TT-Netz RCD für die Steigleitung zur UV

Diskutiere TT-Netz RCD für die Steigleitung zur UV im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo zusammen, ich habe jetzt schon einiges zu diesem Thema gelesen, aber noch keine richtige Antwort gefunden. Ich habe vor, demnächst einen...

  1. #1 Komplex, 07.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2021
    Komplex

    Komplex

    Dabei seit:
    05.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen, ich habe jetzt schon einiges zu diesem Thema gelesen, aber noch keine richtige Antwort gefunden. Ich habe vor, demnächst einen neuen Zählerschrank im Keller zu setzen. Aktuell noch Uralttechnik mit Freileitung. Soll auf Erdanschluss geändert werden.
    Wir haben hier das wunderschöne TT-Netz. Ist es Pflicht für die Steigleitung zur Unterverteilung einen FI-Schutzschalter vorzusehen?
    Ich habe vor da einen selektiven FI einzubauen. Ein Fehler ist das sicherlich nicht. Aber mich würde halt interessieren ob das mittlerweile auch in der Norm steht.
    Ist es sinnvoll dann gleich einen 300mA Typ B zu verbauen?
    Kurz zur Anlage: 1xUV im OG. Existiert schon. Aktuell mit 5x10mm² angeschlossen. Werde ich auf 16mm² ändern. 1xUV für Nebengebäude existiert noch nicht. 1xUV für Garage. Die Garage ist aktuell im Bau. Natürlich wird alles für 63A ausgelegt.
     
  2. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    1.154
    Dann schau dir doch die TAR deines Versorgers an, da muss das doch beschrieben sein.
     
    elo22 gefällt das.
  3. #3 Komplex, 07.01.2021
    Komplex

    Komplex

    Dabei seit:
    05.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    In den TAB habe ich dazu nichts gefunden. Deswegen frage ich ja hier.
     
  4. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    16.568
    Zustimmungen:
    1.208
    elo22 gefällt das.
  5. #5 Pumukel, 07.01.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    16.931
    Zustimmungen:
    2.949
    Es kommt darauf an was der VNB im Vorzählerbereich erlaubt . Nach dem Zähler kannst du aber Problemlos einen Selektiven FI einsetzen und somit Dein internes Netz wie ein TN-S-Netz aufbauen ! Der selektive FI funktioniert dann zusätzlich als Backupschutz zu den normalen FI.
     
  6. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    6.047
    Zustimmungen:
    331
    Frag doch denjenigen der das bei dir macht.

    Lutz
     
  7. #7 Komplex, 07.01.2021
    Komplex

    Komplex

    Dabei seit:
    05.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Wieder ein Grund mehr mal ein VDE Abbo abzuschließen. Bin eh schon lange am überlegen in die Richtung Selbstständigkeit zu gehen. Aber erstmal nur als Nebengewerbe. Dabei habe ich aber immer Bedenken aufgrund der laufenden Kosten. Ob sich das rechnet?

    Genau so hatte ich es vor. Den selektiven FI in den AAR zu bauen.

    Nach dem Zähler mach ich das selber.
     
  8. #8 Pumukel, 07.01.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    16.931
    Zustimmungen:
    2.949
    Komplex was du bei Dir machst steht auf einen ganz anderen Blatt . Das sieht schon deutlich anders aus wenn du solche Arbeiten gewerblich machst . Und Meine Meinung an Verteilern und am Zählerschrank haben Laien nichts aber auch gar nichts zu suchen ! Damit meine Ich die Abdeckungen bleiben Zu !
     
  9. #9 Komplex, 07.01.2021
    Komplex

    Komplex

    Dabei seit:
    05.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Da kann ich dich vollkommen verstehen. Ich selbst bezeichne mich aber nicht als Laie, nur weil ich keine Eintragung in der Handwerksrolle und im Installateurverzeichnis habe. Außerdem wird vor Inbetriebnahme alles von einer Fachfirma abgenommen und Dokumentiert. Alles andere wäre fahrlässig.
     
  10. #10 Pumukel, 07.01.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    16.931
    Zustimmungen:
    2.949
    Nur als Hinweis für dich für dein Handeln steht die Firma gerade die Deine Anlage abnimmt !
     
    Komplex gefällt das.
  11. #11 Komplex, 07.01.2021
    Komplex

    Komplex

    Dabei seit:
    05.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Das is mir bewusst. Die Firma macht das ja auch nicht bei jeden. Dazu muss schon ein gewisses Vertrauen vorhanden sein was meine Fähigkeiten und Kenntnisse betrifft. Ich gehe da immer von mir selbst aus. Ich würde so etwas auch nur in Ausnahmefällen machen.
     
  12. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    373
    Wenn es, wie heute gefordert, so ist, dass der lokale PE in gemeinsamer Umhüllung der Zuleitung zu den Unterverteilungen liegt, dann muss ein RCD vorgeschaltet werden.
    Früher, als es üblich war, den lokalen PE als separate Ader / Leitung zu legen, genügten RCDs in den Unterverteilungen.

    Ein selektiver 300mA wäre richtig, damit bei einem Fehler in einem Endstromkreis nur der jeweilige 30mA RCD in der Unterverteilung auslöst und man nicht völlig im Dunkeln sitzt, sprich, die ganze Anlage ausfällt. Wenn in Zukunft mit vermehrtem Einsatz von Frequenzumrichtern mit Drehstromspeisung zu rechnen ist, wäre es auch sinnvoll, die allstromsensitive Version zu verwenden. Die ca. 700 Euro teure einmalige Investition ist dann sicher nützlich angelegt.

    Und die sel. RCD kommt nicht vor, sondern nach dem Zähler, also im OAR.

    Du schreibst, dass jetzt eine Unterverteilung mit 5x10mm² angespeist wird. Ist dafür in der alten Anlage kein RCD vorgeschaltet?
     
    Komplex gefällt das.
  13. #13 Komplex, 07.01.2021
    Komplex

    Komplex

    Dabei seit:
    05.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    In der alten UV ist ein 30mA FI Typ A verbaut. Die Leitung ist ca. 13m lang. Das wird knapp mit 10mm². Deswegen möchte ich 16mm² legen.
    Ich habe das Haus erst gekauft. Die UV ist vom Vorbesitzer installiert worden.

    Einen FI Typ BS für den Oberen Anschlussraum würde ich bevorzugen. Ich habe dabei immer die zukünftige E-Mobilität im Hinterkopf. Gerade weil das sowieso komplett erneuert wird, mache ich das gleich mit.
     
  14. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    373
    welchen maximalen Anlagenstrom hast Du aktuell?
     
    Komplex gefällt das.
  15. #15 Komplex, 07.01.2021
    Komplex

    Komplex

    Dabei seit:
    05.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Aktuell 35A SLS. Ich habe aber ein Nebengebäude mit Werkstatt in Planung. Dazu noch eine "vernünftige" Ladestation für KFZ. Von daher möchte ich gleich alles auf 63A auslegen. Man weiß ja nicht was da in Zukunft noch kommt...
     
  16. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    373
    Ja, 35A ist für deine Pläne viel zu wenig. Mit 63A lässt sich schon eher was anfangen. Ist die Warmwasserbereitung mit DLE? Denn damit wären 63A zumal mit Werkstatt (welcher Leistungsbedarf), schon knapp.
     
    Komplex gefällt das.
  17. #17 Komplex, 07.01.2021
    Komplex

    Komplex

    Dabei seit:
    05.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    DLE gibt es aktuell noch nicht. Würde ich aber gerne in der Werkstatt vorsehen. Soll dann aber nur für ein kleines Waschbecken zum Händewaschen sein. Wenn ich alles mal schnell überschlage, dann wird die Werkstatt auf ca. 15 bis 20 kW kommen, wenn mehrere Geräte gleichzeitig laufen. Mit Ladestation und vorhandenem Verbrauch werde ich im ungünstigen Fall fast an die 63A ran kommen.
     
  18. #18 Pumukel, 07.01.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    16.931
    Zustimmungen:
    2.949
    Komplex gefällt das.
  19. #19 Komplex, 07.01.2021
    Komplex

    Komplex

    Dabei seit:
    05.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    CPB663E FI-Schutzschalter, 10 kA Typ B/B+ | Hager

    Den würde ich in den oberen Anschlussraum bauen.

    Natürlich danach in jeder UV 30mA RCD's.
    In der "Garagen" und "Werkstatt" UV 30mA Typ B. Im Haus Typ A.
     
  20. #20 Pumukel, 08.01.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    16.931
    Zustimmungen:
    2.949
    Passt 30 mA ist Stromselektiv zu 300mA und Typ B immer vor Typ A! Nachteil der TYP A 0,03A wird durch Gleichstromfehler über 6mA in die Sättigung getrieben und schaltet deshalb nicht mehr ab . Das muss dann der 300mA Typ b erledigen !
    Die B xx / 0,03A schalten da aber noch vor dem BXX /0,3A ab.
    Und wenn du Nägel mit Köpfen machen willst dann setze nur FI/LS ein . Damit schaltet nur der fehlerhafte Stromkreis ab und nicht gleich mehrere !
     
    Komplex gefällt das.
Thema:

TT-Netz RCD für die Steigleitung zur UV

Die Seite wird geladen...

TT-Netz RCD für die Steigleitung zur UV - Ähnliche Themen

  1. Welches Netzteil benötige ich für LED-Lampe ?

    Welches Netzteil benötige ich für LED-Lampe ?: Hallo. Meine Freundin wollte nach Jahren wieder ihre LED Lampe in betrieb nehme, doch hat sich wohl leider das Netzteil verabschiedet. (siehe...
  2. 100W 35V LED Chip Vorschaltgerät für Netzspannung

    100W 35V LED Chip Vorschaltgerät für Netzspannung: Hallo zusammen, Für ein Projekt nutze ich einen typischen China 100W 35V LED Chip (die, die CPU Kühler brauchen) Zuvor habe ich die mit einem...
  3. Netzteil für LED‘s 10Volt

    Netzteil für LED‘s 10Volt: Hallo zusammen, daheim ist ein Netzteil ausgefallen. Das Netzteil war zuständig für 6 * 10Volt LED‘s, die am Schrank befestigt waren. Da das...
  4. Installation Generator mit Netzumschalter für Zweifamilienhaus (2 Zähler)

    Installation Generator mit Netzumschalter für Zweifamilienhaus (2 Zähler): Hallo, ich bin neu hier und Elektrotechnisch mehr oder weniger ein Laie, wobei ich die Hausinstallation selbst mache, nur eben vom Fachmann dann...
  5. Suche passendes Netztteil für Messverstärker

    Suche passendes Netztteil für Messverstärker: Hallo liebe Gemeinde, ich bräuchte mal ganz dringend eure Hilfe. Ich habe einen Messverstärker gekauft und benötige dafür ein passendes lineares...