spannungsfall bei 300 Meter Kabellänge

Diskutiere spannungsfall bei 300 Meter Kabellänge im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, Kurze Einführung: Mein Stammtisch hat heuer vor ein kleines Fest zu feiern, bei dem eine Band spielen und Kühlschränke (Getränke) laufen...

  1. brauer

    brauer

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Kurze Einführung: Mein Stammtisch hat heuer vor ein kleines Fest zu feiern, bei dem eine Band spielen und Kühlschränke (Getränke) laufen sollen. Das Problem dabei: Die Örtlichkeit ist ein Garten mit 250 Meter Entfernung zum nächsten Stromanschluss.

    Deshalb mache ich mir zur Zeit Gedanken über die Stromversorgung.

    Letztes Jahr lösten wir das so: Starkstromkabel ausgeliehen mit ca. 320 Meter Länge. Hat auch ohne Probleme geklappt. Was ich allerdings bei einer Steckerreparatur gemerkt habe: Das Kabel ist eine Zumutung, denn: Kein Schutzleiter und nur 2 Phasen angeklemmt, Nulleiter über ein "Kupferadergeflecht". Es hat zwar funktioniert aber nochmal will ich das nicht hernehmen.

    Deswegen kam die Überlegung auf: Kabel oder Aggregat.

    Problem Aggregat: Es sollen ja auch die Geräte der Musiker angeschlossen werden, Aggregate in diesen Leistungsbereich sind nicht besonder frequenz und spannungsstabil, deswegen meiner Meinung nach dafür nicht geeignet. Ausweg: Invertergeräte, kosten aber viel Geld und haben meistens einen kleinen Tank. Für eine 24h-Versorgung der Kühlschränke über drei Tage auch eine sehr unpraktische Lösung. Ausleihen kann man Invertergeräte inder Umgebung auch nirgends, und einige Liter Benzin brauchen sie ja auch über diese lange Zeit. Und das Geräusch ist auch dauernd da. Größere Dieselaggregate brauchen gleich 3 Liter/h und kosten pro Tag min. 50 Euro.

    Deswegen meine Kabelfrage:
    Welcher Querschnitt reicht aus?? Ich gehe aus von einen Starkstromkabel mit 250 Meter Länge. Da ich nur 230 Volt Verbraucher habe und 3 Phasen zur Verfügung habe, teile ich einfach meinen Strom durch 3 (näherungsweise, kommt ja drauf an was ich dran anstecke).

    Ich rechne mit einer Maximalbelastung von 2 kW (2 Kühlschränke ca. 200W, eine Lichterkette ca. 500W und Musikanlage <1000W). Kein Kaffeekocher oder solche Scherze. Dann komme ich auf einen Strom (2000W/230V) von ca. 3 Ampere pro Phase. Über folgende Formel: http://upload.wikimedia.org/math/e/5/...
    (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Spannung...) erhalte ich einen Spannungsfall (Bei 6 qmm Kabelquerschntt) von ca. 5 Volt was ca. 2% sind.

    Ist diese Berechnung so richtig? 5 Volt Spannungsabfall sollte ja für auch empfindliche Verbraucher (Musikanlage der Band) kein Problem darstellen? Es handelt sich um eine kleine Anlage, die halt 100 Leute beschallen soll auf 300qm Raum.
    Auch bei 5 Ampere Strom (ca. 3,5kW) komm ich auf knappe 8 Volt Spannungsfall.

    Mir ist klar, das das Gesetz evtl. weniger vorschreibt, aber für 3 Tage im Jahr? Der Kostenunterschied von einem 6qmm zu 10qmm Kabel ist wegen dem teueren Kupfer leider enorm (fast doppelt so teuer). Und ich habe auch keine Lust mit einem ausgeliehenem Stromerzeuger irgendein Gerät zu zerstören, was dann schnell ins Geld gehen kann...

    Danke für jegliche Tipps und Verbesserungen, falls irgendetwas an meinen Rechnungen nicht stimmt!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: . Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Da1el

    Da1el

    Dabei seit:
    20.06.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Wiklich nur 2kw ??

    Kein Bierkühler ?
    Kein Warmhalte Topf ?
    Keine Friteuse ?
    Kein Kaffe ?
    Musik Band hat keine Lichterorgel?
    Kein Warmwasser ?
    Keine Spülmaschine ?

    aber 300 Meter Kabel durch die landschaft ziehen ist auch so eine sache ein Paar fahren mit dem Auto drüber ein paar pi.... drauf
     
  4. brauer

    brauer

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    wie schon erwähnt:
    Essen wird gegrillt, außerdem is ja Sommer, da braucht man keine Warmhaltesachen. Bierkühler ist schon in den 2 Kühlschränken mit eingerechnet. Lichterorgel haben wir auch keine.

    Hatten wir ja letztes Jahr auch schon verlegt. Geht einmal über ein kleine Straße (Fahren am Wochenende vielelicht 3 Autos drüber). Da wurde dann einfach eine Holzkonstruktion gebat, dass auf das Kabel eigentlich keine Belastung kommt. Ansonsten nur ein paar Äcker und Wiesen...[/quote]
     
  5. brauer

    brauer

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Außerdem ist in der Gartenhütte noch eine Solaranlage, an der auch viel an Beleuchtung, ein Autoradio als Musikanlage und andere Kleinigkeite hängen...
     
  6. toni

    toni

    Dabei seit:
    25.02.2006
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Ähm.
    Wie kommst du da drauf?

    ich gehe mal von 2000W und und lauter 230V Wechselstromverbrauchen aus. Deswegen rechne ich auch für Wechselstrom, 230V.

    --> (2*l*P)/(<kappa>*A*U)
    --> (2*250*2000)/(56*6*230)
    Macht bei mir 12,94 Volt Spannungsabfall. --> 5.62609%
    Bei 10mm² sinds 7,76398V --> 3.37564%


    EDIT: ach. du hast insgesamt (alle 3 Phasen) 2KW. also 666Watt pro Phase.
    (2*250*666)/(56*6*230) = 4,309 V --> 1.87%
    (2*250*666)/(56*10*230)= 2.5854V --> 1.12%


    Ich hab jetzt einfach mal mit 230V gerechnet. Keine Ahnung, ob du die wirklich hast und wie's dann wirklich bei dem Verbraucher aussieht.


    Vergiss aber nicht, das ganze entsprechend abzusichern. Wenn sonst jemand auf die Idee kommt irgendwas anzuhängen, und dann rauscht dir die Spannung in den Keller.

    Du hast also maximal 3 2000Watt Verbraucher auf 230V --> 2000/230=8.69565A
    edit: auch da:
    666.6666/230=2.89A


    Das würde ich dann auch dementsprechend absichern...


    Das ist klar. Überleg mal. für ein 10mm² Kabel brauchst ungefähr doppelt so viel Kupfer. (wenn 10 Meter 6mm² Hausnummer 6 KG hat, brauchst für ein 10mm² 10KG Kupfer...)


    LG
    Toni
     
  7. brauer

    brauer

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ja, auf 3 Phasen aufgeteilt.

    Absichern das ganze auf 16A und zusätzlich einen FI, dann wäre man eigentlich auf der sicheren Seite?

    STellt sich nur die Frage: Alles an einer Phase anklemmen oder Drehstrom verwenden?

    Das mit dem Kupfer ist mir schon eingängig, Kupfer ist nun mal teuer heutzutage ;)
     
  8. toni

    toni

    Dabei seit:
    25.02.2006
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    naja.

    wennst des mit 16A pro verwendeten Außenleiter absichern willst musst die rechnung von hinten aufziehen.

    Dann musst davon ausgehen, dass auch jeder außenleiter 16A ziehen kann und nicht was tatsächlich verbraucht wird. (sonst macht der LSS ja keinen Sinn).

    Für Einpasen Wechselstrom auf 250Meter mit doppelter leitungslänge (muss auch wieder zurück) und 16A Absicherung bei 2% Spannungsabfall brauchst mindestens ein 15,65 mm² Kabel.

    Das gleiche mit 10A Absicherung brauchst mindestens ein 9,78 mm² Kabel.

    mit 6A Absicherung ein 5,87mm² Kabel.

    LG
    Toni.
     
  9. toni

    toni

    Dabei seit:
    25.02.2006
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Kurz um:
    ich würd ein Kabel für Wechselstrom mit 3x10mm² und 10A Absicherung

    oder

    ein Drehstromkabel mit 5x4mm² und einer 3-fachen 3A Sicherung nehmen.

    je nachdem was billiger / praktikabler ist.

    (vermutlich das Drehstromkabel (5*4=20, 3*10=30), aber das Wechselstromhabel kannst leicher auch sonnst wo brauchen und die Last am Drehstromkabel musst gleichmäßig verteilen, dass keiner über 3A kommt)
     
  10. brauer

    brauer

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt, an ein 3x10 hab ich noch gar nicht gedacht. Allerdings habe ich im Vergleich von 5x4 und 3x10 beim 3x10 einen höheren Spannungsabfall. Bei 5*4 sinds ca 9V und bei 3*10 knappe 11V.

    Naja mal ausdiskutieren. Schon mal Danke für die ausführlichen Informationen!
     
  11. #10 matthias, 27.06.2006
    matthias

    matthias

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    oder du murkst dir da was zam so auf die Art

    50m 63A dann vielleicht noch mal 50m desselben Kabels dazu und dann hast schon Hundert.

    dann vielleicht nochmal 100m 32A dann wärst schon bei gesamt 200m

    (wobei bei uns in ländlichen Gegend man auch bei den FFW´s bzw. beim evtl. ortsansässigen THW mal nachfrägen könnte die haben nämlich oft so 100m Spulen mit 16 Leitungen etc.)

    Des würde ich jetzt mal machen....
     
  12. brauer

    brauer

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich wieder verschiedene Stärken zusammenbasteln muss, dann hab ich wieder anfällige Verbindungen und an den Verbindungen auch wieder Verluste, usw. Ich denke, da ist ein Kabel im Ganzen schon die bessere Lösung...

    Ausleihen ist immer so ne Sache: Wir wollen ja jedes Jahr so ein/e 3 Tage lange/s Fest/Party veranstalten, und wenn sich dann immer wieder ums Ausleihen kümmern muss, stresst des. Bei einem eigenen Kabel kann mans doch fest installieren und bei Bedarf halt dann von ner Trommel bloß abwickeln und verlegen.

    Gruß,

    brauer
     
  13. toni

    toni

    Dabei seit:
    25.02.2006
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    ausserdem bin ich auch nicht der Freund vom "Stückeln". Du musst dich dann auch um die Wetterfestigkeit der Verbindung kümmern.

    Da reichen schon ein paar tropfen Wasser (oder einer pinkelt drauf - hatte ich auch schon mal, super Sache) und der RCD fliegt und alles ist finster.

    Viel lieber ist mir verbuddeln. Was keiner sieht, stört auch niemand und niemand kommt im besoffenen Zustand auf kranke Ideen.

    (Einer hat mir ein Kabel schon mit einem Taschenmesser zerschneiden wollen. Hat direkt den N und L erwischt. Das Taschenmesser ist mit dem Kabel noch heute zusammengeschweißt und dient als Mahnmal.)

    Sorry, will jetzt keinen verunsichern oder gar das von deinem Fest vermuten. Habe einfach schon zuviel gesehen auf Festln.

    (z.B. das ein Pärchen sich auf einem kleinen Bauverteiler hinter dem Zelt vergnügt hat, bis die Zeltbeleuchtung in rythmischen Abständen ein und ausgegangen ist und plözlich 3 Leute nachschaun wollten, was zur Hölle mit der Verteilung los ist...)

    LG
    Toni.
     
  14. brauer

    brauer

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Da hast du schon Recht, mit dem was alles passieren kann. Glaube ich dir aufs Wort, die Einzelfälle.

    Bei meinen konkreten Fall sehe ich Probleme solcher eher weniger. Da kennt man alle Leute untereinander und die sind auch fast alle erwachsen. Außerdem würde das Kabel eh relativ abgelegen liegen.

    Passieren kann immer was, aber wenn ich davon ausgehe, dass sicher was passiert, dann kann ich auch nix feiern.

    Ich denke ich werde mit nem 5x6 mm² ganz gut beraten sein, die Phasen einzeln mit 5A abgesichert. Sollte ja so machbar sein?
     
  15. toni

    toni

    Dabei seit:
    25.02.2006
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Naja. Nimm lieber einen 3-fachen LSS statt 3 einzehlne. (Zum Thema allpolig abschalten und so.)

    LG
     
  16. #15 matthias, 29.06.2006
    matthias

    matthias

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    ja und 6A weil 5A gibts glaub net!!! den automat in C-Charakteristik zu wählen wäre meiner Meinung nach auch kein Fehler!!!
     
  17. Da1el

    Da1el

    Dabei seit:
    20.06.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Auch wenn ich jetzt gehauen werde

    aber ein 5x4mm und dann 3 mal mit 3A

    ich würd ein 3x4 legen B16 oder B10 Automat Fi und gut
    Wegen 3 tage im Jahr so ein riesen Kabel legen

    soll ja nicht fest installiert werden oder ?
    weil 3x10mm² Flexibel kost ja richtig Geld
    da kann man ja 2 notstromagregate kaufen

    Heute auf der Baustelle hat auch der Treppen Bauer sein Schweisgerät an 200 Meter Kabeltrommel angeschlossen gehabt das meiste war 1.5mm2

    solange noch 200 Volt ankommen reicht das doch oder ?


    und am besten 2 Fis ein 300mA für Kabel und da wo das Fest ist ein 30mA

    Aber keine Ahnung wie das mit den vde vorschriften ausschaut

    gruß
    Daniel
     
  18. #17 matthias, 30.06.2006
    matthias

    matthias

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0

    Gehauen wirst du wahrscheinlich bald!
    was meinst du für was es die 3% Regel gibt die man einhalten sollte?! :oops: :roll:
     
  19. #18 schmidy, 30.06.2006
    schmidy

    schmidy

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hier werden gleich noch mehr verhauen!!!!!!!
    1. Darf man keine RCD´s in Reihe schalten! Es sei denn der 1. is ein Zeitselektiver
    2. Ist ein 0.3A RCD für Kabel im Freien verlegt nicht zulässig.
    3. Ist ein max Spannungsfall nach DIN VDE Vom HA bis zum Verbraucher von 4% zulässig! Also kommt es schon mal darauf an wie weit is die Steckdose vom HA entfernt und was hab ich da schon für einen Spannungsfall da diese sich addieren.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    Wo steht denn das geschrieben....?
     
  22. #20 schmidy, 30.06.2006
    schmidy

    schmidy

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab das gerade mal durch gerechnet! Mal angenommen du hättest bis zu deiner Steckdose wo du das 320M lange Kabel anschließen willst nur 2% Spannungsfall würde das bedeuten du mußt bei Drehstrom 16A ein 25mm² verlegen! Bei 10A immerhin noch ein 16mm² Leih dir ein Aggie aus das is das beste und auch am billigsten alles andere hat doch keinen sinn und wird auch viel zu teuer wenn die Party nur 1 mal im Jahr statt findet und das du mit 2KW auskommst glaun ich sowieso nicht. Denn so eine Musikanlage für ne Band braucht deutlich mehr. Und dann kommt dazu das die Verstärker immer einen sehr hohen Sitzenstrom brauchen! z.b. bei jedem Bassschlag der ist zwar nur sehr kurz reicht aber bei der Leitungslänge aus um die Spannung noch mehr in die Knie zu treiben wenn du dann schon im Leerlauf nur 200V an der Steckdose hast kann es dir passieren das der Verstärker ganz aussteigt! (Unterspannung)
     
Thema:

spannungsfall bei 300 Meter Kabellänge

Die Seite wird geladen...

spannungsfall bei 300 Meter Kabellänge - Ähnliche Themen

  1. 24V Leitung verlegen ca 20 Meter

    24V Leitung verlegen ca 20 Meter: Hallo liebe Leute, eine Frage habe ich um sicher zu gehen das ich nichts falsch mache, ich habe eine Kamera die hat 24 Volt und ist mit 5 bis 6 A...
  2. Spannungsfall von 225V auf 25V-150V

    Spannungsfall von 225V auf 25V-150V: Ich gruesse euch liebe Community. Aktuell habe ich bei mir folgendes Problem. Ich bin aktuell in meinem Haus und vor einigen Tagen gabes einen...
  3. R7s 300 W Halogenlampen ersetzen

    R7s 300 W Halogenlampen ersetzen: Hallo, gegeben sind 10 Scheinwerfer in einem Kirchenraum R7s mit ehemals 300 W Halogenlampen 118 mm. Diese wurde mit verschiedenen Philips ECO...
  4. 12 meter LED Stripes als indirekte Deckenbeleuchtung

    12 meter LED Stripes als indirekte Deckenbeleuchtung: Hallo Leute! Ich werde am 23.06. meine eichenfarbige Holzdecke rausreissen und durch eine weisse Holzdecke ersetzen. Da kam mir die Idee, mit...
  5. Frage spannungsfall 230v oder 400v

    Frage spannungsfall 230v oder 400v: Sry Leute aber das habe ich mich schon öfters gefragt. Wenn ich dem spannungsfall berechne z.b für eine Zuleitung für wohncontainer, Garagen ......
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden