
    Hochinteressant. Auf was für Reichweiten kommt man da?
     
Thema:

Störungen im Netz?

Die Seite wird geladen...

Störungen im Netz? - Ähnliche Themen

  1. Gebäudeeinspeisung, Notstrom, Stromerzeuger, IT Netz in TN Netz überführen

    Gebäudeeinspeisung, Notstrom, Stromerzeuger, IT Netz in TN Netz überführen: Moin, ich mache mir gerade Gedanken zu einer Einspeisung ins Hausnetz bei längeren Stromausfällen. Zwar liebäugle ich auch privat mit so etwas,...
  2. E-Mail oder andere Benachrichtigung bei Störung

    E-Mail oder andere Benachrichtigung bei Störung: Hallo Ich würde gerne bei meiner HZG und diversen anderen Geräten eine Benachrichtigung nachrüsten falls die Geräte auf Störung gehen. Könnt ihr...
  3. Einspeisung von Solarstrom in 24V DC Netz ohne Batterie

    Einspeisung von Solarstrom in 24V DC Netz ohne Batterie: Hallo zusammen, vielleicht ist die Antwort auf diese Frage so einfach, dass ich sie momentan nicht erkenne. Ich hoffe hier im Forum kann mir...
  4. Historische Netze, irgendwelche Quellen?

    Historische Netze, irgendwelche Quellen?: Ich grüße euch liebe Community. Aktuell bin ich dabei zu recherchieren wie zur Zeit 30er bis Ende der 40er Jahre Elektroinstallationen und die...
  5. Deutsche Bahn 33hz Netz

    Deutsche Bahn 33hz Netz: Warum wird bei der deutschen Bahn, ein 33hz oder so ähnlich verwendet statt normalen 50hz?
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden